1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…
  5. Th…

Microsoft entwickelt Outlook Express nicht weiter (Update)

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zeitung: Microsoft entwickelt Outlook Express nicht weiter

    Autor: ip (Golem.de) 15.08.03 - 11:11

    > In dem Golem-Bericht steht u. a.:
    > "Allerdings bietet Microsoft das
    > kostenpflichtige Produkt Outlook nur im Paket
    > mit der Office-Suite aus Redmond an, so dass
    > Outlook-Interessenten ein komplettes
    > Office-Paket bezahlen müssen."
    >
    > Das stimmt so nicht. MS Outlook gibt es auch als
    > (teure) Einzel-Programmversion.

    danke für den Hinweis. Der Textteil wurde entsprechend korrigiert.

    Gruß,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  2. Re: Zeitung: Microsoft entwickelt Outlook Express nicht weiter

    Autor: Sinbad 15.08.03 - 11:13

    > Schlecht recherchierte Nachrichtenmeldung. Alles
    > völliger Unsinn! Im neuen Betriebssystem wird OE
    > sogar RFC-kompatibel und mit zahlreichen
    > weiteren Features ausgestattet!

    da scheinst Du auf'm Holzweg. Gestern abend wurden die im Artikel gemachten Angaben nämlich offiziell von Microsoft bestätigt.

  3. Re: Huah! Pegasus??

    Autor: iBrötchen 18.08.03 - 13:55


    Genau das ist es. Und mit großen Mails gibt's Probleme. Pegasus war ansonsten auch gut 3 Jahre (und bis vor drei Jahren) bei mir im Einsatz, aber so richtig besser geworden ist es nicht. Hatte mir das kürzlich nochmals angeschaut.

    Aber hey, ist kostenlos.

  4. Re: Zeitung: Microsoft entwickelt Outlook Express nicht weiter

    Autor: Steve 08.09.03 - 16:30

    Genau, das ist wieder eine Verbesserung: dass sie nicht mehr weiter versuchen es zu verbessern ;-)

  5. Re: Foxmail soll auch nicht schlecht sein

    Autor: ustech 26.05.05 - 21:22

    > Vielleicht nutzt ja schon jemand das Programm und
    > kann kurz seine Erfahrungen mittteilen.

    meine erfahrungen:
    Foxmail ist einfach genial, es ist (relativ) klein, voll von einem USB-Stick lauffähig (außer dass er dann die fenstereinstellungen vom DERZEIGIGEN Rechner nimmt) und hat alle funktionen die man braucht!

    auch nütlich ist die abrufmöglichkeit über hotkeys
    und die möglichkeit der flexiblen mailboxwahl ...

    [...]

    alles in allem, das beste Mail-Prog das ich kenne!

  6. Re: Foxmail soll auch nicht schlecht sein

    Autor: harry1234 28.05.07 - 22:38

    foxmail dient mir seit jahren treue dienste , das einzigste was ich nicht kapiere ist das lernen von spams. dort soll mann ca. 1000 spams im spam ordner speichern und das programm lernen lassen aber ich werde immer noch zugemüllt. vielleicht weiß jaeiner was ich falsch mache. ansonsten top!!!nanda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich benutze zwar bisher auch überwiegend Outlook
    > Express (eine Entschuldigung dafür habe ich leider
    > nicht) ;o)
    >
    > Nach all dem, was ich bisher über Foxmail gehört
    > habe, soll der Funktionsumfang nicht schlecht
    > sein. Bessonders im asiatischen Raum ist Foxmail
    > weit verbreitet.
    >
    > www.computerclub.at ist eine Kurzbeschreibung, die
    > unter anderem einen Link zu einer eingedeutschten
    > Version beinhaltet. Das Programm kann auch Outlook
    > Express Ordner importieren und bietet sich somit
    > für einen problemlosen Umstieg an.
    >
    > Vielleicht nutzt ja schon jemand das Programm und
    > kann kurz seine Erfahrungen mittteilen.
    >
    > Grüße


  7. Re: Zeitung: Microsoft entwickelt Outlook Express nicht weiter

    Autor: ikke 28.01.08 - 11:43

    MaX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt kein perfektes Produkt!

    Natürlich gibt es das! Geschnittenes Brot.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitektin / Softwarearchitekt (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  3. Spezialist (m/w/d) IT-Security
    AOK Systems GmbH, Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39