Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Macromedia bringt öffentliche Beta von Macromedia Central

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macromedia bringt öffentliche Beta von Macromedia Central

    Autor: Golem.de 26.09.03 - 09:17

    Macromedia hat eine öffentliche Beta seines Windows-Programms Macromedia Central veröffentlicht. Damit sollen sich die Möglichkeiten von Macromedia Flash über bestehende Browsergrenzen hinaus erweitern lassen. Das Programm für Internet-Applikationen ermöglicht eine Interaktion mit Informationen aus dem Web, ohne auf eine permanente direkte Internetverbindung angewiesen zu sein. Die vom Anwender selbst gewählten Module werden unter einem gemeinsamen Dach angezeigt, daher wohl auch der Name Central.

    https://www.golem.de/0309/27632.html

  2. Macromedia = Größtenteils Überteuerte Software, die man nicht braucht

    Autor: anonymus 27.09.03 - 12:23

    Macromedia scheint seine spezialität darin zu sehen, Software, die eigentlich niemand wirklich braucht, zu vollkommen überteuerten Preisen zu verkaufen:

    1.) Dreamweaver
    Für Privatanwender vollkommen überteuert. Profis hingegen verwenden keine WYSIWYG-Editoren.

    2.) Flash
    Der Tod des Internets. Findet vor allem Verwendung auf Seiten von irgendwelchen 16-jährigen "CS-Zockern". Diese Seiten haben teilweise den Bandbreitenzuwachs von 56k auf DSL schon gefressen. Abgesehen davon ist es kein echter Standard. Überteuert ist es auf jeden Fall. Animationen gehören nicht ins Internet. Weder Flash noch GIF.

    3.) Fireworks
    Bei diesem Programm sehe ich den Preis noch einigermassen ein. Es komprimiert nach meinen Erfahrungen besser als Photoshop und hat viele Funktionen speziell für Webdesign, z.B. einen automatischen Roll-Up-Generator,

    4.) Freehand
    OK. Es kam heraus aus dem ehemaligen Aldus Freehand vor einigen Jahren. Finde ich wirklich nicht schlecht (auf jeden Fall besser als C. Draw), aber Illustrator mag ich lieber.

    5.) Fontographer
    Ok, dazu gibts leider keine Alternativen.

  3. Re: Macromedia = Größtenteils Überteuerte Software, die man nicht braucht

    Autor: Robert Häßler 28.09.03 - 00:50

    anonymus schrieb:
    >
    > Macromedia scheint seine spezialität darin zu
    > sehen, Software, die eigentlich niemand wirklich
    > braucht, zu vollkommen überteuerten Preisen zu
    > verkaufen:
    >
    > 1.) Dreamweaver
    > Für Privatanwender vollkommen überteuert. Profis
    > hingegen verwenden keine WYSIWYG-Editoren.

    ahhh frontpage user... nimm nen editor

    > 2.) Flash
    > Der Tod des Internets. Findet vor allem
    > Verwendung auf Seiten von irgendwelchen
    > 16-jährigen "CS-Zockern". Diese Seiten haben
    > teilweise den Bandbreitenzuwachs von 56k auf DSL
    > schon gefressen. Abgesehen davon ist es kein
    > echter Standard. Überteuert ist es auf jeden
    > Fall. Animationen gehören nicht ins Internet.
    > Weder Flash noch GIF.

    die Zukunft des webs liegt bei LYNX.... so ist das richtig purer text, bilder sind eh überflüssig, ganz meine meinung
    sncr

    den rest kann ich leider net beurteilen, aber wo du recht hast, hast du recht....

    > 3.) Fireworks
    > Bei diesem Programm sehe ich den Preis noch
    > einigermassen ein. Es komprimiert nach meinen
    > Erfahrungen besser als Photoshop und hat viele
    > Funktionen speziell für Webdesign, z.B. einen
    > automatischen Roll-Up-Generator,
    >
    > 4.) Freehand
    > OK. Es kam heraus aus dem ehemaligen Aldus
    > Freehand vor einigen Jahren. Finde ich wirklich
    > nicht schlecht (auf jeden Fall besser als C.
    > Draw), aber Illustrator mag ich lieber.
    >
    > 5.) Fontographer
    > Ok, dazu gibts leider keine Alternativen.

  4. Re: Macromedia = Größtenteils Überteuerte Software, die man nicht braucht

    Autor: anonymus 28.09.03 - 16:19

    >
    > ahhh frontpage user... nimm nen editor

    Ich verwende Homesite.

    >
    > > 2.) Flash
    > > Der Tod des Internets. Findet vor allem
    > > Verwendung auf Seiten von irgendwelchen
    > > 16-jährigen "CS-Zockern". Diese Seiten haben
    > > teilweise den Bandbreitenzuwachs von 56k auf DSL
    > > schon gefressen. Abgesehen davon ist es kein
    > > echter Standard. Überteuert ist es auf jeden
    > > Fall. Animationen gehören nicht ins Internet.
    > > Weder Flash noch GIF.
    >
    > die Zukunft des webs liegt bei LYNX.... so ist
    > das richtig purer text, bilder sind eh
    > überflüssig, ganz meine meinung
    > sncr

    So übertreiben braucht man ja auch nicht *g*.

    Aber Bilder in den Formaten JPEG und PNG/GIF sollten wirklich ausreichen. Animationen eventuell, aber nur als Ergänzung, als optional Ansehbaren Seitenteil.

  5. Re: Macromedia = Größtenteils Überteuerte Software, die man nicht braucht

    Autor: Mr. Macromedia 01.01.06 - 03:29

    anonymus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > ahhh frontpage user... nimm nen editor
    >
    > Ich verwende Homesite.
    >
    > > > > 2.) Flash> > Der Tod des
    > Internets. Findet vor allem> > Verwendung
    > auf Seiten von irgendwelchen> > 16-jährigen
    > "CS-Zockern". Diese Seiten haben> >
    > teilweise den Bandbreitenzuwachs von 56k auf
    > DSL> > schon gefressen. Abgesehen davon ist
    > es kein> > echter Standard. Überteuert ist
    > es auf jeden> > Fall. Animationen gehören
    > nicht ins Internet.> > Weder Flash noch
    > GIF.> > die Zukunft des webs liegt bei
    > LYNX.... so ist> das richtig purer text, bilder
    > sind eh> überflüssig, ganz meine meinung>
    > sncr
    >
    > So übertreiben braucht man ja auch nicht *g*.
    >
    > Aber Bilder in den Formaten JPEG und PNG/GIF
    > sollten wirklich ausreichen. Animationen
    > eventuell, aber nur als Ergänzung, als optional
    > Ansehbaren Seitenteil.

    ok, "der Tod des Internets" habe ich gelesen... Das Internet ist nicht gleich Web. Animationen wie die, die man zb. mit Flash erstellen kann sind nicht immer als Bunte Bilder gedacht!! Wenn es auch Werbung ist.... jeder muss irgendwie sein Geld verdienen.
    Ob man's will, oder nicht: das Internet ist zu dem geworden, was es ist. Und ich habe keine Lust im Web zu surfen, ohne Bilder, ohne Animationen und ohne überflüssige, bescheuerte Inhalte.

    jaajaa... Früher war alles besser! Wisst ihr noch damals in den 20ern?? daaa gab es noch keine Fernseher...

    Das Internet wird so schnell nicht sterben!- Das Radio gibts heute auch noch!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. ab 194,90€
  3. 249,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
    Cascade Lake AP/SP
    Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

    Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
    Von Marc Sauter

    1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
    2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
    3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
    Linux
    Wer sind die Debian-Bewerber?

    Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
    Von Fabian A. Scherschel

    1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
    2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
    3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

    3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
      Amazon vs. Google
      Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

      Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


    1. 19:10

    2. 18:20

    3. 17:59

    4. 16:31

    5. 15:32

    6. 14:56

    7. 14:41

    8. 13:20