1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Spam-Schutz: Outlook-Tool akzeptiert nur bekannte Absender

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spam-Schutz: Outlook-Tool akzeptiert nur bekannte Absender

    Autor: Golem.de 20.11.03 - 11:13

    Mit dem Windows-Tool Spam Avenger 2.0 wird für die PIM- und E-Mail-Applikation Microsoft Outlook ein Spam-Bekämpfer angeboten, womit nur noch E-Mails von bekannten Absendern akzeptiert werden. Nachrichten anderer Absender werden so ausgesperrt, womit das Bekämpfen von lästigen Spam-Mails effizienter werden soll.

    https://www.golem.de/0311/28593.html

  2. Re: Spam-Schutz: Outlook-Tool akzeptiert nur bekannte Absender

    Autor: Kompiler 20.11.03 - 11:31


    Und wer kann das machen? Irgenwie möchte man auch Mail von Leuten bekommen die man nicht erwartet. Man weiss eben nicht wer einem alles ne Mail schreiben will, da gibts immer Kandidaten an die man nicht gedacht hat.

  3. Was für ein Fortschritt

    Autor: micros 20.11.03 - 11:40

    Weiß nicht, wie lange der email-client von Mozilla schon die Möglichkeit bietet nach Absendern zu filtern, die nicht im Adressbuch sind. Und dazu braucht man kein Extra-Tool, wie bei Outlook. Wer Outlook und IE hernimmt, ist selbst schuld.

  4. Re: Spam-Schutz: Outlook-Tool akzeptiert nur bekannte Absender

    Autor: Dome 20.11.03 - 11:49

    entweder ich versteh jetzt was falsch, oder...

    ich dachte das nur noch wirklich registrierte e-mailaccounts zugelassen werden...
    spam wird ja meistens anonym verschickt.

    wenn ich mich hier so vertue, bitte berichtigen!

  5. Re: Was für ein Fortschritt

    Autor: yops 20.11.03 - 11:50

    Naja, deine Aussage ist ein wenig albern.
    Das mit dem IE geht ja noch okay, aber wie binde ich meinen Thunderbird an den Exchange-Server in unserer Firma an? (Ausser Posteingang und LDAP-Verzeichnis...)

    Jetzt bist du dran...

  6. Re: Spam-Schutz: Outlook-Tool akzeptiert nur bekannte Absender

    Autor: Beate Breitenscheider 20.11.03 - 11:51

    Ach, kein Mensch braucht neue Kunden oder gar neue Freunde und Bekannte. Und wer seine Mailadresse wechseln will, sollte das halt vorher mitteilen. Notfalls per Telefon oder Briefpost. Soviel Disziplin kann man ja wohl verlangen!

    Ueberhaupt, es ist doch eine Unverschaemtheit, einfach wildfremde Leute anzuschreiben, nur weil man irgendwelche nichtigen Fragen oder Probleme hat (sei es bei einer eBay-Auktion oder einen Usenet-Posting - egal!). Ich frage mich ernsthaft, was solche Kontaktterroristen von "Internet-Mail" erwarten? Halten die Mail etwa fuer ein Kommunikationsmedium? Aber davon ab, man ist ja "selber schuld", wenn man seine eMail-Adresse veroeffentlicht, weiter gibt oder auch nur nutzt ..

    Ok, ernsthaft:

    Braucht man bei Outlook tatsaechlich ein externes Plugin fuer 25 USD/Euro(!), um "nach Adressbuch" filtern zu koennen? Das ist ja mal wieder mehr als laecherlich. Halbwegs brauchbare Mailprogramme koennen das seit Urzeiten, und sei es ueber Filterregeln wie "wenn nicht in Adressbuch dann ..." - Aber herrje, es ist ja Outlook ,)

  7. Re: Was für ein Fortschritt

    Autor: Gorilla 20.11.03 - 11:54

    Hier geht's ja um E-Mail und Exchange Server machen mehr als nur das. Dafür gibt's dann andere Tools.

  8. Re: Was für ein Fortschritt

    Autor: yops 20.11.03 - 11:58

    Tja, und ich glaube du hast keine Ahnung...;)
    Ich _muss_ Outlook benutzen, damit ich die Funktionalität des Exchangeservers nutzen kann! Termine, Aufgaben, öffentliche Ordner etc.
    Hat's geschnackelt???

  9. Re: Spam-Schutz: Outlook-Tool akzeptiert nur bekannte Absender

    Autor: Dome 20.11.03 - 11:58

    ok, erst lesen und dann schreiben....

    :D

    Also in meinen Augen ---> Schrott <--- die Software!!!!

  10. Re: Was für ein Fortschritt

    Autor: wurm 20.11.03 - 12:01

    der wurm benutzt outlook nur noch, weil es ihm nie gelungen ist, die outlook - pst datei fehlerfrei (!!) in irgendein anderes emailprogramm zu importieren. und ich will nunmal nicht auf meine alten mails verzichten. gefangen im kryptischen format der outlook-datei :-(

    habe eudora, the bat und noch ein paar andere (kann mich nicht mehr entsinnen) probiert, teilweise hats auch bei einigen geklappt, aber viele emails waren auch komplett verstuemmelt...

  11. Re: Spam-Schutz: Outlook-Tool akzeptiert nur bekannte Absender

    Autor: yops 20.11.03 - 12:05

    Das Teil ist mal richtig schlecht...hab's gerade mal getestet und ausser das es Outlook so richtig langsam macht, bekommt der (unbekannte) Sender folgende Nachricht:

    Your message

    To: xxx
    Subject: [Fwd: New User Details]
    Sent: Thu, 20 Nov 2003 12:02:20 +0100

    was deleted without being read on Thu, 20 Nov 2003 12:02:33 +0100




    Final-Recipient: RFC822; xxx@xxx.de
    Disposition: automatic-action/MDN-sent-automatically; deleted
    X-MSExch-Correlation-Key: 7lNYcHhFDEylHSrJQSQdEg==

  12. Re: Was für ein Fortschritt

    Autor: Gorilla 20.11.03 - 12:06

    Wie gesagt: die Rede war von _E-Mail_! Und da ist Mozilla die bessere Wahl, weil es viele Dinge schon kann, die man bei Outlook erst noch per Plugins reinbauen muss.

    Übrigens gibt's für Exchange-Server Module, damit du deine Groupware Funktionen auch über ein Webinterface benutzen kannst. Und zwar zu 100%. Somit könntest du komplett auf Outlook verzichten und auch von Linux Systemen gut eingebunden arbeiten.

  13. Re: Was für ein Fortschritt

    Autor: Gorilla 20.11.03 - 12:09

    Hmm ... also ich konnte meine Mails durch die Importfunktionen ohne Probleme importieren. Auch Bookmarks und Addressbuch waren kein Problem.

  14. Re: Spam-Schutz: Outlook-Tool akzeptiert nur bekannte Absender

    Autor: Gorilla 20.11.03 - 12:10

    Toll ... es spammt also auch noch zurück! *lol*

  15. Re: Was für ein Fortschritt

    Autor: Beate Breitenscheider 20.11.03 - 12:24

    Gorilla schrieb:

    > Übrigens gibt's für Exchange-Server Module,
    > damit du deine Groupware Funktionen auch über
    > ein Webinterface benutzen kannst. Und zwar zu
    > 100%.

    Tatsaechlich sind diese "Module" eine der wenigen verbleibenden Moeglichkeiten einen Exchange-Server _noch_ unsicherer betreiben, als er ohnehin schon ist ;)
    Das ist eine _echte_ Leistung ,)

  16. Re: Spam-Schutz: Outlook-Tool akzeptiert nur bekannte Absender

    Autor: LEXI 20.11.03 - 12:24

    Und wieder mal ne bezahlte Newsmeldung... ;( *arghl*
    Und dann auch noch sowas höchst innovatives...

  17. in dieser Allgemeinheit witzlos

    Autor: Otto d.O. 20.11.03 - 12:25

    Man müsste meiner Meinung nach diese Regel ("Absender bekannt") mit weiteren Positivkriterien kombinieren können, z.B. sind Mails, in deren Betreff bestimmte Stichworte vorkommen, per Definition kein Spam. Diese Stichworte sind die Namen der von mir angebotenen Produkte; wenn ein unbekannter schreibt "Problem mit Ottix 3.2", und mein Produkt heisst Ottix, dann soll das nicht im Spam-Folder landen. Sonst besteht Gefahr, dass ich zukünftig für Unbekannte praktisch gar nicht mehr erreichbar bin.

  18. Re: Was für ein Fortschritt

    Autor: Gorilla 20.11.03 - 12:28

    Dazu kann ich nix sagen, aber wer sich nen Exchange Server und somit den Zwang nach Outlook in die Firma holt, hat ja wohl eh ein sehr merkwürdiges Verhältnis zum Thema Sicherheit. ;-)

  19. Re: in dieser Allgemeinheit witzlos

    Autor: yops 20.11.03 - 12:28

    Das hört sich vernünftig an - gibt es nicht irgendwie/irgendwo so ein Tool?

  20. Re: Was für ein Fortschritt

    Autor: yops 20.11.03 - 12:35

    Was aber letztendlich für mich nicht entscheidend ist, da ich darauf keinen Einfluss habe.
    Dann nenn mir doch bitte eine kostenlose! Webapplikation? Jetzt komm mir nicht mit dem Ximian-Connector, der kostet Geld!
    Falls dir keine kostenlose Lösung einfällt ist das ganze Geschwafel Blödsinn oder wie soll ich der Firma klarmachen, dass ich gerne eine kostenpflichtige Anschaffung hätte, obwohl wir hier eine bereits bezahlte Lösung haben? Ich glaube kaum, dass ich ein "aber sicher doch, wenn Sie mit Outlook nicht arbeiten möchten, kaufen Sie sich doch was schönes auf Firmenkosten" als Antwort erhalte...

    - Andreas

    BTW: Werde hier schon blöd angeguckt, weil ich nicht meine teure Office-Lizenz einsetze, sondern mit OpenOffice arbeite....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. lizengo GmbH & Co. KG, Köln
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln, Magdeburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Siegen
  4. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  2. 69,99€
  3. (-62%) 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt