Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Golem.de 26.11.03 - 10:25

    Im Internet Explorer wurden vier weitere Sicherheitslecks entdeckt, womit sich in Kombination der verschiedenen Verfahren Programme installieren und ausführen lassen. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll der Internet Explorer in der Version 6.0 betroffen sein, womöglich tritt das Problem aber auch mit dem Internet Explorer 5.x auf. Microsoft bietet bislang keinen Patch an.

    https://www.golem.de/0311/28672.html

  2. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: sepp 26.11.03 - 10:39

    ...

  3. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: nixproblemmitIE 26.11.03 - 10:42

    ja klar...ständig werden neue sicherheitslücken und fehler endeckt...da frag ich mich doch
    ernsthaft was ich die ganzen jahre seit erscheinen des IE5 gemacht hab bzw. wie "dumm/schlau" ich mich angestellt habe, dass ich bisher nie probleme mit dem IE hatte.
    ich meine, ich bin ja nun auch schon etwas länger im internet unterwegs und hatte schon
    so ziemlich alle browser im einsatz aber irgendwie tut's der IE doch...entweder ich schaue
    mir immer nur "zufällig" die webseiten an, die kompatibel sind oder alle anderen machen was
    falsch...aber das frage ich mich ja auch nicht erst seit vorgestern...

  4. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: TRL 26.11.03 - 10:49

    > ja klar...ständig werden neue sicherheitslücken
    > und fehler endeckt...da frag ich mich doch
    > ernsthaft was ich die ganzen jahre seit
    > erscheinen des IE5 gemacht hab bzw. wie
    > "dumm/schlau" ich mich angestellt habe, dass ich
    > bisher nie probleme mit dem IE hatte.
    > ich meine, ich bin ja nun auch schon etwas
    > länger im internet unterwegs und hatte schon
    > so ziemlich alle browser im einsatz aber
    > irgendwie tut's der IE doch...entweder ich schaue
    > mir immer nur "zufällig" die webseiten an, die
    > kompatibel sind oder alle anderen machen was
    > falsch...aber das frage ich mich ja auch nicht
    > erst seit vorgestern...

    Läßt Du ab und zu mal "Ad-aware" oder "Spy-Bot Search & Destroy" laufen?
    Solltest mal machen... ;-)) Der IE ist da immer für eine 'Überraschung' gut.

    Und von kompatibilität redet doch keiner, sondern von Sicherheitslücken. Seh Ich das falsch?

  5. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: AnonymousCoward 26.11.03 - 10:50

    der IE rendert ja auch ganz gut. nur, haftet ihm das "offene Scheunentor" Klischee eben an, weil fast jeden Tag neue Sicherheitslücken entdeckt werden. Da der IE der wohl immer noch meist genutzte Browser ist, ist es doch gut, dass solche Lücken gemeldet werden, sobald sie bekannt werden.

    Ich benutze lieber Opera. Weil er noch schneller rendert und sich strenger an die W3 Vorgaben hält. Zum Vergleich mal in beiden Browsern http://www.w3.org/Style/CSS/ öffnen. Mozilla unterstützt bis jetzt die meisten W3 Standards, v.a. im DOM Bereich...

    Opera hat ja auch einige Sicherheitslücken schon hinter sich. Man kann eben keine perfekte Software schreiben. Fehler wird's immer geben, da Menschen Programme schreiben.

    Gruß,
    AC

  6. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Frank 26.11.03 - 10:50

    Tja... vielleicht weisst du es nur nicht?
    Das sind ja keine "Fehler" die du bei der Anwendung siehst..sondern über die heimlich Leute auf deinem Rechner dinge ausführen... (lass mal AdAware laufen... ;-) )

    Ausserdem können solche Lücken natürlich nur ausgenutzt werden, wenn sie auch jamendem bekannt sind..

  7. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: nixproblemmitIE 26.11.03 - 10:53

    na seid doch froh dass wenigstens bei einem user der IE funktioniert....solange ich diese ewige diskussion IE vs. Mozilla schon verfolge muss ja ein großteil der leute massive probleme mit dem IE haben...ich seh's ganz pragmatisch: war bei windows dabei, funktioniert, gut is...warum extra was anderes installieren? ist wie mit allem was man so auf der festplatte hat..ich will software BENUTZEN und nicht tot-installieren/-konfigurieren...

  8. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: nixproblemmitIE 26.11.03 - 10:54

    klar, alle paar tage mal...auch wenn da eigentlich nie mehr als'n stapel cookies gefunden wird die ich nich unbedingt auf der platte haben muss :)

  9. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: willy_94 26.11.03 - 10:56

    Du hast schon recht, wenn Du sagst, es gibt keine (grossen) Probleme mit dem IE. Das ist aber nicht das Problem, welches im Artikel dargestellt wird.
    Es geht hier um SICHERHEITSluecken und nicht um Darstellungs- bzw. Navigationsprobleme.
    Das Problem ist ganz einfach, dass jeder, der eine Webpage anbietet, Dir beliebige Programme hochladen kann. Das koennen Dialer, Trojanische Pferde, Viren oder irgend etwas anderes sein.
    Dass Du ueberhaupt bemerkst, wenn Du befallen bist ist reine Glueckssache. Und was die Angreifer auf den befallenen Rechnern alles anstellen will ich erst gar nicht wissen.

    Also, wie schon im Artikel gesagt: Active Scripting im IE deaktivieren oder einen anderen Browser verwenden.

  10. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Blindside 26.11.03 - 10:56


    Ich weis garnicht was das ganze Theater um die "angeblichen" Bugs soll...

    Wenn man den IE nicht als Browser sondern als Fernwartungstool betrachtet,
    dann sind das alles keine Fehler sondern ernst zu meinende Features die man
    so erstmal bei der Konkurenz suchen muss...

    Tja so ist das halt mit kostenloser Software - alles nur zusammengefrickelt
    und ständig zu patchen... ;-)

  11. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Frank 26.11.03 - 11:02

    Hey hier geht es nicht um die Benutzbarkeit sondern um die Sicherheit.. bei meinem Vater waren 15 (!!) verschiedene Trojaner auf dem Rechner...und er hat nichts davon gemerkt... nur das System wurde teilweise etwas langsam... aber der IE hat wunderbar funktioniert... :-/

  12. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Chris 26.11.03 - 11:06

    Hast Du eine flexible oder eine statische IP? Das macht viel aus ... man hat mehr "Glück" erfolgreich angegriffen zu werden, bei einer festen.

    Wenn er IE es endlich auf die reihe kriegen würde, dass man ebend keine Scripte mehr irgendwo durchschissen könnte ....

    Ausserdem, Opera und Firebird sind im Aufbau der Website viel schneller. Auch kenn ich keine Seite, die damit schlechter dargestellt werden als mit dem IE.

    Chris

    --
    www.schlechte-doku-hasser.de

  13. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: nixproblemmitIE 26.11.03 - 11:09

    flexible/dynamische IP...zumindest @home...halt der durchschnitts DSL-user...

    hier im büro sehe ich die sache natürlich etwas anders...aber hier läuft ja auch ein wenig mehr im hintergrund als ne desktop-firewall und hier wird ja auch nicht auf fragwürdigen webseiten herumgesurft ;)

  14. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: nixproblemmitIE 26.11.03 - 11:11

    hm...dann hab ich mir bisher entsprechende webseiten wohl einfach noch nicht angeschaut...oder mein viren/spyware-scanner hat immer alles schön geblocked :)

  15. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: zset 26.11.03 - 11:27

    das halte ich aber für ein gerücht, das mozilla und opera schneller im seitenaufbau sind. aber trotzdem würde ich ein wenig auf geschwindigkeit verzichten, als dass ich irgendwann einmal attakiert werde.
    darüber hinaus hat insbesondere der ie keine einheitliche interpretation von html, das geht soweit, dass man sich manchmal fragt, ob die entwickler des ie für mac und die für dosen sich überhaupt kennen. o.k., o.k. der ns 4x ist auch ne krankheit, aber wer den benutzt ist auch selber schuld udn sollte mal überlegen ob der nicht auf firebird umsteigt.

    gruß
    zset

  16. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: nomad 26.11.03 - 11:30

    Frank schrieb:

    > [...]
    > bei meinem Vater
    > waren 15 (!!) verschiedene Trojaner auf dem
    > Rechner...und er hat nichts davon gemerkt...
    > [...]

    Um mal ganz ehrlich zu sein, dieses Problem wird dein Vater auch mit jedem anderen Browser haben. Denn einfach so installiert sich nichts auf einem halbwegs aktuellem System, da muss man schon selbst auf die bunten Bildchen "sexy_Anna.jpg.bmp.pif" klicken ;)

    Und weshalb schiebst du dem IE das nichtvorhandensein eines Virenscanners vor ?
    Äpfel und Birnen lassen sich mit der Zeit immer besser vergleichen ...

  17. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: NoQuarter 26.11.03 - 11:33

    Mal vnc zur Fernwartung benutzt? Ist kostenlos und sicher!

  18. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Frank 26.11.03 - 11:34

    ;) nein einen aktuelle Version vom Norton AV lief bei ihm.. und auch Zonealarm (als Dau-Firewall völlig ausreichend..) hatte ich ihm installiert.. leider hat er in den Einstellungen des IE alle möglichen Scripte erlaubt... klar kann das auch mit anderen Browsern passieren... nur vermutlich nicht ganz so krass...der IE macht einem Laien diese Einstellungen auch nicht gerade leicht..

  19. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: MaX 26.11.03 - 11:36

    Na ja kostenlos, aber Passwörter werden im klartext übertragen

  20. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Heffer 26.11.03 - 11:37

    Also ich weiß aus eigener Erfahrung, dass wenn man das IE-Zonenmodell korrekt verwendet (Internet - keine Scripte/kein ActiveX; Vertrauenswürdig - Scripte/ActiveX) und wirklich nur seriöse Seiten in die sichere Zone aufnimmt, man von praktisch allen Problemen verschont bleibt. Der persönliche Verwaltungsaufwand für die Zonen ist, nachdem man "seine" Websites definiert hat, nahezu Null. Alle Exploits, die das IE-Zonenmodell aufbrechen, benötigen zwingend ActiveScripting, was in der Internet-Zone dann zukünftig standardmäßig deaktiviert ist. Der einzige Ärger bei meinen Win-Kisten in den letzten 2 Jahren war der Blaster-Wurm.

    Es ist wirklich nicht so, dass ich mich ausschließlich auf seriösen Seiten rumtreibe. Hat man aber standardmäßig JavaScript und ActiveX aus, passiert auch nichts. Und als Nebeneffekt lernt man schnell, dass eigentlich nur ein paar wenige Webseiten in die sichere Zone müssen. Die meisten Websites, die ohne Scripting (und Flash-Müll) nicht laufen, sind's nämlich nicht wert oder haben Alternativen, die besser konzeptioniert sind.

    Wenn ich aber in meinem Bekanntenkreis sehe, dass selbst vermeintlich versiertere PC-Anwender aus purer Bequemlichkeit als Admin mit allen "IE-Features" durch's unbekannte Netz surfen, dann muss ich echt sagen: Es gibt immer noch nicht genug Würmer und Viren, wenn die Faulheit immer noch größer als die Angst vor Schädlingen ist.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. 119,90€
  3. ab 225€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesische Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  2. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.

  3. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.


  1. 11:14

  2. 10:58

  3. 16:00

  4. 15:18

  5. 13:42

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:00