Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…
  5. Th…

Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ... Im Westen nichts neues ....

    Autor: Plasma 26.11.03 - 11:37

    [ot]

  2. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Heffer 26.11.03 - 11:42

    zset schrieb:
    >
    > das halte ich aber für ein gerücht, das mozilla
    > und opera schneller im seitenaufbau sind.

    Ein gern verbreitetes Gerücht. Komischerweise haben meine Bekannten und ich zufälligerweise PCs, auf denen der IE vor allem bei komplexeren Tabellen die Konkurrenten nass macht... kann aber wirklich nur die berühmte Ausnahme der Regel sein.

    > darüber hinaus hat insbesondere der ie keine
    > einheitliche interpretation von html, das geht
    > soweit, dass man sich manchmal fragt, ob die
    > entwickler des ie für mac und die für dosen sich
    > überhaupt kennen.

    Das sind zwei unterschiedliche Teams mit unterschiedlichen Produkten. Man muss echt sagen, dass die Browser fast nur den Namen teilen. Das ist mir auch schon negativ aufgefallen.

  3. mit mozilla wär das nicht passiert [nT]

    Autor: lord_of_the_pings 26.11.03 - 11:44

    n/T

  4. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Plasma 26.11.03 - 11:49

    nixproblemmitIE schrieb:
    > ...ich seh's ganz pragmatisch: war bei
    > windows dabei, funktioniert, gut is...warum
    > extra was anderes installieren?

    1) wegen solcher Schlagzeilen. Ich weiß nicht wie's mit dir ist, aber ich benutze meinen Rechner gern allein und habe was gegen Skriptkids/hinterlistiges ActiveX/Popupfenster die mein Desktop blockieren, denn trotz mehrfacher Firewalls (jawohl) wird immer irgendwie was reinkommen.
    2) wegen Funktionen und Features die ich im IE seit Jahren vermisse. Dazu gehören z.B. Tabbed Browsing, eine vernünftige Quellcode-Anzeige und der Bookmark-Manager.
    3) wegen der 1A Implementierung der W3C-Standards, die den geneigten Webdesigner dazu anhalten endlich mal vernünftiges HTML zu coden und sich nicht mit dazugeschenkten Pseudo-Standards zu beschäftigen, nur weils vielleicht schöner aussieht.
    4) wegen wesentlich kürzeren Versions-Intervallen.

    > ..ich will software BENUTZEN und nicht
    > tot-installieren/-konfigurieren...

    Hmm. Mozilla lädt man runter, drückt auf 'Install', stellt den Proxy ein und gut is. Ich kenne niemanden der daran gestorben ist.

  5. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Lughwyn 26.11.03 - 12:10

    Ja ja die guten alten Notepad & HTML 2.0 Zeiten, da konnte man wirklich noch gute Designs und viele Daten/Informationen übersichtlich anziegen. Dem modernen Puritaner gefällts.

    Das man beim IE ActiveX und JScript/JavaScript deaktivieren muss, um "geschützt/gesichert" zu Surfen ist doch schön, somit können Webdesigner nichtmal versuchen eine Mozilla, Safari, Opera und IE taugliche Website zu entwickeln. Das wiederum erübrigt die Frage und die Freiheit des Benutzers : "Welchen Browser gefällt mir am ehesten? Mit welchem möchte ich gerne Surfen?". Somit könnte man eigentlich fast sagen, dass Microsoft auch hier seine Benutzer beformundet (gut macht Apple mit dem Safari neuerdings auch - imho).

    Ich habe meinen Opera 7.23 als "Hauptbrowser" und wegen dem M2. Daneben benutzt ich genauso oft und gerne den Firebird 0.7 (ich finde den Breeze Skin einfach hübsch). Dazu ist der Firbird einfach nur ein Browser und ich bin sicher das dieser nicht mit meinem Windows 2000 verwebt ist.

    Fàilte, Lughwyn Shor Gormalin

  6. hihi

    Autor: einszweidrei 26.11.03 - 12:22

    Der Beitrag hatte noch gefehlt. Ok, ich nehme auch den Mozilla und habe den IE vom System verbannt. Aber jedem das Seine. Die einen nehmen Alternativbrowser, die anderen patchen halt jeden Tag.
    Noch wichtiger aber ist ein ordentlicher Virenscanner und eine Firewall. Sonst hilft einem auch der sicherste Browser nicht, denn Angreifer kommen auch einfach so über die offenen Ports ins System.

  7. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: JTR 26.11.03 - 12:26

    Hm... ich habe Active X drinn und auch Java (Surfe abwechselnd mit IE und Opera 7.21). Würmer? Keine! Und ich surfe überall herum. Aber eben ich setze auf eine hardwaremässige Firewall von Netgear und haben den Antivir (nicht Norton-ich-klau-dir-alle-Performance-weg-und-verunstalte-deine-Registry-Müll) laufen und schalte das Hirn ein beim Surfen. Nicht auf alles klicken was blinkt, das dürfte bei den Normalbürgern eher das Problem sein.

  8. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: JTR 26.11.03 - 12:28

    Falsch, bei mir braucht der Opera (und das bestätigen auch Kollegen) verdammt viel länger für die gleiche Seite, wie z.B. Golem als der IE! Der Opera ist überhaupt nicht fix, verwende ihn aber trotzdem.

  9. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Heffer 26.11.03 - 12:34

    Plasma schrieb:
    >
    > 1) wegen solcher Schlagzeilen. Ich weiß nicht
    > wie's mit dir ist, aber ich benutze meinen
    > Rechner gern allein und habe was gegen
    > Skriptkids/hinterlistiges ActiveX/Popupfenster
    > die mein Desktop blockieren, denn trotz
    > mehrfacher Firewalls (jawohl) wird immer
    > irgendwie was reinkommen.

    Wenn man sich auskennt, kann man sich davor schützen...
    oder lässt du dein Auto stehen, wenn der Wetterbericht Schnee meldet?

    > 2) wegen Funktionen und Features die ich im IE
    > seit Jahren vermisse. Dazu gehören z.B. Tabbed
    > Browsing, eine vernünftige Quellcode-Anzeige und
    > der Bookmark-Manager.

    TabbedBrowsing ein Totschlagargument? Man kann auch mit Gewalt Vorteile suchen. Und wenn du so dringend den Quelltext anzeigen musst, hast du sowieso eine IDE (wegen mir Dreamweaver) installiert, was sich dann in den IE einklinkt und den Quelltext "highlighted" darstellt.

    > 3) wegen der 1A Implementierung der
    > W3C-Standards, die den geneigten Webdesigner
    > dazu anhalten endlich mal vernünftiges HTML zu
    > coden und sich nicht mit dazugeschenkten
    > Pseudo-Standards zu beschäftigen, nur weils
    > vielleicht schöner aussieht.

    Alter Spruch, alter Müll. Mach doch ein Beispiel, welcher wichtige W3C-Standard nicht korrekt unterstützt wird. Die Erweiterungen sind alle transparent, falls ein anderer Browser damit Fehler produziert, ist der Renderer schuld. Web-Browser haben alles zu ignorieren, was sie nicht verstehen. Wo ist das Problem? Dass es Leute benutzen? Schlimm...

    > 4) wegen wesentlich kürzeren Versions-Intervallen.

    Toll. Das ist ein Zeichen für die Unvollständigkeit der Software. Warum soll ich deshalb wechseln? Oder spielst du auf Sicherheitspatches an? Die liegen auf WindowsUpdate, das muss ja wohl nicht jedesmal eine neue IE-Version sein...

  10. Browser WARz!!!

    Autor: TRL 26.11.03 - 12:46

    Hehe,

    und da simmer wieder beim guten alten geflame.

    Ich kann nur sagen:

    Normales surfen mit IE 6 zwei Wochen: QHOSTS eingefangen. 3-4 Trojaner/Dialer (Ad-aware, spybot s&d check). "Tracking Cookies" lasse Ich jetzt mal außen vor. Normal heist vor allem keine Porno Seiten (hey bin auf der arbeit ;-)

    Nun 4 Wochen mit Mozilla: Ergebniss: 0 (NULL!)

    +++

    Aber Ich denke das liegt u.a. schlicht daran, daß es sich halt viel mehr 'lohnt' angriffe für den IE zu finden, als für Mozilla & Co. aufgrund der Verbreitung. Das selbe gilt IMO für Win vs. Linux. Underdogs sind halt 'in' :-)

    Dennoch, als User ists einfach schöner zu wissen das man sich nicht direkt _jeden_ Mist einfangen kann. Darum für mich ganz klar pro-Mozilla.

  11. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Lughwyn 26.11.03 - 13:02

    100% Agree.Da sind die lieben Männer die häufig jedes Bild, jeden Link anklicken wo Sex, XXX, Hooters, Hentai oder sowas ähnliches steht... Wenn das Hirn in die Hose rutscht, ne?

    Ist das gleiche wie beim Autofahren. Wer es nicht kann, sollte es sein lassen.

    Fàilte, Lughwyn Shor Gormalin

  12. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Frank 26.11.03 - 13:14

    Was für ein Schwachsinn... kein normaler Mensch klickt diese Dinger an.. das sind ehere automatisch öffnende Popup-Fenster...wenn du keinen Popup-Blocker installiert hast öffene doch mal diesen link <www.astalavista.box.sk>

    Aber beim Autofahren gebe ich dir Recht... mit 65 Sollte man den Lappen abgeben müssen... und wer es nicht kann oder sich ewig unsicher fühlt soll es lasse und sich ein Taxi nehmen... die können es meist nämlich

  13. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Daigatsu 26.11.03 - 13:20

    Naja, damit bist Du eine Rarität die man schätzen sollte...

  14. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: kamaku 26.11.03 - 13:24

    nixproblemmitIE schrieb:
    >
    >..ich
    > will software BENUTZEN und nicht
    > tot-installieren/-konfigurieren...

    Genau das will ich auch. Wenn ich mir hier in diesem Forum diverse Threads über Konfigurationen von Zonenmodellen, Active Scripting und was-weiß-ich-was-noch-für-ein-Zeuch durchlese ... das alles muß ich nicht haben. Deswegen habe ich mir den Mozilla Firebird gezogen, das .zip-Archiv entpackt und eine Verknüpfung mit MozillaFirebird.exe auf den Desktop gelegt.

    Das einzige was ich seitdem "konfiguriert" habe ist das Verhindern von PopUps. Ansonsten hatte ich bisher keine Probleme. Ach so: auf diverse Annehmlichkeiten wie Tabbed Browsing und PopUp-loses Surfen möchte ich nicht mehr verzichten ...

  15. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Lughwyn 26.11.03 - 13:26

    Schwachsinn? Kleine Frage, wieviele PCs die Dir nicht gehören sind unter deiner "Aufsicht"? Ich habe da ein paar und bei den PCs wo mehrheitlich Männer dran sind, finden sich auch mehrheitlich Dialers o.ä. ... oder meinst Du wirklich diese Banner würden eifnach so ins Web gestellt, das sie dort sind? Aber es stimmt schon, die Vollbild Pop-ups sind die schlimmsten. Nichts desto tortz haben die normalen Banner auch genug Wirkung.

    Popupblocker ;) Ich brauch den Opera 7.23 oder den Firebird 0.7.

    Fàilte, Lughwyn Shor Gormalin

  16. Wie schafft Dein Vater sowas?

    Autor: TheBORG 26.11.03 - 13:26

    Also wenn ZoneAlarm UND NortonAV installiert waren, und sich dennoch angeblich 15 Trojaner getummelt haben, dann frage ich mich, wie man soetwas schaffen kann, wenn man nicht wirklich vorsätzlich auf allen Titten- und Crackseiten auf jedes Fenster mit "JA" antwortet.

    Ich habe einen Rechner völlig ohne speicheraktiven Virenscanner laufen und mir dennoch noch nie einen Wurm eingefangen. Regelmässig lasse ich mal mit Ad-Aware ein paar Einträge entfernen und Kaspersky drüberschnüffeln.. aber Viren gabs noch nie..

    Mann Mann Mann..

    Wer die Haustür offen stehen lässt, wundert sich doch auch nicht, wenn die Bude ausgeräumt wird. Und da hilft es nicht, abzuschließen und den Schlüssel unter den Fußabtreter zu legen ;)

  17. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Silent One 26.11.03 - 13:30


    Frank schrieb:

    > wenn du
    > keinen Popup-Blocker installiert hast öffene
    > doch mal diesen link <www.astalavista.box.sk>

    wiso installieren, bei jedem brauchbaren browser ist der popup-blocker genauso integriert wie tabbed-browsing, bookmark-manager und cookie-manager.

    mfg
    mathias

  18. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Heffer 26.11.03 - 13:30

    kamaku schrieb:
    >
    > Das einzige was ich seitdem "konfiguriert" habe
    > ist das Verhindern von PopUps. Ansonsten hatte
    > ich bisher keine Probleme. Ach so: auf diverse
    > Annehmlichkeiten wie Tabbed Browsing und
    > PopUp-loses Surfen möchte ich nicht mehr
    > verzichten ...

    Du kannst nur deshalb so "nackt" surfen, weil du einen Browser mit 1,5 % Marktanteil verwendest. Das hat mit der vermeintlichen Sicherheit des Mozillas absolut gar nichts zu tun. Vielleicht hat er ja mal mehr Verbreitung, dann schauen wir weiter.

    Was habt ihr alle mit den Tabs? Ihr wisst schon, dass es eine Taskleiste gibt?

  19. Re: Wie schafft Dein Vater sowas?

    Autor: Frank 26.11.03 - 13:33

    Naja die Trojaner werden auch nach dem aktuellen Update nicht erkannt.. erst mit Anti-Trojan-Scannern bin ich denen auf die Spur gekommen...

    Einzig die Windows Updates hatte er nicht installiert..
    Ich kann also nicht sicher sagen dass der ganze Dreck über den IE auf den Rechner gekommen ist...allerdings kann ich es auch nicht Ausschliessen und deswegen benutzt er nun FireBird...und die Kerio-Firewall... na mal sehen ob es hilft ;-)

  20. Re: Schwere Sicherheitslücken im Internet Explorer entdeckt

    Autor: Frank 26.11.03 - 13:37

    ja schon klar.. sollte auch nur ein Beispiel dafür sein dass man kein "geiler" Mann sein muss, der alle Sex-Seiten anklickt um sich sowas einzuhandeln..

    Um mal (nicht ganz Ernst) mit einem Vorurteil zu kontern: Vielleicht liegt es auch einfach daran das die Männer mehr nach Cracks Tools für ihre Programme suchen und somit schneller auf verseuchten Seiten landen als Frauen die ausser Amica.de und Spiegel.de und Maggi.de nichts im Internet macht? ;-))

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Rheinbach
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43