Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: Golem.de 10.12.03 - 09:41

    Eine Forschungsgruppe von IBM Research hat jetzt unter dem Namen "Remail" den Prototypen eines neuen E-Mail-Clients vorgestellt, der auf von rund zehn Jahren Forschung und Erkenntnissen von diversen Feldstudien, statistischen Analysen und Interviews basiert. Forscher unter Leitung von Daniel Gruen und Paul Moody haben dabei zahlreiche Ideen umgesetzt, die den täglichen Umgang mit E-Mail, Chat, Kontakten und Terminen vereinfachen und effizienter gestalten sollen.

    https://www.golem.de/0312/28866.html

  2. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: B0Rk - Asi-Milator! 10.12.03 - 09:47

    Das ist ja alles schön und gut, aber im ganzen Artikel wird das Wort Spam nicht einmal erwähnt. Was nutzt es, wenn ich in Zukunft die Millionen von Werbemails übersichtlich sortiert kriege?

  3. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: kuddel 10.12.03 - 09:58

    Ich niks problem mit spam ich schlau und konfiguriere client ganz die gut!

  4. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: carp 10.12.03 - 09:58

    Auf der Remail-Projektseite (http://www.research.ibm.com/remail/index.html) wird "Spam" immerhin erwähnt. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Problematik auch IBM nicht verborgen geblieben ist.

  5. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: carp 10.12.03 - 10:00

    Eine Rechtschreibprüfung wird hoffentlich noch ergänzt ;-)

  6. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: Lok-Nar 10.12.03 - 10:00

    Das ist doch keine Neuerfindung, sondern abgekuckt bei Apple. Die Features gibt's alle bereits in Apples "Mail.app".

    Die sollten sich echt schämen!

  7. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: RETRAX 10.12.03 - 10:03

    Eben!

    Genau das hab ich auch gedacht als ich den Artikel gelesen hab....

    10 Jahre Feldforschung *lol*

    IBM entwicklet die Prozzies für Apple und darf dafür ein bissi in der Softwareabteilung schnuppern...

    Gruss

    RETRAX

    www.retrax.de

  8. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: kressevadder 10.12.03 - 10:09

    ich wolt ja gerade auch fragen, was dabei jetzt neu ist oder gar "revolutionär". Apple und meines wissens auch KMail haben diese Funktionen - und ein paar mehr.

    Aber was ich interessant finde: 10 Jahre Forschungsarbeit um einen Mail Client mit ein paar Trivialen Funktionen zu entwickeln, die Andere einfach einbauen. Ich dachte immer sowas gibts nur bei uns im öffentlichen Dienst. Hier werden zwar keine Steuergelder rausgeschmissen, aber ich nehm mal an das sowas sich auf die Endpreise von allen Produkten niederschlägt!

    Gruss

  9. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: MOK24 10.12.03 - 10:10

    > Auf der Remail-Projektseite
    > (http://www.research.ibm.com/remail/index.html)
    > wird "Spam" immerhin erwähnt. Ich könnte mir
    > vorstellen, dass diese Problematik auch IBM
    > nicht verborgen geblieben ist.

    Ich bin sowieso der Meinung, daß Spamfilterung Serversache ist. Die hat auf dem Client nichts zu suchen.

    Gruß
    Martin

  10. Was kostet der Spaß?

    Autor: Knetmann 10.12.03 - 10:22

    Gibts schon einen Preis für das Produkt?

  11. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: Sebastian 10.12.03 - 10:33

    ist aber auch cool das das ding auf dem framework von eclipse aufbaut,
    daher wird es wahrscheinlich auf alle plattformen portierbar werden
    und ich denke das das ein guter ansatz ist.

    ich hab das coole mail app auf dem mac und kmail auf linux und vielleicht noch
    outlook bei windows, aber was plattform übrgreifendes gibt es noch nicht...mal schauen

  12. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: WOW 10.12.03 - 10:36

    Das sehe ich genau andersrum. Wie soll der Server denn wissen was der Benutzer sehen will? Es wäre fatal wenn der Server auch nur eine E-Mail filtert die vielleicht gar kein Spam ist.

  13. Opera M2 ?

    Autor: raven 10.12.03 - 10:39

    Opera M2 hat auch schon "Views" (=Collections) und manche anderen der o.g. Funktionen - und ist gleich in Opera integriert (und nur 200kB groß!).

  14. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: drake 10.12.03 - 10:44

    Zumindest was Lots Notes angeht, ist die Kategorisierungsfunktionen ein Witz. Das sind 2 Zeilen Code in einer Spalte. Nebenher, bei dem Tool "Desktop Sidebar" werden die Daten von Outlook abgegriffen, und können genau so nach Tagen kategorisiert werden.

  15. Mozilla/Thunderbird/Firebird sind Plattformübrgreifend n/t

    Autor: Walker 10.12.03 - 10:50

    n/t = ohne Text

  16. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: RelWorp 10.12.03 - 11:12

    lol - so ein lacher. bis auf ihre komische visualisierungsmap ist da nix neues mehr bei. ich arbeite mit thunderbird auf verschiedenen plattformen und der mailer ist einfach super - ausserdem auch kostenfrei ...

  17. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: MOK24 10.12.03 - 11:21

    > Das sehe ich genau andersrum. Wie soll der
    > Server denn wissen was der Benutzer sehen will?
    > Es wäre fatal wenn der Server auch nur eine
    > E-Mail filtert die vielleicht gar kein Spam ist.

    Da gibts hervorragende Techniken, die genau das gewährleisten. Ca. 1 false positive bei 1 Million Objekten. Ehrlich, da habe ich mehr Fehler drin, wenn ich manuell sortiere ...

    Gruß
    Martin

  18. Re: Remail: E-Mail-Client von IBM neu erfunden?

    Autor: Frank 10.12.03 - 11:21

    Nein Spam ist nicht Sache des Clients!!!! schon mal von von thin und Big-Clients gehört? Man versucht möglichst viel Intelligenz auf den Server zu schieben um sie zentral verwalten zu können..

    Die einzig wirkungsvolle Methode gegen Spam ist ein neues MAil-Protokoll, bei der der Absender nicht mehr versteckt werden kann. Baut man Filter in den Client ein, würde man die Ursache nicht bekämpfen sondern den aussichtslosen Kampf gegen die Wirkung aufnehmen.

  19. Re: Mozilla/Thunderbird/Firebird sind Plattformübrgreifend n/t

    Autor: Marc 10.12.03 - 11:24

    und.. was soll das heissen? eine Mail-Software ist genug???
    ;-)
    schön das Mozilla auch p.ü. ist.. ich wünschte mir jede Software wäre das...

  20. Hast du Sebastians Beitrag gelesen?

    Autor: Walker 10.12.03 - 11:26

    Er behauptet, dass es nichts Plattformuebergreifendes gibt (Mac, Linux und Windows).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  3. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  4. Compana Software GmbH, Feucht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58