1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: Golem.de 06.01.04 - 18:46

    Microsoft legt sein Office-Paket für MacOS X neu auf: Wie schon bei Office v. X soll auch Office 2004 für Mac einige neue Funktionen bieten, die in der Windows-Version der Microsoft Office-Suite nicht vorhanden sind.

    https://www.golem.de/0401/29118.html

  2. Re: Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: Irgenwaswer 06.01.04 - 18:58

    Wenn MS-Office so schön unter Macs OSx läuft (drunter liegt UNIX), dann müsste es doch verdammt noch mal nur noch ein kleiner Schritt sein, dass ganze auch ohne Cross oder Wine unter Liunux laufen zu lassen. Ich würde so gerne auf Linux wechseln und dabei auf MS-Office nicht verzichten zu müssen (hab keine Lust auf Staroffice (auch gut, nur nicht so mein Fall) oder auf Cross oder Wine (Arbeitsspeicherfress...). MS-Office ist neben .NET eine echt tolle Sache. Linux aber auch....

  3. Re: Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: Nobody 06.01.04 - 19:18

    Tja, und genau das ist der Grund, warum Microsoft kein Office für Linux anbietet.
    Weil dann nämlich 'ne ganze Menge Privatpersonen und vor allem Firmen auf Linux umsteigen würden ...

  4. Re: Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: Steph 06.01.04 - 19:34

    Ich frag mich ja immer, warum das Office für den Mac immer den Windows-Versionen einen Schritt voraus ist. Die Mac-Abteilung liefert mit wahrscheinlich einem Zehntel des Personals immer das bessere Office ab. Warum beispielsweise die schon lange beim Mac-Word vorhandene Formatierungspalette nicht im Word 2003 endlich implementiert worden ist, ist mir eigentlich echt schleierhaft...

  5. Re: Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: jello 06.01.04 - 19:51

    > Käufern der aktuellen Office-Version für Mac bietet Microsoft ein
    > kostenloses Update auf die kommende Version an.

    wie jetzt? "kostenloses update auf die kommende version" im einem satz mit "Microsoft"? schlecht recherchiert. ;o)

    und aufgrund dieser news kann ich mir natürlich das Office v.X XXL-Bundle erklären [mit MS Press Office-Handbuch und 'ner MS Mouse] - lagerbestände müssen raus [sollten evtl. mal über den preis nachdenken]... aber wieso bringen MS neue versionen in immer kürzeren abständen raus? und: gibt's echt solche deppen, die jährlich 'n neues Office-packet kaufen würden?

  6. Re: Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: Cassiel 06.01.04 - 21:01

    Jupp,

    auch der Geschwindigkeitsunterschied ist enorm. Vergleiche mal Word X auf einem Mac und dann Word 2000 auf einem PC...

    Gruß,
    Cassiel

  7. Re: Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: Irgenwaswer 06.01.04 - 21:52

    Dann muss ich mir wohl doch irgendwann mal einen Mac kaufen. Laufen eigentlich die KDE-Anwendungen? Hab ich eine richtige Bash-Konsole?

  8. Re: Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: Tach 06.01.04 - 21:53

    jello schrieb:
    > und: gibt's echt solche deppen, die
    > jährlich 'n neues Office-packet kaufen würden?

    Scheinbar schon. Ich bin ja mit Openoffice mehr als zufrieden. Aber manche brauchen auch den Kick, wenn sie Geld für schlechten Sex ausgeben, wo es den doch besser gratis gibt. Warum sollte das bei Software anders sein? Bei einer meiner Freundinnen hat Openoffice sogar die Diplomarbeit gerettet. :o)

    Grüße

    !=Tach

  9. Da können sich Apple-User aber nur bedanken...

    Autor: Gratis-Zugangstool 06.01.04 - 21:53

    Jetzt haben auch endlich die Mac-User die Ehre, ein weiteres
    erstklassiges Microsoftprodukt auf ihrem überteuerten Briefbeschwerer verwenden zu dürfen...

    Habe Apple iTunes (ein Paradebeispiel für Apple's "Programmierkunst") übrigens mal ausprobiert und gleich wieder gelöscht.
    Ersteinmal hat mich die sehr tiefe Integrierung ins System gestört;
    ein iPod Service lief immer mit, obwohl ich überhaupt keinen
    verwende. Zum anderen ist das Design und die Bedienung einfach
    mangelhaft. Und die Unterstützung moderner und innovativer Codecs wie
    WMA oder WMV ist einfach grottenschlecht, da nicht vorhaden. Und denn
    gab's noch Störungen beim Abspielen von MP3s. EInfach lächerlich...
    Dadurch konnte ich mich an der "tollen" Software von Apple auch unter dem guten Windows "erfreuen". Habe gleich nach der Apple iTunes Deinstallation vorchsichtshalber meinen Rechner formatiert, damit auch ja nichts von der AppleSpyWare über bleibt...
    Auch die Hardware ist nicht viel besser: Mangelhafte Verarbeitung, mieses Design und überteuert...

    Wenigstens wird der Mac durch die Microsoftprodukte etwas attraktiver
    und man kann endlich gute Software auf dem Mac benutzen und muss sich nicht mit dem Apple "Quark" zufrieden geben...

    Quark hält in keinster Weise mit MS-Office mit!
    Während es sich bei Quark um eine Art schlechteres Word handelt, trumpft das gute MS Office mit einem Präsentationsprogramm, welches Seinesgleichen sucht, einer Tabellenkalkulation, die besser als andere ist, mir Access, der genialen Relationalen Datenbank, und natürlich mit dem erstklassigen Frontpage, zu dem es - zumindest im professionellen HTML-Programmierbereich - keine Alternative gibt...
    Daher ist alles andere als MS-Office "Quark"

    Ich freue mich jedenfalls daüber, dass auch Mac-User sich nicht mehr mit minderwertiger Software zufrieden geben müssen, sondern auch gute Microsoftprodukte auf ihren überteurten, vergurkten Mören verwenden dürfen...

    Und zwar nur dank Microsoft...


    Denkt' mal drüber nach!

    Gratis-Zugangstool, Chefentwickler und Profi

  10. Re: Da können sich Apple-User aber nur bedanken...

    Autor: derLars 06.01.04 - 22:03

    Aufgrund der Apple-Spyware die Festplatte formatiert? *lol*

    Apple ist überteuert? *rofl*

    Die Bedienung von iTunes ist mangelhaft? *ichkannnetmehr*

    Und der Vergleich von Quark (Layoutsoftware) mit MS-Office (Büroanwendung) ist wirklich grandios. Da merkt man gleich das hier der Profi spricht.

    Vielen Dank. Ich geh nun erstmal laut lachen.... :o)

  11. Re: Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: derLars 06.01.04 - 22:06

    Guckst du hier: http://fink.sourceforge.net/

  12. Trollalarm! (nt)

    Autor: Tach 06.01.04 - 22:11

    42

  13. Re: Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: bruno 06.01.04 - 22:31

    leider ist das software-development-framework welches ms fuer office benutzt nicht fuer linux verfuegbar - es laesst sich trotzt unix-unterbau leicht nicht portieren - und das soll es auch gar nicht ...

    das unix hat nix mit office zu tun ...


    sorry, so sieht's nunmal aus,
    gruesse

  14. aeme sau

    Autor: bruno 06.01.04 - 22:36

    arme, arme sau

  15. Re: Microsoft kündigt Office 2004 für Mac an

    Autor: bruno 06.01.04 - 22:38

    klaro, ist doch nix weiter als freebsd drunter
    bash, tcsh, gcc, alles da, kde hab ich selbst am start - macht nur mit panther probleme wegen dem gcc3.3 - damit klappt's unter linux aber auch nich - bin mit macos x als unix wirklich super zufrieden ....

    gibt wirklich kaum probleme

    gruesse

  16. Re: Da können sich Apple-User aber nur bedanken...

    Autor: tach auch 07.01.04 - 00:17

  17. Re: Da können sich Apple-User aber nur bedanken...

    Autor: bodybag 07.01.04 - 00:22

    muaha @ "frontpage" und "professionellen html-bereich" im selben satz ohne negation.. muaha

  18. Re: Da können sich Apple-User aber nur bedanken...

    Autor: filosof 07.01.04 - 07:29

    Dunkel Herr ist Deiner Rede Sinn.

  19. Re: Da können sich Apple-User aber nur bedanken...

    Autor: Nightwish 07.01.04 - 08:20

    >>Habe Apple iTunes (ein Paradebeispiel für Apple's "Programmierkunst")
    >>übrigens mal ausprobiert und gleich wieder gelöscht.

    Ab hier war klar, dass du keine Ahnung hast...und wahrscheinlich ein Gelegenheits-Musikhörer bist, der sich vielleicht mal ein MP3chen oder sowas vom Netz runterlädt.
    Die Bedienung ist fast perfekt, besonders bei einem grossen Musikarchiv.

    Zur Apple-Hardware...ich habe ja schon vieles gehört, aber dass das Design schlecht ist?

    Es scheint ja wohl offensichtlich zu sein, dass du ein überzeugter Mac-Gegner bist. Darum ist jede Diskussion überflüssig. Das einzige positive an deinem Beitrag (sofern es war ist, denn so blöd kann man eigentlich nicht sein), dass du deinen Rechner gleich neu aufgesetzt hast. Wieder einmal mehr: Schade dass Dummheit nicht weh tut, aber an zuwenig Freizeit kannst du dich wohl nicht beklagen.

  20. Wow der Profi hat gesprochen!

    Autor: Robert 07.01.04 - 09:11

    Gab schon bessere Trolls die weit mehr Humor und Kreativität bewiesen haben. Aber hat immerhin den Morgen mit einem kleinem Lächeln versüßt. Wenn Du aber ernsthaft an einer Diskussion interessiert warst dann hast Du Dir mit Deiner unqualifizierten Aussage jegliche Chance auf solche verscherzt und erntest allerhöchstens Beileid für Deine Dummheit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KZV BW), Stuttgart
  2. Leistritz AG, Nürnberg
  3. Hays AG, Niedersachsen
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  2. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.

  3. ICANN und ISOC: .org-Registry an Finanzinvestor verkauft
    ICANN und ISOC
    .org-Registry an Finanzinvestor verkauft

    Die Registry für die .org-TLD ist an einen bisher unbekannten Finanzinvestor verkauft worden. Erst im Sommer sind die Preisschranken für .org-Domains von der ICANN aufgehoben worden. Was das nun für die Domain-Inhaber bedeutet, ist aber noch nicht klar.


  1. 17:10

  2. 16:58

  3. 15:55

  4. 15:39

  5. 15:01

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:30