1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Freies Office-Paket KOffice in neuer Version

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freies Office-Paket KOffice in neuer Version

    Autor: Golem.de 27.01.04 - 17:30

    Das freie Office-Paket KOffice für Linux und Unix ist jetzt in der Version 1.3 erschienen. Das eng mit KDE verzahnte Office-Paket umfasst die wichtigsten Office-Applikationen und verfügt über Filter zum Import der Dateiformate von OpenOffice.org und Microsoft Office.

    https://www.golem.de/0401/29476.html

  2. Re: Freies Office-Paket KOffice in neuer Version

    Autor: Endlich Zeit füe was neues 27.01.04 - 17:39

    Wann bringen die das KOffice Paket endlich für Windows heraus Ich habe nämlich kein Unix!!!

  3. Re: Freies Office-Paket KOffice in neuer Version

    Autor: whynot 27.01.04 - 17:49

    warum nutzt Du nicht OpenOffice ? Dann mußt Du nicht auf die teuren Windows-Office-Produkte ausweichen...

    Oder warum nicht mal Linux ausprobieren ? Man kann es ja neben Windows auf einem PC installieren (bei mir ist z. B. Win98, Win2000, Suse8.2 und Suse9.0 auf einem PC). So hast Du die Möglichkeit, auf das jeweils beste Produkt zurück zu greifen (egal ob es unter Windows oder Linux läuft). Und - der größte Vorteil - Du mußt bei den ständigen (und nervenden) Vergleichen um das beste Betriebssystem nicht auf irgendein Gerede hören, sondern kannst Dir selbst eine Meinung bilden !

    STEFAN aka whynot

  4. Re: Freies Office-Paket KOffice in neuer Version

    Autor: chojin 27.01.04 - 18:50

    whynot schrieb:
    > Man kann es ja neben Windows auf einem PC
    > installieren (bei mir ist z. B. Win98, Win2000,
    > Suse8.2 und Suse9.0 auf einem PC). So hast Du
    > die Möglichkeit, auf das jeweils beste Produkt
    > zurück zu greifen (egal ob es unter Windows oder
    > Linux läuft).

    Das einzig blöde an der Geschichte mit Multi-OS ist, dass man für die "beste" Anwendung dann u.U. mal eben das Betriebssystem wechseln muss. Richtig toll wird das Ganze, wenn man mehrere Systeme simultan laufen lassen kann, und damit meine ich kein VMWare oder Virtual PC...
    Zum Ausprobieren und Rumwerkeln sollten aber beide aktuellen Ansätze gut nutzbar sein, und vermutlich bootest Du auch nicht alle 5 Minuten die Kiste neu :)

  5. Re: Freies Office-Paket KOffice in neuer Version

    Autor: cn 27.01.04 - 19:45

    ich nutzte z.b.auch koffice da es für meine kleinen sachen vollkommen reicht und nicht so groß und lahm ist wie OpenOffice...

  6. Re: Freies Office-Paket KOffice in neuer Version

    Autor: Igelball 27.01.04 - 20:22

    Ich benutze das schnelle KOffice für die kleinen Dinge und wenn ich es mal eilig habe und für die größeren nehme ich OpenOffice.

  7. Re: Freies Office-Paket KOffice in neuer Version

    Autor: Flo 27.01.04 - 20:35

    Wenn dir Open Office zu groß ist kannst du den Exe-Compressor UPX benutzen.. damit bekommt man die Komplett installation auf < 50 MB und alles funzt noch..

    http://upx.sourceforge.net/

  8. Re: Freies Office-Paket KOffice in neuer Version

    Autor: Eurofalter 27.01.04 - 21:21

    das hört sich irgendwie so an als würde es dann verlangsamt werden.

    Und ich denke eher es geht um die Geschwindigkeit als um die Grösse...

  9. größere Arbeit

    Autor: Benni 28.01.04 - 03:01

    Wie sieht es eigentlich mit der Stabilität bei größeren Arbeiten (Diplomarbeit) aus? Kann man das KOffice bedenkenlos nehmen oder doch lieber OpenOffice.org?

  10. Re: Freies Office-Paket KOffice in neuer Version

    Autor: Heiko 28.01.04 - 08:49

    Und solch ein Aufwand nur um ein Officepaket auszuprobieren? Ich glaube dass viele nicht unbedingt am Betriebssystem interessiert sind. Viele, wie auch oft bei mir, ist es egal auf welcher Platform eine Anwendung läuft, hauptsache man kann einfach schnell loslegen.

    Manchmal finde ich den Hinweis: Probier doch einfach mal Linux etwas deplaziert.

    Gruss

  11. Cygwin? (was: Re: Freies Office-Paket KOffice in neuer Version)

    Autor: uziel 28.01.04 - 09:02

    Cygwin ist so ne Art POSIX Wrapper für Windoze, der es ermöglichen soll, Software aus *NIX Kontext auch in Win zu verwenden. Damit sollte man XFree86 und KDE auch unter Win zum Laufen bringen -- der einzige Haken daran ist, man muss es höchstwahrscheinlich alles selbst kompilieren. Dazu braucht man vor allem Zeit und Geduld, aber v.a. auch den Nerv, sich mit der Community und ihrer Art der Unterstützung auseinanderzusetzen.

    Leider --oder zum Glück-- habe ich noch nie mit Cygwin gearbeitet -- bin schon vor Jahren von Winzigweich weggekommen. Spontan kann ich also nur empfehlen, mal nach kde und cygwin zu googlen, wenn KDE funktioniert, dann wird KOffice das wohl auch...

    MfG
    uziel

  12. Re: Cygwin? (was: Re: Freies Office-Paket KOffice in neuer Version)

    Autor: Wetterumschwung 28.01.04 - 09:57

    Es gibt eine KDE-Umgebung für Cygwin: http://dot.kde.org/1074932243/

    Ob da aber das K-Office dabei ist, weiss ich jetzt nicht... Die Installation sollte mit dem Cygwin-Installer funktionieren...

  13. Live CDs zum Ausprobieren

    Autor: Gorilla 28.01.04 - 11:27

    Na, wer nur mal was ausprobieren will, für den sind doch Live CDs super. Da gibt es sehr viele und bestimmt bald auch eine, die KOffice (und auch KDE) in der aktuellen Version dabei haben.

  14. Re: größere Arbeit

    Autor: Tobias 01.02.04 - 03:19

    Wenn Du wirklich eine Diplomarbeit schreiben willst, dann solltest Du möglichst nur zuverlässige Software dafür verwenden, Probleme wirst Du ohnehin schon genug haben. Office 2003 gibt es für Studenten schon für 80 Euro, und die Familie kann es sogar legal mitnutzen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. Polizeipräsidium München, München
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13