1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Golem.de 30.01.04 - 17:12

    Die Internet Engineering Steering Group (IESG) hat das XML-basierte Instant-Messaging-Protokoll XMPP (Extensible Messaging and Presence Protocol) als IETF-Standard verabschiedet. Das Protokoll wurde von Jabber Inc. entwickelt und wird im gleichnamigen freien IM-System Jabber genutzt.

    https://www.golem.de/0401/29540.html

  2. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Niemand 30.01.04 - 17:56

    Also auf Jabber.org steht: "IETF Approves XMPP Core as Proposed Standard" was so viel heißt wie: "IETF genehmigt XMPP Kern als vorgeschlagenen Standard" oder?
    In wie weit passt da die Überschrift von Golem dazu welche lautet: "IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging"

    Also ich checks nicht bitte um Aufklärung!
    mfg

  3. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Kai Blankenhorn 30.01.04 - 20:06

    Standards im Internet heissen nicht immer auch Standards :-)

    In RFC 2026 (Request for Comments - eigentlich nur eine Diskussionsgrundlage, aber praktisch auch ein Standard) steht:
    "Specifications that are intended to become Internet Standards evolve through a set of maturity levels known as the 'standards track'. These maturity levels -- 'Proposed Standard', 'Draft Standard', and 'Standard' -- are defined and discussed in section 4.1. The way in which specifications move along the standards track is described in section 6." (http://www.ietf.org/rfc/rfc2026.txt, 4.)

    Insofern ist die wichtigste Entscheidung bei dem Prozess, XMPP anstelle irgendwelcher Konkurrenten für den Standard auszuwählen.

  4. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Niemand 30.01.04 - 21:17

    Worin besteht der Bezug zu meiner Frage?

  5. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Brain 30.01.04 - 22:17

    in der definition der standards, weil dahingehend habe auch ich deine frage verstanden.

    ansonsten würde ich einfach sagen, das golem die überschrift nicht wortwörtlich übersetzt hat, der sinn jedoch erhalten blieb - wenn das deine frage war

    just my €0.02
    brain

  6. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Niemand 31.01.04 - 00:33

    Wie passt "verabschieden" und "genehmigen" zusammen?

  7. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: wizkid 31.01.04 - 00:57

    das ist genau das, was versucht wurde zu erklaeren
    viele standards entwickeln sich aus den vorschlaegen heraus (den rfc) und etablieren sich zu standards, ohne das wirklich ein gremium entschieden hat "so wirds gemacht" sondern weil viele etwas beigetragen haben und sich die sache dann eben zu einem standard entwickelt haben, durch allgemeine anerkennung.
    daraus resultiert die natuerlich nicht woertliche aber durchaus sinngemaesse gleichstellung der begriffe genehmigen und verabschieden.

  8. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Niemand 31.01.04 - 12:52

    ok ich glaub jetzt hab ichs endlich gecheckt.
    Zuerst wird ein Vorschlag gemacht (rfc). Wird dann später aus dem Vorschlag ein Standard verabschiedet man den Vorschlag weils ja ein Standard geworden ist. *g*
    So einfach könnts manchmal sein.
    Deshalb stand bei Jabber immer Quasi Standard. Jetzt kann man sich das endlich sparen.

    sers ;-)

  9. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: YYY 31.01.04 - 17:12

    ohh mein gott ich glaube da hat jemand probleme mit der doppeldeutigkeit von "verabschieden".
    das heißt hier nicht "auf wiedersehen sagen" sondern "rechtskräftig machen".
    z.b.: ein gesetz verabschieden

    ztzz ztzz zztzz

  10. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: CVC 31.01.04 - 17:14

    heißt das jetzt man kann evtl. auf einen gemiensamen standard aller instant messenger hoffen. das wär doch mal ne sache.

  11. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Niemand 31.01.04 - 20:57

    Also bei Jabber läuft das folgendermaßen ab.
    Jabber läuft auf einem eigenen Protokoll (XMPP) das mit XML Streams arbeitet. Es ist OpenSource und damit vollkommen offen. Allerdings bringt Jabber die Möglichkeit mit alle anderen gängigen IM Protokolle in Jabber zu vereinen.
    D.h. ich mach mir einen Jabber Account und registriere, auf einem Jabber Server der die gewünschten Transports (so heißt das) anbietet, z.B. einen ICQ Transport. Ich hab dann nur mehr einen Client der auch nur mit einem Stream (den von Jabber) arbeitet. Der Server wandelt die ICQ Signale dann um und verbindet ins ICQ Netz weiter. Gleiches gilt für MSN, Yahoo, AIM. Meines Wissens arbeiten sie auch an der integration von IRC. Man kann also sagen, dass XMPP und Jabber nach und nach zu einem immer größer werdenden IM System wird und mittlerweile auch vom Quasi Standard zum richtigen Standard mutiert.
    Das Jabber Netz hat mittlerweile ICQ überholt in Sachen Anzahl liegt allerdings nicht zuletzt an der Tatsache, dass viele ICQ User zu dem mehr oder weniger Nachfolger AIM umgestiegen sind. Trotzdem ein netter Erfolg welcher mit sicherheit nicht der letzte sein wird den Jabber verzeichnen kann.
    Dass die proprietären Protokolle nicht viel von der Standardisierung halten is klar weil jeder durch möglichst geschlossenes Protokoll für sich alleine bleiben will und hofft die Marktmacht in diesem Bereich zu halten.

  12. Und Pentium M?

    Autor: Infinity 01.02.04 - 00:33

    Ist Penmtium M auch in diesen Preisrutsch ingebriffen oder nicht?

  13. Re: Und Pentium M?

    Autor: Infinity 01.02.04 - 00:38

    Humpf falsches Thema - sorry - gehöre langsam echt ins Bett - müüüde...

  14. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Schrottpresse 01.02.04 - 03:21

    Niemand schrieb:
    >
    > Jabber läuft auf einem eigenen Protokoll (XMPP)
    > das mit XML Streams arbeitet. Es ist OpenSource
    > und damit vollkommen offen.

    Schön und gut, aber dürfen andere Hersteller und damit Programme es auch nutzen? Offen ist _nicht_ gleich frei!

  15. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Niemand 01.02.04 - 13:27

    Kann natürlich nicht vorraussetzen, dass mich jeder kennt aber würdets ihr mich kennen dann wär klar was ich damit sagen wollte.
    Jabber is OpenSource. Unter welche License das Protokoll steht weiß ich nicht mit Sicherheit aber es steht unter einer OpenSource License. Jabber hat im übrigen seine eigene OpenSource License die glaub ich für Clients, Jabber Server usw. verwendet wird.
    Für Firmen ist Jabber wunderbar geeignet weil man mit Jabber wunderbar ein Firmeninternes Kommunikationsnetz aufbauen kann das man dann auch, wenn man will, nach außen verbinden kann ohne hohe Kosten oder viel Aufwand in das Projekt investieren zu müssen.

  16. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: Schrottpresse 01.02.04 - 15:32

    >Kann natürlich nicht vorraussetzen, dass mich jeder kennt aber würdets ihr mich kennen dann wär klar was ich damit sagen wollte.
    >Jabber is OpenSource. Unter welche License das Protokoll steht weiß ich nicht mit Sicherheit aber es steht unter einer >OpenSource License. Jabber hat im übrigen seine eigene OpenSource License die glaub ich für Clients, Jabber Server usw. verwendet wird.

    Fazit: Andere dürfen das Protokoll nicht verwenden, da es nicht frei ist. Offen bedeutet nur, dass es, wie das Adjektiv schon sagt, offengelegt wird, frei bedeutet, das es keinen Nutzungsbeschränkungen (und damit keinen Lizenzzahlungen) unterliegt.
    Bei OpenSource ist es das gleiche: XV ist seit jeher OpenSource, die Quellen müssen auch stets mifverbreitet werden, trotzdem ist es Shareware ($25 Registrierungsgebühr). OpenSource ist keine Lizensierungsart, sondern eine technische Eigenschaft der Verbreitung des Programmes.
    Das er gerne im proprietären Umfeld verwendet wird, liegt daran, dass sich Tatsachen so besser verschleiern lassen. Der Begriff "Freie Software" ist zu gut bekannt, als dass sich da was drehen ließe, aber bei "OpenSource" tun sich viele Wege auf.

  17. Lizenz des Jabber Protokolls...

    Autor: Alex 01.02.04 - 15:39

    Hi all!

    Das hab ich dazu auf der Jabber-Website gefunden:

    "We value freedom, openness, and good technical design. All of our work occurs in public forums among an open community of technical experts, led by the Jabber Council. The output of our work is openly available and freely usable without restriction."
    http://www.jabber.org/jsf/

    VG,

    Alex

  18. Re: Lizenz des Jabber Protokolls...

    Autor: Schrottpresse 01.02.04 - 17:19

    Ist ziemlich gut versteckt, die Protokolle stehen unter einer revised BSD-Lizenz. Damit sind sie tatsächlich frei.

  19. Re: IETF verabschiedet Protokoll für Instant-Messaging

    Autor: krille 02.02.04 - 11:54

    Mit seiner Grußformel hat er sich aber als Österreicher geoutet - da muss man ihm das nachsehen.

    Pfiati

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. L-Bank, Karlsruhe
  4. Goldbeck GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. (-56%) 17,50€
  3. 65,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00