1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Tool: Datenzugriff auf Lotus-Domino über Outlook 2003

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tool: Datenzugriff auf Lotus-Domino über Outlook 2003

    Autor: Golem.de 14.04.04 - 10:41

    Mit einem aktualisierten Notes-Connector lässt sich nun auch Outlook 2003 zusammen mit einem Lotus-Domino-Server betreiben, während die vorherige Version nur für Outlook 2002 geeignet war. Ein entsprechendes Plug-In bietet Microsoft kostenlos zum Download an.

    https://www.golem.de/0404/30787.html

  2. Augenwischerei ...

    Autor: Michael - alt 14.04.04 - 11:22

    Das ist echt ein besserer Marketinggag. In Wirklichkeit gibt es da aber heftige Probleme. Das hängt u.a. damit zusammen, daß Exchange die Kalenderobjekte anders verwaltet als Notes. Während z.B. ein wiederkehrender Termin, etwa ein Geburtsdatum, bei Exchange ein Objekt mit der Eigenschaft "Wiederholung" ist, so ist dies bei Notes ein Eintrag pro Jahr.... Aufgrund dessen ist eine sinnvolle Synchronisation nicht besonders emfpehlenswert.

    Ausserdem hat die IBM die Angewohnheit (da hat Microsoft die Unarten ja gelernt), raschest irgendwo was so zu ändern, daß dieser Connector nur kurze Zeit funktioniert.....

    Also für jede Firma: Lasst das Migrieren nach MS-Exchange (oder umgekehrt) wann immer möglich sein..... Es gibt zwei Parade-Negativbeispiele: Daimler und Vodafone...

  3. Re: Tool: Datenzugriff auf Lotus-Domino über Outlook 2003

    Autor: Helmut 14.04.04 - 11:22

    Gibt es den auch für die deutsche Version??

  4. Re: Augenwischerei ...

    Autor: THE MAN 14.04.04 - 11:31

    Michael - alt schrieb:
    >
    > Also für jede Firma: Lasst das Migrieren nach
    > MS-Exchange (oder umgekehrt) wann immer möglich
    > sein..... Es gibt zwei Parade-Negativbeispiele:
    > Daimler und Vodafone...

    Also ich les da nur etwas von outlook,
    über exchange server wird in der mitteilung nicht gesprochen.

    Hat das jetzt einen besonderen Grund, Client und Server
    Software in einen Topf zu schmeissen?

    Bin kein Lotus Kenner, daher ist die Frage möglicherweise
    dumm, ach ne sowas gibt es ja angeblich nicht, dumme Fragen ;-)

    THE MAN

  5. Re: Augenwischerei ...

    Autor: elhefe 14.04.04 - 12:36

    also ich weiß ja nicht was das bringen soll?!?!?!

    wer notes/domino im einsatz hat wird sicherlich nicht nur die mail/calendaring-funktionen nutzen, sondern auch zahlreiche notes-db's!!!
    ...und was bringt mir dann der connector???

  6. Re: Augenwischerei ...

    Autor: dummy 14.04.04 - 12:40

    Weil es Leute gibt, die den Notes Client einfach scheußlich finden.

  7. Re: Augenwischerei ...

    Autor: elhefe 14.04.04 - 12:59

    aha!?

  8. Re: Augenwischerei ...

    Autor: THE MAN 14.04.04 - 13:18

    elhefe schrieb:
    >
    > also ich weiß ja nicht was das bringen soll?!?!?!
    >
    > wer notes/domino im einsatz hat wird sicherlich
    > nicht nur die mail/calendaring-funktionen
    > nutzen, sondern auch zahlreiche notes-db's!!!
    > ...und was bringt mir dann der connector???

    Zugriff von Outlook auf Notes mit den Features,
    die halt gehen, mehr nicht.
    Über das Pro- und Kontra kann man ja reden,
    ich versteh nur nicht, warum "Michael - alt",
    eben null auf Outlook eingeht, sondern nur über
    Exchange schreibt.

    Naja, möglicherweise klärt er mich ja noch auf ;-)
    Könnte ja sein, daß die Info ganz nützlich ist.

    THE MAN

  9. Re: Augenwischerei ...

    Autor: buzz 14.04.04 - 14:29

    mmmhh....
    lies elhefes beitrag nochmal

  10. Re: Augenwischerei ...

    Autor: dummy 14.04.04 - 14:56

    Hab' ich gelesen.
    Und nich jeder Notes-Anwender verwendet zwangsläufig auch die Notes-Datenbanken (ausgenommen MAIL).

  11. Re: Augenwischerei ...

    Autor: Michael - alt 14.04.04 - 16:38

    Die Frage ist nicht dumm. Aber der Connector zielt auf eine Migration von Notes nach Exchange ab. Deswegen gibt es ihn. Sonst würde das Ganze keinen Sinn machen. Der Notes-Client kann Größenordnungen mehr als Outlook. Allerdings anders und gewöhnungsbedürftiger.

  12. Re: Augenwischerei ...

    Autor: Michael - alt 14.04.04 - 16:40

    Stimmt. Dafür gibts aber andere Connectoren und Migrationsprogramme. Nur ist das Programmieren in Exchange nicht einfacher und mit den Notes-DBS wurden ja auch Konzepte verfolgt, die in Exchange komplett anders gemacht werden müssen sonst ist es nicht bedienbar. Also eine technische Mirgation geht einfach nicht.

    Aber die meisten wissen gar nicht, für was man Exchange noch einsetzen kann; darum geht es hauptsächlich um die Mail-Funktionen

  13. Re: Augenwischerei ...

    Autor: Michael - alt 14.04.04 - 16:59

    Outlook ist für Firmen nur das Front End auf dem Exchange-Server. D.h.es geht MS darum, alle Notes-Installationen zu bekommen und bietet dafür einen Weg an, das einfach zu bewerkstelligen. Eine Migration findet dann so statt: Die Anwender nutzen Outlook auf Notes-Basis (was in der 2002er Version schrecklich war!) und können so Abteilung für Abteilung auf die in Outlook besser aussehende Exchangeplattform wechseln. Damit erzeugt man bei Benutzern ein Spannungsfeld: Die mit dem alten Schei* und die mit der modernen Zukunft.....

  14. Re: Augenwischerei ...

    Autor: THE MAN 15.04.04 - 10:08

    Michael - alt schrieb:
    >
    > Outlook ist für Firmen nur das Front End auf dem
    > Exchange-Server. D.h.es geht MS darum, alle
    > Notes-Installationen zu bekommen und bietet
    > dafür einen Weg an, das einfach zu
    > bewerkstelligen. Eine Migration findet dann so
    > statt: Die Anwender nutzen Outlook auf
    > Notes-Basis (was in der 2002er Version
    > schrecklich war!) und können so Abteilung für
    > Abteilung auf die in Outlook besser aussehende
    > Exchangeplattform wechseln. Damit erzeugt man
    > bei Benutzern ein Spannungsfeld: Die mit dem
    > alten Schei* und die mit der modernen Zukunft.....

    Hi Michael,

    danke für die Antwort, jetzt ist mir klar, worauf
    dein Ursprungspost abzielte.
    Es gibt da bestimmt auch andere Gründe, warum man
    auf Outlook statt Notes Client setzt, aber deine
    Variante hört sich plausibel an.

    Gruss

    THE MAN

  15. Re: Augenwischerei ...

    Autor: Michael - alt 15.04.04 - 13:26

    Gerne geschehen. Es gibt übrigens tatsächlich auch andere Gründe; so sind manche Plug-Ins nur unter Exchange lauffähig. Damit kann man zum Beispiel spezielle Folders haben, die auf Jukeboxen bzw. ein Document Management System zugreifen.

    Aber wer Notes kennt und einsetzt, der stützt sich da ziemlich umfassend drauf. Es hat viele Vorteile. Ich persönlich bin immer hin und hergerissen; Exchange (bzw. Outlook) hat auch seine Vorteile....

  16. Re: Tool: Datenzugriff auf Lotus-Domino über Outlook 2003

    Autor: spoogle 21.04.04 - 10:45

    genau diese suche ich auch.

  17. Re: Augenwischerei ...

    Autor: spoogle 21.04.04 - 11:15

    Ehrlich gesagt kann der Notes Client (und ich meine nicht das Datenbank Frontend) deutlcih weniger als Outlook.
    Dieses ist auch nciht verwunderlich.
    Outlook/Excahge ist als reine Groupware-Lösung zu betrachten wobei Notes dieses als solches auch kann (wenn auch sehr eingeschränkt) wohl aber als sehr einfach zu bedienendes Frontend in keinster Weise mit Outlokk verglichen werden darf.

    Outlook kann mailen, "kontakten", "terminieren", etc.

    Notes kann zusätzlich noch Datenbanken verwalten organisieren bearbeiten etc.

    Willste vernünftig mailen nimmste Outlook,
    Willste noch mehr dann nimmste Notes

  18. Re: Augenwischerei ...

    Autor: KB 17.06.04 - 18:05

    also wer keine Ahnung hat einfach mal hier schauen ... IBM hat das Teil rausgebracht und es funktioniert Prächtig..

    TERMINE ALLES WAS DAS HERZ BRAUCHT

    nur mit dem anlegen und löschen von Ordnern ---> Outlook to Notes muss man mal Testen

    http://www-306.ibm.com/software/lotus/products/accessoutlook/

  19. Re: Tool: Datenzugriff auf Lotus-Domino über Outlook 2003

    Autor: Thomas 08.07.04 - 23:55

    Hallo zusammen,

    habe alle Postings aufmerksam verfolgt und hoffentlich nichts überlesen, aber:
    Gibt es auch ein Plug-In für MS Outlook 2003 das sich nicht mit Lotus Notes Domino Server connected sondern direkt mit dem Notes-Client sich verbindet? Quasi Client to Client Verbindung.

    Danke für Eure Hilfe.

    Lg
    Thomas

  20. Re: Tool: Datenzugriff auf Lotus-Domino über Outlook 2003

    Autor: AndyH 15.07.04 - 01:22

    Ich benutze den deutschen Connector mit Outlook 2003 und irgendeiner 5er Domino Version. Für interne mails klappt alles wunderbar. wenn ich allerdings mail nach aussen schicke, dann hat diese mal den absender und den reply-to Vorname_Name/OrgaEinheit/NotesServer/DE ...
    Eine Einstellung wie im Notes Client "Internet Mail Adresse" hab ich im Outlook bzw. im Connector nicht gefunden.

    Irgendwelche Tipps? :-)

    Andy

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. VIVAVIS AG, Koblenz
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 11,99€
  3. 6,66€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme