Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Datenturbo für Operas Handy-Browser soll Gebühren sparen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenturbo für Operas Handy-Browser soll Gebühren sparen

    Autor: Golem.de 10.06.04 - 10:13

    Der norwegische Browser-Anbieter Opera bietet ab sofort mit dem "Opera Mobile Accelerator" einen kostenpflichtigen Abodienst an, um Internetinhalte angepasst und beschleunigt auf Smartphones zu bringen, auf denen mit Opera gesurft wird. Der Mobile Accelerator stellt einen Proxy dar, der Inhalte passend für mobile Geräte anpasst und so die Darstellung von Webseiten um bis zu 250 Prozent beschleunigen und die zu übertragene Datenmenge verringern soll.

    https://www.golem.de/0406/31689.html

  2. Ohne den Opera-Leuten was unterstellen zu wollen...

    Autor: micros 10.06.04 - 11:15

    aber dieser Service sieht für mich so aus, als ob der Anbieter hier zweimal verdienen kann.
    Einmal mit dem Abo, das man den Kunden fürs schnellere surfen am Handy verkauft und zum zweiten mal mit den Benutzerprofilen, die man dabei sicher mühelos erstellen kann, oder werden die in den AGB's ausgeschlossen?

  3. Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: HoltMichHierRaus 10.06.04 - 12:44

    Als, vor Urzeiten, die Mobilfunktechnik, damals nur von der Telekom glaube ich, eingeführt war, war das Telefonieren im C-Netz ziemlich teuer.
    Deswegen haben sich viele Hirnis, die andere Dumme mit ihrem "Geschäftstelefon" beeindrucken wollten, eine, eigentlich intelligente, Lösung einfallen lassen :

    Mobiltelefonattrappen !
    Das waren einfach Plastikgehäuse mit einem blinkenden Lämpchen, für Aussenstehende ein Hinweis auf die gehobene soziale Position des Fahrers.

    Also, ich werde dann wohl, analog dazu, ein Surf-Dummy entwickeln :

    Das wird ein Browser samt Datenbestand, Cache, auf dem Handy sein, welcher dem Aussenstehenden die soziale Stellung und den Reichtum eines Handy-Surfers suggeriert, der "es geschafft" hat weil er sich das HandySurfen leisten kann.

    So ist allen geholfen :

    Diejenigen, die sich mit einem Surf-Handy wichtig tun wollen, sei es, in ihrem Freundin/KameradenKreis, in ihrer Clique ("Ey, wie wird morgen das Wetter für die Goa-Party ??"), sei es vor ihrem Null-Check-Cheffes :

    sie werden überall ein anerkennendes und neidvolles Staunen auf den Gesichtern ihrer Umgebung hervorrufen.

    Also, liebe Early-Adoptor-Deppen : Kauft bei mir die Surf-Handy-Dummy-Applikation ab 49,90 Euro :

    1) 49,90 Euro inclusive 5 K Web-Cache
    2) 99,90 Euro inclusive 1 MB Web-Cache
    3) 149,90 Euro inclusive SMS-WebMailGateway (hereinkommende SMS werden als Mail für den Offline-Handy-Dummy-Browser aufbereitet sodass der staunenden Umgebung ein Real-Mail-Empfang vorgetäuscht wird !)

    Ach ja, tiefergelegt kostet alles das Doppelte !

  4. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Batschz 10.06.04 - 13:27

    Und was willst du uns damit sagen?! ...

  5. Re: Ohne den Opera-Leuten was unterstellen zu wollen...

    Autor: Patrick Schriner 10.06.04 - 13:51

    Ist nicht der erste Dienst dieser Art, es gibt jede Menge Browser fürs Handy die mit einer ähnlichen Technik arbeiten (Client + Server). Das besondere an Opera fürs Handy (Client) ist ja gerade, daß er selbst "unverarbeitete" Seiten per Small Screen Rendering fürs Handy genehm macht. D.h. allerdings auch, daß bis jetzt die volle Datenmenge durch den Äther fliesst. Imho ist der Dienst also berechtigt, der Preis normal, und ich weiß nicht worüber du dich aufregst, da es wirklich der "normale" Weg ist.

  6. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Ballski 10.06.04 - 17:11

    Das er total toll ist und wir jetzt lachen sollen.... :(

  7. Oha, hattet Ihr beide damals diese Mobil Attrappen ?

    Autor: HoltMichHierRaus 10.06.04 - 17:42

    Ballski schrieb:
    >
    > Das er total toll ist und wir jetzt lachen
    > sollen.... :(

    Ich wusste ja nicht dass hier Leute gibt, die sich damals diese MobilTelefon Attrappen in ihre Autos eingebaut haben :-))

    Wollt Ihr noch einige Handy-Browser Attrappen kaufen ?

  8. Re: Oha, hattet Ihr beide damals diese Mobil Attrappen ?

    Autor: Das Ich 10.06.04 - 23:05

    Dein erster Beitrag war schon unqualifiziert und machst jetzt auch noch Witze über andere?
    Irgendwas passt da nicht!!!

    Gut, du hast dir echt Mühe gegeben und einen langen Beitrag geschrieben, aber mal im Ernst, du hast das Thema überhaupt nicht verstanden.
    Hierbei geht es nicht um irgendeinen Dienst, um mit dem Handy anzugeben, sondern eine Möglichkeit, Webseiten schneller auf seinem Handy anzeigen zu lassen und, bei einem Zeittarif durch den schnelleren Aufbau und bei einem Volumentarif durch weniger Daten, Geld zu sparen.

    Ließ das nächste Mal den Beitrag, bevor du deinen geistigen Dünnsch*** über uns ergießt!

  9. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: cocktailmixer 11.06.04 - 09:01

    Meine Deutschlehrerin hätte gesagt:

    "Thema verfehlt, setzen, Note sechs !"

  10. Re: Ohne den Opera-Leuten was unterstellen zu wollen...

    Autor: tralala 11.06.04 - 13:35

    Da gebe ich Dir recht. Ich habe Ende 2001 mal bei Voicestream USA diesen Dienst getestet (Notebook-Client fürs Handy-Surfen), als die gerade seit ein paar Wochen GPRS hatten. Funktionierte prinzipiell gut, nur bestand kein Bedarf bei mir.

    - tralala

  11. Re: Oha, hattet Ihr beide damals diese Mobil Attrappen ?

    Autor: Fischkopf 13.06.04 - 18:30

    Also ich muss ihm eigentlich recht geben. Denn im Grunde ist Internet übers Mobiltelefon absolut überflüssig und idiotisch. (Da lieber W-LAN) Somit ist auch der von Opera angebotene Service überflüssig. (theoretisch) Da es aber sehr viele Leute gibt, die ich zwar nicht verstehen kann, die aber das Internet über das Mobiltelfon nutzen, kann der Dienst für diese durchaus sinnvoll sein. Aber wie gesagt. Eigentlich ein riesen Nonsens.

  12. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Claude Manuela 20.09.04 - 15:15

    Gibt es Handy-Dummys die 250.- Fr teuer sind ?
    In einem Inserat bot jemand ein Sony Ericsson P900 nur mit dem Bemerk ohne Zubehör an. Auf Anfrage ob das Gerät nicht funktionstüchtig ist kam die Antwort ,dass das Handy nur ohne Zubehör ist. Es wurde nicht mit einem Wort bestätigt das es funktioniert oder eben nicht.
    Gibt es den überhaupt Zubehör für Handy-Dummys ?
    Für eine Aufklärung in dieser Sache wäre ich Ihnen dankbar.
    Mit freudlichen Grüssen
    M.Claude

  13. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Hayrettin YILDIZ 22.11.04 - 11:54

    Hallo,
    ich möchte bei euch dummy handys kaufen
    aber ich lebe hier in turkai !!
    ich möchte fragen wie kann ich bei euch dummy handys kaufen ??
    geht das oder nicht?
    grüss
    Hayrettin

  14. Kein Nonses

    Autor: Therasus 14.03.09 - 18:51

    Nur weil du es nicht nutzt ist es noch lage kein Nonsens.Da W-LAN noch lange nicht Flächendeckend angeboten wird, sondern nur zu überteuerten Preisen in speziellen Orten von der Telekom oder von Leuten die ihr WLan offen haben macht das ganze Sinn.

    Um Emails zuempfangen, oder Bahn-/Busfahrpläne oder die aktuellen Börsenwerte nachzusehen, usw.

    Und das ganze geht mit der neuen Technik von Opera jetzt bedeutend schneller und/oder Kosten günstiger...

    Aber nach deiner Argumentation sind Mobiltelefone ja komplett Nonsens - Gibt ja schl. öffentl. Telefonzellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. BWI GmbH, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49