1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Datenturbo für Operas Handy-Browser soll Gebühren sparen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenturbo für Operas Handy-Browser soll Gebühren sparen

    Autor: Golem.de 10.06.04 - 10:13

    Der norwegische Browser-Anbieter Opera bietet ab sofort mit dem "Opera Mobile Accelerator" einen kostenpflichtigen Abodienst an, um Internetinhalte angepasst und beschleunigt auf Smartphones zu bringen, auf denen mit Opera gesurft wird. Der Mobile Accelerator stellt einen Proxy dar, der Inhalte passend für mobile Geräte anpasst und so die Darstellung von Webseiten um bis zu 250 Prozent beschleunigen und die zu übertragene Datenmenge verringern soll.

    https://www.golem.de/0406/31689.html

  2. Ohne den Opera-Leuten was unterstellen zu wollen...

    Autor: micros 10.06.04 - 11:15

    aber dieser Service sieht für mich so aus, als ob der Anbieter hier zweimal verdienen kann.
    Einmal mit dem Abo, das man den Kunden fürs schnellere surfen am Handy verkauft und zum zweiten mal mit den Benutzerprofilen, die man dabei sicher mühelos erstellen kann, oder werden die in den AGB's ausgeschlossen?

  3. Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: HoltMichHierRaus 10.06.04 - 12:44

    Als, vor Urzeiten, die Mobilfunktechnik, damals nur von der Telekom glaube ich, eingeführt war, war das Telefonieren im C-Netz ziemlich teuer.
    Deswegen haben sich viele Hirnis, die andere Dumme mit ihrem "Geschäftstelefon" beeindrucken wollten, eine, eigentlich intelligente, Lösung einfallen lassen :

    Mobiltelefonattrappen !
    Das waren einfach Plastikgehäuse mit einem blinkenden Lämpchen, für Aussenstehende ein Hinweis auf die gehobene soziale Position des Fahrers.

    Also, ich werde dann wohl, analog dazu, ein Surf-Dummy entwickeln :

    Das wird ein Browser samt Datenbestand, Cache, auf dem Handy sein, welcher dem Aussenstehenden die soziale Stellung und den Reichtum eines Handy-Surfers suggeriert, der "es geschafft" hat weil er sich das HandySurfen leisten kann.

    So ist allen geholfen :

    Diejenigen, die sich mit einem Surf-Handy wichtig tun wollen, sei es, in ihrem Freundin/KameradenKreis, in ihrer Clique ("Ey, wie wird morgen das Wetter für die Goa-Party ??"), sei es vor ihrem Null-Check-Cheffes :

    sie werden überall ein anerkennendes und neidvolles Staunen auf den Gesichtern ihrer Umgebung hervorrufen.

    Also, liebe Early-Adoptor-Deppen : Kauft bei mir die Surf-Handy-Dummy-Applikation ab 49,90 Euro :

    1) 49,90 Euro inclusive 5 K Web-Cache
    2) 99,90 Euro inclusive 1 MB Web-Cache
    3) 149,90 Euro inclusive SMS-WebMailGateway (hereinkommende SMS werden als Mail für den Offline-Handy-Dummy-Browser aufbereitet sodass der staunenden Umgebung ein Real-Mail-Empfang vorgetäuscht wird !)

    Ach ja, tiefergelegt kostet alles das Doppelte !

  4. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Batschz 10.06.04 - 13:27

    Und was willst du uns damit sagen?! ...

  5. Re: Ohne den Opera-Leuten was unterstellen zu wollen...

    Autor: Patrick Schriner 10.06.04 - 13:51

    Ist nicht der erste Dienst dieser Art, es gibt jede Menge Browser fürs Handy die mit einer ähnlichen Technik arbeiten (Client + Server). Das besondere an Opera fürs Handy (Client) ist ja gerade, daß er selbst "unverarbeitete" Seiten per Small Screen Rendering fürs Handy genehm macht. D.h. allerdings auch, daß bis jetzt die volle Datenmenge durch den Äther fliesst. Imho ist der Dienst also berechtigt, der Preis normal, und ich weiß nicht worüber du dich aufregst, da es wirklich der "normale" Weg ist.

  6. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Ballski 10.06.04 - 17:11

    Das er total toll ist und wir jetzt lachen sollen.... :(

  7. Oha, hattet Ihr beide damals diese Mobil Attrappen ?

    Autor: HoltMichHierRaus 10.06.04 - 17:42

    Ballski schrieb:
    >
    > Das er total toll ist und wir jetzt lachen
    > sollen.... :(

    Ich wusste ja nicht dass hier Leute gibt, die sich damals diese MobilTelefon Attrappen in ihre Autos eingebaut haben :-))

    Wollt Ihr noch einige Handy-Browser Attrappen kaufen ?

  8. Re: Oha, hattet Ihr beide damals diese Mobil Attrappen ?

    Autor: Das Ich 10.06.04 - 23:05

    Dein erster Beitrag war schon unqualifiziert und machst jetzt auch noch Witze über andere?
    Irgendwas passt da nicht!!!

    Gut, du hast dir echt Mühe gegeben und einen langen Beitrag geschrieben, aber mal im Ernst, du hast das Thema überhaupt nicht verstanden.
    Hierbei geht es nicht um irgendeinen Dienst, um mit dem Handy anzugeben, sondern eine Möglichkeit, Webseiten schneller auf seinem Handy anzeigen zu lassen und, bei einem Zeittarif durch den schnelleren Aufbau und bei einem Volumentarif durch weniger Daten, Geld zu sparen.

    Ließ das nächste Mal den Beitrag, bevor du deinen geistigen Dünnsch*** über uns ergießt!

  9. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: cocktailmixer 11.06.04 - 09:01

    Meine Deutschlehrerin hätte gesagt:

    "Thema verfehlt, setzen, Note sechs !"

  10. Re: Ohne den Opera-Leuten was unterstellen zu wollen...

    Autor: tralala 11.06.04 - 13:35

    Da gebe ich Dir recht. Ich habe Ende 2001 mal bei Voicestream USA diesen Dienst getestet (Notebook-Client fürs Handy-Surfen), als die gerade seit ein paar Wochen GPRS hatten. Funktionierte prinzipiell gut, nur bestand kein Bedarf bei mir.

    - tralala

  11. Re: Oha, hattet Ihr beide damals diese Mobil Attrappen ?

    Autor: Fischkopf 13.06.04 - 18:30

    Also ich muss ihm eigentlich recht geben. Denn im Grunde ist Internet übers Mobiltelefon absolut überflüssig und idiotisch. (Da lieber W-LAN) Somit ist auch der von Opera angebotene Service überflüssig. (theoretisch) Da es aber sehr viele Leute gibt, die ich zwar nicht verstehen kann, die aber das Internet über das Mobiltelfon nutzen, kann der Dienst für diese durchaus sinnvoll sein. Aber wie gesagt. Eigentlich ein riesen Nonsens.

  12. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Claude Manuela 20.09.04 - 15:15

    Gibt es Handy-Dummys die 250.- Fr teuer sind ?
    In einem Inserat bot jemand ein Sony Ericsson P900 nur mit dem Bemerk ohne Zubehör an. Auf Anfrage ob das Gerät nicht funktionstüchtig ist kam die Antwort ,dass das Handy nur ohne Zubehör ist. Es wurde nicht mit einem Wort bestätigt das es funktioniert oder eben nicht.
    Gibt es den überhaupt Zubehör für Handy-Dummys ?
    Für eine Aufklärung in dieser Sache wäre ich Ihnen dankbar.
    Mit freudlichen Grüssen
    M.Claude

  13. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Hayrettin YILDIZ 22.11.04 - 11:54

    Hallo,
    ich möchte bei euch dummy handys kaufen
    aber ich lebe hier in turkai !!
    ich möchte fragen wie kann ich bei euch dummy handys kaufen ??
    geht das oder nicht?
    grüss
    Hayrettin

  14. Kein Nonses

    Autor: Therasus 14.03.09 - 18:51

    Nur weil du es nicht nutzt ist es noch lage kein Nonsens.Da W-LAN noch lange nicht Flächendeckend angeboten wird, sondern nur zu überteuerten Preisen in speziellen Orten von der Telekom oder von Leuten die ihr WLan offen haben macht das ganze Sinn.

    Um Emails zuempfangen, oder Bahn-/Busfahrpläne oder die aktuellen Börsenwerte nachzusehen, usw.

    Und das ganze geht mit der neuen Technik von Opera jetzt bedeutend schneller und/oder Kosten günstiger...

    Aber nach deiner Argumentation sind Mobiltelefone ja komplett Nonsens - Gibt ja schl. öffentl. Telefonzellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. Juice Technology AG, Winkel
  4. AWEK GmbH, Region Südbayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  4. (-69%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  2. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.

  3. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
    DSGVO
    Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.


  1. 18:08

  2. 18:01

  3. 17:07

  4. 16:18

  5. 15:59

  6. 14:36

  7. 14:14

  8. 13:47