1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Datenturbo für Operas Handy-Browser soll Gebühren sparen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenturbo für Operas Handy-Browser soll Gebühren sparen

    Autor: Golem.de 10.06.04 - 10:13

    Der norwegische Browser-Anbieter Opera bietet ab sofort mit dem "Opera Mobile Accelerator" einen kostenpflichtigen Abodienst an, um Internetinhalte angepasst und beschleunigt auf Smartphones zu bringen, auf denen mit Opera gesurft wird. Der Mobile Accelerator stellt einen Proxy dar, der Inhalte passend für mobile Geräte anpasst und so die Darstellung von Webseiten um bis zu 250 Prozent beschleunigen und die zu übertragene Datenmenge verringern soll.

    https://www.golem.de/0406/31689.html

  2. Ohne den Opera-Leuten was unterstellen zu wollen...

    Autor: micros 10.06.04 - 11:15

    aber dieser Service sieht für mich so aus, als ob der Anbieter hier zweimal verdienen kann.
    Einmal mit dem Abo, das man den Kunden fürs schnellere surfen am Handy verkauft und zum zweiten mal mit den Benutzerprofilen, die man dabei sicher mühelos erstellen kann, oder werden die in den AGB's ausgeschlossen?

  3. Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: HoltMichHierRaus 10.06.04 - 12:44

    Als, vor Urzeiten, die Mobilfunktechnik, damals nur von der Telekom glaube ich, eingeführt war, war das Telefonieren im C-Netz ziemlich teuer.
    Deswegen haben sich viele Hirnis, die andere Dumme mit ihrem "Geschäftstelefon" beeindrucken wollten, eine, eigentlich intelligente, Lösung einfallen lassen :

    Mobiltelefonattrappen !
    Das waren einfach Plastikgehäuse mit einem blinkenden Lämpchen, für Aussenstehende ein Hinweis auf die gehobene soziale Position des Fahrers.

    Also, ich werde dann wohl, analog dazu, ein Surf-Dummy entwickeln :

    Das wird ein Browser samt Datenbestand, Cache, auf dem Handy sein, welcher dem Aussenstehenden die soziale Stellung und den Reichtum eines Handy-Surfers suggeriert, der "es geschafft" hat weil er sich das HandySurfen leisten kann.

    So ist allen geholfen :

    Diejenigen, die sich mit einem Surf-Handy wichtig tun wollen, sei es, in ihrem Freundin/KameradenKreis, in ihrer Clique ("Ey, wie wird morgen das Wetter für die Goa-Party ??"), sei es vor ihrem Null-Check-Cheffes :

    sie werden überall ein anerkennendes und neidvolles Staunen auf den Gesichtern ihrer Umgebung hervorrufen.

    Also, liebe Early-Adoptor-Deppen : Kauft bei mir die Surf-Handy-Dummy-Applikation ab 49,90 Euro :

    1) 49,90 Euro inclusive 5 K Web-Cache
    2) 99,90 Euro inclusive 1 MB Web-Cache
    3) 149,90 Euro inclusive SMS-WebMailGateway (hereinkommende SMS werden als Mail für den Offline-Handy-Dummy-Browser aufbereitet sodass der staunenden Umgebung ein Real-Mail-Empfang vorgetäuscht wird !)

    Ach ja, tiefergelegt kostet alles das Doppelte !

  4. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Batschz 10.06.04 - 13:27

    Und was willst du uns damit sagen?! ...

  5. Re: Ohne den Opera-Leuten was unterstellen zu wollen...

    Autor: Patrick Schriner 10.06.04 - 13:51

    Ist nicht der erste Dienst dieser Art, es gibt jede Menge Browser fürs Handy die mit einer ähnlichen Technik arbeiten (Client + Server). Das besondere an Opera fürs Handy (Client) ist ja gerade, daß er selbst "unverarbeitete" Seiten per Small Screen Rendering fürs Handy genehm macht. D.h. allerdings auch, daß bis jetzt die volle Datenmenge durch den Äther fliesst. Imho ist der Dienst also berechtigt, der Preis normal, und ich weiß nicht worüber du dich aufregst, da es wirklich der "normale" Weg ist.

  6. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Ballski 10.06.04 - 17:11

    Das er total toll ist und wir jetzt lachen sollen.... :(

  7. Oha, hattet Ihr beide damals diese Mobil Attrappen ?

    Autor: HoltMichHierRaus 10.06.04 - 17:42

    Ballski schrieb:
    >
    > Das er total toll ist und wir jetzt lachen
    > sollen.... :(

    Ich wusste ja nicht dass hier Leute gibt, die sich damals diese MobilTelefon Attrappen in ihre Autos eingebaut haben :-))

    Wollt Ihr noch einige Handy-Browser Attrappen kaufen ?

  8. Re: Oha, hattet Ihr beide damals diese Mobil Attrappen ?

    Autor: Das Ich 10.06.04 - 23:05

    Dein erster Beitrag war schon unqualifiziert und machst jetzt auch noch Witze über andere?
    Irgendwas passt da nicht!!!

    Gut, du hast dir echt Mühe gegeben und einen langen Beitrag geschrieben, aber mal im Ernst, du hast das Thema überhaupt nicht verstanden.
    Hierbei geht es nicht um irgendeinen Dienst, um mit dem Handy anzugeben, sondern eine Möglichkeit, Webseiten schneller auf seinem Handy anzeigen zu lassen und, bei einem Zeittarif durch den schnelleren Aufbau und bei einem Volumentarif durch weniger Daten, Geld zu sparen.

    Ließ das nächste Mal den Beitrag, bevor du deinen geistigen Dünnsch*** über uns ergießt!

  9. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: cocktailmixer 11.06.04 - 09:01

    Meine Deutschlehrerin hätte gesagt:

    "Thema verfehlt, setzen, Note sechs !"

  10. Re: Ohne den Opera-Leuten was unterstellen zu wollen...

    Autor: tralala 11.06.04 - 13:35

    Da gebe ich Dir recht. Ich habe Ende 2001 mal bei Voicestream USA diesen Dienst getestet (Notebook-Client fürs Handy-Surfen), als die gerade seit ein paar Wochen GPRS hatten. Funktionierte prinzipiell gut, nur bestand kein Bedarf bei mir.

    - tralala

  11. Re: Oha, hattet Ihr beide damals diese Mobil Attrappen ?

    Autor: Fischkopf 13.06.04 - 18:30

    Also ich muss ihm eigentlich recht geben. Denn im Grunde ist Internet übers Mobiltelefon absolut überflüssig und idiotisch. (Da lieber W-LAN) Somit ist auch der von Opera angebotene Service überflüssig. (theoretisch) Da es aber sehr viele Leute gibt, die ich zwar nicht verstehen kann, die aber das Internet über das Mobiltelfon nutzen, kann der Dienst für diese durchaus sinnvoll sein. Aber wie gesagt. Eigentlich ein riesen Nonsens.

  12. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Claude Manuela 20.09.04 - 15:15

    Gibt es Handy-Dummys die 250.- Fr teuer sind ?
    In einem Inserat bot jemand ein Sony Ericsson P900 nur mit dem Bemerk ohne Zubehör an. Auf Anfrage ob das Gerät nicht funktionstüchtig ist kam die Antwort ,dass das Handy nur ohne Zubehör ist. Es wurde nicht mit einem Wort bestätigt das es funktioniert oder eben nicht.
    Gibt es den überhaupt Zubehör für Handy-Dummys ?
    Für eine Aufklärung in dieser Sache wäre ich Ihnen dankbar.
    Mit freudlichen Grüssen
    M.Claude

  13. Re: Mein Projekt : Surf-Dummy für Handys

    Autor: Hayrettin YILDIZ 22.11.04 - 11:54

    Hallo,
    ich möchte bei euch dummy handys kaufen
    aber ich lebe hier in turkai !!
    ich möchte fragen wie kann ich bei euch dummy handys kaufen ??
    geht das oder nicht?
    grüss
    Hayrettin

  14. Kein Nonses

    Autor: Therasus 14.03.09 - 18:51

    Nur weil du es nicht nutzt ist es noch lage kein Nonsens.Da W-LAN noch lange nicht Flächendeckend angeboten wird, sondern nur zu überteuerten Preisen in speziellen Orten von der Telekom oder von Leuten die ihr WLan offen haben macht das ganze Sinn.

    Um Emails zuempfangen, oder Bahn-/Busfahrpläne oder die aktuellen Börsenwerte nachzusehen, usw.

    Und das ganze geht mit der neuen Technik von Opera jetzt bedeutend schneller und/oder Kosten günstiger...

    Aber nach deiner Argumentation sind Mobiltelefone ja komplett Nonsens - Gibt ja schl. öffentl. Telefonzellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg, Schweinfurt
  2. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT, Darmstadt (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 30,49
  3. 3,74€
  4. (-58%) 21,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    1. Elektromobilität: Bill Gates kauft Porsche Taycan und kritisiert Elektroautos
      Elektromobilität
      Bill Gates kauft Porsche Taycan und kritisiert Elektroautos

      Der Microsoft-Mitgründer Bill Gates hat sich einen Porsche Taycan gekauft - obwohl er große Probleme bei der Elektromobilität sieht, wie er in einem Interview sagt.

    2. Kabelnetz: Vodafone bietet Gigacable Max für dauerhaft 39,99 Euro
      Kabelnetz
      Vodafone bietet Gigacable Max für dauerhaft 39,99 Euro

      Statt die Preise wie bisher nach zwölf Monaten zu erhöhen, setzt Vodafone nun auf einen Festpreis. Zudem verschwindet die Marke Unitymedia.

    3. Falt-Smartphones: Display im Galaxy Z Flip soll anfällig für Kratzer sein
      Falt-Smartphones
      Display im Galaxy Z Flip soll anfällig für Kratzer sein

      Die beiden neuen Falt-Smartphones Galaxy Z Flip und Motorola Razr sind auf ihre Widerstandsfähigkeit getestet worden. Bei der Kratzfestigkeit schneidet das Glasdisplay im Samsung-Modell kaum besser ab als im Razr. Zudem nehmen beide Smartphones bei Falltests Schaden.


    1. 08:27

    2. 08:00

    3. 07:44

    4. 07:13

    5. 11:37

    6. 11:10

    7. 10:30

    8. 09:38