1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…
  5. Th…

6 Jahre altes Sicherheitsloch im aktuellen Internet Explorer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: ein alter Hut, lange entschärft bekannt

    Autor: gogoplex 01.07.04 - 13:51

    NFec schrieb:
    > 2.) Ein aktuelles Norton Antivirus 2004 erkennt
    > Dateien, die man so auf die Platte schreiben
    > will und verbietet dies.

    WAAAASSS? ich kaufe doch nicht noch eine extra software nur um die fehler einer anderen auszubügeln.

    wenn, dann will ich alle fehler aus einer hand - wird zeit dass es den virenscanner von m$ gibt.

    (klarer interessenskonflikt: entweder windows sicher machen oder geld mit neuen schutzupdates verdienen)

  2. Re: Macht nichts!

    Autor: taranus 01.07.04 - 16:34

    Nein, weil die Bugs weitestgehends erkannt wurden, bevor eine neue Version erscheint!

  3. Re: Macht nichts!

    Autor: taranus 01.07.04 - 16:36

    Da ist wahrlich etwas dran!
    In der Regel nutze ich firefox, nur in Ausnahmefällen den IE.

  4. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: Michael - alt 01.07.04 - 22:23

    >Schlecht reden muss man den Mist aus Redmond auch nicht ... das
    > ist der IE schon immer ... nur jetzt dringt die Kunde auch zu den
    >letzten Merkbefreiten durch :)

    Trollerei.


    >Der Erfolg, jedem Idioten freien Zugriff auf meine Festplette zu
    >gewähren ?

    Trollerei, oder kannst Du ein System etwa nicht ordentlich konfigurieren?

    >> Was habt ihr eigentlich alle
    >> so schlimmes zu verbergen das ihr euch über
    >> jedes noch so dumme "Sicherheitsloch" aufregen
    >> müsst?

    >LOL ... du bist putzig.
    Dui aber auch, oder ist das etwa eine anständige Antwort auf eine anständige Frage: Trollerei

    >Naja ... mit so einer Einstellung kann man seine persönlichen
    >Daten ja auch gleich auf 'nem FTP mit anonymous-access posten.
    Die Tatsache, daß Du die Verwendung von FTP überhaupt in Betracht ziehst, zeigt, daß Du noch relativ wenig Sicherheitsbewußtsein entwickelt hast.

    Ich will damit zum Ausdruck bringen, daß in meinem Verständnis nicht die geringste verwertbare Aussage enthalten ist.

    Trotzdem Gruß

  5. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: Michael - alt 01.07.04 - 22:29

    >um es mit deinen worten zu sagen: die häme an m$ kommt nicht von
    >ungefähr...
    Solange die Häme an MS aber mit fadenscheinigen, falschen und widersprüchlichen Argumenten begründet wird, ist sie sehr fraglich.

    Es ist wie im Kindergarten: Wenn ein Größere bei einem Zweikampf mit einem Kleineren die Überhand behält kommt es nicht selten vor, daß der Kleinere sich dann auf Beschimpfungen und Verleumdungen verlegt. Nur manche Kinder entdecken die Sinnlosigkeit ihres Verhaltens früher, die anderen später.

    Ich bin beileibe kein Gegner von Linux, aber sehr wohl ein Gegner von einseitiger und unvernünftiger Argumentationsweise. Ich verstehe nicht, warum manche Linuxanhänger glauben, ihrem System auf diese Weise zu helfen. Es ist im Gegenteil eher so, daß die größten Microsoft Gegner mit diesem Verhalten Microsoft eher nützen als schaden. Das würde ich schlicht als unbedacht bezeichnen....

  6. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: Mirco 01.07.04 - 22:32

    >Der Erfolg, jedem Idioten freien Zugriff auf meine Festplette zu
    >gewähren ?

    >Trollerei, oder kannst Du ein System etwa nicht ordentlich >konfigurieren?

    Per Default ist alles frei..da hat er recht und das hat nichts mit Trollerei zu tun..

    >Ich will damit zum Ausdruck bringen, daß in meinem >Verständnis nicht die geringste verwertbare Aussage enthalten >ist.

    Da warst du natürlich wesentlich besser ;-) LOL

  7. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: Mirco 01.07.04 - 22:34

    Defakto findest du kein Anfälligeres System gegen Viren, Würmer und Trojaner auf dem Markt... so toll und einfach es auch zu bedienen ist... SICHER ist Windows von Haus aus nicht...dazu müssen Tools von 3. Anbietern ran.. sicher man KANN es sicher machen ... das eben ist der Unterschied... natürlich ist Linux nicht sicher..aber zumindest sicherer...das gleiche gilt für Mac-OS, Be-OS und wie sie alle heissen...

  8. Loch an ......

    Autor: Cascade 02.07.04 - 00:51

    ..... Loch

    und hält doch :-))

  9. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: flugangst 02.07.04 - 07:36

    Michael - alt schrieb:
    > Ich will damit zum Ausdruck bringen, daß in
    > meinem Verständnis nicht die geringste
    > verwertbare Aussage enthalten ist.

    In deinem Verständnis? Ja was verstehst du denn nicht?
    Aber gib die Hoffnung nicht auf, auch bei dir wird einmal eine verwertbare Aussage enthalten sein.

    *scnr*

  10. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: gogoplex 02.07.04 - 08:27

    Michael - alt schrieb:
    > Solange die Häme an MS aber mit fadenscheinigen,
    > falschen und widersprüchlichen Argumenten
    > begründet wird, ist sie sehr fraglich.

    das ist das was du empfindest, auserdem ist häme nicht immer mit fundierter kritik gleichzusetzen. soll m$ selbst sehen wie sie wieder aus der sch**sse kommen 8-)

    > Es ist wie im Kindergarten: Wenn ein Größere bei
    > einem Zweikampf mit einem Kleineren die Überhand
    > behält kommt es nicht selten vor, daß der
    > Kleinere sich dann auf Beschimpfungen und
    > Verleumdungen verlegt.

    dein kindergarten ist ja echt interessant. normal würde der kleinere die klappe halten um nicht noch mehr aufs maul zu bekommen - aber sei es drum, wir sind ja hier alles erwachsene leute, gelle?

    > Nur manche Kinder
    > entdecken die Sinnlosigkeit ihres Verhaltens
    > früher, die anderen später.

    jaja, und manche bleiben ewig das kleine, schmollende kind, welches gleich angepisst ist wenn andere ihr spielzeug nicht so toll finden...

    > Ich bin beileibe kein Gegner von Linux, aber
    > sehr wohl ein Gegner von einseitiger und
    > unvernünftiger Argumentationsweise.

    das ehrt dich aber

    > Ich verstehe nicht, warum manche Linuxanhänger
    > glauben, ihrem System auf diese Weise zu helfen.

    Falls du es noch nicht gemerkt hast:
    ich bin nicht hier um linux zu helfen
    ich bin hier um mich über den m$-schrott lustig zu machen

    > Es ist im Gegenteil eher so, daß die größten Microsoft
    > Gegner mit diesem Verhalten Microsoft eher
    > nützen als schaden.

    erklär mir mal folgendes: automarke x und y - ich fahre meinetwegen y - marke x hat die größere verbreitung und dauernd pannen obwohl sie das 100fache von marke y kostet -
    ich mach mich lustig über marke x und die idioten die soviel geld auch noch freiwillig dafür ausgeben - wie schade ich marke y? und was juckt es mich?

    im gegensatz zu anderen leuten bin ich kein mi$$ionar - ich verwende was mir weiterhilft und gut isses, und ich mach mich über das lustig was mir grad gefällt, ich kann mich auch über die von mir selbst genutzte auto- oder betriebssystemmarke lustig machen - was solls, ich werd von denen ja auch nicht gesponsort oder bezahlt

    tu dir was gutes: nimm mal nicht immer alles so ernst

  11. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: Michael - alt 02.07.04 - 15:42

    >ich bin hier um mich über den m$-schrott lustig zu machen
    ach so, das ist natürlich was anderes

    >erklär mir mal folgendes: automarke x und y - ich fahre
    >meinetwegen y - marke x hat die größere verbreitung und dauernd
    >pannen obwohl sie das 100fache von marke y kostet -
    >ich mach mich lustig über marke x und die idioten die soviel geld
    >auch noch freiwillig dafür ausgeben - wie schade ich marke y? und
    >was juckt es mich?
    Das ist spannend. Mir passiert was ganz anderes. Ich gebe recht wenig Geld aus für Marke x obwohl ich alles legal benutze. Habe nie Pannen (2 mal im Jahr, wenn es hoch kommt), obwohl ich die Vielfalt der Möglichkeiten für dieses System ausnutze; denn im Gegensatz zu anderen Systemen laufen alle neuen Sachen auf diesem System eher als auf anderen Systemen und da es einen Markt gibt, sind die Preise moderat. Da ich den Rechner nicht nur privat hin und wieder nutze, sondern vor allem geschäftlich, ist die Austauschfähigkeit der Dokumente mit meinen Kunden jederzeit garantiert. Trotz stundenlangen Betreibens am Internet und heftiger Nutzung, im Durchschnitt 14 Stunden am Tag, kein Problem. Meine Internetserver laufen am Netz, einer seit 3 Jahren, einer seit 5 Jahren mit einer Verfügbarkeit von 99,96%; es werden mehrere Firmen darauf gehostet; auch ein spezielles Intranet einer großen Firma, sodaß da also tatsächlich die Post abgeht. Werde ein Virus, noch ein Wurm oder eine DoS (wobei die zwar schwer wäre aber ja immer im Bereich des Möglichen).

    Ach ja, meine diversen Rechner sind seit 15 Jahren Online; im Vorinternetzeitalter über Compuserve, wie gesagt, nie ein Wurmproblem oder sowas.

    Wann immer ich andere Software als die von Microsoft installiert habe, mußte ich Qualitätseinbußen im Betrieb (nicht im Inhalt) in Kauf nehmen (also MS Project läuft ja ganz gut, ist aber für PM unbrauchbar)....

    Kannst Du Dir auch nur annähernd vorstellen, daß ich mich sehr wundere, wenn ich Deine oder andere Rückmeldungen ähnlich Deiner höre? Wenn ich so disponiert wäre, wie Du würde ich jetzt wahrscheinlich auch lachen. Aber sicher nicht über Microsoft.

    Wie dem auch immer sei, es gibt zwei Möglichkeiten: Du besorgst Dir ein anderes System (denn das was Du beschreibst ist wirklich unmöglich; da würde ich mich auch ärgern....), oder Du findest heraus, was da wohl schief läuft.

    Aber kannst Du denn nicht nachvollziehen, weswegen ich Deine Lacherei nicht so ganz begreife?

  12. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: Michael - alt 02.07.04 - 15:46

    >>Der Erfolg, jedem Idioten freien Zugriff auf meine Festplette zu
    >>gewähren ?

    >>Trollerei, oder kannst Du ein System etwa nicht ordentlich >>konfigurieren?

    >Per Default ist alles frei..da hat er recht und das hat nichts mit
    > Trollerei zu tun..
    Doch, da er das mit dem Zugriff abstellen kann. Deswegen fragte ich nach der Konfiguration. Ich wette mit Dir, daß den Aufforderungen von SusE und Redhat bei der Installation zu besserer Sicherheit auch nicht Folge geleistet wird. Damit sind Systeme de facto bei den gleichen Benutzern gleich unsicher. Jede andere Aussage ist ein Versuch, Leute zu ärgern. Und das ist per Definitionem Trollerei.

  13. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: Michael - alt 02.07.04 - 15:47

    Danke..... Da fehlte ein Wort. grins.

  14. Re: 6 Jahre altes Sicherheitsloch im aktuellen Internet Explorer

    Autor: Eustreptopondilus 03.07.04 - 15:33

    Umso mehr Lücken in MS-Systemen gefunden wird, desto mehr festigt sich bei mir der Verdacht, dass MS gar nicht daran interessiert ist alle Lücken zu schließen, weil´se dann selbst ihre Schnüffelei untergraben. Neue Lücken werden gestopft und alte wieder geöffnet, in der Hoffnung, dass niemand diesen Schwachsinn erkennt... ;-)

  15. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: gogoplex 05.07.04 - 09:56

    Michael - alt schrieb:
    > Ich wette mit Dir, daß den Aufforderungen von SusE
    > und Redhat bei der Installation zu besserer
    > Sicherheit auch nicht Folge geleistet wird.

    da ist der kleine, feine unterschied: bei redhat wird man nicht aufgefordert selber die sicherheit zu verschärfen sondern muss selbst die sicherheit erweichen wenn mans denn anders braucht

    > Damit sind Systeme de facto bei den gleichen
    > Benutzern gleich unsicher.

    Damit sind Systeme de facto bei den gleichen
    Benutzern NICHT gleich unsicher.

    zumal es auch noch mehr unterschiede geben sollte - aber lassen wir mal die prozentzahlen-vergleiche von sicherheit beiseite, die gibt es wohl eh nie zu 100%

    > Jede andere Aussage ist ein Versuch, Leute zu ärgern.
    > Und das ist per Definitionem Trollerei.

    nur weil andere leute nicht deiner meinung sind würde ich sie aber nicht gleich als trolle beschimpfen - macht dich nicht gerade überzeugender

  16. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: gogoplex 05.07.04 - 10:06

    Michael - alt schrieb:
    > Das ist spannend. Mir passiert was ganz anderes.
    >
    > ...viel viel text wie super windows und die welt ist und
    > warum all die horror-meldungen und viren-epedemien auf
    > m$systemen nur eine erfindung der auserirdischen presse
    > sind oder sein müssen....
    >

    schön das bei dir m$-anwendungen funktionieren, wenigsten mal einer bei dems rund läuft...

    > Wie dem auch immer sei, es gibt zwei
    > Möglichkeiten: Du besorgst Dir ein anderes
    > System

    wozu? ich bin mit dem system was ich habe mehr als zufrieden

    > (denn das was Du beschreibst ist wirklich
    > unmöglich; da würde ich mich auch ärgern....),

    was beschreib ich denn?

    > oder Du findest heraus, was da wohl schief läuft.

    was läuft den schief?

    > Aber kannst Du denn nicht nachvollziehen,
    > weswegen ich Deine Lacherei nicht so ganz
    > begreife?

    leider nicht - das solltest du schon mal erklären

  17. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: Michael - alt 05.07.04 - 16:56

    spielen wir jetzt echo oder soll ich dir deinen text vorlesen?

  18. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: Michael - alt 05.07.04 - 17:04

    >da ist der kleine, feine unterschied: bei redhat wird man nicht
    >aufgefordert selber die sicherheit zu verschärfen sondern muss
    >selbst die sicherheit erweichen wenn mans denn anders braucht
    dann sollte die linuxgemeinde darüber aber nicht traurig sein, daß das system keine verbreitung findet..... welche oma soll denn sowas administrieren? bei windows hat sie weder ein problem noch geschehen fürchterliche dinge....

    >nur weil andere leute nicht deiner meinung sind würde ich sie aber
    >nicht gleich als trolle beschimpfen - macht dich nicht gerade
    >überzeugender
    eine bschimpfung lag hier nicht vor, sondern wenn... dann kriterien, jemanden als ärgernis einzuordnen. sollte bei den wenn dann kriterien zuwenig argumentation vorliegen, kann von bewußtem ärgern ausgegangen werden. das nennt man per definitionem trollerei.

    wenn du darin beschimpfung siehst, verstehst du mich anders, als es von mir beabsichtigt war.


    diese erweichtaktik ist darüberhinaus nicht vollständig durchgehalten. daher gibt es für viel geld für firmen linux-hardening (wie für jedes andere system auch).

    seis wies sei, ich betrachte die sicherheitsaussagen der linux-leute mit gleichem argwohn, wie die linux-leute die sicherheitsaussagen von windows.....

    deswegen gibt es in beiden gruppen auch sehr honorige menschen.

  19. Re: Hört doch mal auf zu heulen

    Autor: gogoplex 06.07.04 - 07:51

    Michael - alt schrieb:
    >
    > >da ist der kleine, feine unterschied: bei
    > redhat wird man nicht
    > >aufgefordert selber die sicherheit zu
    > verschärfen sondern muss
    > >selbst die sicherheit erweichen wenn mans denn
    > anders braucht
    > dann sollte die linuxgemeinde darüber aber nicht
    > traurig sein, daß das system keine verbreitung
    > findet..... welche oma soll denn sowas
    > administrieren? bei windows hat sie weder ein
    > problem noch geschehen fürchterliche dinge....

    auser 1-email-virenflut pro monat / dialer /trojaner usw...

    gerade einer oma oder opa würde ich eher linux installieren als ein windows drauf bügeln - liegt evtl. am bekanntenkreis, aber was die leute mit ihren win-kisten für ärger haben, naja
    nichts was man durch kompetenz und administration nicht einigermassen in den griff bekommen könnte, aber gerade das ist ja bei den leuten nicht vorhanden (was den bereich angeht)

    > diese erweichtaktik ist darüberhinaus nicht
    > vollständig durchgehalten. daher gibt es für
    > viel geld für firmen linux-hardening (wie für
    > jedes andere system auch).

    selbst für mercedes-benz gibt es noch amg

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  3. ING DiBA, Frankfurt am Main
  4. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...
  4. (u. a. I See You, Broken City, Attraction & Attraction 2, Amundsen: Wettlauf zum Südpol, Coma, Red...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro