1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Web-Client vom MSN-Messenger - angeblich nur für Windows

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Web-Client vom MSN-Messenger - angeblich nur für Windows

    Autor: Golem.de 06.08.04 - 11:05

    Der ab sofort in einem Beta-Test verfügbare MSN Web Messenger erlaubt die Nutzung des MSN-Messenger aus einem Browser heraus, so dass keine separate Software zur Nutzung des MSN-Messenger-Netzwerks benötigt wird und der Dienst auf beliebigen Systemen eingesetzt werden kann.

    https://www.golem.de/0408/32843.html

  2. Kein Link?

    Autor: Rübennase 06.08.04 - 11:19

    Übersehe ich da etwas oder gibt es keinen Link dazu?

  3. Re: Kein Link?

    Autor: Achi 06.08.04 - 11:21

    Links unten stehen einige Links. Dort ist der Webmessenger auch dabei.

    Daniel

  4. Web-Client auch in deutsch

    Autor: John 06.08.04 - 11:29

    Link:
    http://webmessenger.msn.com/?mkt=de-de

  5. Irgendwie schon cool + Zusatz-Info

    Autor: KAMiKAZOW 06.08.04 - 11:31

    Eigentlich bin ich nicht so der Fan vom MSN-Messenger, aber wie MS das umgesetzt hat, ist schon cool.
    Also einmal hat MS überhaupt erwähnt, dass das Teil auch mit Netscape und Mozilla (@golem: Das schließt *Mozilla* Firefox automatisch ein) funktioniert.
    Dann hätte MS alle ganz einfach an Windows binden können, indem sie das als ActiveX-Komponente gelöst hätten. Aber nein, alles läuft über Scripts. Eine Lösung, die mir auch viel besser gefällt als die Java-Lösungen von AOL. ICQ2Go macht da öfter Probleme, weil die JavaVM mal nicht so will wie ich.


    Zusatz-Info:
    Mit Safari läuft's nur so halb. Kontaktliste und Hotmail-Zugriff (bei Nachrichten an Offline-User) gehen. Chat-Fenster selbst geht nicht.

  6. Link zu deutscher Version nachgetragen

    Autor: ip (Golem.de) 06.08.04 - 11:34

    Hallo,

    vielen Dank für den Link auf die deutsche Version des MSN Web Messenger. Der wurde soeben in den Artikel eingefügt.

    Gruß,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  7. Re: Kein Link?

    Autor: ip (Golem.de) 06.08.04 - 11:37

    Hallo Rübennase,

    wie Achi schon schrieb, haben wir einen hübschen Bereich mit Links zum Artikel, wo immer alles Wichtige zu finden ist ;-) Dort wurde nun auch die deutsche Webseite zum MSN Web Messenger nachgetragen. Außerdem wurde der Link in den Artikeltext integriert.

    Gruß,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  8. Re: Irgendwie schon cool + Zusatz-Info

    Autor: ip (Golem.de) 06.08.04 - 11:39

    > Teil auch mit Netscape und Mozilla (@golem: Das
    > schließt *Mozilla* Firefox automatisch ein)

    klaro, aber das hätte Microsoft an der Stelle ruhig schreiben können. Denn Netscape wird ja auch separat gelistet.

    Gruß,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  9. Re: Web-Client vom MSN-Messenger - angeblich nur für Windows

    Autor: Dissem Faé 06.08.04 - 11:54

    Von der MSN Web Messenger Homepage:

    > MSN Messenger ist ein voll funktionsfähiges Programm für
    > Sofortnachrichten, das Sie auf jedem Computer installieren
    > können, für den Sie die entsprechenden Berechtigungen haben.

    ... klappt hier irgendwie nicht. Dabei habe ich's doch sogar mit root probiert!

    SCNR ;P

    Funktioniert übrigens auch mit Konqueror. Da aber geradie kein Buddy online ist, kann ich nicht Testen ob KAMiKAZOW's Problem hier auch auftritt.

  10. msn2go.com

    Autor: yoda 06.08.04 - 11:56

    es gibt schon einen web basierenden msn. www.msn2go.com ... und der funktioniert auf linux.

    gruss

  11. kopete

    Autor: ypoons 06.08.04 - 12:00

    warum immer versuchen, andere systeme mit msn zu verseuchen - ich chatte liebend gerne mit kopete - ist bei SuSE Linux dabei :-)

  12. Das ist mehr als erstaunlich

    Autor: luke17 06.08.04 - 12:10

    oder auch nicht. Viele Experten auf dem Gebiet der Webservices haben schon vor einiger Zeit angefangen darauf hinzuweisen, dass das Internet dem Windowsmonopol ein Ende bereiten könnte. Schon Netscape wurde von Microsoft so unglaublich stark bekämpft, weil sie die Programme ins Internet verlegen wollen. Niemand hätte dann mehr Windows gebrauchst, um Programme auszuführen. Als MS das erkannt hatte, haben sie alles versucht, ihren eigenen Browser zu etablieren und die Standards derart mit ActiveX erweitert, dass das Internet fast plattformabhängig wurde. Glücklicherweise haben sie sich auf ihren Lorbeeren ausgeruht und sich sicher gewähnt, so dass andere Entwickler Zeit hatten, zu MS aufzuschließen und sie inzwischen sogar überholt haben. Seien wir mal ehrlich: die wichtigsten "Programme" laufen heute im Netz: Ebay, Amazon, mobile.de, Intranetapps etc pp. Ein OS ohne Browser ist heute wertlos, denn es ist nicht mehr das Betriebssystem, das Programme ausführt, sondern der Browser, das was Netscape immer wollte und MS immer gefürchtet hat, ist Realität. Webapps haben so große Vorteile, dass sie sich immer stärker ausbreiten werden: Der Anwender benutzt immer die neuste Version, Die Programmierung ist plattformunabhängug und selbst bei große Änderungen muss der Kunde nichts machen, alles läuft auf dem Server. Da MS es nicht geschafft hat, diesen Trend umzukehren, versuchen sie nun es sich zu nutze zu machen und werden wohl in Zukunft noch häufiger plattformunabhängig werden. Denn: Das große Geld macht MS nicht mit dem OS, sondern mit Office und der Cashcow könnte MS eventuell sogar sein OS opfern.

    cu luke17

  13. Re: msn2go.com

    Autor: scissorator 06.08.04 - 12:10

    basiert auf java und somit läuft es auf ziemlich allem. benutze es schon seit längerem im geschäft (wo die installation von messenger nicht erlaubt ist)

  14. Re: Das ist mehr als erstaunlich

    Autor: Peter Retep 06.08.04 - 20:56

    Das Internet ist kein OS.

  15. Re: Das ist mehr als erstaunlich

    Autor: luke17 06.08.04 - 21:18

    Stimmt, der Browser ist es.

    cu luke17

  16. Re: Kein Link?

    Autor: gemma 10.12.04 - 23:23

    hiya :) r us ok

  17. Re: msn2go.com

    Autor: Sharukh 02.12.06 - 12:37

    hey wie gehts ??

  18. Re: msn2go.com

    Autor: theersa 18.04.07 - 16:17

    yoda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es gibt schon einen web basierenden msn.
    > www.msn2go.com ... und der funktioniert auf linux.
    >
    > gruss


    das hab ich auch schon gemerkt den benutze ich ja schon ewig!

  19. Re: msn2go.com

    Autor: cici_staylerin 22.01.08 - 08:46

    theersa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > yoda schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > es gibt schon einen web basierenden msn.
    >
    > www.msn2go.com ... und der funktioniert auf
    > linux.
    >
    > gruss
    >
    > das hab ich auch schon gemerkt den benutze ich ja
    > schon ewig!
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fidelity Investments, Kronberg im Taunus
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum Ost
  4. Hays AG, Vilsbiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
Matebook D14 (2020) im Test
Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Matepad Pro Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
  2. Mate Xs angeschaut Huawei zweites faltbares Smartphone kostet 2.500 Euro
  3. Huawei-Smartphones Google warnt vor nachträglicher Einspielung der Play-Dienste

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Nutzerdaten: Wie eng sollen Konzerne mit Ermittlern zusammenarbeiten?
      Nutzerdaten
      Wie eng sollen Konzerne mit Ermittlern zusammenarbeiten?

      Auch wenn es weitgehend unbekannt ist: Facebook und Google dürfen schon jetzt direkt und schnell Daten an deutsche Behörden aushändigen. In Zukunft könnte das verpflichtend werden - auch in die umgekehrte Richtung. Das hilft Ermittlern, ist aber gefährlich.

    2. Musikstreaming: Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später
      Musikstreaming
      Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später

      Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat eine neue Steuerung für seine App veröffentlicht. Die neue Oberfläche steht zunächst nur für iOS-Geräte bereit. Erst später soll es die Änderungen auch für zahlende Abonnenten mit Android-Geräten geben.

    3. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
      Spin
      Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

      Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.


    1. 09:00

    2. 08:33

    3. 08:00

    4. 07:39

    5. 07:00

    6. 22:00

    7. 19:41

    8. 18:47