1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: Golem.de 10.11.04 - 12:07

    Seit Jahren schafft es das kleine norwegische Unternehmen Opera einen kommerziell erfolgreichen Browser anzubieten. Mit Firefox gerät der Browser-Markt langsam wieder in Bewegung und auch Opera zeigt sich über die Erfolge des Open-Source-Browsers erfreut. Im Interview mit Golem.de spricht Opera-CEO Jon S. von Tetzchner über Microsoft, Firefox und die Möglichkeiten, Opera als Open Source anzubieten. In einem zweiten Teil des Gesprächs, der am Donnerstag den 11. November 2004 folgt, spricht von Tetzchner über den Browser-Markt auf Handys und anderen mobilen Endgeräten sowie der Zukunft von Web-Standards und Browsern.

    https://www.golem.de/0411/34625.html

  2. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: Devil-R 10.11.04 - 12:28

    was für ein untertitel...
    Quatsch.... immer ist MS an allem schuld.... Die haben damals nur reagiert und nicht wie die anderen geschlafen...

    mfg,
    Devil-R

    ps: ich habe noch mit mosaic (oder wie das scheiss ding hiess) gesurft...

  3. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: screne 10.11.04 - 12:31

    Devil-R schrieb:
    >
    > was für ein untertitel...
    > Quatsch.... immer ist MS an allem schuld.... Die
    > haben damals nur reagiert und nicht wie die
    > anderen geschlafen...

    Ja genau, sie haben den Markt mit Dumpingpreise kaputt gemacht, weil sie bis dahin gepennt hatten. So siehts aus!

  4. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: Michael - alt 10.11.04 - 12:31

    so hieß das scheiß ding. dann kam netscape, wurschtelte sich bis zur nicht bedienbarkeit und überließ den markt microsoft.

    Vor allem würde mich mal interessieren, was denn an einem simplem Anzeigeprogramm mit der Möglichkeit Containers einzubinden zu besonders schwierig oder neuerungen-affin ist...

  5. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: Micha 10.11.04 - 12:32

    Hallo,

    sicherlicht hast Du vergessen das MS das ganze Internet verschlafen hat.....
    Also: Deine Aussage ist falsch...

  6. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: fre 10.11.04 - 12:37

    Tsts! Jeder weiß doch, daß Bill Gates das Internet erfunden hat...

  7. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: Micha 10.11.04 - 12:38

    und jetzt tut sich wieder nichts (Tabbrowsing)...
    Aber haben die ja eh genug mit den Sicherheitslöchern zu tun...

  8. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: mmmmpf 10.11.04 - 12:38

    Kindergarten

  9. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: Michael - alt 10.11.04 - 12:42

    lach..... ein BS zum Nulltarif bedeutet keine Dumping-Preise? Nur gings mit dem Durchsatz bei Microsoft anders. Irgendwas müssen die flügellahmen Vögel doch falsch machen.....

  10. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: weigo 10.11.04 - 12:44

    Ich nutze zwar Firefox, aber Opera wäre meine zweite Alternative.
    IE benutzte ich schon lange nicht mehr.

    Im Prinzip ist die Aussage "MS ist an allem Schuld" nicht ganz korrekt. Eigentlich sind eher die Anwender Schuld, die es sich, wie immer, möglichst einfach machen wollen und einfach zu Faul sind sich nach Alternativen umzusehen.
    Zum Glück hat sich diese Einstellung in den letzten Jahren stark geändert und ich kenne noch wenige, die den IE als Standardbrowser nutzen.

    Ich wüsste jetzt aber auch nicht, warum Opera besser als Firefox sein soll. Ok, vielleicht kleiner und Resourcenschonender, aber das kümmert im Desktopbereich doch niemand.
    Was sind die wirklichen Vorteile, die man auch sinnvoll nutzen kann?

    cu, Weigo

  11. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: Bernd d. B. 10.11.04 - 12:48

    > Was sind die wirklichen Vorteile, die man auch sinnvoll
    > nutzen kann?

    Na, ließt doch mal das Interview ... :-)

    Gruß Bernd d. B.

  12. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: Nuero 10.11.04 - 12:49

    hier sind die wichtigsten Besonderheiten von Opera aufgeführt, zumindest, was den Browser-Teil betrifft.
    https://www.golem.de/0012/11207.html
    https://www.golem.de/0111/17191.html
    https://www.golem.de/0301/23708.html

  13. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: Down the politics 10.11.04 - 12:50

    @Devil-R
    <Hast du sehr sehr lange geschlafen?
    <Was ist denn an der Überschrift quatsch?
    <Mircosoft hat den Browsermarkt doch wohl zerstört, ist ihnen ja <auch nicht direkt übelzunehmen, sie wollten sich nur ihr Monopol <sichern, dass hätten/haben andere Konzerne doch auch gemacht.

    <Man kann trotzdem von einer Zerstörung sprechen
    <*KRACKBUUM*

    Für den Rest (natürlich aber auch für den R-Teufel)

    So und nun zu Opera und anderen Browsern

    Ich frage mich warum es niemand hinbekommt, einen Download anzubieten bei dem ich mir aussuche welche Funktionen ich mir mit runterlade.
    Wenn man zum Beispiel keine Mausgesten will macht man den entsprechenden Haken weg und dann kanns der Browser halt nicht.

    Das ist bei Browsern zwar nicht so wild aber bei Knoppix wär es Perfekt. Nie wieder die Diskussion "Warum ist Prog XYZ jetzt wieder nicht dabei?" Jeder könnte sich seine Progrämmchen so runterladen wie er/sie es braucht.

    Nur mal kurz noch ein paar mehr Alternativen.
    Jeder dieser Browser ist besser als der IE (ist ja auch kein Kunststück :D)

    http://www.opera.com/download/
    http://www.mozilla.org/products/firefox/download.html
    http://www.avantbrowser.com/download.html
    http://lynx.browser.org/
    http://www.crazybrowser.com/download.htm

    Schönen Tag euch allen

    Down the politics

  14. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: Micha 10.11.04 - 12:50

    Hallo,

    mir geht es hier eigentlich nur um die Sicherheit und um einen kleinen Browser. Du hast natürlich recht das hier wirklich der Anwender schuld hat. Denn der ist zu bequem um umzusteigen. Jetzt sieht die Angelegenheit aber schon anders aus.

    Auch die Webprogrammierer tragen hierzu bei denn ich kann mich noch an Zeiten erinnern an dem es fast nicht möglich war einen anderen Browser zu verwenden. Aber auch dieses hat sich zum Glück geändert...

    Gruß

    Micha

  15. zwei Dinge

    Autor: Dampfnudel 10.11.04 - 12:57

    Eins:

    M$ versucht doch ständig, eigene Standards im I-Net durchzudrücken. Stichwort Active X. Aber es hat auch gute Seiten, daß M$ pennt. Wenn die wieder irgendeine Neuerung durchdrücken wollen, gibt es wieder unzähliche Webmaster, die diesen Mist in die Seiten einbauen. Dann bekommt man wieder ein bescheuertes und völlig danebenliegendes "optimiert für Microsoft InternetExplorer" zu sehen. Wenn sowas auf meiner Glotze erscheint, könnte ich meterweit kotzen. Und ich klicke ganz schnell weg.

    Außer Windows ist nichts vom M$ auf meinem PC, den ich neben meinem RISC OS-System verwende. Auf dem PC findet sich OpenOffice, Firefox und Vivian Mail.

    Zwei:

    Den besten Browser für mobile Geräte ist NetFront 3.1, welcher bei meinem Clié TJ37 dabei ist. Der kann außer Flash alles, was ein "großer" Browser kann. Und noch mehr. Er kann die Seite mit "SmartFit" anpassen. Entweder er zeigt alles so, wie es kommt und man muß scrollen. Dann kann man die Seite noch verkleinern. Dabei verkleinert NF die Grafiken und die Schrift. Man muß immer noch scrollen, aber es ist schon übersichtlicher, weil man mehr sieht. Dann kann man die Seiten an den PDA-Bildschirm anpassen lassen. Also werden auch Tabellen und Frames entsprechend angepaßt. Hier ist die Darstellung IMHO sehr gut. Oder man stellt NF so ein, daß alles untereinander angezeigt wird. Nicht schlecht, aber bei manchen Seiten verliert man die Übersicht.

    Drei, das Extra ;-)

    Firefox. Das ist IMHO der beste Browser für Desktop-Systeme. Klein, kompakt, schnell, schlicht, kostenlos. Genial. Ich habe Opera mal angetestet. Mir ist Opera zu überladen.

  16. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: burger 10.11.04 - 12:59

    Die wirklich sinnvollen Vorteile von Opera sind für mich:

    1) Die Anpassungsfähigkeit. Man kann ganz einfach mit Rechtsklick alles beliebig anpassen, oder man wählt die etwas kompliziertere Variante und editiert die verschiedenen Leisten und Menüs über .ini-dateien, wo es auch möglich ist, eigene Buttons zu erstellen.
    2) zum Tabbed browsing gehört auch eine closed-windows funktion. Warum? Jeder klickt irgendwann mal daneben.
    3)Mailclient zumindest für mich sehr gut.

    Das sind die Gründe die mir auf Anhieb einfallen. Ich als gewohnter Operanutzer finde z.B. den Firefox ziemlich unkomfortabel was die Anpassungsmöglichkeiten anbelangt.

    ich bitte dieses schreckliche Denglisch zu verzeihen, aber ich nutze nur englische Browserversionen, weshalb mir da der deutsche Wortschatz für die meisten Sachen fehlt, oder die Motivation es jetzt noch zu umschreiben.

  17. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: stEvo 10.11.04 - 13:06

    >Im Prinzip ist die Aussage "MS ist an allem Schuld" nicht ganz >korrekt. Eigentlich sind eher die Anwender Schuld, die es sich, wie >immer, möglichst einfach machen wollen und einfach zu Faul sind sich nach Alternativen umzusehen.

    Hm, ich glaube das hängt auch oft ein bisschen mit Unwissen zusammen. Ich denke es gibt massig User die nichtmal wirklich wissen das es Alternativen gibt, weil sie gar nicht fit genug in diesem Bereich sind. Ich denke da nur an Schwiegermammi oder so, die als Steuerfachfrau oder wie das heisst tätig sind, und den Rechner normalerweise für ihre Buchhaltung nutzt, und nu Internet daheim hat. Bzw Leute die derart viel mit anderen Sachen beschäftigt sind, einem Job der nicht wirklich mit IT zu tun hat und nicht die Zeit haben sich da auch noch einzuarbeiten, aber trotzdem teilweise das Internet dazu nutzen müssen. Und oft sind diese Seiten die da benötigt werden nur IE - lauffähig, was dann wiederum dem Anbierter der Site zugeschrieben werden muss ..

    Also es liegt generell nicht NUR an den faulen Säcken ;) ..

    Best Grüsse

  18. Ziemlich großflächige Werbung

    Autor: Marc 10.11.04 - 13:18

    Jetzt gibt es auf Golem bereits (bezahlte?!) Werbung in Form von redaktionell gestalteten Beiträgen. Da sind mir Banner lieber, die kann ich wenigstens ausblenden.

    Gibt es demnächst auch ein Interview mit MS, bei dem die über Opera schlecht reden dürfen?

  19. Re: Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

    Autor: ThorMieNator 10.11.04 - 13:25

    Zu recht denn MS hat den besten Browser.
    Wie ein fundierter Test zeigt:

    http://www.bild.t-online.de/BTO/digital/Computer/aktuell/2004/11/Internet/firefox/ar-firefox.html

    Realsatire vom Feinsten.

    Gruß
    ThorMieNator

  20. Re: Ziemlich großflächige Werbung

    Autor: Ribdancer 10.11.04 - 13:26

    Marc schrieb:

    > Jetzt gibt es auf Golem bereits (bezahlte?!)
    > Werbung in Form von redaktionell gestalteten
    > Beiträgen. Da sind mir Banner lieber, die kann
    > ich wenigstens ausblenden.

    Also darf Golem über gar keine spezifischen Produkte mehr berichten.
    Ist ja alles blos Werbung...

    > Gibt es demnächst auch ein Interview mit MS, bei
    > dem die über Opera schlecht reden dürfen?

    Warum sollte Golem nicht auch ein Interview mit irgendwelchem MS Leuten zu bestimmetn Themen machen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Lions Clubs International MD 111-Deutschland, Wiesbaden
  4. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 4,50€
  2. 80,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00