Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Textverarbeitung TextMaker für Linux-PDA Zaurus ist da

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Textverarbeitung TextMaker für Linux-PDA Zaurus ist da

    Autor: Golem.de 18.11.04 - 12:15

    SoftMaker bietet ab sofort die Textverarbeitung TextMaker auch in einer Version für Sharps Linux-PDA Zaurus an, um auf dem Linux-PDA umfangreiche Texte bearbeiten zu können. Dazu beherrscht TextMaker nach Herstellerangaben alle Funktionen, die man auch von der entsprechenden Desktop-Version der Textverarbeitung kennt.

    https://www.golem.de/0411/34774.html

  2. Zaurus?

    Autor: einuser 18.11.04 - 12:36

    Hm, ich dachte der Zaurus wird auf dem europäischen Markt gar nicht mehr angeboten?

  3. Re: Zaurus?

    Autor: dulux 18.11.04 - 12:40

    Wird fleißig importiert von div. Händler.

    Gruß
    Dulux

  4. Re: Textverarbeitung TextMaker für Linux-PDA Zaurus ist da

    Autor: Dampfnudel 18.11.04 - 12:44

    Irgendwie sieht man vor lauter Menüs und Toolbars kaum noch den eigentlichen Text. Bis heute habe ich noch keine mobile Office-Lösung gefunden, die DocToGo (welches fast jedem Palm beiliegt) überflügelt hätte.

  5. Re: Textverarbeitung TextMaker für Linux-PDA Zaurus ist da

    Autor: Heiko Kunz 18.11.04 - 12:53

    Dann solltest Du Dir Textmaker mal wirklich genauer anschauen. Das Ding kann 10* so viel wie Documents To Go. Overkill? Nicht unbedingt, man hat nunmal fertig formatierte Word-Dokumente, die man unterwegs bearbeiten möchte. Und da bringens die ganzen Palm-Textverarbeitungen einfach nicht.

  6. Re: Zaurus?

    Autor: einuser 18.11.04 - 12:56

    Ist die Oberfläche dann englisch? Oder gibt es auch eine deutsche Version?

    Danke

  7. Re: Textverarbeitung TextMaker für Linux-PDA Zaurus ist da

    Autor: Dampfnudel 18.11.04 - 12:58

    Heiko Kunz schrieb:
    >
    > Dann solltest Du Dir Textmaker mal wirklich
    > genauer anschauen. Das Ding kann 10* so viel wie
    > Documents To Go. Overkill? Nicht unbedingt, man
    > hat nunmal fertig formatierte Word-Dokumente,
    > die man unterwegs bearbeiten möchte. Und da
    > bringens die ganzen Palm-Textverarbeitungen
    > einfach nicht.

    Ich habe noch nichts gesehen, was DTG nicht konnte. Egal, ob Bilder, Tabellen oder sonstwas im Text war. Alles war in DTG wieder da. DTG kann Word,- Excel,- und Powerpoint-Dateien native einlesen, bearbeiten, speichern und sogar erstellen.

    Textmaker kenne ich vom PoPC. Es ist einfach tierisch mit Menüs und Toolbars überladen. Das ist nicht gerade gut, wenn man auf einem kleinen PDA-Bildschirmchen arbeitet.

  8. Re: Textverarbeitung TextMaker für Linux-PDA Zaurus ist da

    Autor: Heiko Kunz 18.11.04 - 13:02

    Dampfnudel schrieb:
    >
    > Ich habe noch nichts gesehen, was DTG nicht
    > konnte. Egal, ob Bilder, Tabellen oder sonstwas
    > im Text war. Alles war in DTG wieder da. DTG
    > kann Word,- Excel,- und Powerpoint-Dateien
    > native einlesen, bearbeiten, speichern und sogar
    > erstellen.
    >
    Beispielsweise: AutoFormen, passwortgeschützte Dateien, Überarbeitungsmarkierungen, Metafiles, aufwändige Diagramme, Datengliederungen in Excel etc. Das hat DTG bei meinen Tests gnadenlos verhunzt.

    > Textmaker kenne ich vom PoPC. Es ist einfach
    > tierisch mit Menüs und Toolbars überladen. Das
    > ist nicht gerade gut, wenn man auf einem kleinen
    > PDA-Bildschirmchen arbeitet.

    Lässt sich doch alles konfigurieren. Alle Toolbars bis auf den untersten lassen sich auf einen Stiftklick hin ausblenden.

  9. Re: Zaurus?

    Autor: dulux 18.11.04 - 13:02

    Es gibt eine Open-Source Linux-Umgebung für Zaurus. Somit ist man ziemlich flexibel.

    Gruß
    Dulux

    PS ich habe kein Zaurus

  10. Re: Textverarbeitung TextMaker für Linux-PDA Zaurus ist da

    Autor: Dampfnudel 18.11.04 - 13:52

    Welche Version von DTG hast Du getestet? Aktuell ist 7.xx, ich habe die 6.08.

  11. Re: Zaurus?

    Autor: eT 18.11.04 - 14:41

    erst informieren, dann probieren zu denken!
    eT

    einuser schrieb:
    >
    > Hm, ich dachte der Zaurus wird auf dem
    > europäischen Markt gar nicht mehr angeboten?

  12. Navigationssoftware fuer den Zaurus?

    Autor: eT 18.11.04 - 14:46

    tja, wenn's jetzt noch Navigationssoftware fuer den Zaurus gaebe ...
    ... das Teil waere sofort gekauft!

    doch so werde ich mein endjahresbudget wohl eher in einen PocketPC stecken muessen: VGA-PPC: Loox 720 vs Asus a730W (wenn ueberhaupt mal erhaeltlich) vs Toshiba e830 (wenn mal auf dem Markt erhaeltlich und in english) vs. HP iPaq HX4700 ... wobei der HP iPaq keinen USB-HOst unterstuetzt, der Toshi nur per extra Modul, der Asus nur per extra Kabel ... nur beim Loox ist das alles gleich dabei ... Frage ist nur noch ob 4" mehr bringen als 3,5" Schirm(chen)?

    oder gibt's nun doch (sehr) bald TomTom o.ae. fuer den Zaurus?
    eT

  13. Re: Textverarbeitung TextMaker für Linux-PDA Zaurus ist da

    Autor: Heiko Kunz 18.11.04 - 15:09

    Dampfnudel schrieb:
    >
    > Welche Version von DTG hast Du getestet? Aktuell
    > ist 7.xx, ich habe die 6.08.

    Das war ne 7er-Version. Umgehauen hat mich das alles nicht bei DTG.

  14. Re: Navigationssoftware fuer den Zaurus?

    Autor: Bun Bun 19.11.04 - 10:55

    Auf der TriSoft seite gefunden:

    http://www.trisoft.de/bilgps.htm

    Ist ein Navi system. Vielleicht das was du suchst?

    BunBun

  15. Re: Navigationssoftware fuer den Zaurus?

    Autor: eT 19.11.04 - 11:14

    ist ein 'navi-system' ... aber nur die hardware.

    was halt noetig ist ist eine software wie z.b. tomtom-navigator (leider bislang nur fuer pocketpc) die auch aktiv im PDA routen kann berechnen.

    bislang gibt's fuer linux auf pda wohl nur software die dir zwar die aktuelle position anzeigt, aber dich leiten kann diese noch nicht. ;-(

    eT

  16. Re: Navigationssoftware fuer den Zaurus?

    Autor: obi-wan 24.01.05 - 16:22

    schaut mal da vorbei:

    http://qpegps.sourceforgenet.com

    oder so änlich ;)
    -----

    eT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist ein 'navi-system' ... aber nur die hardware.
    >
    > was halt noetig ist ist eine software wie z.b.
    > tomtom-navigator (leider bislang nur fuer
    > pocketpc) die auch aktiv im PDA routen kann
    > berechnen.
    >
    > bislang gibt's fuer linux auf pda wohl nur
    > software die dir zwar die aktuelle position
    > anzeigt, aber dich leiten kann diese noch nicht.
    > ;-(
    >
    > eT


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg (Elbe)
  2. Dataport, verschiedene Standort
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung (FTTB/H) schlimm aus. Das belegen aktuelle Angaben der Bundesregierung. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern will man Open-Access-Zugang gewähren.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27