Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…
  5. Th…

Mozilla: Mit Lightning gegen Outlook

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: OSS mächtig innovativ !

    Autor: Alex Tugarev 25.12.04 - 12:58

    Von Microsoft lernen, Siegen lernen?

    Bist du durch eine ABM ein Netzwerk-IT-Profi geworden, oder hast du das auf einem gründlichen Microsoft Lehrgang aufgeschnappt?

    Ohne, dass ich jetzt zu persönlich werden will: Das ist Absoluter Schwachsinn.

    Microsoft und OS haben sehr viel gemeinsam. Beide kupfern ab, aber zum größten Teil werden andere Projekte übernommen, weitergeführt und mächtig aufpoliert. Der wesentliche Unterschied ist nur, dass Mircosoft dafür richtig viel geld sehen will!

    Falls du das nicht glaubst, hoffe ich dich überzeugt folgende Gegenüberstellung von Microsofts "Eigenentwicklung":
    Netscape -> Internet Explorer
    Xerox -> GUI
    QDOS -> MSDOS
    Java -> J++ -> C#
    MacOSX GUI -> Avalon (GUI im nächsten Windows)
    ...
    Diese Liste kann sehr lange fortgesetzt werden. Es bleibt eine Ausnahmen, etwas was Microsoft tatsächlich selbst entwickelt hat.
    BASIC ;) Was wäre die Welt ohne BASIC? Ohne VB?
    Eine Welt die solche möchtegern-IT-Profis nicht braucht, weil es plötzlich nur noch halb so viel zu debuggen gibt.

    In diesem Sinne Herr Weihnachtsmann,
    ...

  2. Setzen, Sechs. :o)

    Autor: X_FISH 25.12.04 - 13:08

    Auuuuua! Das muß doch weh tun, oder? :o)

    Autor: Netzwerk-IT-Profi
    Datum: 24.12.04 11:49

    > Ja genauso ist es, Microsoft hat nicht nur den modernen Computer
    > erfunden, sondern auch die Maus, die grafische Oberfläche, das
    > Office und nicht zuletzt das Internet.
    > Nur den Weihnachtsmann gab es schon vorher!

    Grafische Oberfläche: Xerox (von M$ wurde das Konzept abgekauft)

    Maus: 1963 von Douglas Engelbert erfundn (Stanford Research Institute, 1968 erstmals vorgeführt)

    Office: Textverarbeitungsprogramme gab es lange vor Office. Die Komponenten zu integrieren => gab's mehrere Ansätze unterschiedlichster Firmen (welche inzwischen größtenteils nicht mehr existent sind)

    Internet: Militärische Interessen standen da Pate. Was du wohl eher meinst: Das WWW bzw. HTML => geht auf die werten Schweitzer zurück. Wurde in Bern erfunden.

    Weihnachtsmann: Dank einer Werbe-Kampagne von Coca-Cola anfang des 20ten Jahrhunderts nun rot und weiß. Ursprünglich blau und weiß oder grün und weiß. In osteuropäischen Ländern ist er nachwievor grün und weiß geleidet. Eindeutig keine Microsoft-Farben. :o)

    > Dir und allen IT-Profis und auch den Tuxern, den
    > Kernel-Compilierern und den anderen Friclern ein frohes
    > Weihnachtsfest!!!

    Dankeschön.

    Ich hoffe dir hat der Weihnachtsmann ein I-Book mit 'nem Packen Allgemeinwissen unter den Baum gelegt. Oder vielleicht ja ein .pdf - bevor Microsoft dieses Format auch noch "erfunden" hat. :o)

    CU X_FISH

  3. Re: "ein festes Erscheinungsdatum gibt es derzeit nicht"

    Autor: MrSpuk 25.12.04 - 13:27

    Mariechen schrieb:

    > "ein festes Erscheinungsdatum gibt es derzeit nicht"
    >
    > alles andere hätte mich auch gewundert, LOL!
    > Open Source lebt halt einfach so in den Tag hinein.

    Frag mal MS nach nem Erscheinungsdatum von Longhorn ...

    Read you
    MrSpuk

  4. Re: "ein festes Erscheinungsdatum gibt es derzeit nicht"

    Autor: X_FISH 25.12.04 - 13:48

    MrSpuk schrieb:
    >
    > Mariechen schrieb:
    >
    > > alles andere hätte mich auch gewundert, LOL!
    > > Open Source lebt halt einfach so in den Tag
    > > hinein.
    >
    > Frag mal MS nach nem Erscheinungsdatum von
    > Longhorn ...

    Hey, bei M$ gibt es "feste Erscheinungsdaten" - allerdings ähnelnd diese dem Release von DN4E. *g*

    CU X_FISH

  5. Re: Mozilla: Mit Lightning gegen Outlook

    Autor: Johannes Fuss 25.12.04 - 22:27

    Ich hab das Gefühl allein der Name wird schon für genug Ärger sorgen: Lightning issn Download-Manager aus der Getright-Küche - und ob die das aktzeptieren werden das jetzt ein Programm mit dem gleichen Namen auftaucht ?

  6. Re: Kein Wort von Exchange

    Autor: Sturmkind 25.12.04 - 23:18

    Achso wußte ich nicht. Naja habe normalerweise auch kaum mit so was zu tun. Danke Dir! :-)

    Grüße
    Sturmkind

  7. ROFL

    Autor: jaja 26.12.04 - 01:18

    Muhahahaha ... haben die ach so weltverbessernden Linuxanbeter mal wieder nichts anderes auf die Reihe gebracht, als existierende Fremdprodukte nachzuäffen?

    Ich möchte ja schon gerne mal wissen, wo die revolutionären Verbesserungen des angeblich weit überlegenen Linux sein sollen - alles was man sieht, sind miese Windows-Plagiate und Nachbildungen bestehender Software.
    Wenn man es dann wagt, diese *Tatsache* offen auszusprechen, wird man sofort von Glaubensfanatikern ohne Argumente angemacht ...

  8. Re: ROFL

    Autor: Sturmkind 26.12.04 - 07:11

    > jaja schrieb:

    Nach Deinen Beitrag solltest Du evtl. Überlegen Dir das Pseudonym Gaga zuzulegen ?-)

    > Muhahahaha ... haben die ach so
    > weltverbessernden Linuxanbeter mal wieder nichts
    > anderes auf die Reihe gebracht, als existierende
    > Fremdprodukte nachzuäffen?

    Bestimmte Anforderungen setzen bestimmte Lösungen voraus. Warum sollte man das was es gibt und was sich bewährt hat nicht übernehmen und da wo es Schwachpunkte hat diese ausmerzen und es besser machen. Warum sollte man das Rad jedes mal von Neuem erfinden?

    > Ich möchte ja schon gerne mal wissen, wo die
    > revolutionären Verbesserungen des angeblich weit
    > überlegenen Linux sein sollen - alles was man
    > sieht, sind miese Windows-Plagiate und
    > Nachbildungen bestehender Software.

    Nun das würde ich doch wirklich gerne mal anhand von Beispielen untermauert haben. Aber bitte nicht nur oberflächliche Namensnennungen sondern Tatsachen. Ich befürchte nur das es dann bei Dir in der Argumentation ziemlich dünn wird. Leider haben Leute wie Du, eben die Trolle des Golem-Forums, inzwischen auch das extrem niedrige Niveau der Heise-Forumstrolle erreicht. Aber wen die Argumente ausgegen hilft Euch offenbar nur noch billiges rumgetrolle. Kann man wohl nix machen.

    > Wenn man es dann wagt, diese *Tatsache* offen
    > auszusprechen, wird man sofort von
    > Glaubensfanatikern ohne Argumente angemacht ...

    Wen man mit so platter Polemik wie Du daher kommt wird man in der Tat sofort blöd angemacht. Ist ja auch nichts anderes angebracht!

    Grüße
    Sascha

  9. Re: ROFL

    Autor: Zeus 26.12.04 - 12:07

    Du bist doch auch keinen Deut besser. Wo "jaja" recht hat, hat er recht.

    Die eigentliche Pointe in den jüngsten Mozilla-Projekten liegt darin begründet, daß man auch und gerade alle dogmatisch begründeten Vorbehalte wider gute Software - und damit primär solcher aus dem Hause MS - aufgegeben hat. Idolisierung in Form der Kopie ist die höchste Form der Anerkennung.

    Während sich die vielen Linux-Distris noch darin mühen, den - potentiellen - Nutzern einen nackten Kaiser verkaufen zu wollen, verhehlt Mozilla wenigstens nicht, daß der wesentliche Unterschied zwischen Linux und Windows allenfalls aus der Open-Source-Qualität begründet wird - das war es aber auch schon.

  10. Re: ROFL

    Autor: Hallo 26.12.04 - 13:26

    Der Vorteil ist aber nicht zu verachten, oder ?! ;-)

    Psychologie spielt immer eine Rolle, und alleine schon, dass es weniger Verbreitung hat (generell, alles was nicht MS ist ";-)" ) ist schon ein gewisser Sicherheitsfaktor.

    Ich meine, grade der Ie ist ja wohl wirklich hmm, sch...., die pw vom sp2 kann ja auch umgangen werden, also ist da zb. (ZB!) Firefox prima und hat den Vorteil immer noch, denn da funktioniert der Blocker wunderbar. Gut, erfunden hat das ff auch nicht ;-)

    Mfg

  11. Re: Outlook ist mehr als Mailclient + Terminplaner

    Autor: Jerry_O 26.12.04 - 13:47

    Ich denke, das die ganzen Opensource Server auch eine Schnittstelle haben, bzw eine schafen werden, um mit dem Client zu kommunizieren.
    Ich denke die erste Schnittstelle, die von einigen bereits eingesetzt wird, wird wohl webdav sein.
    Das soetwas funktionieren kann, siehe slox mit kontact.

    Bestimmt wird es auch zu dem ein oder anderem Server auch eine native Verbindung geschaffen.

  12. Re: Setzen, Sechs. :o)

    Autor: Hindi 26.12.04 - 13:47

    > Internet: Militärische Interessen standen da Pate. Was du wohl eher > meinst: Das WWW bzw. HTML => geht auf die werten Schweitzer zurück. > Wurde in Bern erfunden.

    am Rande:
    - Die Bewohner der Schweiz nennen sich Schweizer.
    - Der Ort war das CERN-Labor in Genf
    - http://www.cern.ch gigantisch

  13. Re: Setzen, Sechs. :o)

    Autor: X_FISH 26.12.04 - 14:05

    Mea culpa. :o)

    Hindi schrieb:

    > am Rande:
    > - Die Bewohner der Schweiz nennen sich Schweizer.

    [X] Checked.

    > - Der Ort war das CERN-Labor in Genf

    [X] Checked.

    > - http://www.cern.ch gigantisch

    [X] Checked.

    Aber das mit der Sechs akzeptiere ich jetzt nicht - ich will erst die Gesamtpunktzahl des Test sehen. Und danach noch wie die Windows-User dabei abgeschnitten haben. :o)

    CU X_FISH

  14. Re: Setzen, Sechs. :o)

    Autor: Netzwerk-IT-Profi 26.12.04 - 14:20

    > => geht auf die werten Schweitzer zurück. Wurde
    > in Bern erfunden.
    Man nennt sie auch Albert!

  15. Re: ROFL

    Autor: Patrique 26.12.04 - 18:21

    Also wenn ich unter windows mit dem Explorer eine Audiocd öffne und dann die Titel dieser auf meine Festplatte ziehen will, kommen dann am Ende keine MP3s oder Oggs raus, unter KDE geht das schon. Auch erscheinen nicht gleich die Titel selbiger im Explorer, unter KDE (Internet, oder gedownloadede Datenbank vorrausgesetzt) schon.
    Neulich habe ich unter dem offenen in OpenOffice verwendeten und weltweit anerkannten Dateistandard einen Brief geschrieben und wollte ihn bei einem Kumpel unter Windows oeffnen, das ging irgendwie nicht. Aber OpenOffice kann einen Brief aus Word öffnen....komisch mit diesen Standards, hat da Microsoft was dagegen, dass andere als ihrer eigenen verwendet werden?

    Noch mehr Beispiele gefälligt für Dinge, in denen OpenSource MS voraus ist?
    Dann sag Bescheid.

  16. Re: ROFL

    Autor: Ozzy 26.12.04 - 22:18

    Du bist genau der Typ Nutzer, den "JAJA" angesprochen hat.
    Pawlowscher Reflex --> "LINUX" + "NICHT LOBHUDELEI/KRITIK" und schon geht das "Gelaber" los. Fakt ist doch aber nun mal, dass wirklich neue Produkte bisher seltenst aus OSS-Schmieden kommen. Nicht das Microsoft sich "manche Sachen" nciht auch mal abschaut - aber was Originelles und Neues auf Linuxbasis hat doch mehr als Seltenheitswert.
    Nachbauten können zwar auch gut sein, ...

  17. Re: ROFL

    Autor: Ozzy 26.12.04 - 22:20

    .doc ist ebenso Standard, wie .pdf.
    Da können sich irgendwelche Theoretiker sonst was ausdenken... und heulen.

  18. Re: "ein festes Erscheinungsdatum gibt es derzeit nicht"

    Autor: fischkuchen 27.12.04 - 05:00

    Dann sag mir doch wann Longhorn kommt :P
    Bitte auf den Tag genau haha
    Das ist ein Projekt von Freiwilligen, die ham dir nichts abzuliefern, und du hast eigentlich auch keinen Grund über deren Erscheinungstermin zu meckern.
    Wenn dich das Ganze sowieso nicht interessiert, dann lass doch die Kommentare :)
    Oder willst du wirklich immer nur provozieren?

  19. Re: ROFL

    Autor: fischkuchen 27.12.04 - 05:30

    .doc bedeutet für mich folgendes:
    Ich weiss nie ob mein OpenOffice es richtig anzeigt.
    Es begrenzt die Anzahl derer, die es am Ende wirklich nutzen können.

    Da zieh ich doch .pdf vor.

  20. Re: ROFL

    Autor: Werner 27.12.04 - 06:37

    Solch Argmunetation is wirklich nicht besonders "gut".
    Soll ich dir eine Liste schreiben, von Dingen die man unter Windows machen kann aber nicht unter Linux? Oder was am Apple möglich ist aber nicht unter Linux bzw. Windows? ......

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49