1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: SAP muss Oracle 1,3…

Absurde Forderung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Absurde Forderung

    Autor: kman 24.11.10 - 11:19

    SAP wird es vermutlich irgendwie verkraften aber auch kleine Leute werden auch in DE immer wieder zu absurden Schadensersatzforderungen verklagt. Streitwerte von 10000 € für Bagatelldelikte im Internet sind normal. Völlig absurd...

  2. Re: Absurde Forderung

    Autor: Team LE 24.11.10 - 11:42

    Es geht hier aber nicht um Lieschen Müller, sondern um global agierende Multi-Millardenkonzerne die auf Konkurrenten sind.

    Und dem einem unerlaubt und widerrechtlich hunderte/tausende/Millionen von Dokumenten zu entweden in dem man sie kopiert (downloaded) um dann die Kunden abzujagen und sich selbst einen Vorteil zu verschaffen ist nen ganz anderes Kaliber, als das neueste Brittnai Spiers Album downzuloaden.

  3. Re: Absurde Forderung

    Autor: maha 24.11.10 - 13:14

    Was ist mit einer Störerhaftung des Kunden, der ja offensichtlich seine Zugangsdaten preisgegeben hat, um den Servicekräften der Tochterfirma von SAP den Zugang zu den Oracle Dokumenten zu gewähren?

    Ich verstehe auch nicht, wieso SAP überhaupt irgendwie dafür haftbar ist, hat man doch eigentlich nur Service für den Kunden geleistet, in dessen Verantwortung es lag, den Zugang zu verhindern und der im Gegensatz zu SAP ein Vertragsverhältnis mit Oracle hat(te).

    Wer die Kontrahenten sind ist eher sekundär, denn schließlich sollte ein Schadensersatz angemessen sein und der dürfte wohl schwerlich so hoch anzusetzen sein.

  4. Re: Absurde Forderung

    Autor: Team LE 24.11.10 - 14:32

    Bullshit Schreiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist mit einer Störerhaftung des Kunden, der ja
    > offensichtlich seine
    > Zugangsdaten preisgegeben hat, um den Servicekräften der >Tochterfirma von SAP den Zugang zu den Oracle Dokumenten zu
    > gewähren?


    Bist du so naiv, oder tust du nur so?

    TomorrowNow hat Kunden X und sagt dem : Hör zu, zur Erfüllung des Vertrages brauchen wir die und die Daten.

    Und fertig.


    > Ich verstehe auch nicht, wieso SAP überhaupt irgendwie dafür >haftbar ist,

    Weil SAP TomorrowNow gekauft hat und damit Rechtsnachfolger geworden ist.

    Ist das soooo schwer zu verstehen?

    > hat man doch eigentlich nur Service für den Kunden geleistet, >in dessen Verantwortung es lag, den Zugang zu verhindern und der >im Gegensatz zu SAP ein Vertragsverhältnis mit Oracle hat(te).

    Falsch. TomorrowNow hat Service für Oracle Software angeboten. (Siebel, J.D Edwards, PeopleSoft -> alles Oracle Töchter)

    > Wer die Kontrahenten sind ist eher sekundär,

    Nein. Es ist primär entscheidend um den Fall überhaupt zu verstehen.

    > denn schließlich sollte ein Schadensersatz angemessen sein und
    > der dürfte wohl schwerlich so hoch anzusetzen sein.

    Wenn der Softwareklau dazu geführt hat, das 86 Kunden (=Oracle Kunden) von TomorrowNow (SAP Tochter) plötzlich SAP Software kaufen, sind 40 Millionen (SAP Angebot) nen Witz. Zudem ist es in den USA üblich Schadensseratz auch als Strafe zu bemessen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (gn*) für MES Automation / Smart Manufacturing
    Siltronic AG, Burghausen
  2. Machine Learning Engineer (m/w/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt
  3. SAP Anwendungsbetreuer/SAP Consultant (m/w/d)
    Vivawest Wohnen GmbH, Gelsenkirchen
  4. Software-Anwendungssuport/IT Helpdesk (m/w/d)
    HOHENFRIED e.V., Bayerisch Gmain

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,64€ (Bestpreis)
  2. 21,24€
  3. ab 59,99€ inkl. Vobesteller-Bonus


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de