Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CDU/CSU für Speicherung von…

Immer wieder der gleiche Irrsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer wieder der gleiche Irrsinn

    Autor: S.Leist 12.07.05 - 13:59

    Und was würde das bringen? Im Internet lassen sich die Spuren recht einfach verwischen. Was ist mit Verschlüsselung ,Anonymisierungsdiensten, oder
    "gefakten Accounts? Es gibt soviele Möglichkeiten im Internet
    "falsche Spuren" zu hinterlassen. Die, die wirklich schwer
    kriminelles planen, wissen damit umzugehen. Sie wissen auch, dass das
    Handy, Telefon oder Email kein sicheres Kommunikationsmittel ist.
    Man hat inzwischen auch festgestellt, das sich die Kommunikation von Terroristen, auf ganz anderen Ebenen abspielt. Zumindest was die Planung und Umsetzung von Anschlägen angeht.

    Diese Ganze Argumentation ist doch nur vorgeschoben, um den
    Überwachungsstaat weiterzutreiben. Ziel ist, möglichst viel über die
    Bürger zu erfahren. Wer hat mit wem Kontakt (egal ob Telefon,Mail
    oder Chat), welche Interessen bzw. Webseiten besucht man etc.. Das
    Analysieren dieser Daten über längere Zeiträume, kann Aufschluss über
    das soziale Beziehungsgefelcht geben. Es ist damit möglich, Bewegungen von Bürgern nachvollziehen und auszuwerten.
    Wenn man es dann noch fertig bringt, diese Informationen mit Daten
    aus anderen Datenbanken (z.B. Flugpassagierdaten, Maut-Daten,
    Gesundheitskarte) zu verknüpfen. Dann gute Nacht!
    Jedenfalls ist das ein eklatanter Eingriff in die Privatsphäre und
    kann so nicht akzeptiert werden. Wir wissen nicht, wie sich unser Staatssystem im Laufe der Zeit wandeln wird. Was heute noch erlaubt ist, kann morgen schon verboten sein. Und sind die Daten erstmal vorhanden, kann man sie sicher gegen dich verwenden.
    Ausserdem wer trägt denn die Kosten für die Archivierung dieser Datenberge? Letzendlich die Kunden/Bürger. Wir finanzieren unsere eigene Überwachung. Prima!


    Gruss
    S.Leist

  2. Re: Immer wieder der gleiche Irrsinn

    Autor: Stefan Steinecke 12.07.05 - 15:13


    Widerspricht sich ein wenig.
    Und der Ottonormalverbraucher knallt seine Daten und Vorlieben ohnehin über Kreditkarte, Kundenkarten, Amazon und eBay in die Welt hinaus.

    S.Leist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was würde das bringen? Im Internet lassen sich
    > die Spuren recht einfach verwischen. Was ist mit
    > Verschlüsselung ,Anonymisierungsdiensten, oder
    > "gefakten Accounts? Es gibt soviele Möglichkeiten
    > im Internet
    > "falsche Spuren" zu hinterlassen.

    > Diese Ganze Argumentation ist doch nur
    > vorgeschoben, um den
    > Überwachungsstaat weiterzutreiben. Ziel ist,
    > möglichst viel über die
    > Bürger zu erfahren.

    >
    > Gruss
    > S.Leist


  3. Re: Immer wieder der gleiche Irrsinn

    Autor: mumble 12.07.05 - 15:29

    Stefan Steinecke schrieb:

    > Und der Ottonormalverbraucher knallt seine Daten
    > und Vorlieben ohnehin über Kreditkarte,
    > Kundenkarten, Amazon und eBay in die Welt hinaus.

    Ich halte mich für einen "Ottonormalverbraucher", dennoch schleudere ich meine Daten nicht über o.g. Dienste raus.

    (Einzig Amazon nutze ich von Zeit zu Zeit)

  4. Re: Immer wieder der gleiche Irrsinn

    Autor: S.Leist 12.07.05 - 15:31

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und der Ottonormalverbraucher knallt seine Daten
    > und Vorlieben ohnehin über Kreditkarte,
    > Kundenkarten, Amazon und eBay in die Welt hinaus.

    Ja und warum tut er das? Doch meist aus Unkenntniss. Es gibt definitv zu wenig Aufklärungskampagnen in den Medien. Damit meine ich speziell TV-Magazine wie z.B. Stern-TV, Akte etc.. Wann wird denn dort mal Datenschutz wirklich thematisiert? Darüber liest man doch fast nur in relativ speziellen IT-Magazinen. Der "normale" Nutzer bekommt doch davon fast nichts mit. Ich glaube, wenn man gewisse Informationen mal an die breite Masse bringen würde (und zwar so, das sie es auch versteht) würde sicherliche ein "Aber Hallo" durch die selbige gehen. Das Bewusstsein für das Thema Datenschutz muss sensibilisiert werden. Und dazu trägt garantiert nicht bei, das Datenschützer in den schon seltenen öffentlichen Diskussionen schon fast als Mittäter klassifiziert werden. Man brauch sich doch nur unseren Bundesinnenminister ansehen, wie er unseren Bundesdatenschutzbeauftragten mit einer Arroganz und Überheblichkeit angefriffen hat. Wenn der "Verbaucher" erst mal aufwacht und rebelliert, könnte man auch den "wirtschaftlichen" Datenkraken mal ans Leder.

    Gruss
    S.Leist

  5. Re: Immer wieder der gleiche Irrsinn

    Autor: Stefan Steinecke 12.07.05 - 15:32

    Das reicht doch schon. Und noch eine Google-Leiste in den Browser -und das Bild ist komplett.

    mumble schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    >
    > > Und der Ottonormalverbraucher knallt seine
    > Daten
    > und Vorlieben ohnehin über
    > Kreditkarte,
    > Kundenkarten, Amazon und eBay in
    > die Welt hinaus.
    >
    > Ich halte mich für einen "Ottonormalverbraucher",
    > dennoch schleudere ich meine Daten nicht über o.g.
    > Dienste raus.
    >
    > (Einzig Amazon nutze ich von Zeit zu Zeit)


  6. Re: Immer wieder der gleiche Irrsinn

    Autor: Stefan Steinecke 12.07.05 - 15:33

    Dem kann ich nicht widersprechen; mäöchte nur anmerken, daß es sich nicht nur um Unkenntnis, sondern auch um Gleichgültigkeit handelt.

    S.Leist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und der Ottonormalverbraucher knallt seine
    > Daten
    > und Vorlieben ohnehin über
    > Kreditkarte,
    > Kundenkarten, Amazon und eBay in
    > die Welt hinaus.
    >
    > Ja und warum tut er das? Doch meist aus
    > Unkenntniss. Es gibt definitv zu wenig
    > Aufklärungskampagnen in den Medien. Damit meine
    > ich speziell TV-Magazine wie z.B. Stern-TV, Akte
    > etc.. Wann wird denn dort mal Datenschutz wirklich
    > thematisiert? Darüber liest man doch fast nur in
    > relativ speziellen IT-Magazinen. Der "normale"
    > Nutzer bekommt doch davon fast nichts mit. Ich
    > glaube, wenn man gewisse Informationen mal an die
    > breite Masse bringen würde (und zwar so, das sie
    > es auch versteht) würde sicherliche ein "Aber
    > Hallo" durch die selbige gehen. Das Bewusstsein
    > für das Thema Datenschutz muss sensibilisiert
    > werden. Und dazu trägt garantiert nicht bei, das
    > Datenschützer in den schon seltenen öffentlichen
    > Diskussionen schon fast als Mittäter klassifiziert
    > werden. Man brauch sich doch nur unseren
    > Bundesinnenminister ansehen, wie er unseren
    > Bundesdatenschutzbeauftragten mit einer Arroganz
    > und Überheblichkeit angefriffen hat. Wenn der
    > "Verbaucher" erst mal aufwacht und rebelliert,
    > könnte man auch den "wirtschaftlichen" Datenkraken
    > mal ans Leder.
    >
    > Gruss
    > S.Leist
    >
    >


  7. Re: Immer wieder der gleiche Irrsinn

    Autor: S.Leist 12.07.05 - 15:36

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dem kann ich nicht widersprechen; mäöchte nur
    > anmerken, daß es sich nicht nur um Unkenntnis,
    > sondern auch um Gleichgültigkeit handelt.

    Ja, das sicherlich auch. Da hast du natürlich recht.

    Gruss
    S.Leist

  8. Re: Immer wieder der gleiche Irrsinn

    Autor: Zim 12.07.05 - 16:51

    S.Leist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was würde das bringen? Im Internet lassen sich
    > die Spuren recht einfach verwischen. Was ist mit
    > Verschlüsselung ,Anonymisierungsdiensten, oder
    > "gefakten Accounts? Es gibt soviele Möglichkeiten
    > im Internet
    > "falsche Spuren" zu hinterlassen. Die, die
    > wirklich schwer
    > kriminelles planen, wissen damit umzugehen. Sie
    > wissen auch, dass das
    > Handy, Telefon oder Email kein sicheres
    > Kommunikationsmittel ist.
    > Man hat inzwischen auch festgestellt, das sich die
    > Kommunikation von Terroristen, auf ganz anderen
    > Ebenen abspielt. Zumindest was die Planung und
    > Umsetzung von Anschlägen angeht.
    >
    > Diese Ganze Argumentation ist doch nur
    > vorgeschoben, um den
    > Überwachungsstaat weiterzutreiben. Ziel ist,
    > möglichst viel über die
    > Bürger zu erfahren. Wer hat mit wem Kontakt (egal
    > ob Telefon,Mail
    > oder Chat), welche Interessen bzw. Webseiten
    > besucht man etc.. Das
    > Analysieren dieser Daten über längere Zeiträume,
    > kann Aufschluss über
    > das soziale Beziehungsgefelcht geben. Es ist damit
    > möglich, Bewegungen von Bürgern nachvollziehen und
    > auszuwerten.
    > Wenn man es dann noch fertig bringt, diese
    > Informationen mit Daten
    > aus anderen Datenbanken (z.B. Flugpassagierdaten,
    > Maut-Daten,
    > Gesundheitskarte) zu verknüpfen. Dann gute Nacht!
    > Jedenfalls ist das ein eklatanter Eingriff in die
    > Privatsphäre und
    > kann so nicht akzeptiert werden. Wir wissen nicht,
    > wie sich unser Staatssystem im Laufe der Zeit
    > wandeln wird. Was heute noch erlaubt ist, kann
    > morgen schon verboten sein. Und sind die Daten
    > erstmal vorhanden, kann man sie sicher gegen dich
    > verwenden.
    > Ausserdem wer trägt denn die Kosten für die
    > Archivierung dieser Datenberge? Letzendlich die
    > Kunden/Bürger. Wir finanzieren unsere eigene
    > Überwachung. Prima!
    >
    > Gruss
    > S.Leist


    Wenn überwachung, dann aber richtig und vorallem auch für die Wirtschaft und Politik.

    Ich will eure scheiss Konten einsehen können ich will von jedem E-Mails, Post, Telefonate usw. bespitzeln können.

    ALLE ÜBERWACHEN ALLE
    aber nicht die Politik/Wirtschaft mich

    Grüsse
    Zim

  9. Otto-Normalbürger

    Autor: nixzursachetuntut 13.07.05 - 17:12

    Dann wird es mit der Überwachung der Ottonormalbürger ja perfekt klappen. Nur die Terroristen, die jungen pakistanischen Einwanderer, treffen sich vermutlich im Koran-Cafe um die Ecke, und nicht im Chat.

    > > Widerspricht sich ein wenig.
    > Und der Ottonormalverbraucher knallt seine Daten
    > und Vorlieben ohnehin über Kreditkarte,
    > Kundenkarten, Amazon und eBay in die Welt hinaus.

  10. Kritik nicht verstanden?

    Autor: nixzursachetuntut 13.07.05 - 17:13

    Überwachung ist grundfalsch. Sie wird nicht dadurch besser oder legitimer, dass sich ihr jeder ausnahmslos unterzieht.

    > Wenn überwachung, dann aber richtig und vorallem
    > auch für die Wirtschaft und Politik.
    >
    > Ich will eure scheiss Konten einsehen können ich
    > will von jedem E-Mails, Post, Telefonate usw.
    > bespitzeln können.
    >
    > ALLE ÜBERWACHEN ALLE
    > aber nicht die Politik/Wirtschaft mich
    >
    > Grüsse
    > Zim


  11. Re: Otto-Normalbürger

    Autor: Stefan Steinecke 13.07.05 - 17:37

    Keineswegs. Das Internet ist vollgestopft mit radikalislamischen -und wohl auch mit islamistischen Websites. Ich gebe hier mit Vorbedacht keine Links.

    nixzursachetuntut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann wird es mit der Überwachung der
    > Ottonormalbürger ja perfekt klappen. Nur die
    > Terroristen, die jungen pakistanischen
    > Einwanderer, treffen sich vermutlich im Koran-Cafe
    > um die Ecke, und nicht im Chat.
    >
    > > > Widerspricht sich ein wenig.
    > Und
    > der Ottonormalverbraucher knallt seine Daten
    >
    > und Vorlieben ohnehin über Kreditkarte,
    >
    > Kundenkarten, Amazon und eBay in die Welt
    > hinaus.
    >


  12. Re: Kritik nicht verstanden?

    Autor: Zim 15.07.05 - 11:42

    nixzursachetuntut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Überwachung ist grundfalsch. Sie wird nicht
    > dadurch besser oder legitimer, dass sich ihr jeder
    > ausnahmslos unterzieht.
    >
    > > Wenn überwachung, dann aber richtig und
    > vorallem
    > auch für die Wirtschaft und Politik.
    >
    > > Ich will eure scheiss Konten einsehen
    > können ich
    > will von jedem E-Mails, Post,
    > Telefonate usw.
    > bespitzeln können.
    > >
    > ALLE ÜBERWACHEN ALLE
    > aber nicht die
    > Politik/Wirtschaft mich
    > > Grüsse
    >
    > Zim
    >
    >


    Tut, mir leid. Ich hätte Ironietags setzen sollen.
    Aber du kannst sicher sein, dass meine totale Überwachung genauso utopisch ist wie gar keine. Obwohl ich gar keine Überwachung besser fänd.

    Gestern standen wir noch kurz vor dem Abrgrund, aber heute sind wir einen wirklich grossen Schritt weiter.


    Grüsse
    Zim

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hkk Krankenkasse, Bremen
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-0%) 9,99€
  3. 2,22€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45