Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Powerline 500: Weitere Adapter von…

Powerline kann man vergessen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Powerline kann man vergessen

    Autor: Autor-Free 30.11.10 - 17:24

    Ich habe für mein Haus Netgear und Devolo ausprobiert. Beide haben das selbe Problem: Sobald auf der selben Steckdosen Leiste ein anderer Stromnehmer ist gehts erstmal garnicht. Bei einer Komplexeren Storm verkabelung kann man es ganz vergessen, es gehen bei mir zb. nicht alle Steckdosen. Auch bei einer Funktionstüchtigen Leitung bricht die Verbindung min. 1x in der Stunde ab. Die erst Verbindung scheitert sehr oft. Beim Netgear musste ich immer erster den "Sender" an dem der Router angeschlossen war und dann den anderen. Das ist vorallem nervig da ich oft die Powerline-Adapter aufgrund der Hitze-Entwicklung abgesteckt habe und ich beim nächsten mal surfen wollen extra wieder 1 oder 2 Stockwerke herunterlaufen durfte und den Müll wieder anstecken konnte.
    Leute mein Bojkott an euch. Kauft euch ein CAT. 5e oder sogar 6 Ethernet-Kabel, min FTP bis S-FTP verlege Kabel und hauts euch in eure Wände. Ist gleich Kostspielig aber viel schneller und stromsparender und macht keine Probleme. Die Latency ist auch viel viel Niedriger. Greets. Ein Anti-Powerline-User.

  2. Re: Powerline kann man vergessen

    Autor: Xstream 30.11.10 - 17:26

    anleitung lesen hilft, stecker direkt in die steckdose und nicht in verlängerungskabel, adapter alle auf der gleichen phase betreiben.
    hab das hier so am laufen und bin äußerst zufrieden.

  3. Re: Powerline kann man vergessen

    Autor: autores09 30.11.10 - 17:29

    jaja, der Bojkott...

    Powerline funktioniert bei mir im Haus und auch im Büro dermaßen gut, dass ich das nur empfehlen kann. Vielleicht sollte man bei "speziellen" Verkabelungen erstmal testen, was bei Bestellung im Inet oder auch bei Kauf im Mediamarkt dann Rückgabemöglichkeit ja kein Problem ist.

    Bei mir daheim sind 4 Stockwerke mit insgesamt 6 Powerline Adapter von Devolo verbunden. Eingesteckt und losgesurft. Die Installation dauerte also ca. 5 Minuten. Die Übertragungsrate ist nicht so gut wie bei WLAN, aber es ist eine gute und unkomplizierte Lösung.

    also bevor boy oder girl kotten, sollte es man zumindest testen. es funktioniert manchmal nämlich auch sehr gut

  4. Re: Powerline kann man vergessen

    Autor: Xstream 30.11.10 - 17:32

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Übertragungsrate ist nicht so gut wie bei WLAN, aber es
    > ist eine gute und unkomplizierte Lösung.

    wenn das der fall ist sehe ich ehrlich kaum einen sinn das der noch unkomplizierteren lösung (wlan) vorzuziehen. ist bei jedenfalls ganz und gar nicht der fall.

  5. Re: Powerline kann man vergessen

    Autor: RioDerReisser 30.11.10 - 18:40

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > autores09 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Übertragungsrate ist nicht so gut wie bei WLAN, aber es
    > > ist eine gute und unkomplizierte Lösung.
    >
    > wenn das der fall ist sehe ich ehrlich kaum einen sinn das der noch
    > unkomplizierteren lösung (wlan) vorzuziehen. ist bei jedenfalls ganz und
    > gar nicht der fall.

    Leider schafft es WLAN nicht durch mehrere Wände (bzw. Fußböden). Geschweige den, das die Übertragungsrate mit zunehmender Entfernung auch stark abnimmt. Ich nutze Powerline, um aus dem Keller in die 2. Etage zu kommen. WLAN bringt dies bei uns leider gar nicht. Klar, Kabel ziehen ist die beste Lösung. Aber dies geht eben nicht immer.

  6. Powerline funktioniert zuverlässig

    Autor: Sil53r_Surf3r 30.11.10 - 21:16

    Powerline funktioniert in der aktuellen Generation gut und zuverlässig und unter bestimmten Voraussetzungen besser und unkomplizierter als WLAN. In Bereichen mit hoher Netzdichte kann man stabile Datenraten und einen störungsfreien Betrieb von WLAN nämlich ziemlich vergessen. Von der Frickelei mit der Konfiguration, den Access-Keys und/oder Client-Zertifikaten unter heterogenen Betriebssystemen einmal vollkommen abgesehen.

    Außerdem kann es passieren, daß ein AP nicht über mehrere Stockwerke durch Stahlbeton hindurch funken will. Desweiteren sehen es manche Vermieter gar nicht so gerne, wenn man am Wochenende mal eben mit der Hilti die frischgestrichenen Wände ihres Neubaus zwecks Nachverlegung von Cat-Kabeln aufstemmt. Bei den Nachbarn macht man sich damit sicher auch sehr beliebt.

    Powerline ist das, was man sich in Sachen Konnektivität unter widrigen Umständen vorstellt: Einstecken, Cat-Kabel anstecken, Verschlüsselung per Knopfdruck aktivieren und fertig ist die Laube. Funktioniert mit drei Handgriffen vom Keller bis zum Dach. Angesichts dessen ist der HF-Sender, den man damit baut, schlicht und ergreifend nebensächlich.

    Bei richtigem Betrieb schützen die integrierten Netzfilter vor nennenswerten Störungen und heiß werden die Geräte dann auch nicht. Eine leicht zu verstehende Bedienungsanleitung (in Bildform!) liegt bei. - Hier jedenfalls hängen bestückte, schaltbare 6er-Stromleisten (Rechner, Monitor, Sound, Drucker, Ladegeräte) hinter diesen Adaptern. Keine Probleme.

  7. Powerline funktioniert zuverlässig

    Autor: Firefly216 30.11.10 - 21:37

    Bei mir funktioniert zur Zeit danke Devolo das Netz auch stabil. Bei uns im Haus und im Nachbarhaus sind derzeit knapp 10 WLAN Router aktiv, was meine Datenraten extrem in den Keller getrieben hat. Als weiteres kam hinzu, das die WLAN Verbindungen bei uns dank Stahlbetondecke von einem Stock in den anderen immer wieder abgebrochen sind.

    Die Verkabelung bei uns ist zum Glück nicht besonders alt, so das ich hier auf eine Nettodatenrate von knapp 80 Mbit mit meinen Adaptern komme.

  8. Re: Powerline kann man vergessen

    Autor: werwerwe 30.11.10 - 22:55

    ich kann dank powerline devolo blu ray images streamen zum network media tank

    wlan durch wände ist extrem scheisse

    die stromleitungen sind zwar über 20 jahre alt aber es funzt super - wenn das bei dir nicht geht mal nen elektriker kommen lassen, da kann man noch was machen

  9. Re: Powerline kann man vergessen

    Autor: Xstream 30.11.10 - 23:00

    ja eben dann macht es sinn aber doch nicht wenn wlan bei ihm scheinbar sowieso besser funktioniert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
    Lufttaxi
    Volocopter hebt in Stuttgart ab

    In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

  2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
    Pixel
    Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

    Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

  3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
    Wikileaks
    Assange kommt nicht frei

    Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


  1. 15:47

  2. 15:11

  3. 14:49

  4. 13:52

  5. 13:25

  6. 12:52

  7. 08:30

  8. 18:01