1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalisierung: EU…

und das spart dann Kosten?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. und das spart dann Kosten?

    Autor: A. Nonymous 03.12.10 - 17:38

    Wenn der kleine Betrieb einen externen Dienstleister braucht der die Rechnungen signiert, wird das vermutlich eher teuerer als bisher, ganz abgesehen davon daß der typische Privatkunde seine Rechung ja doch auf Papier haben will, damit er sie abheften kann.

    Die einzigen die sparen werden sind die Großkonzerne.

  2. Re: und das spart dann Kosten?

    Autor: Dani in Vitro 04.12.10 - 01:01

    A. Nonymous schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    (...)

    > Die einzigen die sparen werden sind die Großkonzerne.

    Ja klar doch. Da werden Heerscharen von Anwälten beschäftigt und bezahlt um Verträge über 1000 Seiten wasserdicht zu machen, Projekte abgewickelt die im sechstelligen Bereich liegen und die Kosten für das Papier und Porto, also hauen dann so richtig rein ...

  3. Re: und das spart dann Kosten?

    Autor: maha 04.12.10 - 10:07

    Es ist ja auch nicht so, dass Papierhersteller, Papierverarbeiter Verbrauchsmaterialhersteller und Brieflogistiker auf den Versand von Briefen angewiesen wären. Was die Einen ausgeben, ist ja auch nicht das Einkommen der Anderen, fließt ja nicht als Steuern wieder an den Staat und entwickelt keine Kaufkraft bei den Angestellten..

    Lasst ihn uns preisen, den Fortschritt zu Lasten der unverschuldet Rückständigen. Es ist ja auch wesentlich vernünftiger einen Bahnhof zu verbuddeln, da man ihn dann so besonders gut erweitern kann.

  4. Re: und das spart dann Kosten?

    Autor: Hamburger 04.12.10 - 11:35

    Dani in Vitro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja klar doch. Da werden Heerscharen von Anwälten beschäftigt und bezahlt um Verträge über 1000 Seiten wasserdicht zu machen, Projekte abgewickelt die im sechstelligen Bereich liegen und die Kosten für das Papier und Porto, also hauen dann so richtig rein ...

    Wasserdichte Verträge gibt es nicht. "Wenn man einem Menschen vertrauen kann, erübrigt sich ein Vertrag, wenn man ihm nicht trauen kann, ist ein Vertrag nutzlos" (Jean Paul Getty, US-Ölbaron, 1892-1976)

  5. Re: und das spart dann Kosten?

    Autor: muddi 04.12.10 - 23:35

    maha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja auch nicht so, dass Papierhersteller, Papierverarbeiter
    > Verbrauchsmaterialhersteller und Brieflogistiker auf den Versand von
    > Briefen angewiesen wären. Was die Einen ausgeben, ist ja auch nicht das
    > Einkommen der Anderen, fließt ja nicht als Steuern wieder an den Staat und
    > entwickelt keine Kaufkraft bei den Angestellten..
    >
    > Lasst ihn uns preisen, den Fortschritt zu Lasten der unverschuldet
    > Rückständigen. Es ist ja auch wesentlich vernünftiger einen Bahnhof zu
    > verbuddeln, da man ihn dann so besonders gut erweitern kann.


    Das ist eine wirklich schöne Milchmädchenrechnung, die Du da auf machst.

  6. Re: und das spart dann Kosten?

    Autor: Pollux 05.12.10 - 22:14

    Nicht zu vergessen die externe Aufbewahrung von eingehenden Rechnungen, die auch was kosten wird.
    Ganz davon abgesehen wird sicher interessant werden, wenn der erste dieser Dienstleister Insolvent wird oder einen Datenverlust hat. Regelungen oder eine wirksame Aufsicht in der Richtung werden darauf erst eingeführt. Aber die Forderungen, die so von den Finanzämtern entstehen werden, werden garantiert ein paar sekundär Insolvenzen zur Folge haben.
    Dem Staat traue ich da keine Gnade gegenüber kleinen und mittleren Unternehmen zu.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler:in (m/w/d) PL/SQL / .NET/vue.js
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen
  2. Product Owner / Technische Software-Teilprojektleitung (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d)
    Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), Tübingen
  4. Network Engineer (m/w/d)
    Netcom Kassel, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (basierend auf Anzahl der Bestellungen, stündlich aktualisiert)
  2. (u. a. Super Mario Odyssey, Metroid Dread, The Witcher 3) im Nintendo eShop
  3. (u. a. Lego Star Wars: Die Skywalker Saga, The Quarry, Sonic Frontiers)
  4. (basierend auf Anzahl der Bestellungen, stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentation Gute Nacht, Oppy: Kleiner Rover, große Gefühle
Dokumentation Gute Nacht, Oppy
Kleiner Rover, große Gefühle

Eine Dokumentation mit grandiosen Effekten erzählt die erstaunlich vermenschlichte Geschichte zweier Rover, die den Mars erkunden.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Raumfahrt Nasa und Esa ändern Plan zur Bergung von Marsproben
  2. Marskolonie Das Leben auf dem Mars wird laut Musk entbehrungsreich sein

Wasserfall: Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht
Wasserfall
Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht

Als agil getarnte Wasserfallprojekte sind eine Farce und nerven gewaltig. Das muss aber nicht sein: Richtig gemacht, kommt man agil den Wasserfall wendiger hinab.
Von Marvin Engel

  1. Gegen Agile Unlust Macht es wie Bruce Lee
  2. Agilität Agiles Arbeiten braucht einen neuen Führungsstil
  3. Agiles Arbeiten Wenn nicht mal der Papierflieger abhebt

Endpoint Management: Microsoft Intune ist nicht perfekt, aber auf einem guten Weg
Endpoint Management
Microsoft Intune ist nicht perfekt, aber auf einem guten Weg

Ja, Microsofts Intune hat seine Schwächen. Dennoch ist es eine gute Mobile-Device-Management-Lösung und hat das eine oder andere besondere Feature.
Eine Analyse von Aaron Siller

  1. Barrierefreiheit Microsoft hätte Adaptive Controller beinahe gestrichen
  2. Project Volterra Microsoft liefert ARM-Entwicklungs-PC aus
  3. Prestige Microsoft findet neue Ransomware in Polen und Ukraine