Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tribler 5.3.1: Voll dezentrales…

Anonymes VPN

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anonymes VPN

    Autor: Raubkopierer und Spass dabei 10.12.10 - 17:58

    Dann nur noch den anonymen VPN service von PerfectPrivacy hinzubuchen und man hat seine gratis Streamingflatrate ohne angst haben zu müssen erwischt zu werden ;)

  2. Re: Anonymes VPN

    Autor: jaja wunderbar 10.12.10 - 19:56

    "Prohibited Activities.
    [..]
    Sending, distributing or premedidatedly requesting any information, data, material, or work that infringes the intellectual property rights of others or violates any trade secret right of any other person;
    [..]"

    http://perfect-privacy.com/terms.html#pa

    Wahnsinnig sicher!

  3. Re: Anonymes VPN

    Autor: plastic 10.12.10 - 22:43

    dann eben ipredator oder en vergleichbares p2p vpn

  4. Re: Anonymes VPN

    Autor: AC 11.12.10 - 00:49

    Ist schon toll sowas, bzw. wäre es toll, nur gibt es im Internet leider keine Privatsphäre und Anonymität, es gibt nur den Schein... Sogar die Tor-Nodes sind nicht sicher, da die meisten von Geheimdiensten selber betrieben werden, damit sie eben den Traffic entschlüsseln bzw. zurückverfolgen können. Klar ist nur, dass die Wahrscheinlichkeit, bei irgendwas erwischt zu werden, geringer ist, als beim "nackten" surfen, jedoch ist die Chance trotzdem da. Und da nutzt Dir auch kein iPred oder sonstiger Bezahl-Mist ;-)

    LG,
    AC

    Raubkopierer und Spass dabei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann nur noch den anonymen VPN service von PerfectPrivacy hinzubuchen und
    > man hat seine gratis Streamingflatrate ohne angst haben zu müssen erwischt
    > zu werden ;)

  5. Re: Anonymes VPN

    Autor: jajajajajajja 11.12.10 - 01:17

    jaja wunderbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Prohibited Activities.
    > [..]
    > Sending, distributing or premedidatedly requesting any information, data,
    > material, or work that infringes the intellectual property rights of others
    > or violates any trade secret right of any other person;
    > [..]"
    >
    > perfect-privacy.com#pa
    >
    > Wahnsinnig sicher!
    Ich nutze PP seit locker einem Jahr und hatte diesbezüglich noch keinen Stress oder Abmahnung,.

  6. Re: Anonymes VPN

    Autor: JaGenau 11.12.10 - 08:50

    Raubkopierer und Spass dabei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann nur noch den anonymen VPN service von PerfectPrivacy hinzubuchen und
    > man hat seine gratis Streamingflatrate ohne angst haben zu müssen erwischt
    > zu werden ;)


    Na klar ! Und am anderen Ende des VPN sitzt, wer weiß es ? wer weiß es ? Niemand ! Genau - Polizei, BKA, Medien-Industrie, Abmahnanwälte usw.

  7. alternativ: der richtige provider

    Autor: horst.h 11.12.10 - 11:15

    dann kann man auch nix zurückverfolgen :)

  8. Re: alternativ: der richtige provider

    Autor: asdf123 11.12.10 - 11:24

    Und welcher Provider wäre das?


    horst.h schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann kann man auch nix zurückverfolgen :)

  9. Re: alternativ: der richtige provider

    Autor: horst.i 11.12.10 - 11:34

    einfach ausprobieren... 1&1 und tcom schonmal nicht :)

  10. Re: alternativ: der richtige provider

    Autor: Schünklstlersch 11.12.10 - 11:35

    Aha, und wie probierst du sowas aus?

  11. Re: alternativ: der richtige provider

    Autor: horst.j 11.12.10 - 11:37

    man lässt ausprobieren :)

  12. Re: Anonymes VPN

    Autor: TORxschraube 11.12.10 - 12:23

    "Sogar die Tor-Nodes sind nicht sicher, da die meisten von Geheimdiensten selber betrieben werden, damit sie eben den Traffic entschlüsseln bzw. zurückverfolgen können."

    Entschlüsseln? Zurückverfolgen? Dein Angriffszenario mußt du mal unter Berücksichtigung der praktischen Gegebenheiten und der Funktionsweise von TOR näher ausführen.
    Blindes Vertrauen ist freilich auch bei TOR nicht angesagt. Aber eine Verbindung ganz so einfach zu kompromittieren wie du es darstellst ist es dann doch nicht.

  13. Re: Anonymes VPN

    Autor: dsadasd 11.12.10 - 18:40

    Naja, Tor ist zwar anoym, aber unverschlüsselt *viel* unsicherer. Mit SSL: OK. Ohne SSL: fail.

    Jeder Knoten kann ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung alles abhören, und Tor ist ja fast ein garant dafür, dass wichtigere Daten als "normal" unterwegs sind. Beispiel: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Anonymisierungsnetz-Tor-abgephisht-173525.html

  14. Re: Anonymes VPN

    Autor: Sapere aude 12.12.10 - 12:02

    Also einige scheinen sich von Computer-Bild hierher verlaufen zu haben.
    @dsadasd
    [ ] Ich habe das tor Netzwerk verstanden.
    [x] Ich habe keinen blassen Schimmer und verstehe auch den Spruch nicht: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten."

    Die Verbindung vom Client bis zum Exit-Node ist verschluesselt. Im dem Falle, das SSL verwendet wird, sind die von tor verschluesselten Packete durch die Entschluesselung am Exit-Node nicht lesbar, solange die SSL-Verschluesselung aktiv ist. Denn nur die remote site hat den Schluessel fuer die SSL-Verbindung.

    Kein Rendevouz point kann feststellen, ob er mit dem entrance oder exit verbunden ist, oder wieviele rendevouz point vor oder nach ihm kommen.

    Fuer die Bild-Leser: Das ist absolut und doppelt 100% sicher.

  15. Re: Anonymes VPN

    Autor: Dreadi 13.12.10 - 01:05

    Sapere aude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also einige scheinen sich von Computer-Bild hierher verlaufen zu haben.
    > [...]
    > Fuer die Bild-Leser: Das ist absolut und doppelt 100% sicher.

    Welcher Aussage von "dsadasd" willst du widersprechen? Aus deinem polemischen Geschwätz geht nicht hervor, womit du nicht einverstanden bist. Ich verstehe sehr genau, wie TOR funktioniert, stimme "dsadasd" jedoch zu.

    Selbstverständlich ist die Verwendung von TOR ein Sicherheitsrisiko, wenn man unverschlüsselt damit kommuniziert. Die auch von dir fälschlicherweise suggerierte absolute Sicherheit bietet TOR nicht.
    Wenn jemand nicht versteht, wie TOR funktioniert und deiner inhaltlich falschen Aussage "Das ist absolut und doppelt 100% sicher." einfach so glaubt, begibt er sich in ein Risiko.

  16. Re: Anonymes VPN

    Autor: Sapere aude 13.12.10 - 10:47

    @Dreadi, wenn du tor verstanden hast, wie du schreibst, sollte dir doch auffallen, das folgendes von ihm falsch behauptet wird:
    "Jeder Knoten kann ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung alles abhören, ..."

    Falsch ist explizit, dass JEDER Knoten ALLES abhoeren kann.
    Das ginge im Grunde lediglich, wenn alle nodes (entry, rendevouze,...,rendevouze, exit) kontrolliert wuerden.
    Gesagt wird auch nicht was das ALLES sein soll. Ich brauche ansonsten NUR den exit node kontrollieren (wie in dem von ihm verlingten Artikel naemlich geschehen) um den Inhalt der TCP Packete zu lesen (bei fehlender end to end Verschluesselung).
    Was ich dann aber noch laengst nicht weiss ist, WER (IP) der client ist, fuer den der Exit node die Verbindung zum Ziel hergestellt hat. Er weiss lediglich, wer sein naechster rendevouze point ist.

    Das zu verstehen ist wichtig, damit man die Sicherheit, die das tor Netzwerk bietet (bieten kann) auch dementsprechend nutzt. Bei dezentralen Sicherheitsloesungen funktioniert eine FaF (Fire and Forget) - Mentalitaet nicht.

    Welche Sicherheit kann tor also dem Anwender bringen?
    Schutz der Quelle
    Schutz das Inhalts
    Authentifizierung ist nicht Aufgabe und Sinn des tor Netzwerks, bei der Verbindung von Client und Remote site.

    Diskutiere das gerne weiter, wenn noch Verstaendnisprobleme bestehen, denn es ist, wie du ja erkannt hast, wichtig die Funktion zu verstehen und pauschale Falschaussagen zu attackieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  3. Golem Media GmbH, Berlin
  4. Scheugenpflug AG, Neustadtan der Donau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 9,50€
  2. 2,99€
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. Hackerone: Steam blockiert Sicherheitsforscher, statt Lücken zu patchen
    Hackerone
    Steam blockiert Sicherheitsforscher, statt Lücken zu patchen

    Erst hat Steam eine Sicherheitslücke nicht anerkannt, dann sollte sie vertuscht werden. Nach ihrer Veröffentlichung wurde sie unzureichend gepatcht und der Entdecker vom Bug-Bounty-Programm ausgeschlossen. Nun hat der Forscher erneut eine Lücke gefunden - und Steam scheint langsam einzulenken.

  2. Autonomes Fahren: Waymo gibt Sensordaten für Forscher frei
    Autonomes Fahren
    Waymo gibt Sensordaten für Forscher frei

    Nur wenige Firmen haben so viele Daten für das autonome Fahren gesammelt wie Waymo. Googles Schwesterfirma gibt ein Terabyte davon frei - allerdings nicht für den Einsatz in Fahrzeugen.

  3. Elektromobilität: Dänemark stellt größte Elektrofähre in Dienst
    Elektromobilität
    Dänemark stellt größte Elektrofähre in Dienst

    Viele der dänischen Inseln sind inzwischen über Brücken verbunden. Aber einige sind nur per Schiff erreichbar. Nach Ærø setzt künftig die Elektrofähre Ellen über.


  1. 15:23

  2. 14:39

  3. 14:12

  4. 13:45

  5. 13:17

  6. 12:47

  7. 12:39

  8. 12:01