1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Normierung: VDE zertifiziert…

63 A herrjeh .... Achtung leichte Milchmädchenrechnung, nicht ganz ernstgemeint :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 63 A herrjeh .... Achtung leichte Milchmädchenrechnung, nicht ganz ernstgemeint :-)

    Autor: Dermit demStrom Tanzt.... 13.12.10 - 22:22

    also 20 Minuten lang ne (Spitzen-)Leistung von 25 kW pro Auto .... das wäre ein Verbrauch von hochgerchneten 75kW/h * 365 Tage = 82.125 kW/h im Jahr ....

    Mal angenommen in 20 Jahren gibt es pro 100.000 Einwohner (einer mittleren Stadt XY) 15.000 E-Autos im Durchscnitt (vieleicht auch mehr, je nachdem wie das die Umweltpolitik regeln wird), dann macht das bei gleichzeitiger Aufladung eine Belastung von knapp 38 MegaWatt für das gesamte Netz ....

    Ich bezweifel, daß selbst bei modernen SmartGrid-Lösungen, die es dann zweifelsohne geben wird, selbst die ausgefeiltesten Ladestationen auf Dauer eine dermassen hohe Leistung vertragen können, selbst wenn das ganze dann mit ImpulsSteuerung und Rechnergestützter Ladettechnik einwandfrei funktionieren kann....

    Abgesehen davon daß man dann entweder vielleicht neue Kraftwerke brauchen wird bzw diese Steckertechnik wirklich 100% sicher sein wird...

    Dann braucht jeder Fahrzeugführer ne elektrotechnische Minimalgrundausbildung (Strom gelich böse, also Stecker sorgsam behandeln !) oder der Tankwart der Zukunft nei Ausbildung zum Elektromeister ;-)

  2. Re: 63 A herrjeh .... Achtung leichte Milchmädchenrechnung, nicht ganz ernstgemeint :-)

    Autor: ETler 14.12.10 - 20:40

    Wenn es eine Milchmädchenrechnung wäre, wäre es ja gut, sie ist aber ganz einfach falsch. Die Scheinleistung wird nämlich wie folgt berechnet:

    S = 3 * U_n/sqrt(3) * I * cos(phi)

    Unter der Annahme, dass cos(phi) = 1 ergibt dies:

    S = 3 * (400 V)/sqrt(3) * 63 A = sqrt(3) * 400 V * 63 A = 43,6 kVA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. (-40%) 23,99€
  3. 20,49€
  4. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00