Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Matrox-Grafikkarte für PCIe x1 mit…
  6. Thema

Digital nur 1280x1024 - haben wir noch 1999???

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. öhm na ja...

    Autor: ROFL 14.07.05 - 15:16

    selbst die lauteste graka ist immer noch leiser als ein aktiv gekühltes netzteil. :)

    der stromverbrauch ist normalerweise nicht konstant. die karten laufen doch im 2d-modus nicht unter vollast.
    ausserdem ist aktive kühlung auch bei günstigeren 3d-karten nicht unbedingt erforderlich.

  2. Re: öhm na ja...

    Autor: A. 14.07.05 - 15:20

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > selbst die lauteste graka ist immer noch leiser
    > als ein aktiv gekühltes netzteil. :)
    >
    Das stimmt eindeutig nicht, man muss schon ein sehr minderwertiges Netzteil haben, damit das ein nennenswertes Geräusch macht. Die Lautstärke hängt nicht unwesentlich von der Größe der Lüfter ab und die sind bei einem Netztei in der Regel erheblich größer als bei einer Grafikkarte und deshalb auch entsprechend leiser und robuster.

    > der stromverbrauch ist normalerweise nicht
    > konstant. die karten laufen doch im 2d-modus nicht
    > unter vollast.
    Stimmt, trotzdem ist selbst im 2D-Betrieb der Stromverbrauch einer 3D-Karte erheblich höher, als der einer passiv gekühlten Karte wie dieser Matrox Karte.

    > ausserdem ist aktive kühlung auch bei günstigeren
    > 3d-karten nicht unbedingt erforderlich.
    Man wird aber kaum eine derartige Karte mit 2 DVI Ausgängen finden.

  3. Re: matrox-fanboy? :-)

    Autor: ROFL 14.07.05 - 15:21

    > Mich als Matrox-Fanboy zu bezeichnen ist wohl eher
    > unangebracht zumal ich keine Matrox-Karte
    > besitze.

    fragezeichen übersehen? "bezeichnen" ist für mich etwas anderes.
    sonst kann ich ja auch sagen:
    mich als 12jährig zu bezeichnen ist genauso unangebracht, zumal ich mich schon seit jahren auf meine rente freue. okay, dauert bestimmt noch 50 jahren, falls es dann noch rente gibt, aber egal.

    > Aber bleib du schön in deiner Welt und schau bloß
    > nicht über den Tellerrand. Schonmal dran gedacht,
    > dass für verschiedene Einsatzzwecke verschiedene
    > Monitore gut geeignet sein könnten? Anscheinend
    > nicht.

    wer bestreitet das? habe mich nur ironisch zu der angeberei des vorposters geäussert.


  4. Re: öhm na ja...

    Autor: ROFL 14.07.05 - 15:41

    A. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das stimmt eindeutig nicht, man muss schon ein
    > sehr minderwertiges Netzteil haben, damit das ein
    > nennenswertes Geräusch macht.

    also minderwertig würde ich mein enermax nu nicht gerade nennen.
    definiere "nennenswertes geräusch". die lüfter rauschen halt. und das lauter als meine fx5900gt.

    > Stimmt, trotzdem ist selbst im 2D-Betrieb der
    > Stromverbrauch einer 3D-Karte erheblich höher, als
    > der einer passiv gekühlten Karte wie dieser Matrox
    > Karte.

    gibt genug passiv gekühlte 3d-karten. glaube auch nicht, dass der lüfter soviel strom verbraucht, dass es spürbar wäre. :)

    > Man wird aber kaum eine derartige Karte mit 2 DVI
    > Ausgängen finden.
    auf die schnelle sicher nicht. :)

  5. Warum?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.05 - 16:44

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wenn schon angeben - dann richtig. ;)
    >
    > kein tft kann mit einem guten röhrenmonitor
    > mithalten. ;P

    Oder war das ein Witz? Also mich interessiert nur ein scharfes, stabiles Bild. Bei den Farben kann ich mit leichten Abstrichen leben.

  6. Re: öhm na ja...

    Autor: A. 14.07.05 - 16:45

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > A. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das stimmt eindeutig nicht, man muss schon
    > ein
    > sehr minderwertiges Netzteil haben, damit
    > das ein
    > nennenswertes Geräusch macht.
    >
    > also minderwertig würde ich mein enermax nu nicht
    > gerade nennen.
    > definiere "nennenswertes geräusch". die lüfter
    > rauschen halt. und das lauter als meine fx5900gt.
    >
    Naja Enermax sind jetzt nicht unbedingt für leise Netzteile bekannt. Alle Netzteile die ich besitze sind unhörbar leise.

    > > Stimmt, trotzdem ist selbst im 2D-Betrieb
    > der
    > Stromverbrauch einer 3D-Karte erheblich
    > höher, als
    > der einer passiv gekühlten Karte
    > wie dieser Matrox
    > Karte.
    >
    > gibt genug passiv gekühlte 3d-karten. glaube auch
    > nicht, dass der lüfter soviel strom verbraucht,
    > dass es spürbar wäre. :)
    >
    Der Punkt ist doch nicht, dass der Lüfter so viel Strom verbraucht, sondern dass ein Lüfter notwendig ist, weil der Chip viel Energie in Wärme umsetzt. Die Lüfter sind nicht aus Spaß verbraut worden. Und eine Geforce 5900 ist ja eine der Grafikkarten die besonders viel Strom verbrauchen. Alleine so eine Karte kann durchaus 100 W verbrauchen.

    > > Man wird aber kaum eine derartige Karte mit 2
    > DVI
    > Ausgängen finden.
    > auf die schnelle sicher nicht. :)


  7. Re: matrox-fanboy? :-)

    Autor: Di3ter 14.07.05 - 16:49

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Mich als Matrox-Fanboy zu bezeichnen ist wohl
    > eher
    > unangebracht zumal ich keine
    > Matrox-Karte
    > besitze.
    >
    > fragezeichen übersehen? "bezeichnen" ist für mich
    > etwas anderes.
    > sonst kann ich ja auch sagen:
    > mich als 12jährig zu bezeichnen ist genauso
    > unangebracht, zumal ich mich schon seit jahren auf
    > meine rente freue. okay, dauert bestimmt noch 50
    > jahren, falls es dann noch rente gibt, aber egal.
    >
    Die Bemerkung mit dem 12-jährig habe ich aufgrund deiner völlig einseitigen undurchdachten Aussagen gemacht (nicht nur in diesem Thread). Natürlich kann ich das nicht wissen, du machst aber eben nicht grade den Eindruck als wärst älter.

    > > Aber bleib du schön in deiner Welt und schau
    > bloß
    > nicht über den Tellerrand. Schonmal dran
    > gedacht,
    > dass für verschiedene Einsatzzwecke
    > verschiedene
    > Monitore gut geeignet sein
    > könnten? Anscheinend
    > nicht.
    >
    > wer bestreitet das? habe mich nur ironisch zu der
    > angeberei des vorposters geäussert.

    Ok, da hab ich dann wohl die Ironie übersehen. Schande über mich. ;)


  8. Re: öhm na ja...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.05 - 16:50

    Also mein Netzteil hört man nicht. Allerdings ist es auch ungeignet die warme Luft aus dem Rechner zu bringen (der fast nicht vorhandene Luftstrom ist schon spürbar warm obwohl der Rechner offen da steht).
    Als Graphikkarte hab ich ne Geforce4MX von Asus: Passiv gekühlt und so viel Strom frisst die auch nicht (Hat aber keine 2 VGA/DVI Ausgänge). Wert würde ich noch auf höchsten 30 € schätzen.

  9. Re: öhm na ja...

    Autor: A. 14.07.05 - 16:54

    thenktor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also mein Netzteil hört man nicht. Allerdings ist
    > es auch ungeignet die warme Luft aus dem Rechner
    > zu bringen (der fast nicht vorhandene Luftstrom
    > ist schon spürbar warm obwohl der Rechner offen da
    > steht).
    > Als Graphikkarte hab ich ne Geforce4MX von Asus:
    > Passiv gekühlt und so viel Strom frisst die auch
    > nicht (Hat aber keine 2 VGA/DVI Ausgänge). Wert
    > würde ich noch auf höchsten 30 € schätzen.
    >
    Ja genau, wenn einem 1 DVI Ausgang reicht, gibt es eine ganz brauchbare Auswahl an Grafikkarten, auch Geforce 6200 gibt es passiv gekühlt, aber mit 2 DVI-Ausgängen sieht das leider sehr mau aus.

  10. Re: öhm na ja...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.05 - 17:05

    A. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > thenktor schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also mein Netzteil hört man nicht. Allerdings
    > ist
    > es auch ungeignet die warme Luft aus dem
    > Rechner
    > zu bringen (der fast nicht vorhandene
    > Luftstrom
    > ist schon spürbar warm obwohl der
    > Rechner offen da
    > steht).
    > Als
    > Graphikkarte hab ich ne Geforce4MX von Asus:
    >
    > Passiv gekühlt und so viel Strom frisst die
    > auch
    > nicht (Hat aber keine 2 VGA/DVI
    > Ausgänge). Wert
    > würde ich noch auf höchsten
    > 30 € schätzen.
    >
    > Ja genau, wenn einem 1 DVI Ausgang reicht, gibt es
    > eine ganz brauchbare Auswahl an Grafikkarten, auch
    > Geforce 6200 gibt es passiv gekühlt, aber mit 2
    > DVI-Ausgängen sieht das leider sehr mau aus.

    Wo liegt eigentlich die 3D Leisting der Matrox Karte im Vergleich zur Geforce4MX? Hat die dann auch OpenSource Linux Treiber, mit denen OpenGL, ... geht?

  11. Re: öhm na ja...

    Autor: Tobias Erichsen 14.07.05 - 17:29

    A. schrieb:

    > Man wird aber kaum eine derartige Karte mit 2 DVI
    > Ausgängen finden.

    Es gibt einige Nvidia 5700er-Karten mit 2*DVI die
    passiv gekühlt sind. Und die bekommt man inzwischen
    für echt wenig Geld hinterhergeschmissen. Und die
    können 1600x1200 digital!

    mfg Tobias

  12. Re: Digital nur 1280x1024 - haben wir noch 1999???

    Autor: Tobias Erichsen 14.07.05 - 17:34

    dafire schrieb:

    > In einer Zeit wo Porsche mit 300 hundert Sachen
    > über die Autobahn brettern, wie kann man da noch
    > Kleinwagen anbieten ?

    Tja, wenn der Porsche billiger in der Anschaffung
    und im Unterhalt ist, wird man wohl den Porsche
    dem Kleinwagen vorziehen ;-)

    Davon mal ab, finde ich es trotzdem schwachsinnig
    von Seiten Matrox sich so einzuschränken, wenn
    man mit minimalem Hardware-Mehraufwand viel mehr
    Kunden angesprochen hätte...

    mfg Tobias

  13. Re: doofer vergleich...

    Autor: Martin F. 14.07.05 - 17:38

    Autsch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie bitte? Das macht sehr wohl Sinn!

    Sinn macht hier gar nichts ...

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  14. Re: doofer vergleich...

    Autor: A. 14.07.05 - 18:15

    Martin F. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Autsch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie bitte? Das macht sehr wohl Sinn!
    >
    > Sinn macht hier gar nichts ...

    Extra für dich hat es dann einen Sinn. Zufrieden?

  15. Re: öhm na ja...

    Autor: A. 14.07.05 - 18:36

    thenktor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wo liegt eigentlich die 3D Leisting der Matrox
    > Karte im Vergleich zur Geforce4MX? Hat die dann
    > auch OpenSource Linux Treiber, mit denen OpenGL,
    > ... geht?
    >
    Gute Frage. Schneller als eine Geforce4MX dürfte die Karte wohl eher nicht sein. Am Kern haben die ja nichts gemacht, ist ja immer noch der alte G550. Wie das mit den Matroxtreibern unter Linux aussieht weiss ich leider nicht, ich benutze nur NVidia Karten. Die Treiber sind da zwar nicht Opensource, zumindest wenn man 3D-Beschleunigung braucht, aber funktionierten bei mir bisher immer ganz gut.

  16. Re: Warum?

    Autor: test 14.07.05 - 19:18

    Naja das meinte der Vorposter wohl, TFTs können halt wohl mit der Wiedergabequalität eines guten Röhrenmonitors noch nicht mithalten, gerade in Bezug auf Farbqualität und Schärfe aus allen Blickwinkeln.

  17. Re: Warum?

    Autor: Es3l 14.07.05 - 20:02

    test schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja das meinte der Vorposter wohl, TFTs können
    > halt wohl mit der Wiedergabequalität eines guten
    > Röhrenmonitors noch nicht mithalten, gerade in
    > Bezug auf Farbqualität und Schärfe aus allen
    > Blickwinkeln.

    Mit den Farben stimmt das schon, aber in Sachen Schärfe reicht einem TFT doch keine Röhre das Wasser! Ein TFT mit seiner physikalischen Auflösung betrieben hat ja schon eine optimale Schärfe, im Gegensatz zu Röhrenmonitoren.

  18. Re: qualität mit tft? lol

    Autor: Speedfreak 14.07.05 - 23:14

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wenn schon angeben - dann richtig. ;)
    >
    > kein tft kann mit einem guten röhrenmonitor
    > mithalten. ;P


    du doofe sau mit tft monitoren haste ganz klar bessere qualli
    hast schon mal vor nem guten sony oder samsung gesessen oder nutzt
    du noch nen alten 15"

  19. Re: Warum?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.05 - 23:40

    test schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja das meinte der Vorposter wohl, TFTs können
    > halt wohl mit der Wiedergabequalität eines guten
    > Röhrenmonitors noch nicht mithalten, gerade in
    > Bezug auf Farbqualität und Schärfe aus allen
    > Blickwinkeln.


    Mit dem Blickwinkel nimmt doch der Kontrast ab, nicht die Schärfe.

  20. G 550

    Autor: Gast 14.07.05 - 23:41

    Ich weis nicht wie es bei aktuellen Karten ist, hab mich lange nicht mehr mit den 3D-Hype beschäftigt.
    Aber versucht mal eine Videoanwendung auf einen Bildschirm anzuzeigen, und die Anwendung dabei minimiert in der Taskleiste zu haben um gemütlich etwas anderes zu machen. Das ist eine Spezialität einer Matrox.
    Ich habe die 550 zum Proggen und bin sehr zufrieden.
    Achja zB. BF läuft auch auf einer Matrox, zwar nicht auf der Top-Auflösung aber als directX6-Karte nicht schlecht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29