Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Matrox-Grafikkarte für PCIe x1 mit…

Wäre zu krass, wenn...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre zu krass, wenn...

    Autor: sleipnir 14.07.05 - 12:06

    ...Matrox jetz richtig ranklotzen würde und mit vernünftiger Grafikperformance und gutem Preis/Leistungsverhältnis und v.a. durch die Opensource Treiber einen gewaltigen aufschwung erhalten würde und so Nvidia/ATI mit ihren Binärtreibern abhängen würde :D

    *glückwünsch* ^^

  2. Re: Wäre zu krass, wenn...

    Autor: noquarter 14.07.05 - 12:08

    Ja Matrox Karten waren vor 10 Jahren wirklich der Hammer. Weis noch die erste Matrox Millenium für 1000 DM gekauft.. Die hatte satte 4MB WRAM. WRAM hatte damals kein anderer Hersteller, sondern nur das langsamere vram oder sram, sdram.

    sleipnir schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...Matrox jetz richtig ranklotzen würde und mit
    > vernünftiger Grafikperformance und gutem
    > Preis/Leistungsverhältnis und v.a. durch die
    > Opensource Treiber einen gewaltigen aufschwung
    > erhalten würde und so Nvidia/ATI mit ihren
    > Binärtreibern abhängen würde :D
    >
    > *glückwünsch* ^^


  3. Re: Wäre zu krass, wenn...

    Autor: Kein Kostverächter 14.07.05 - 12:19

    noquarter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja Matrox Karten waren vor 10 Jahren wirklich der
    > Hammer. Weis noch die erste Matrox Millenium für
    > 1000 DM gekauft.. Die hatte satte 4MB WRAM. WRAM
    > hatte damals kein anderer Hersteller, sondern nur
    > das langsamere vram oder sram, sdram.
    >
    Wenn man keine 3D-Performance á la Nvidia & Co braucht (und man kann diese 3D-Features ja wirklich fast nur für Spiele gebrauchen) sind Matrox-Karten immer noch der Hammer. In meinem Wohnzimmerrechner werkelt eine olle G550 für AGP und liefert bei der DVD-Wiedergabe eine Bildqualität, bei der so manche Standaloneplayer blass werden.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  4. Re: Wäre zu krass, wenn...

    Autor: The Howler 14.07.05 - 12:33

    Kein Kostverächter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man keine 3D-Performance á la Nvidia & Co
    > braucht (und man kann diese 3D-Features ja
    > wirklich fast nur für Spiele gebrauchen) sind
    > Matrox-Karten immer noch der Hammer. In meinem
    > Wohnzimmerrechner werkelt eine olle G550 für AGP
    > und liefert bei der DVD-Wiedergabe eine
    > Bildqualität, bei der so manche Standaloneplayer
    > blass werden.
    >
    > Bis die Tage,
    >
    > KK

    Und dann kommt Win eXPedition (aka "Longhorn") und fordert als
    "minimum" Systemreq." eine 64MB Grafikkarte... Aber klar, was tun
    wir nicht alles damit die Fenster in Echtzeit 3D-Schatten auf ihnen
    Hintergrund werfen undundund...

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  5. Re: Wäre zu krass, wenn...

    Autor: Stefan Steinecke 14.07.05 - 12:41

    Matrox hat schon lange eine "vernünftige" Grafikperformance. Allerdings im 2D-Bereich. Und dazu eine wundervolle Bildqualität. Die Welt braucht nicht noch mehr matschige, laute Gamerkarten.

    sleipnir schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...Matrox jetz richtig ranklotzen würde und mit
    > vernünftiger Grafikperformance und gutem
    > Preis/Leistungsverhältnis und v.a. durch die
    > Opensource Treiber einen gewaltigen aufschwung
    > erhalten würde und so Nvidia/ATI mit ihren
    > Binärtreibern abhängen würde :D
    >
    > *glückwünsch* ^^


  6. Re: Wäre zu krass, wenn...

    Autor: Mr. Mike 14.07.05 - 13:38

    .... wenn man das teil unter OS X einsetzen könnte dereinst ...

    weil.. ja.. ich such auch schärfere Signalpegel als es ATividia wollen

  7. vernünftige performance...

    Autor: ROFL 14.07.05 - 15:01

    im 2d-bereich hatte meine trident-karte im 486er auch. :)

    "matschige, laute gamerkarten"? was soll das sein?

  8. Re: vernünftige performance...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.05 - 23:49

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > im 2d-bereich hatte meine trident-karte im 486er
    > auch. :)

    Glaub ich nicht :-P

    > "matschige, laute gamerkarten"? was soll das sein?


    laut: Mit Lüfter
    matschig: Viele Karten haben ein unscharfes Bild. Im direkten Vergleich hatte ich 2 Geforce4MX Karten. Einmal Asus, einmal irgendwas anderes. Das ist bei 1280er Auflösung mit der Asus VIEL schärfer.

  9. Re: vernünftige performance...

    Autor: Kai F. Lahmann 15.07.05 - 08:34

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "matschige, laute gamerkarten"? was soll das sein?

    laut: die G-Serie ist von matrox als "ohne Lüfter" definiert. Wobei heute durchaus die Leistung einer Parhelia passiv möglich wäre, aber das isn anderes Thema...

    matschig: das VGA-Signal einer G550 ist mit dem, was DVIs üblicherweise ausspucken vergleichbar. Das kann bei weitem nicht jeder von sich sagen.

  10. Re: vernünftige performance...

    Autor: Stefan Steinecke 15.07.05 - 11:53


    nVidia, zum Beispiel. Lüfter wie eine Flugzeugturbine. 2D auf Röhrenmonitor nicht wirklich gut.

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > im 2d-bereich hatte meine trident-karte im 486er
    > auch. :)
    >
    > "matschige, laute gamerkarten"? was soll das sein?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. über experteer GmbH, Nürnberg
  3. Hays AG, Villingen-Schwenningen
  4. Therapon 24, Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 24,99€
  3. 4,31€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45