1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3Com: VoIP-Telefon mit Gigabit…

Wozu Gigabit?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu Gigabit?

    Autor: Name11 15.07.05 - 10:40

    Gbit-Switches ab Abteilungsgröße verfügen im Allgemeinen doch über ne Autosens-Funktion,wozu brauch ein IP-Telefon also ein GBit-Interface?
    Wegen des zu erwartenden Traffics doch wohl eher nicht...
    Ansonsten sehr interressantes Gerät.

  2. Re: Wozu Gigabit?

    Autor: hallo 15.07.05 - 10:48

    Name11 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gbit-Switches ab Abteilungsgröße verfügen im
    > Allgemeinen doch über ne Autosens-Funktion,wozu
    > brauch ein IP-Telefon also ein GBit-Interface?
    > Wegen des zu erwartenden Traffics doch wohl eher
    > nicht...
    Ganz einfach: Um an den zweiten Port einen PC anzuschließen
    -> nur ein Port pro Arbeitsplatz wird benötigt.
    Bei 100Mbit ist der PC automatisch auch auf 100Mbit begrenzt.

  3. Re: Wozu Gigabit?

    Autor: Name11 15.07.05 - 10:51

    Ist der zweite Port nicht eher dazu gedacht, ein zweites Ip-Netz zu bedienen?
    >
    >


  4. Re: Wozu Gigabit?

    Autor: Hallo 15.07.05 - 10:58

    Name11 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist der zweite Port nicht eher dazu gedacht, ein
    > zweites Ip-Netz zu bedienen?
    Nein, über VLAN kann man ja Computernetz und VoIP-Netz trennen, ohne gleich zwei physikalische Netze zu haben.
    So wirds bei uns gemacht, leider noch mit 100 MBit/s :-(

  5. Re: Wozu Gigabit?

    Autor: Name11 15.07.05 - 11:12

    Ja, das mit dem Vlan ist schon klar, aber dennoch vermute ich, das der zweite NIC für nen zweites phys. Netz da ist.
    Wär natürlich schön, wenn du recht hättest und das phys. durchgeschliffen wird. Würde so ca 50% Kabelchaos einsparen.
    Hab aber mal auf den Link geklickt und da steht leider, dass ich recht habe:
    # Provides gigabit speeds with two switched 10/100/1000 uplink ports

    http://www.3com.com/products/en_US/detail.jsp?tab=features&pathtype=purchase&sku=3C10403A



  6. Re: Wozu Gigabit?

    Autor: Name11 15.07.05 - 11:16

    Sorry, Du hast natürlich recht, wer lesen kann ist...
    Schönen Freitag noch.

    The 3Com® 3103 model also provides two switched 10/100/1000 ports that allow gigabit-speed network connectivity for other desktop digital devices.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. itsc GmbH, Hannover
  3. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  4. monari GmbH, Gronau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
  3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf