1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTabOS: Entwicklerkit…

Kubuntu auf dem WeTab

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: WeTaber 27.12.10 - 10:55

    http://www.youtube.com/watch?v=RSZPcFeYUk4 nachdem ich das gesehen hab, hab ich mir so ein Dingelchen besorgt und ich muss sagen - es läuft mit Kubuntu flüssig(er) und man hat mit den ganzen Plasmoids echt auch mehr spaß.Vor allem hat man durch den Ubuntu Unterbau sehr viele Anwendungen zur Auswahl die 'einfach funktionieren'
    Ich bin vollends begeistert

  2. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: adgdsgdds 27.12.10 - 11:20

    Hahaha, das Video zeigt eher die Bigotterie der Linuxfanatiker.

    Kein auf Touch ausgelegtes UI, mit Stift gehts bessers. Ach hey, moment mal, da war doch was!? Ach ja, das verkackte Windows auf solchen Geräten läßt sich ja nur mit Stift bedienen und überhaupt sind die Anwendungen gar nicht auf Touch ausgelegt!

    Aber Hauptsache das FrickelOS läuft darauf!!!einseinself! Damit ist das Gerät vieeeel besser!!!

    Nicht das es Tablet-PCs (!) mit Stiftbedienung (die auch einige Vorteile hat) und Windows nicht erst schon seit fast einem Jahrzehnt gäbe...

  3. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: Sand 27.12.10 - 11:26

    adgdsgdds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hahaha, das Video zeigt eher die Bigotterie der Linuxfanatiker.
    >
    > Kein auf Touch ausgelegtes UI, mit Stift gehts bessers. Ach hey, moment
    > mal, da war doch was!? Ach ja, das verkackte Windows auf solchen Geräten
    > läßt sich ja nur mit Stift bedienen und überhaupt sind die Anwendungen gar
    > nicht auf Touch ausgelegt!
    >
    > Aber Hauptsache das FrickelOS läuft darauf!!!einseinself! Damit ist das
    > Gerät vieeeel besser!!!
    >
    > Nicht das es Tablet-PCs (!) mit Stiftbedienung (die auch einige Vorteile
    > hat) und Windows nicht erst schon seit fast einem Jahrzehnt gäbe...


    Für nur einen HAUCH von Logik.

  4. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: Satan 27.12.10 - 11:29

    Ich hab ein Gigabyte T1000P mit Touchscreen und Kubuntu und bin eigentlich zu 98% zufrieden. Bespin-Style rein, Knöpfe auf mindestens 24px Höhe, schon lässt sich auf den 1366x768 Pixeln wunderbar arbeiten. Nur Rechtsklick ist manchmal stressig, da muss man - mangels Touchpad - 2x direkt hintereinander auf fast dieselbe Stelle klicken und den zweiten Klick etwas halten, und das wird ab und zu falsch interpretiert.

  5. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: Luzifer 27.12.10 - 11:49

    Sag doch gleich das du ne Bastellösung hast die für den Massenmarkt nichts taugt und für alle die keine Masochisten sind, auch nicht.

  6. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: cartman 27.12.10 - 11:52

    Wer behauptet sowas ausser Dir? So ein Schrott kann nur von einem Appler kommen. Ihr seid ja nix anderes gewohnt ausser "innovativen" Bedienkonzepten. hast Du dir draussen bei -10 Grad schon mal dein iPad vor die Nase gehalten und ne eMail geschrieben? Have fun!

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  7. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: Autor-Free 27.12.10 - 13:10

    Du kannst das WePad und Galaxy Tab auch nicht mit Handschuhen verwenden. Red also nicht deppat.

  8. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: cartman 27.12.10 - 13:14

    Hab ich nie behauptet. Geht um die angebliche "Bastellösung". Red also nicht deppat.

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  9. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: Autor-Free 27.12.10 - 13:22

    cartman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hast Du dir draussen bei -10 Grad schon mal dein iPad vor die Nase gehalten und ne >eMail geschrieben? Have fun!

    Das ist bei jedem Multitouch Device so wegen der kapazitiven Technik.

  10. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: cartman 27.12.10 - 13:36

    Und es geht immer noch um die angebliche "Bastellösung". Ok, Du bist merkbefreit.

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  11. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: autores09 27.12.10 - 13:46

    Wer momentan tablets mit Fingerbedienung vergleicht wird relativ schnell sehen, dass das iPad hier führend ist. Das Stück Hardware, die Akkulaufzeit, das Display, die Arbeitsgeschwindigkeit, die Apps... es passt hier einfach alles zusammen. und das macht apple halt aus.

    ob Du jetzt die Firma magst oder nicht, die geschlossene Software usw... alles berechtigte Gründe sich das Ding nicht zu kaufen.

    Wenn es jmd schafft, ein ähnliches Bedienkonzept auf dem Markt zu bringen... gerne, ich wechsle sofort, weil auch mir einiges an iOS stört. Aber wer momentan behauptet, das Apple Ding taugt nichts und es GIBT IRGENDEINE ALTERNATIVE dazu, der hat es entweder noch nicht länger mal in der Hand gehabt oder will nur provozieren. Alle ziehen mal wieder nach... HP/Palm, RIM, Google... ja da wird im nächsten Jahr schon was gutes dabei sein, MOMENTAN gibt es keine Alternative.

    und das wetab ham die deppen sich schon selbst versaut. Das ist echt was für liebhaber, es hätte aber soviel potential gehabt! schade!

  12. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: lape 27.12.10 - 14:01

    das sehe ich genau so. Ich hatte vor meinem iPhone ein Samsung und war sehr zufrieden damit und habe immer den Standpunkt vertreten, dass das iPhone zu groß und eher Spielkram ist.
    Dann habe ich (eher durch Zufall) das iPhone bekommen und habe meine Meinung komplett geändert. Die Bedienung ist der von Samsung so überlegen, dass ich mein altes kaum noch bedienen kann.
    Ganz abgesehen von der Appvielfalt und die Einfachheit mit der das ganze zu handhaben ist. Das Problemmit den - Graden habe ich nicht, da mein Körper selten so kalt wird ;) und Multitouch will ich nicht mehr missen.
    Was mich wirklich stört ist die Synchronisierung mit mehreren Computern.

    Man kann dazu stehen wie man will, aber solange die anderen Hersteller solcher Produkte nicht zumindest in die Nähe dieser Leistungsmerkmale kommen sehen sie alt aus und werden immer Nieschen- und Liebhaberprodukte bleiben aber niemals massentauglich sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.10 14:05 durch lape.

  13. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: autores09 27.12.10 - 15:35

    ein Leidensfreund :)

    hatte das Galaxy S vom Start weg und war begeisterte Androidfan. Bei jeder Diskussion in die Presche gesprungen und Android yeaahhh gerufen.

    hab nun auch ein iPhone und finde es schon schmerzlich zu sehen, wie gut die Dinge hier laufen. Insbesondere apps sind einfach deutlich besser, aber auch sonst freut man sich immer wieder über die kleinen (meist optischen) details die apple verwendet.

    für ein smartphone das auf optik und apps aufbaut doch wesentliche gründe :)

    einzig die akkulaufzeit meines S war deutlich besser als bei apple...

  14. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: mööp 27.12.10 - 16:46

    Hi, diverse Windows Mobiles zu iPhone.

    Habe letztens mein iPhone 3 verschenkt und wollte die 1 Woche bis Apple mein 4er liefert mit meinem Xperia X1 überbrücken. Ein Horror... Zum Glück kam das 4er dann doch einen Tag später nach der Bestellung...

    Ich hab übrigens vor eineinhalb Jahren Apple wie die Pest gehasst und immer über alle Grafiker gelästert die überteuerte Macs benutzen, seit Weihnachten hab ich meinen Wohnzimmerpc durch nen Mini ersetzt und bin PC frei.

    Jetzt werden die ganzen Honks wieder sagen wir sind alle von Apple bezahlt, als ob es Apple einen Scheiss interessieren würde, was hier geschrieben wird.

    Aber naja früher hab ich auch nie Oliven gegessen, weil ich dachte ich werde sie nicht mögen...

  15. Re: Kubuntu auf dem WeTab

    Autor: ErpelderNacht 27.12.10 - 21:04

    Ich habe seit ca. 1,5 Jahren ein iPhone 3GS und hatte mir Anfang November ein Google Nexus One gekauft.

    Ich mußte mich erst an das ungewohnte Bedienkonzept vom Android-Betriebssystem gewöhnen. Wenn man die unterschiedlichen Bedienphilosophien verstanden hat, gibt es keinen großen Unterschied zwischen den beiden.

    Ich habe mein iPhone mit meinem Google-Konto synchronisiert, so daß ich alle Kontakte und Termine bei beiden Telefonen zur Verfügung habe. (Microsoft Exchange ist das Zauberwort :o) ).

    Mit den 4-Versionen des iPhone-Betriebssystems ist der härteste Kritikpunkt meinerseits, die fehlende Anzeige der Geburtstagstermine meiner Kontakte im Kalender, obsolet, das funktioniert jetzt.

    Übrig bleibt als Kritikpunkt immer noch die Nichtverfügbarkeit einer Synchronisierung meines iPhones auf meinen Ubuntus, dafür muß ich immer Windows starten.

    Was mir beim Android fehlt, bzw. ich noch nicht gefunden hab, ist ein gutes Podcast-Verwaltungs- und Ladeprogramm ähnlich wie iTunes und beim Skype-App die Möglichkeit, SMSe zu versenden.

    Nach dem Rumspielen mit dem Nexus One hab ich jetzt wieder das iPhone in Betrieb, hauptsächlich wegen SMS über Skype.

    My two cent.

    EdN

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  2. ab 30,00€ bei ubi.com
  3. (aktuell u.a. Bosch Akku-Bohrschrauber für 109,99€ und Scheppach Tischbohrmaschine für 79,90€)
  4. (u.a. Transcend SDXC 64 GB für 10,79€ und Samsung microSDXC 256 GB für 42,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

  3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
    Lime
    E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

    Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


  1. 20:02

  2. 18:40

  3. 18:04

  4. 17:07

  5. 16:47

  6. 16:28

  7. 16:02

  8. 15:04