1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Tools / Utilities

Einkaufsbetrug mit RFID-Umprogrammierung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einkaufsbetrug mit RFID-Umprogrammierung

    Autor: Golem.de 29.07.04 - 13:24

    Mit einem von Lukas Grunwald und Boris Wolf programmierten Tool lassen sich mittels handelsüblichem RFID-Lesegerät nicht nur die Daten von RFID-Etiketten auslesen, sondern auch selbst verändern. Die auf RFIDs in der Regel fehlende Verschlüsselung macht's möglich - und verdeutlicht die daraus entstehenden Datenschutzprobleme nicht nur für Endkunden, sondern auch für Ladenbesitzer.

    https://www.golem.de/0407/32666.html

  2. Chaos?

    Autor: mno 29.07.04 - 13:51

    Heißt das jetzt das heute Abend einer losgehen kann und in der Stadtbücherei in den Regalen auf und ablaufen muss. Dabei vertauscht ein Programm sämtliche Kennungen. Die Bücherei ist erstmal ausser Betrieb. Bis die das sortiert haben vergehen ja Wochen.

    Das ist ja faktisch ein Terroranschlag.

  3. Re: Chaos?

    Autor: Ja 29.07.04 - 13:56

    Das wäre doch toll. Vielleicht gibt es ja von Seiten der Industrie genug Kritiker, die nicht (wie der CCC) nur belächelt werden. Da der Großteil der potentiellen 'Benutzer' RFID ablehnt, hoffe ich, dass die Ingoranten aus dem Zahlen nicht mehr herauskommen...

  4. Re: Einkaufsbetrug mit RFID-Umprogrammierung

    Autor: MOK24 29.07.04 - 14:01

    Cool. Dann kann man ja demnächst in der Metro "billig" einkaufen gehen, richtig? :-)

    Gruß
    Martin

  5. Re: Einkaufsbetrug mit RFID-Umprogrammierung

    Autor: nichmitmich 29.07.04 - 14:08

    Es wär nur zu geil, wenn es eine Lösung gebe, per PDA einfach jeden Preis auf 0.99€ zu stellen...

    Oder sagen wir 8.99€, dann könnte man auch mal wieder die ein oder andere CD kaufen gehen... ;)

    MfG
    mitmichnich

  6. wie kann man nur so unendlich dumm sein

    Autor: nerd 29.07.04 - 14:16

    und einen RFID Chip einführen der nicht verschluesselt ist ???? Das schreit doch zum himmel, haben die nix gelernt aus der wlan geschichte. Mannomann was für gehirntote Zombies gibts eigentlich? Und ganz nebenbei, wenn die kein system zum gegencheck für die preise haben, dann geschiehts ihnen recht. OGOOOTTT

  7. Re: wie kann man nur so unendlich dumm sein

    Autor: jaja 29.07.04 - 14:22

    Ist doch nur die technisch weitergeführte Vera****e des Kunden mit Scannerkassen: letztens erst im <Supermarktname_hier_einsetzen> ein Produkt mitgenommen, welches definitiv mit 0.89 EUR ausgezeichnet war und auch nicht im Regal verschoben (am Produkt selbst spart man sich ja schon lange die Preisetiketten) - Verwechslung also ausgeschlossen. An der Kasse wurden dann 1.99 daraus. :-/
    Meinem Protest wollte die Kassiererin begegnen mit dem tollen Tip, ich könne ja nochmals an der Information nachfragen. Schwachsinn! Ich hab das Ding dann laut protestierend unbezahlt an Ort und Stelle gelassen.

  8. Re: Einkaufsbetrug mit RFID-Umprogrammierung

    Autor: SvenF 29.07.04 - 14:32

    Viel heftiger sogar: "...oder eine Ware als schon bezahlt deklarieren..."

    Wenn Metro seine automatischen, mitarbeiterinnenfreien Arbeitspläte einführt, ist es gar kostenlos bei der Metro :o)

    Gruß
    Sven

  9. sehr schön

    Autor: _Uzul_ 29.07.04 - 15:55

    auf das denen diese schei*** um die ohren fliegt.

    ich freu mich...

  10. Re: Einkaufsbetrug mit RFID-Umprogrammierung

    Autor: xTreMe_GameR.professional 29.07.04 - 15:56

    Hallo,

    ich finde es einfach asozial, dass solche kriminellen ihr geistiges Potential nicht fuer Dinge nutzen, die der Gesellschaft nutzen. Statt dessen wird der Fortschritt, der schliesslich uns allen zugute kommt, aus reiner Bosheit blockiert.

    Die Manipulation, Entfernung, Blockade oder sonstige Beeinträchtigung der Datenerfassung durch RFID Chips sollte einfach bei hoher Gefängnisstrafe gesetzlich verboten werden. Und um die Ängste der dummen Bürger zu beseitigen, sollte einfach jedem bei der Geburt ein Chip eingepflanzt werden, dann merken die Leute dass da gar nichts schlimmes dran ist! Wenn sie entführt werden weiss die Polizei sofort, wo sie suchen muss. Und wenn sich schlimme Krankheiten bilden, wird direkt eine SMS ans Gesundheitsamt gesendet. Was soll daran so schlimm sein?

    Die die sich beschwerden sind doch nur wieder die, die was zu verbergen haben. Warum soll ein ehrlicher Buerger irgendwas dagegen haben, dass die Polizei / Konzerne / der Staat Informationen ueber ihn bekommen?

    Tschuess,
    euer
    extreme_gamer

  11. *ironietaghinzufueg*

    Autor: MrHell 29.07.04 - 16:00

    sonst kann man das hier nicht so stehen lassen, mein kleiner :-)

  12. Re: *ironietaghinzufueg*

    Autor: xTreMe_GameR.professional 29.07.04 - 16:05

    Hallo,

    findest du es etwa gut, wenn kriminelle Asoziale im Laden einfach ihre Waren auf "bezahlt" setzen oder den Preis manipulieren? Das ist dasselbe wie Diebstahl. Das schadet der Wirtschaft und ist damit schlecht fuer uns alle denn was haben wir schon als Kind gelernt? Wenns der Wirtschaft gut geht, gehts allen gut - wenns der Wirtschaft schlecht geht, gehts allen schlecht. Also muessen wir immer im Interesse der Wirtschaft denken und handeln! Alles andere ist einfach asozial und muss verboten werden!

    Tschuess,
    Euer
    xTreMe_GameR.professional

  13. die RFID-Etiketten im Vorbeigehen löschen und so Chaos auslösen

    Autor: dokape 29.07.04 - 16:12

    Hey, das ist cool.
    Wenn mir im REAL oder Kaufland oder so wieder die
    Pappnase mit plärrendem Kind dauernd im Weg rumläuft,
    mir den Wagen in die Hacken fährt, lösche ich im Vorbeigehen
    bei alles Waren in ihrem Einkaufswagen die RFIDs.
    Das wird bestimmt lustig an der Kasse...

    Sollen die Konzerne doch an ihrer Datensammelwut
    zugrunde gehen. Mich nervt die Speicherung jedenfalls
    ganz schön ab.

    Gruss,
    DoKaPe

  14. Re: Einkaufsbetrug mit RFID-Umprogrammierung

    Autor: hallo 29.07.04 - 16:14

    puh,

    zum glück (ich hoffe es)

    ist das ironie?!

    ansonsten

    arg!!!!!

  15. Re: *ironietaghinzufueg*

    Autor: nerd 29.07.04 - 16:15

    also du bist wohl ganz daneben vorbei hä ? wieso muss ich mich als kunde darum kuemmern das das ganze sicher ist. Wenn die erfinder nicht dazu fähig sind das ganze sicher und verschlüsselt herzustellen. Ein vergleich vielleicht hierzu um es dir zu erklären: wenn du dein auto am münchner flughafen mit 1 cm offenen fenster stehen lässt wird dir der karren abgeschleppt, weil das eine aufforderung zum diebstahl darstellt. Dann ist es meine schuld ! ES KANN ABER NICHT SEIN, DAS ICH HAFTBAR GEMACHT WERDE FÜR ETWAS WAS DER HERSTELLER VERGEIGT. Mein auto macht ja nicht auch einfach selbständig nach 10 minuten die fenster auf und schreit: klau mich bitte. Also was soll das du extremer Gamer

  16. Re: *ironietaghinzufueg*

    Autor: Frank 29.07.04 - 16:17

    oh mann.. das ist nicht dein Ernst oder?

  17. Re: *ironietaghinzufueg*

    Autor: hallo 29.07.04 - 16:18

    tztztzt

    hier gehts doch darum, dass es praktisch gezeigt wurde, dass des RFID unsicher ist, und eben nicht erstrebenswert ist. zumindest für den Bürger.

    das asoziale ist der RFID chip und alles was dazu gehört!

  18. extrem unprofessioneller gamer

    Autor: nerd 29.07.04 - 16:23

    wollt ich sagen.!

  19. Re: die RFID-Etiketten im Vorbeigehen löschen und so Chaos auslösen

    Autor: Escom2 29.07.04 - 16:44

    dokape schrieb:
    >
    > Hey, das ist cool.
    > Wenn mir im REAL oder Kaufland oder so wieder die
    > Pappnase mit plärrendem Kind dauernd im Weg
    > rumläuft,
    > mir den Wagen in die Hacken fährt, lösche ich im
    > Vorbeigehen
    > bei alles Waren in ihrem Einkaufswagen die RFIDs.
    > Das wird bestimmt lustig an der Kasse...

    Falsch!
    Setze die Preise alle um 1 Euro hoch. Das wird aber nix, weil die Preise im Warenwirtschaftssystem gespeichert sind.
    Kannst ihm höchstens teurere Waren in den Einkaufskorb legen.


    Gruß



    Jörg

  20. Re: die RFID-Etiketten im Vorbeigehen löschen und so Chaos auslösen

    Autor: m00n 29.07.04 - 17:02

    Ich denke mal das die Preise überhaupt nicht auf dem Chip gespeichert werden sondern nur eine Produkt ID die an der Kasse mit den Preislisten verglichen wird. Sonst müsste bei jedem Angebot ja jeder Artikel neu programmiert werden. Das wäre quasi ein Rückschritt zu den alten Klebeetiketten...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datacenter Engineer - Linux (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  2. Leiter (m/w/d) IT/IS
    Speira GmbH, Hamburg
  3. SAP MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Fürth
  4. Typo3 Entwickler (m/w/d)
    Insignio GmbH, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Expansion+ Portable Festplatte 4TB für 89,90€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED (2020...
  2. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X für 350,91€, Xiaomi Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll 21:9 UWQHD 144Hz...
  3. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  4. (u. a. Digitus Universal Single Monitorhalter für 14,99€, Fractal Design Define S2 White Tower...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
    Ratchet & Clank Rift Apart im Test
    Der fast perfekte Sommer-Shooter

    Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
    2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung