1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vector Capital kauft WinZip

Die ersten Umstrukturierungen laufen bereits!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die ersten Umstrukturierungen laufen bereits!

    Autor: M. Pfefferle 18.07.05 - 15:46

    So hat der neue vom Private Equity Fonds eingesetzte Vorstand bereits ungeheures Einsparpotenzial bei der Funktion des Kompressionstools WinZip entdeckt: die beauftragten Unternehmensprüfer bemängelten zum Beispiel die jahrelange Praxis von binären Dateien die Ziffer 0 mitzukodieren. "Null" stehe schließlich für "nichts", bzw. in der Computertechnik für "es fließt kein Strom". Besonders überraschend für die Prüfer: entfernt man aus den zu komprimierenden Binärdaten sämtliche Nullen, bleibt die Quersumme aller Einser nach wie vor die gleiche - doch die Menge der noch zu komprimierenden Daten wird um ca. 50% reduziert. Besser noch: die anschließende Kompression nach gebräuchlichen Algorithmus erzielt bislang unerreicht gute Ergebnisse.

    Als erste Maßnahme hat der neue Vorstand sämtliche Mitarbeiter, die für die Komprimierung der Nullen zuständig waren (also in etwa die Hälfte) entlassen. Man erwartet im nächsten Jahr nach Abschluss des Umstrukturierungsprozesses die Firma WinZip mit beträchtlichem Gewinn für die Fondsanteilseigner weiterverkaufen zu können.

  2. Re: Die ersten Umstrukturierungen laufen bereits!

    Autor: mr.rattlz 18.07.05 - 16:21

    M. Pfefferle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Besonders überraschend für die Prüfer: entfernt
    > man aus den zu komprimierenden Binärdaten
    > sämtliche Nullen,[...]

    Die Wahrscheinlichkeit, dass dabei eine Anzahl von Einsen,welche kein Vielfaches von 8 ist, ist dabei nicht zu vernachlässigen.
    Sollte dieser Fall nun auftreten steht man vor dem Problem, dass man am Schluss nicht genügend Einsen zur Verfügung hat, um ein volles Byte zu füllen.
    1) Wird das ganze dann mit Nullen oder mit Einsen aufgefüllt ?
    2) Werden die Nullen/Einsen ans Ende oder an den Anfang des Bytes gestellt ?

  3. Re: Die ersten Umstrukturierungen laufen bereits!

    Autor: mr.rattlz 18.07.05 - 16:50

    Für den Fall, dass man es mit Einsen auffüllt könnte man sich auch selber eine Funktion dafür programmieren und dann danach wie gewohnt WinZip über die entstandene Datei laufen lassen. Als Beispiel habe ich mal eine Funktion in Haskell geschrieben, die aus einem entsprechenden String alle Nullen entfernt und danach wieder einen String mit den übriggebliebenen Einsen zurückgibt.

    _____________
    module Cutzeros (cutzeros) where
    import Char

    cutzeros :: String -> String
    cutzeros x = createcutted (sum (map countzeros x))

    createcutted :: Int -> String
    createcutted x
    |(mod x 8) == 0 = replicate (div x 8) (chr 255)
    |otherwise = replicate ((div x 8) + 1) (chr 255)

    divs :: [Int]
    divs = [128,64,32,16,8,4,2]

    countzeros :: Char -> Int
    countzeros x = f divs (ord x)

    f :: [Int] -> Int -> Int
    f [] _ = 0
    f (x:xs) y = (div y x) + (f xs (mod y x))

  4. Re: Die ersten Umstrukturierungen laufen bereits!

    Autor: c++fan 18.07.05 - 21:59

    mr.rattlz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > cutzeros :: String -> String
    > cutzeros x = createcutted (sum (map countzeros
    > x))
    >
    > createcutted :: Int -> String
    > createcutted x
    > |(mod x 8) == 0 = replicate (div x 8) (chr 255)
    > |otherwise = replicate ((div x 8) + 1) (chr 255)
    >
    > divs ::
    > divs = [128,64,32,16,8,4,2]
    >
    > countzeros :: Char -> Int
    > countzeros x = f divs (ord x)
    >
    > f :: -> Int -> Int
    > f [] _ = 0
    > f (x:xs) y = (div y x) + (f xs (mod y x))
    >

    Haskell? Hm... Davor noch nichts davon gehört und habe auch mit funktionellen Sprachen allgemein praktisch keine Erfahrung, bin auf objektorientierte / prozedurale beschränkt ;)

    Ich frage mich ob dieses Verfahren wirklich höhere Kompressionsraten erziehlt und habe das Verfahren noch nicht ganz verstanden. Natürlich lassen sich Dateien in denen z.B. "endlos" ein Ascii-Zeichen wiederholt wird extrem kompriemieren, bei 0en oder 1en genauso. Aber wie sollen sie wieder zusammengesetzt werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
  2. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  3. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  2. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  3. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro