1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erster Schritt zu einer Atomkernuhr

Ob meine Uhr...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob meine Uhr...

    Autor: Myron 18.07.05 - 18:03

    in 10.000 Jahren eine Sekunde falsch geht oder um 0.1 Sekunde ist mir eingentlich ziemlich egal. Hauptsache die Highscoreberechnung in Tetris funktioniert ;)

    für was braucht man eine NOCH genauere Uhr?!?

  2. Re: Ob meine Uhr...

    Autor: rab[bit] 18.07.05 - 18:17

    Myron schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in 10.000 Jahren eine Sekunde falsch geht oder um
    > 0.1 Sekunde ist mir eingentlich ziemlich egal.
    > Hauptsache die Highscoreberechnung in Tetris
    > funktioniert ;)
    >
    > für was braucht man eine NOCH genauere Uhr?!?


    Es mag vielleicht absurd klingen, aber es soll tatsächlich Anwendungsmöglichkeiten einer solchen Genauigkeit in der Raumfahrt oder anderen technischen Gebieten (Informatik???) geben.
    Es geht dabei ja nicht um das perfekte Timing der Sonntagseier ;)

    *TrollTroll* :-P

  3. Re: Ob meine Uhr...

    Autor: fourhead 18.07.05 - 18:58

    Vielleicht um irgendwelche Quanteneffekte zu messen. Selbst chemische Prozesse laufen ja in unvorstellbar kurzer Zeit ab, Prozesse im inneren eines Atomkerns oder gar im inneren eines Protons oder Neutrons sicherlich noch viel schneller. Irgendwann kommt man nur wohl an die Grenze von 10^-43 Sekunden, drunter geht ja angeblich dann gar nichts mehr :-(


    Tom

  4. Re: Ob meine Uhr...

    Autor: Phil 18.07.05 - 22:13

    fourhead schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht um irgendwelche Quanteneffekte zu
    > messen. Selbst chemische Prozesse laufen ja in
    > unvorstellbar kurzer Zeit ab, Prozesse im inneren
    > eines Atomkerns oder gar im inneren eines Protons
    > oder Neutrons sicherlich noch viel schneller.
    > Irgendwann kommt man nur wohl an die Grenze von
    > 10^-43 Sekunden, drunter geht ja angeblich dann
    > gar nichts mehr :-(
    >
    > Tom


    GPS zb nutzt die Abweichung von Atomuhren in verschiedenen Umlaufbahnen um die Erde zur Positionsbestimmuing

  5. Re: Ob meine Uhr...

    Autor: typhoon 18.07.05 - 23:28

    Myron schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in 10.000 Jahren eine Sekunde falsch geht oder um
    > 0.1 Sekunde ist mir eingentlich ziemlich egal.
    > Hauptsache die Highscoreberechnung in Tetris
    > funktioniert ;)
    >
    > für was braucht man eine NOCH genauere Uhr?!?


    bis heute konnte man die relativitätstheorie noch nicht eindeutig nachweisen. aus diesem grund schwirren im moment einige satelliten um die erde die aufschlüße zeigen sollen. das problem ist daß die zeitunterschiede so gering sind daß man eine noch genauere uhr benötigt.

  6. Re: Ob meine Uhr...

    Autor: michi 18.07.05 - 23:51

    rab[bit] schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Myron schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > in 10.000 Jahren eine Sekunde falsch geht
    > oder um
    > 0.1 Sekunde ist mir eingentlich
    > ziemlich egal.
    > Hauptsache die
    > Highscoreberechnung in Tetris
    > funktioniert
    > ;)
    > > für was braucht man eine NOCH
    > genauere Uhr?!?
    >
    > Es mag vielleicht absurd klingen, aber es soll
    > tatsächlich Anwendungsmöglichkeiten einer solchen
    > Genauigkeit in der Raumfahrt oder anderen
    > technischen Gebieten (Informatik???) geben.
    > Es geht dabei ja nicht um das perfekte Timing der
    > Sonntagseier ;)
    >
    > *TrollTroll* :-P
    Es gibt ganz bestimmt genug Anwendungsmöglichkeiten für Prazisionszeitmesser - aber wahrscheinlich nur wenige davon in der praktischen Informatik ;) Ich denke über so etwas freuen sich eher die Physiker unter uns :--)

  7. Re: Ob meine Uhr...

    Autor: Taulmarill 19.07.05 - 10:24

    typhoon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bis heute konnte man die relativitätstheorie noch
    > nicht eindeutig nachweisen. aus diesem grund
    > schwirren im moment einige satelliten um die erde
    > die aufschlüße zeigen sollen. das problem ist daß
    > die zeitunterschiede so gering sind daß man eine
    > noch genauere uhr benötigt.

    die relativitätstheorie ist schon sehr gut gesichert. das problem ist nur, dass man keine tests machen kann, welche eine solche theorie beweisen. man trifft lediglich eine voraussage darüber, wie der test laufen sollte, wenn die theorie falsch/richtig ist und schaut was passiert. sollte es irgend wann mal einen test geben, der die relativitätstheorie als falsch ausweist, wird sie uns aber trotzdem erhalten bleiben. ähnlich wie z.b. das borsche atommodell kann sie dann nämlich benutzt werden, um vorgänge zu vereinfachen, die man eigendlich viel komplexer und unverständlicher beschreiben müsste.

  8. Re: Ob meine Uhr...

    Autor: Freddy_Quicksilver 19.07.05 - 11:22

    Myron schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in 10.000 Jahren eine Sekunde falsch geht oder um
    > 0.1 Sekunde ist mir eingentlich ziemlich egal.
    > Hauptsache die Highscoreberechnung in Tetris
    > funktioniert ;)
    >
    > für was braucht man eine NOCH genauere Uhr?!?


    Ich sage nur: GPS und Galileo - für diese Satellitensysteme können Uhren gar nicht genau genug sein...

  9. Re: Ob meine Uhr...

    Autor: Schaffner 19.07.05 - 13:55

    Hey, also ich geb dir Recht!

    ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
  2. Stadt Schloß Holte-Stukenbrock, Schloß Holte-Stukenbrock
  3. SWB Bus und Bahn, Bonn
  4. Curalie GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de