1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome 8: Google beseitigt…

15000 Dollar?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 15000 Dollar?

    Autor: Cashmaster 13.01.11 - 15:24

    Das ist doch Portokasse! Google zockt die Eierköppe zweimal ab: Erstmal spielt Google bei jedem Chrome-Benutzer Datenkrake und zieht alles an Daten ab was nur irgendwie möglich ist und zweitens sind ein bisschen mehr als 3000 Dollar wenig für den Schaden, der dem Unternehmen erspart bleibt.

  2. Re: 15000 Dollar?

    Autor: blubbb 13.01.11 - 15:45

    Alles eine frage der benötigten Arbeitszeit, um den Fehler zu finden und zu dokumentieren/beseitigen.

    Wenn ich nur einen Tag ( 8 Arbeitsstunden ) dafür brauche ist das bei 3000$ ein Stundenlohn von 375$. Selbst bei einer 40Std. Woche sind das noch 75$/Std.

    Von so einem Stundenlohn dürften die meisten träumen. ;)

  3. Re: 15000 Dollar?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.01.11 - 16:11

    Manche suchen solche Lücken zum Spaß. Ist doch schön, wenn man dafür noch Geld bekommt und zu 3000$ würde ich nicht nein sagen. Du vermutlich schon. Fragt sich nur, wer von uns beiden dann der Eierkopp wäre ;-)

  4. Re: 15000 Dollar?

    Autor: SamySamySamy 13.01.11 - 16:13

    Hm... Kannst ja mal aus Spaß die Steuer hierzulande aus Deinen theoretische Stundenlohn rausrechnen. Dann ist das nicht mehr so pralle ^^

  5. Re: 15000 Dollar?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.01.11 - 16:14

    Ist ja sowieso die Frage, wie dieses "Bezahlung" dann bewertet wird. Es ist weder ein Gehalt, noch ein Geschenk.

  6. Re: 15000 Dollar?

    Autor: SamySamySamy 13.01.11 - 16:16

    Bei ner Privatperson passiert da gar nix. Kriegt ja keiner mit.

  7. Re: 15000 Dollar?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.01.11 - 16:18

    Na mit der These wäre ich aber ganz vorsichtig... Außer du bist Schweizer :-)

  8. Re: 15000 Dollar?

    Autor: blubbb 13.01.11 - 16:18

    SamySamySamy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm... Kannst ja mal aus Spaß die Steuer hierzulande aus Deinen theoretische
    > Stundenlohn rausrechnen. Dann ist das nicht mehr so pralle ^^

    3000$/Woche Brutto sind nicht so pralle?

    Die meisten Menschen wären froh wenn sie soviel Brutto im Monat verdienen, selbst wenn dann noch die Abzüge kommen.

  9. Re: 15000 Dollar?

    Autor: Zzap 13.01.11 - 16:19

    > Das ist doch Portokasse! Google zockt die Eierköppe zweimal ab: Erstmal
    > spielt Google bei jedem Chrome-Benutzer Datenkrake und zieht alles an Daten
    > ab was nur irgendwie möglich ist und zweitens sind ein bisschen mehr als
    > 3000 Dollar wenig für den Schaden, der dem Unternehmen erspart bleibt.

    Und Donald Knuth, der für gefundene Fehler in seinen Büchern nur $2,56 zahlt, zockt seine Leser auch ab?

    Wieviel bezahlst Du denn den Leuten die in Deinem Geschriebenen Fehler finden?

    BlaBlaBla...

  10. Re: 15000 Dollar?

    Autor: SamySamySamy 13.01.11 - 16:22

    Nö, kein Schweizer. Aber ich seh da trotzdem nicht das Problem bei 3000 Dollar, die mir jemand per paypal oder scheck oder sonstwie zuschiebt. Ist ja keine Summe, die man jetzt vor dem Geldwäschegesetz rechtfertigen müsste.

  11. Re: 15000 Dollar?

    Autor: LOLHEHE 13.01.11 - 16:23

    Denkst Du, es ist deswegen legal? Es sind Nebeneinkünfte und die muss man versteuern.

    Dass sowas niemand mitkriegt, dachten schon viele (siehe Luxemburg, Schweiz, ...) lol

    Dem Finanzamt reicht im übrigen schon ein Blick auf Deine Kontobewegung, um das mitzukriegen.

  12. Re: 15000 Dollar?

    Autor: SamySamySamy 13.01.11 - 16:23

    Hä? Die blechen doch pro Fehler und nicht pro Woche?

  13. Re: 15000 Dollar?

    Autor: LOLHEHE 13.01.11 - 16:23

    Es sind zu versteuernde Nebeneinkünfte.

  14. Re: 15000 Dollar?

    Autor: SamySamySamy 13.01.11 - 16:25

    Ok, damit wäre das Thema ja geklärt. Danke Dir.

  15. Re: 15000 Dollar?

    Autor: SamySamySamy 13.01.11 - 16:27

    Zzap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das ist doch Portokasse! Google zockt die Eierköppe zweimal ab: Erstmal
    > > spielt Google bei jedem Chrome-Benutzer Datenkrake und zieht alles an
    > Daten
    > > ab was nur irgendwie möglich ist und zweitens sind ein bisschen mehr als
    > > 3000 Dollar wenig für den Schaden, der dem Unternehmen erspart bleibt.
    >
    > Und Donald Knuth, der für gefundene Fehler in seinen Büchern nur $2,56
    > zahlt, zockt seine Leser auch ab?

    Ja, er hat immer noch genug Kohle.

  16. Re: 15000 Dollar?

    Autor: blubbb 13.01.11 - 19:17

    SamySamySamy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä? Die blechen doch pro Fehler und nicht pro Woche?

    Hättest Du den Verlauf des Postes verfolgt, wüsstest Du das ich den Verdienst pro gefundenen Fehler auf einen Arbeitstag oder eine Arbeitswoche umgerechnet habe, um einen Stundenlohn zu errechnen, weil der TE meinte das wäre nicht viel Geld.

    Also unter der Annahme eine Woche zu benötigen um einen Fehler zu finden hätte man einen Bruttoverdienst von 3000$/Woche.

    Was IMHO selbst für einen Bruttolohn verdammt gut ist.

  17. Re: 15000 Dollar?

    Autor: xkcd references are pervasive 14.01.11 - 01:32

    Zzap schrieb:

    > Und Donald Knuth, der für gefundene Fehler in seinen Büchern nur $2,56
    > zahlt, zockt seine Leser auch ab?

    http://www.xkcd.com/816/

    ... ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  3. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
  4. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Creative Sound BlasterX G5 für 89,99€ inkl. Versand und AKRacing Core SX für 229€ + 19...
  2. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 15,99€, Xbox Game Pass Ultimate - 1 Monat für...
  3. 69,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Crucial MX500 mit 4 TByte im Test: Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung
    Crucial MX500 mit 4 TByte im Test
    Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung

    Die MX500 ist ein SSD-Klassiker, den Crucial für das 4-TByte-Modell komplett umgebaut hat. Uns gefallen jedoch nicht alle Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Crucial P5 Plus (SSD) im Test Spät und spitze
    2. X6 Portable Crucials externe SSD wird viel flotter