1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Iranisches Atomprogramm: Stuxnet-Wurm…

Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: tatam 17.01.11 - 09:07

    Ich finde es 'ne super Sache von den Amis und Israelis, wenn es so gewesen ist, wie im Bericht geschrieben. Toll wäre es, wenn es richtig geklappt hätte.
    Ich bin der Meinung, Iran sollte nicht die Möglichkeit haben Atomwaffen zu bauen. Der Westen bietet ihnen ausreichend Alternativen.
    Und bei aller Skepsis gegenüber der westlichen Außenpolitik. Dem iranischen Regime traue ich alles zu, nur damit sie an der Macht bleiben. Und mehr Länder mit Atomwaffen braucht es nun wirklich nicht.
    Und da ist es doch prima, dass USA und Israel nach alternativen Methoden zu einem Bombenanschlag gesucht haben. Beim Cyberkrieg gibt es wenigstens nicht so viele Tote.

  2. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: Trantor0815 17.01.11 - 09:25

    Das es beim Cyberkrieg weniger Tote gibt kann, muss aber nicht zwangsläufig stimmen.
    Es kommt ganz darauf an was man wie damit sabotiert. In einem Chemiewerk, oder funktionierenden Atomreaktor kann das auch ziemlich unangenehm für die Umwelt enden.

    P.S.: Die Macht im Iran hat nicht der Polemiker der da "Regierungschef" ist, sondern die Ayatolah's im Hintergrund. Daher sollte man Ihn einfach nicht so sehr beachten - er ist genauso lange an der Macht wie er nützlich ist. Eine Atombombe zu entwickeln liegt bestimmt nicht in seinen Händen.

    P.S.: Vertraglich festgeschrieben hat jedes Land der Welt die Erlaubnis Atomreaktoren zu betreiben - also auch jeder "Schurkenstaat" - je nachdem wer denn gerade einer ist.

  3. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: blub 17.01.11 - 09:37

    ... was für ein Schwachsinn!! Wie verblendet kann man eigentlich sein?

    Wenn einem Land der Besitz der Atombombe verboten werden sollte, dann wohl am ehesten den USA. Denen traue ich es noch am ehesten zu (wieder) die Atombombe zu werfen...

  4. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: tatam 17.01.11 - 10:44

    Trantor0815 schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    >
    > P.S.: Die Macht im Iran hat nicht der Polemiker der da "Regierungschef"
    > ist, sondern die Ayatolah's im Hintergrund. Daher sollte man Ihn einfach
    > nicht so sehr beachten - er ist genauso lange an der Macht wie er nützlich
    > ist. Eine Atombombe zu entwickeln liegt bestimmt nicht in seinen Händen.

    Ich sprach nur von Regime und habe nie behauptet Ahmadinedschad hätte das Sagen.

    >
    > P.S.: Vertraglich festgeschrieben hat jedes Land der Welt die Erlaubnis
    > Atomreaktoren zu betreiben - also auch jeder "Schurkenstaat" - je nachdem
    > wer denn gerade einer ist.

    Dies will ja niemand dem Iran verwehren. Man will nur verhindern, dass der Iran atomwaffenfähiges Plutonium herstellen wird. Es gibt doch schon Angebote, das benötigte Material im Ausland herzustellen und dem Iran zur Verfügung zu stellen. Das Zeug taugt dann halt nicht für die Bombe.
    Ich denke auch es ist jedem klar, dass es bei dieser Problematik nicht um Atomstrom geht. Wer das behauptet ist ein Ignorant.

  5. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: DTox 17.01.11 - 10:51

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... was für ein Schwachsinn!! Wie verblendet kann man eigentlich sein?
    >
    > Wenn einem Land der Besitz der Atombombe verboten werden sollte, dann wohl
    > am ehesten den USA. Denen traue ich es noch am ehesten zu (wieder) die
    > Atombombe zu werfen...

    Hat was, denn gerade der Iran oder ähnliche Länder dürften sich bewusst sein, dass wenn Sie eine Atombombe irgendwohin werfen, sie innerhalb rel. kurzer zeit danach so in etwa in die steinzeit zurückversetzt werden.
    Bei den USA wäre ich mir dieser Einsicht nicht so sicher...

  6. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: Antistatik 17.01.11 - 10:58

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... was für ein Schwachsinn!! Wie verblendet kann man eigentlich sein?
    >
    > Wenn einem Land der Besitz der Atombombe verboten werden sollte, dann wohl
    > am ehesten den USA. Denen traue ich es noch am ehesten zu (wieder) die
    > Atombombe zu werfen...



    Genau! Obama ist wie Hitler und Stalin zusammen, am besten den ganzen Militärapparat der USA gleich auf den Iran oder noch besser auf Korea und Pakistan übertragen!
    Die werden mit Sicherheit verantwortungsvoller damit umgehen als jeder andere Staat.

    Ich glaube der einzige, der hier verblendet ist, bist du!
    Hast du nicht gelesen, was in Pakistan mit Leuten gemacht wird, die gegen das "Blasphemie-Gesetz" verstoßen? Und solchen Leuten soll man vertrauen können?!!

    Im Gegensatz zum Iran wird in den USA zumindest noch das Weiße Haus für einen neuen gewählten Präsidenten geräumt, nicht so wie in Weißrussland, Iran oder Elfenbeinküste...

    Manchmal hab ich echt das Gefühl man sollte mal lieber vorort Urlaub machen...

  7. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: tatam 17.01.11 - 11:00

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... was für ein Schwachsinn!! Wie verblendet kann man eigentlich sein?
    >
    > Wenn einem Land der Besitz der Atombombe verboten werden sollte, dann wohl
    > am ehesten den USA. Denen traue ich es noch am ehesten zu (wieder) die
    > Atombombe zu werfen...

    Leute wie Sie erstaunen mich immer wieder. Woher kommt nur dieser Hass auf Amerika? Es ist mit Sicherheit nicht alles toll was die machen, aber ich behaupte mal, dass wir froh sein können, dass die Amis die bestimmende Macht der letzten 50 - 60 Jahre waren und keine anderen Nationen. Im Verhältnis zu ihrer Macht haben sie relativ wenig Unheil angerichtet.
    Und wenn man sich mal den Iran anschaut, verstehe ich nicht, wie man dieses Land verteidigen kann. Und mit Land meine ich nicht die iranische Bevölkerung. Ich habe mehrere Wochen dort verbracht und es wirklich nicht angenehm, was man dort an Repression und Verlogenheit aus dem Staatsapparat mitbekommt.

    Aber Sie sind ja nicht alleine mit Ihrer Weltfremdheit und Gutmenschentum hier auf Golem. Es scheint so, dass viele der Forenteilnehmer wie Sie ihr Weltbild nur noch über irgendwelche kruden Blogs entwickeln und überall Verschwörung, Geheimbünde, "Arm gegen Reich", "Wirtschaft gegen das Volk" und "Web 2.0 gegen Internetausdrucker" wittern. Nur weil hier und dort ein paar Dinge geschrieben werden, die die großen Medien nicht derart beleuchten, heisst das noch lange nicht das alles wahr und wirklich ist, was diese Weltverschwörungsspinner schreiben. Medienkompetenz kann man auch andersherum sehen.

  8. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: assisange 17.01.11 - 11:08

    tatam schrieb:
    Es ist mit Sicherheit nicht alles toll was die machen, aber ich
    > behaupte mal, dass wir froh sein können, dass die Amis die bestimmende
    > Macht der letzten 50 - 60 Jahre waren und keine anderen Nationen. Im
    > Verhältnis zu ihrer Macht haben sie relativ wenig Unheil angerichtet.

    100% zustimmung. wären andere an der macht gewesen, würden wir hier heute nicht posten.

    leider ist es heutzutage anscheinend cool, gegen amerika zu sein und irgendwelche autoritären regime mit lobeshymnen zu überschütten.

  9. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: blub 17.01.11 - 13:47

    @tatam
    stellen Sie sich das mal vor: Ich hab fünf Jahre dort verbracht und kann sagen, dass die meisten Menschen dort sehr gastfreundlich sind und mit Sicherheit nicht dem Regime folgen. Sind sie auch mal bei den Leuten zu Hause gewesen? Dann hätten Sie wahrscheinlich auch gesehen, dass die alle dort trotz Verbot Sat-Fernsehen aus dem Ausland haben und sich über Rapidshare und co. Pornos runterladen.

    Eins steht aber fest: Ein Krieg wie im Irak will keiner dort... auch wenn das Regime dann weg wäre.


    Vielleicht hätten Sie auch mal mit den Leuten dort reden sollen, anstatt nur den "Terror" zu suchen... ;-)

    Im übrigen: Das Regime im Iran ist übel - das wissen wir alle. Aber was heisst das nun konkret? Darf deswegen die USA bzw. Israel der iran. Bevölkerung dei Atomenergie verwehren? Ich hab auch keinen Hass auf USA - sondern auf die kriegsgeile Lobby dort.

  10. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: tatam 17.01.11 - 14:48

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @tatam
    > stellen Sie sich das mal vor: Ich hab fünf Jahre dort verbracht und kann
    > sagen, dass die meisten Menschen dort sehr gastfreundlich sind und mit
    > Sicherheit nicht dem Regime folgen. Sind sie auch mal bei den Leuten zu
    > Hause gewesen? Dann hätten Sie wahrscheinlich auch gesehen, dass die alle
    > dort trotz Verbot Sat-Fernsehen aus dem Ausland haben und sich über
    > Rapidshare und co. Pornos runterladen.
    >
    Dann wissen Sie noch mehr vom Iran als ich. Allerdings verstehe ich nicht den Zusammenhang von Ihrer Aussage und meiner. Habe ich irgendwo etwas anderes behauptet, als das was Sie geschrieben haben?

    > Eins steht aber fest: Ein Krieg wie im Irak will keiner dort... auch wenn
    > das Regime dann weg wäre.
    >
    >

    So sehe ich das auch

    > Vielleicht hätten Sie auch mal mit den Leuten dort reden sollen, anstatt
    > nur den "Terror" zu suchen... ;-)

    Wie kommen Sie darauf, dass ich nicht mit den Leuten geredet habe? Und ich weiss sehr wohl zwischen Volk und Führung zu unterscheiden. Die Repressionen die ich erwähnte sind eindeutig auf die Führung des Landes bezogen. So steht es auch in meiner Aussage. Vielleicht sollte sie die Texte auch lesen, bevor Sie sie kommentieren.
    >
    > Im übrigen: Das Regime im Iran ist übel - das wissen wir alle. Aber was
    > heisst das nun konkret? Darf deswegen die USA bzw. Israel der iran.
    > Bevölkerung dei Atomenergie verwehren?

    Habe ich auch nie behauptet. Atomstrom will den Iranern doch auch niemand verwehren. Nur eben unter kontrollierten Bedingungen. Und diesem "üblen Regime", wie sie so schön sagen, wollen Sie eine Atomwaffe zubilligen?

    Ich hab auch keinen Hass auf USA -
    > sondern auf die kriegsgeile Lobby dort.

    Schön, dass Sie Unterscheidungen machen. Das tun hier nicht viele, zumindest kann man das nicht aus den Kommentaren herauslesen, auch nicht aus Ihrem. Übrigens lässt Ihr Tonfall in keinster Weise erkennen, dass Sie eine differenzierte Meinung zu dem Thema haben könnten. Ihre Antwort klingt äußerst abwertend, sowohl mir gegenüber, als auch den USA. Da erwartet man dann nicht besonders viel Grips vom Autor.

  11. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: Kauderwels 17.01.11 - 14:52

    tatam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin der Meinung, Iran sollte nicht die Möglichkeit haben Atomwaffen zu
    > bauen. Der Westen bietet ihnen ausreichend Alternativen.

    Mit "Alternativen" meinst Du wohl die bedingungslose Kapitulation. Also einfach alles Öl gleich an die USA abgeben.

    Der Iran ist mittlerweile umzingelt von US-Vasallenstaaten. Ich könnte gut verstehen wenn die ihre eigenen Atomwaffen haben wollen.

    Wobei ja noch nicht mal geklärt ist ob die überhaupt an der Atomwaffe bauen. Alles nur reine Spekulation.

  12. Re: Sehr gute Idee. Hat leider nicht ganz funktioniert.

    Autor: Anonymer Nutzer 17.01.11 - 16:16

    tatam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll wäre es, wenn es richtig geklappt hätte.

    > Beim Cyberkrieg gibt es wenigstens nicht so viele Tote.

    Die beiden Aussagen widersprechen sich wohl etwas - wenn es geklappt haette, haette es mglw. ein Unglueck gegeben, das dem von Tschernobyl in nichts nachgestanden haette. Dabei gibt es neben extrem vielen Toten auch unzaehlige ernsthaft Verletzte, grosse verseuchte Landstriche und weltweit registrierbare radioaktive Niederschlaege..... Ziemlich sicher haette es sogar dich selbst ein Stueck weit betroffen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 57,99€
  2. 45,99€ statt 59,99€ | Special Edition für 53,99€ und Ultimate Edition für 63,99€
  3. 39,99€ statt 59,99€ | Deluxe Edition für 52,99€ und Super Deluxe Edition für 79,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
    Handelskrieg
    Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

    "Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
    Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

    1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
    2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
    3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland