1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Bug in Chipsätzen der Serie…

Unendlich viel Kohle, aber nichts ausgeben wollen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unendlich viel Kohle, aber nichts ausgeben wollen...

    Autor: iRofl 31.01.11 - 19:43

    Toll Intel, ihr habt Geld wie Heu, aber nichts ausgeben wollen um richtige Tests durchzuführen. Erst arbeiten die wie ein Mafiaunternehmen und bestechen alles was geht um ihre Produkte verkaufen zu können, dann schwimmen die in Geld und bei Tests ...ah man regt sich nur auf. Egal was ist: geschieht euch recht. Vllt lernen die was daraus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.11 19:44 durch iRofl.

  2. Re: Unendlich viel Kohle, aber nichts ausgeben wollen...

    Autor: MESH 31.01.11 - 21:08

    iRofl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll Intel, ihr habt Geld wie Heu, aber nichts ausgeben wollen um richtige
    > Tests durchzuführen. Erst arbeiten die wie ein Mafiaunternehmen und
    > bestechen alles was geht um ihre Produkte verkaufen zu können, dann
    > schwimmen die in Geld und bei Tests ...ah man regt sich nur auf. Egal was
    > ist: geschieht euch recht. Vllt lernen die was daraus.


    süß

  3. Re: Unendlich viel Kohle, aber nichts ausgeben wollen...

    Autor: QueryAnalyser 31.01.11 - 22:32

    iRofl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll Intel, ihr habt Geld wie Heu, aber nichts ausgeben wollen um richtige
    > Tests durchzuführen. Erst arbeiten die wie ein Mafiaunternehmen und
    > bestechen alles was geht um ihre Produkte verkaufen zu können, dann
    > schwimmen die in Geld und bei Tests ...ah man regt sich nur auf. Egal was
    > ist: geschieht euch recht. Vllt lernen die was daraus.


    Genau, und als Strafe kaufe ich jetzt wieder eure alten Produkte und nicht die neuen!

  4. Re: Unendlich viel Kohle, aber nichts ausgeben wollen...

    Autor: nate 01.02.11 - 09:58

    > Toll Intel, ihr habt Geld wie Heu, aber nichts ausgeben wollen um richtige
    > Tests durchzuführen.

    Sie *haben* richtige Tests durchgeführt. Das Problem ist aufgefallen, als sie die Chips wochenlang in einer Wärmekammer mit überhöhten Spannungen getestet haben. Daher kann Intel jetzt auch mit Zuversicht sagen, dass normale Nutzer erst in 2-3 Jahren, wenn überhaupt, mit Problemen zu rechnen haben.

    Sicher, man hätte die Tests vollenden können, bevor man in Massenproduktion geht. Aber da hat wohl das Management gesagt "zwei Monate eher Massenproduktion = zwei Monate eher Geld verdienen, also los jetzt".

  5. Re: Unendlich viel Kohle, aber nichts ausgeben wollen...

    Autor: Oberst 01.02.11 - 10:46

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie *haben* richtige Tests durchgeführt. Das Problem ist aufgefallen, als
    > sie die Chips wochenlang in einer Wärmekammer mit überhöhten Spannungen
    > getestet haben. Daher kann Intel jetzt auch mit Zuversicht sagen, dass
    > normale Nutzer erst in 2-3 Jahren, wenn überhaupt, mit Problemen zu rechnen
    > haben.

    Hallo,
    lies noch mal nach, denn du hast da was falsch verstanden:
    Entweder höhere Temperatur oder höhere Spannung, nicht höhere Temperatur und höhere Spannung. Es reicht schon, wenn ein Wert erhöht ist (aber noch innerhalb der Spezifikation).
    Wenn die PC Hersteller den Fehler jetzt schon nachstellen konnten, dann kann man wohl nicht generell sagen, dass das Problem erst nach 2-3 Jahren auffällt. Denn ganz so lange gibt's die Chipsätze auch nicht, und die PC Hersteller müssen ja auch innerhalb der Spezifikationen testen.
    Wenn da jetzt schon Fehler auftreten, dann deutet das eher darauf hin, dass der Fehler sich früher bemerkbar macht und Intel mit der Aussage eher die Kunden beschwichtigen will. Da die Boards sowieso ausgetauscht werden, sollte bei einem Enduser das Problem trotzdem vermutlich nicht auftreten können.
    Der muss nur länger auf seinen Rechner warten oder seinen bereits erhaltenen Rechner wieder zurückschicken und die vorher Daten sichern, was natürlich unschön ist.
    M.f.G.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. AKKA, Braunschweig
  3. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  4. Westermann Gruppe, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür könne Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechten Netzes
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechten Netzes

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem hat der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vorgestellt.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00