1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neurosky: Mindwave-Headset scannt…

Schädlichkeit für das Gehirn?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schädlichkeit für das Gehirn?

    Autor: RunningTux 04.02.11 - 10:11

    Die Rothaarige auf dem Foto finde ich nett. Aber so ein Gerät würde ich mir sicher nicht auf den Kopf setzen. Nicht, dass ich dadurch noch lobotomiert werde oder andere Schäden davon trage.

  2. Re: Schädlichkeit für das Gehirn?

    Autor: Bouncy 04.02.11 - 10:31

    Genau, und GPS-Empfänger sind gefährlich weil damit jeder damit deine Position auslesen kann... *augenverdreh*

  3. LOL

    Autor: irgendwersonst 04.02.11 - 10:48

    RunningTux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rothaarige auf dem Foto finde ich nett. Aber so ein Gerät würde ich mir
    > sicher nicht auf den Kopf setzen. Nicht, dass ich dadurch noch lobotomiert
    > werde oder andere Schäden davon trage.

    es gibt also Menschen die glauben daß Gehirn zu benutzen wäre höchst schädlich ...

    LOL

  4. Re: Schädlichkeit für das Gehirn?

    Autor: Tantris 04.02.11 - 15:14

    RunningTux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rothaarige auf dem Foto finde ich nett. Aber so ein Gerät würde ich mir
    > sicher nicht auf den Kopf setzen. Nicht, dass ich dadurch noch lobotomiert
    > werde oder andere Schäden davon trage.

    Andere Schäden kannst du ausschliessen ... ausser natürlich deine Freundin bekommt mit wie du dir vom rothaarigen Herzblatt die genauesten Details erklären lässt und dabei nicht auf das Gerät starrst (besser gesagt wenn du auf's falsche Gerät starrst).

  5. Re: Schädlichkeit für das Gehirn?

    Autor: burzum 04.02.11 - 18:04

    RunningTux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rothaarige auf dem Foto finde ich nett. Aber so ein Gerät würde ich mir
    > sicher nicht auf den Kopf setzen. Nicht, dass ich dadurch noch lobotomiert
    > werde oder andere Schäden davon trage.

    Bei dem Nick gehe ich davon aus das schon Schäden vorhanden sind, ansonsten würde man vermutlich kein Linux benutzen. ;)

    Mir wäre neu das ein passiver Sensor, wie hier verwendet, das Hirn schädigen sollte. Ich glaube Du müßtest das Gerät schon mit einer Schraubzwinge an Deinem Kopf befestigen damit es zu Schäden durch den Druck kommt.

  6. Re: Schädlichkeit für das Gehirn?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.11 - 00:05

    Tantris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere Schäden kannst du ausschliessen ... ausser natürlich deine Freundin
    > bekommt mit wie du dir vom rothaarigen Herzblatt die genauesten Details
    > erklären lässt und dabei nicht auf das Gerät starrst (besser gesagt wenn du
    > auf's falsche Gerät starrst).
    >

    Was machste wenn du dich täuscht, man dies aber erst in zehn Jahren oder im Altenheim, wo dann mit Alzheimer sitzt, feststellt?

    Gut, wenn Alzheimer vorliegt dürfte es sich gleich bleiben dass Du deine Kinder nicht mehr erkennen tust. Fragt sich nur wie die das dann finden werden.

    Ich denke dass hier zu leichtfertig und zu schnell gehandelt wird. Früher waren es ein paar Geräte und es hat kaum eine Sau interessiert. Heute sind es Geräte für die Massen. Sollten diese doch eines Tages Schädigungen davon tragen, dann wird e die folgende Generation an den steigenden Krankenkassen- und Rentenbeiträgen merken.

    Vermutungen oder Annahmen sind dazu da um sich selbst etwas vor zumachen. Wichtiger wären mir wissenschaftliche Langzeitstudien. Und diese bitte nicht von den Produzenten, der Industrie.

  7. Re: Schädlichkeit für das Gehirn?

    Autor: irgendwersonst 05.02.11 - 08:23

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Was machste wenn du dich täuscht, man dies aber erst in zehn Jahren oder im
    > Altenheim, wo dann mit Alzheimer sitzt, feststellt?
    >
    > Gut, wenn Alzheimer vorliegt dürfte es sich gleich bleiben dass Du deine
    > Kinder nicht mehr erkennen tust. Fragt sich nur wie die das dann finden
    > werden.
    >
    > Ich denke dass hier zu leichtfertig und zu schnell gehandelt wird. Früher
    > waren es ein paar Geräte und es hat kaum eine Sau interessiert. Heute sind
    > es Geräte für die Massen. Sollten diese doch eines Tages Schädigungen davon
    > tragen, dann wird e die folgende Generation an den steigenden
    > Krankenkassen- und Rentenbeiträgen merken.
    >
    > Vermutungen oder Annahmen sind dazu da um sich selbst etwas vor zumachen.
    > Wichtiger wären mir wissenschaftliche Langzeitstudien. Und diese bitte
    > nicht von den Produzenten, der Industrie.

    wie schon erwähnt wurde handelt es sich bei dem Gerät um einen passiven Sensor der nur die Signale empfängt die eh vom Körper ausgestrahlt werden. Wenn man also tatsächlich glaubt, daß man durch die Benutzung dieses EEG-Sensors Schaden nimmt, dann muss man wohl annehmen, daß Gehirnaktivität höchst schädlich wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. AKKA, Ingolstadt
  4. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 36,99€
  3. 10,48€
  4. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
    Mehrwertsteuersenkung
    Worauf Firmen sich einstellen müssen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
    Von Boris Mayer

    1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
    2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
    3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten