Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Unternehmens…

Zerrissene Stasi-Akten werden per Rechner rekonstruiert

  1. Beitrag
  1. Thema

Zerrissene Stasi-Akten werden per Rechner rekonstruiert

Autor: Golem.de 18.11.03 - 09:54

Im Berliner Ministerium für Staatssicherheit und seinen Bezirksverwaltungen lief in den Zeiten der Wende eine beispiellose Aktion. Zwischen Herbst 1989 und Januar 1990 wurden dort systematisch Akten vorvernichtet. Weil die Reißwölfe ausfielen, konnte ein Teil der Unterlagen nur per Hand zerrissen werden. Das Ergebnis: 16.000 Säcke voll mit Papierschnipseln, die erhalten geblieben sind. Nun sollen die Fragmente mit Computerhilfe automatisiert wieder zusammengesetzt werden.

https://www.golem.de/0311/28537.html


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Zerrissene Stasi-Akten werden per Rechner rekonstruiert

Golem.de | 18.11.03 - 09:54
 

Re: Zerrissene Stasi-Akten werden per...

bazik | 18.11.03 - 11:04
 

Re: Zerrissene Stasi-Akten werden per...

Knerf | 18.11.03 - 11:51
 

Re: Zerrissene Stasi-Akten werden per...

Spieler | 08.12.03 - 17:32
 

Das stimmt nur bedingt

Irgendwer | 18.11.03 - 12:01
 

Re: Das stimmt nur bedingt

Spieler | 08.12.03 - 17:34
 

Re: Zerrissene Stasi-Akten werden per...

Spieler | 08.12.03 - 17:31
 

Re: Zerrissene Stasi-Akten werden per...

Falk | 04.05.04 - 14:35
 

Re: Zerrissene Stasi-Akten werden per...

Prengel | 10.05.04 - 11:03
 

Re: Zerrissene Stasi-Akten werden per...

Detlef Walter | 12.06.04 - 15:46
 

Antarg auf Einsicht von Stasiakten

Toni Th | 11.10.07 - 20:07
 

Re: Antarg auf Einsicht von Stasiakten

marita mittag | 16.10.07 - 00:40
 

Re: Zerrissene Stasi-Akten werden per...

I.Lahmer | 23.05.09 - 15:15
 

Wurden ein Teil der Stasi-Akten auch...

Nameless | 18.11.03 - 15:28
 

Re: Wurden ein Teil der Stasi-Akten...

Silent One | 18.11.03 - 22:06
 

Re: Wurden ein Teil der Stasi-Akten...

Spieler | 08.12.03 - 17:38
 

Re: Wurden ein Teil der Stasi-Akten...

Spieler | 08.12.03 - 17:36
 

Warum nicht verbrannt?

eso | 18.11.03 - 21:17
 

Re: Warum nicht verbrannt?

Nameless | 22.11.03 - 19:37
 

Re: Warum nicht verbrannt?

c.b. | 18.11.03 - 21:24
 

Re: Warum nicht verbrannt?

Mario Bielicz | 22.11.03 - 16:57

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  3. hkk Krankenkasse, Bremen
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45