1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Es wird kein Firefox 1.1 geben

Versions-Chaos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Versions-Chaos

    Autor: dregenrocks 21.07.05 - 11:01

    Also, das mag für "Insider" ja alles ganz klar und logisch sein, warum 1.1 nicht kommt, 1.5 als Entiwcklungsversion nun vorgezogen wird (was ist mit 1.2, 1.3, und 1.4?), Bereits an 3.0 entwickelt wird, obwohl 2.0 nichtmal im Ansatz fertig ist... Aber für mich ist das undurchschaubar und potentiellen "Kunden" nur sehr schwerlich, wenn überhaupt zu vermitteln.

    Irgendwie muss man den "Kaufleuten" doch alternative Software schmackhaft machen und Firefox war doch ein super Ansatz dafür. Einfacher, dennoch komfortabler Browser. Wenn auch mit kleinen Kinderkrankheiten. Aber dieses Versions-Chaos wirkt da nicht gerade förderlich. Ich sehe schon mit Furcht eine coole Firefox-Elite-Crew heranwachsen, die mit Versionsnummern um sich schmeisst wie Bäcker mit Brötchen und alle die sich da nicht auskennen sind Amateure, DAUS und Trolle... Auch wenn ich hoffe mich da zu irren.

  2. Re: Versions-Chaos

    Autor: Sebastian 21.07.05 - 11:05

    dregenrocks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also, das mag für "Insider" ja alles ganz klar und
    > logisch sein, warum 1.1 nicht kommt, 1.5 als
    > Entiwcklungsversion nun vorgezogen wird (was ist
    > mit 1.2, 1.3, und 1.4?), Bereits an 3.0 entwickelt
    > wird, obwohl 2.0 nichtmal im Ansatz fertig ist...
    > Aber für mich ist das undurchschaubar und
    > potentiellen "Kunden" nur sehr schwerlich, wenn
    > überhaupt zu vermitteln.
    >
    > Irgendwie muss man den "Kaufleuten" doch
    > alternative Software schmackhaft machen und
    > Firefox war doch ein super Ansatz dafür.
    > Einfacher, dennoch komfortabler Browser. Wenn auch
    > mit kleinen Kinderkrankheiten. Aber dieses
    > Versions-Chaos wirkt da nicht gerade förderlich.
    > Ich sehe schon mit Furcht eine coole
    > Firefox-Elite-Crew heranwachsen, die mit
    > Versionsnummern um sich schmeisst wie Bäcker mit
    > Brötchen und alle die sich da nicht auskennen sind
    > Amateure, DAUS und Trolle... Auch wenn ich hoffe
    > mich da zu irren.

    Naja, ich denke es geht darum, dass man mit einer Version 1.1 nur kleine Änderungen signalisiert, da von kommerziellen Softwareprodukten bekannt ist, dass sich schnell mal die Versionsnummer im großen Stil ändert. Die kleinen Änderungen sind aber mittlerweile keine kleinen Änderungen mehr, die haben sich entweder beim planen geirrt oder haben zu viele Änderungen zugelassen.

    Würde die Version jetzt nur auf 1.1 "upgegradet" werden, sähe das nach irgendwelchen kleinen Updates, meinetwegen einem größeren Stabilitäts-Update aus. Und viele User würden auf ein Upgrade verzichten.

    Also macht man gleich den ursprünglich erst später geplanten Sprung auf 1.5.

    Man muss auch bedenken dass bis zum tatsächlichen Release von Version 1.5 ein Jahr vergangen sein wird, seit Version 1. Da klingt das einfach besser. ;)

    So ungefähr würde ich das deuten, aber korrigiert mich falls ich falsch liege ;)

  3. Re: Versions-Chaos

    Autor: Andy B. 21.07.05 - 11:25

    Sebastian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dregenrocks schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also, das mag für "Insider" ja alles ganz
    > klar und
    > logisch sein, warum 1.1 nicht kommt,
    > 1.5 als
    > Entiwcklungsversion nun vorgezogen
    > wird (was ist
    > mit 1.2, 1.3, und 1.4?),
    > Bereits an 3.0 entwickelt
    > wird, obwohl 2.0
    > nichtmal im Ansatz fertig ist...
    > Aber für
    > mich ist das undurchschaubar und
    > potentiellen
    > "Kunden" nur sehr schwerlich, wenn
    > überhaupt
    > zu vermitteln.
    > > Irgendwie muss man den
    > "Kaufleuten" doch
    > alternative Software
    > schmackhaft machen und
    > Firefox war doch ein
    > super Ansatz dafür.
    > Einfacher, dennoch
    > komfortabler Browser. Wenn auch
    > mit kleinen
    > Kinderkrankheiten. Aber dieses
    > Versions-Chaos
    > wirkt da nicht gerade förderlich.
    > Ich sehe
    > schon mit Furcht eine coole
    >
    > Firefox-Elite-Crew heranwachsen, die mit
    >
    > Versionsnummern um sich schmeisst wie Bäcker
    > mit
    > Brötchen und alle die sich da nicht
    > auskennen sind
    > Amateure, DAUS und Trolle...
    > Auch wenn ich hoffe
    > mich da zu irren.
    >
    > Naja, ich denke es geht darum, dass man mit einer
    > Version 1.1 nur kleine Änderungen signalisiert, da
    > von kommerziellen Softwareprodukten bekannt ist,
    > dass sich schnell mal die Versionsnummer im großen
    > Stil ändert. Die kleinen Änderungen sind aber
    > mittlerweile keine kleinen Änderungen mehr, die
    > haben sich entweder beim planen geirrt oder haben
    > zu viele Änderungen zugelassen.
    >
    > Würde die Version jetzt nur auf 1.1 "upgegradet"
    > werden, sähe das nach irgendwelchen kleinen
    > Updates, meinetwegen einem größeren
    > Stabilitäts-Update aus. Und viele User würden auf
    > ein Upgrade verzichten.
    >
    > Also macht man gleich den ursprünglich erst später
    > geplanten Sprung auf 1.5.
    >
    > Man muss auch bedenken dass bis zum tatsächlichen
    > Release von Version 1.5 ein Jahr vergangen sein
    > wird, seit Version 1. Da klingt das einfach
    > besser. ;)
    >
    > So ungefähr würde ich das deuten, aber korrigiert
    > mich falls ich falsch liege ;)



    Deine Erklärung is schon richtig so, und auch sehr gut begründet!
    Aber trotzdem kommt es mit so vor, als würde dadurch FF IE gleichgestellt. Man kennt ja Microsofts geniale Benennung von Programmen, man nehme WMP 10 (hört sich beschissen an, sorry für den Ausdruck)

  4. Re: Versions-Chaos

    Autor: polymorph77 21.07.05 - 11:42

    dregenrocks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also, das mag für "Insider" ja alles ganz klar und
    > logisch sein, warum 1.1 nicht kommt, 1.5 als
    > Entiwcklungsversion nun vorgezogen wird (was ist
    > mit 1.2, 1.3, und 1.4?), Bereits an 3.0 entwickelt
    > wird, obwohl 2.0 nichtmal im Ansatz fertig ist...
    > Aber für mich ist das undurchschaubar und
    > potentiellen "Kunden" nur sehr schwerlich, wenn
    > überhaupt zu vermitteln.

    1.5 vermittelt dem Nutzer, dass grosse Veränderungen
    vorgenommen und nicht nur ein paare kleinere Fehler
    behoben wurden. Ist auch besser als ein vierstelliges
    Versionssystem einzuführen (z.B.: 1.0.0.5) um so etwas
    auszudrücken.

    Version 2 und 3 sind in Planung. An Version 3 wird
    definitiv noch nicht gebaut, weil man ja eine stabile
    Grundlage (2.x) haben möchte. Aber in der Planung muss
    man einen solchen Meilenstein vorsehen und bereits lange
    im Vorfeld festlegen, welche neuen Funktionalitäten in
    dieser Version untergebracht werden können und müssen.


    > Irgendwie muss man den "Kaufleuten" doch
    > alternative Software schmackhaft machen und
    > Firefox war doch ein super Ansatz dafür.
    > Einfacher, dennoch komfortabler Browser. Wenn auch
    > mit kleinen Kinderkrankheiten. Aber dieses
    > Versions-Chaos wirkt da nicht gerade förderlich.
    > Ich sehe schon mit Furcht eine coole
    > Firefox-Elite-Crew heranwachsen, die mit
    > Versionsnummern um sich schmeisst wie Bäcker mit
    > Brötchen und alle die sich da nicht auskennen sind
    > Amateure, DAUS und Trolle... Auch wenn ich hoffe
    > mich da zu irren.

    Hoffe ich auch... aber die Medien werden hoffentlich den
    Überblick behalten und selbst die Computer-Bild wird den
    Usern dann sagen, dass sie die aktuelle Firefox-Version
    runterladen und probieren sollen... :)

    Gruß poly.

  5. Re: Versions-Chaos

    Autor: MrAnderson 21.07.05 - 11:42

    eher interessant finde ich nicht unbedingt den Versionssprung von 1.0x -> 1.1 bzw nun 1.5.
    Das kann man wirklich mit der Weiterentwicklung erklären.

    Was mich mehr verwundert, das in der Roadmap schon die Rede von v.2.0 Anfang 2006 UND v.3.0! Ende 2006 die Rede ist. D.h. im Herbst nächsten Jahres (jetzt mal ev. Verschiebungen außer Acht gelassen) hätten wir von 1.5 -> 3.0 :eek:

    das is gleich mal heftig...

  6. Re: Versions-Chaos

    Autor: Sebastian2 21.07.05 - 11:43

    Also ich bin auch Programmierer und wenn ich KLEINE Änderungen habe, dann mach ich eben noch ne Stelle in meine Versionsnummer mit rein. sprich 1.0.1 (da kann man sich sicher auch wieder streiten, wo die maximale Anzahl für solche Stellen liegt. ). D.h. Alles was zwischen 1.0 und 1.1 liegt muss eben mit der 3. Stelle abgedeckt werden. So hab ich das gelernt und so versuche ich das auch überall durchzuziehen. Warum also nicht auch die Firefox-Entwickler? Dann können sich die Cracks mit 1.0.X versionen rumschlagen, wärend dann eben das nächste stabel-releas 1.1 ist und von allen verwendt werden können, die sich nicht mit Programmfehlern rumschlagen möchten.

    Sinn und Zweck einer Versionierung ist doch, dass jeder weis, was die im moment interessanteste Version für ihn selbst ist. Wenn da irgendwie der Wurm drin is, kann das (IMHO) schnell zu Missverständnissen führen. Und wir wollen doch alle nicht, dass FF aus irgend einem Grund weniger gut wird, als er jetzt schon ist.

    mfg
    Sebastian

  7. Re: Versions-Chaos

    Autor: Sebastian 21.07.05 - 12:16

    Sebastian2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich bin auch Programmierer und wenn ich
    > KLEINE Änderungen habe, dann mach ich eben noch ne
    > Stelle in meine Versionsnummer mit rein. sprich
    > 1.0.1 (da kann man sich sicher auch wieder
    > streiten, wo die maximale Anzahl für solche
    > Stellen liegt. ). D.h. Alles was zwischen 1.0 und
    > 1.1 liegt muss eben mit der 3. Stelle abgedeckt
    > werden. So hab ich das gelernt und so versuche ich
    > das auch überall durchzuziehen. Warum also nicht
    > auch die Firefox-Entwickler? Dann können sich die
    > Cracks mit 1.0.X versionen rumschlagen, wärend
    > dann eben das nächste stabel-releas 1.1 ist und
    > von allen verwendt werden können, die sich nicht
    > mit Programmfehlern rumschlagen möchten.
    >
    > Sinn und Zweck einer Versionierung ist doch, dass
    > jeder weis, was die im moment interessanteste
    > Version für ihn selbst ist. Wenn da irgendwie der
    > Wurm drin is, kann das (IMHO) schnell zu
    > Missverständnissen führen. Und wir wollen doch
    > alle nicht, dass FF aus irgend einem Grund weniger
    > gut wird, als er jetzt schon ist.
    >
    > mfg
    > Sebastian

    Ahm Sorry, aber die dritte Stelle ist für Sicherheitsupdates reserviert und alles andere wäre in meinen Augen dämlich. Eine Sprung von 1.0 auf 1.1 signalisiert nunmal kleine Änderungen, so ist das, egal ob du das anders siehst, du musst beim Firefox von den Durchschnitts-Usern ausgehen. Und da ist das Versioning-System nunmal anders etabliert.
    Das war bei der Mozilla Suite ja auch so. Von Version 1 auf 1.4 zum Beispiel gab es viele Änderungen, bevor ich mich näher dafür interessiert habe hab ich das aber nicht wirklich überrissen.

    Firefox ist ein End-User-Projekt, da muss man alles so einfach durchschaubar wie möglich machen, und dazu gehört eben auch ein am Mainstream angepasstes Versioning ;)

    Ich programmiere übrigens auch, und bei mir ist die zweite Stelle ein technisches Upgrade und die erste Stelle ein großes mit neuen Funktionen, eventuell neuem Design/Icons, etc.

  8. Re: Versions-Chaos

    Autor: Sebastian 21.07.05 - 12:19

    MrAnderson schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > eher interessant finde ich nicht unbedingt den
    > Versionssprung von 1.0x -> 1.1 bzw nun 1.5.
    > Das kann man wirklich mit der Weiterentwicklung
    > erklären.
    >
    > Was mich mehr verwundert, das in der Roadmap schon
    > die Rede von v.2.0 Anfang 2006 UND v.3.0! Ende
    > 2006 die Rede ist. D.h. im Herbst nächsten Jahres
    > (jetzt mal ev. Verschiebungen außer Acht gelassen)
    > hätten wir von 1.5 -> 3.0 :eek:
    >
    > das is gleich mal heftig...

    Ahm, ich würde mal sagen du kannst die Hinweise auf v2 und v3 vergessen. Die Ziele können sie niemals einhalten ;) Was so an Änderungen geplant ist ist ziemlich massiv (Rewrite des Bookmark-Systems, Integration von Cairo, Per-Site-Options, etc.), und Firefox ist ja schließlich nicht das einzige Produkt der Mozilla Foundation.

    Nebenbei sind ja auch noch der XULRunner geplant bzw. in Arbeit, am Thunderbird wird entwickelt, in Lightning werden in Zukunft viele QA-Ressourcen fließen.

    Ich glaube dass sie sich immer ehrgeizige Ziele setzen von denen sie selber wissen dass sie uneinhaltbar sind. Wobei ich mich da manchmal schon wundere, wie sie sich ein Upgrade von v2 auf v3 in einem halben Jahr vorstellen. Da muss ich dir nämlich recht geben, das wäre ziemlich dämlich... ;)

  9. Re: Versions-Chaos

    Autor: trust_ 21.07.05 - 12:35

    Ich denke eher, dass es den normalen Anwender egal ist, wie eine Firma ihre Softwareversionen "benamst". Nur Leute, die sich selbst als Superadministrator sehen und eigentlich nur Halbwissen besitzen, regen sich über soetwas auf.

    Vielleicht haben sie festgestellt, dass bis zur Version 1.1 noch so viele kleine Versionen rauskommen (mehr als drei), dass die plötzlich bei Version 1.1 sind ohne die eigentlichen Änderungen, die in 1.1 passiert sein sollten, realisiert zu haben. Also machen sie eben 1.5 draus. Könnte ja sein...

  10. Re: Versions-Chaos

    Autor: robin 21.07.05 - 14:03

    Eigentlich ist die Versionsnummer mir relativ egal.
    Es ist so man stellt eine Planung auf was für welche Version da sein muß. Wenn jetzt alles da ist was für version 1.5 geplant war, dann verdient die version die nummer 1.5

  11. Re: Versions-Chaos

    Autor: wupperbayer 21.07.05 - 14:13

    Sebastian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...Eine Sprung von 1.0 auf 1.1 signalisiert nunmal kleine
    > Änderungen...

    Dann müsste Opera ja mit dem neuen BitTorrent-Client ja auch zu 8.1 werden. Wird es aber nicht.

  12. Re: Versions-Chaos

    Autor: Sebastian 22.07.05 - 10:43

    wupperbayer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sebastian schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...Eine Sprung von 1.0 auf 1.1 signalisiert
    > nunmal kleine
    > Änderungen...
    >
    > Dann müsste Opera ja mit dem neuen
    > BitTorrent-Client ja auch zu 8.1 werden. Wird es
    > aber nicht.

    Tja, die Frage was "vernünftig" ist oder was übertrieben ist, stellt sich halt bei Closed Source-Programme weniger, wo das Versioning viel mehr von der Marketing-Abteilung mitbestimmt wird. Sieh dir Netscape an, die haben Version 5 gleich ausgelassen (sowas dämliches).

  13. Re: Versions-Chaos

    Autor: xeper 22.07.05 - 11:17

    Sebastian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja, die Frage was "vernünftig" ist oder was
    > übertrieben ist, stellt sich halt bei Closed
    > Source-Programme weniger, wo das Versioning viel
    > mehr von der Marketing-Abteilung mitbestimmt wird.
    > Sieh dir Netscape an, die haben Version 5 gleich
    > ausgelassen (sowas dämliches).

    Hmmm, ich dachte Netscape 5 war die Nachfolgeversion vom Communicator (N4.X), die dann in die Tonne geschmissen wurde als man mit Mozilla/SeaMonkey/Gecko neu anfing...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Ketteler Krankenhaus gemeinnützige GmbH, Offenbach am Main
  3. ilum:e informatik ag, Mainz
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk-Speicherprodukte)
  2. 80,90€
  3. Gutscheincodes und Deals im Überblick
  4. mit 3.298€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit