Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schnelle DSL-Anschlüsse legen zu

ISDN/Modem nur 4%?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ISDN/Modem nur 4%?

    Autor: Steffen 21.07.05 - 10:53

    ...es mag sicher sein, dass Nutzer von ISDN und Modem jährlich weniger werden, aber macht es für einen Modem- oder ISDN-Nutzer wirklich Sinn, die Seite aufzurufen und seine "Rate" zu testen? Mir erscheint auch die Zunahme der 6 MBit - Anschlüsse damit begründet, dass ein jeder Nutzer, der seinen Anschluss aufbohren lässt, diesen auf irgend einem Wege testen möchte - und da bietet sich die Seite an. Das habe ich jedenfalls im Bekanntenkreis erlebt, auch die Seite www.speedcheck.arcor.de ist sehr beliebt, weil hier zusätzlich die Uploadgeschwindigkeit ermittelt wird.

    Steffen

  2. Re: ISDN/Modem nur 4%?

    Autor: Anonymaus 21.07.05 - 11:17

    Ich denke, ueber die Verteilung der unterschiedlichen Verbindungsgeschwindigkeiten laesst sich mit dem Test nichts aussagen. Meist haben die Leute, die sich die nonplusultra-Leitung geholt haben ein viel groesseres Interesse, ihre Geschwindigkeit mal auszutesten, als Otto-Normal-ISDN-Surfer. Aber ich denke, es laesst sich was ueber die Entwicklung sagen. Weil, wer sich damals das erste DSL geholt hat und getestet hat, hat dann auch sein DSL3000 und sein DSL6000 getestet.

    Steffen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... ne ganze Menge Text...


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz, Berlin, Köln
  2. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  3. EMH metering GmbH & Co. KG, Gallin
  4. über duerenhoff GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (Prime Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00