1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS-Jailbreak: Greenpois0n 1.0 RC6.1…

Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: Makorus 19.02.11 - 13:41

    Ihr solltet privates von öffentlichem Interesse stärker trennen. In einem Forum kann man so eine News mal posten, aber doch nicht auf einer Webseite mit solch großer Reichweite!

    Dank euch wird auch der letzte Dorfdepp mit der Nase auf den Jailbreak gestoßen und bekommt verklickert wie einfach es ist sein iPhone zu knacken. Damit seid ihr indirekt an vielen Schwarzkopien beteiligt und schädigt andere Unternehmen, in diesem Fall Apple.

    Ich bin kein Freund von iPhone und Co, trotzdem finde ich solche Geschichten immer ärgerlich.

  2. Re: Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: geschger 19.02.11 - 14:40

    Troll?
    Die Leute die ihr Iphone jailbreaken wissen schon paar Tag vor golem, dass es n neuen Jailbreak gibt. n00bs werden durch nen kleinen Artikel definitiv nicht ihr phone jailbreaken, besonders da hier eh kein hinweis steht wo/wie das von statten geht....
    der logik zu folgen müsste man auch google sperren. was man da so alles findet *kriminell*

  3. Re: Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: Makorus 19.02.11 - 14:50

    Nö, hat nichts mit Troll zu tun. Ist nur meine Ansicht.

    Aber es ist nunmal wirklich so, dass viele Leute durch solche Nachrichten auf großen Seiten mit der Nase darauf gestoßen werden und sich letztendlich die Hardware zulegen um sie zu knacken. Ich kenne selbst mehr als genug von diesen Leuten.

    Selbst wenn man mal von den hypothetischen Folgen absieht finde ich es unseriös über solche Hacks zu schreiben. Der Grund warum diese Artikel geschrieben werden ist ein hohes Ranking in den Suchmaschinen und sonst nichts. Dieses Thema ist nunmal populär.

    Aber ist es nicht pervers sich ein >300 € teures Telefon zu kaufen und dann zu geizig zu sein mal ein - zwei Euro für eine App auszugeben?

  4. Re: Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: Vorlif 19.02.11 - 14:52

    Inwiefern wird Apple dadurch geschädigt wenn man Apps zum laufen bringt die man nicht
    über den App-Store beziehen kann?
    Meiner Ansicht schädigt das Apple keineswegs sondern fördert die Entwicklung und erweitert die Möglichkeiten der Programmierer da diese nicht auf die Regeln von Appel angewiesen sind.
    Auch der Jailbreak entfernt nur Einschränkungen wodurch meiner Ansicht niemand geschädigt wird.

    Ich wäre dafür das solche Nachrichten weiterhin bei Golem veröffentlicht werden solange diese einen Nutzen für die Leser und damit die Benutzer der Hard- oder Software haben.

    Ich brauche neutrale Nachrichten die nicht aus Sicht von Firmen oder den Staat geschrieben sind!!

    mfg vorlif

  5. Sicher in BWL Student.

    Autor: dev_null 19.02.11 - 15:59

    Makorus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr solltet privates von öffentlichem Interesse stärker trennen. In einem
    > Forum kann man so eine News mal posten, aber doch nicht auf einer Webseite
    > mit solch großer Reichweite!
    >
    > Dank euch wird auch der letzte Dorfdepp mit der Nase auf den Jailbreak
    > gestoßen und bekommt verklickert wie einfach es ist sein iPhone zu knacken.
    > Damit seid ihr indirekt an vielen Schwarzkopien beteiligt und schädigt
    > andere Unternehmen, in diesem Fall Apple.

    Jetzt erklär uns ein mal wieso ein Jailbreak Apple oder sonstige Entwickler schädigen soll`?

    Ein Jailbreak dient in erster Linien dazu das Gerät von den unnötigen Einschränkungen zu befreien und die Funktionen des iXXX zu erweitern.
    Firewall, WiFi Tethering, Video Telefonie via UMTS, Alle laufenden Apps auf einmal zu beenden, einen Filebrowser uvm.

    Wer jetzt entsprechende Quellen hinzufügt und sich die gecrackten Apps installiert, hätte die Apps sowieso nicht gekauft. Das ein illegale Verbreitung eines Programm auch zur massiven Umsatzsteigerung führen kann, haben einige Entwickler bereits bewiesen (suche in google danach)

    Auch mein iPhone ist Jailbreaked und ich kaufe gute Apps die es Wert sind gerne, wie z.B das 89€ teuere Navigon zzgl. 19€ für TrafficLive!

    Was viel wichtiger ist, ich kaufe auch in Cydia, damit unterstütze ich meist junge Menschen, Saurier (Cydia Entwickler) hat letztes Jahr über 1 Million Dollar Umsatz gemacht mit Cydia.

    Nur weil dein dir bekannten Freunde so verfahren, heizt es nicht das es normal ist oder weist du was der von dir so genannte Dorfdepp auf seinem iPhone bezahlt hat, wohl nicht!

    Es steht dir frei Apple noch mehr Geld in den Rachen zu werfen auch wenn du kein Apple Gerät besitzt, kauf dir ein paar Apple Aktien.

    Der arme kleine Apple Konzern mit 300 Milliarden Dollar Börsenwert und 60 Milliarden Dollar Liquidität könnte sonst pleite gehen.


    PS: Das iPhone kostet keine 300€ sondern 639€ oder 729€.
    Wenn du 300€ mit einem Vertrag meinst, dann rechne die Grundgebühren noch mit ein.

  6. Re: Sicher in BWL Student - Nicht.

    Autor: Makorus 19.02.11 - 16:59

    Dass der Jailbreak niemanden direkt schädigt ist mir auch klar.

    Ich weiß auch, dass man dadurch die Funktionen des Gerätes erweitern kann (Stichwort Homebrew). Aber der Hauptgrund für Hans Wurst sein iPhone zu knacken ist um kostenlos an die Apps heranzukommen.
    Du benutzt die selben fadenscheinigen Argumente wie die Softmodder der Wii, welche man ja ebenfalls "jailbreaken" kann. Sicher kann man seiner Konsole neue Fähigkeiten beibringen, aber von einem entsperrten Gerät bis zu schwarzkopierter Software ist es nicht weit. So ist es auch beim iPhone.

    dev_null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Das ein illegale Verbreitung eines Programm auch zur massiven Umsatzsteigerung führen kann, haben einige Entwickler bereits bewiesen (suche in google danach)

    Das mag für Einzelfälle gelten, nicht jedoch für alle Entwickler, kannst ja auch mal googlen. Dass es auch Raubmordkopierer gibt, die Software hinterher kaufen bezweifle ich nicht, ich gehöre auch zu denen.

    dev_null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Es steht dir frei Apple noch mehr Geld in den Rachen zu werfen auch wenn du kein Apple Gerät besitzt, kauf dir ein paar Apple Aktien.

    >Der arme kleine Apple Konzern mit 300 Milliarden Dollar Börsenwert und 60 Milliarden Dollar Liquidität könnte sonst pleite gehen.

    Apple ist mir scheißegal, mir geht es ums Prinzip. Ich mag Apple ohnehin nicht sonderlich gerne.

    PS: Ich bin erstmal vom 3GS ausgegangen, sonst würden wieder einige kommen und behaupten man müsse ja keine 600 - 700 € dafür ausgeben.

  7. Re: Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: antares 19.02.11 - 21:58

    Vorlif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern wird Apple dadurch geschädigt wenn man Apps zum laufen bringt die
    > man nicht
    > über den App-Store beziehen kann?
    > Meiner Ansicht schädigt das Apple keineswegs sondern fördert die
    > Entwicklung und erweitert die Möglichkeiten der Programmierer da diese
    > nicht auf die Regeln von Appel angewiesen sind.
    > Auch der Jailbreak entfernt nur Einschränkungen wodurch meiner Ansicht
    > niemand geschädigt wird.
    >
    > Ich wäre dafür das solche Nachrichten weiterhin bei Golem veröffentlicht
    > werden solange diese einen Nutzen für die Leser und damit die Benutzer der
    > Hard- oder Software haben.
    >
    > Ich brauche neutrale Nachrichten die nicht aus Sicht von Firmen oder den
    > Staat geschrieben sind!!
    >
    > mfg vorlif

    nunja, es schädigt Apple weil Apple an jeder dieser Apps 30% des Verkaufspreises hätte abkassieren können...

  8. Re: Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: Vorlif 19.02.11 - 22:10

    antares schrieb:
    > nunja, es schädigt Apple weil Apple an jeder dieser Apps 30% des
    > Verkaufspreises hätte abkassieren können...

    Der Sinn des Jailbreak ist es aber nicht "gecrackte" Apps auf iOS zu spielen.
    Wenn das jemand macht ist das ehr ein schlechter Nebeneffekt und sollte nicht von den Hauptziel der Entwickler ablenken.

    Außerdem traue ich mir zu zu behaupten das der Schaden im vergleich zu den Gewinn für andere Entwickler Minimal ist.
    Bös gesagt: Apple wird nicht gleich Pleite gehen und Wirtschaftlich lohnt es sich
    Vllt. gibt es auch Leute die sich das iPhone holen weil Sie wissen das diese Funktion "nachrüstbar" ist und sonst auf ein Android Gerät zurückgreifen würden.
    Das wäre dann Gewinn FÜR Apple aber trotzdem nur ein Nebeneffekt :)

    mfg vorlif

  9. Re: Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: Wurstbrot 20.02.11 - 08:39

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > nunja, es schädigt Apple weil Apple an jeder dieser Apps 30% des
    > Verkaufspreises hätte abkassieren können...


    Aber nur sehr geringfügig. Die meisten Apps die du über Cydia installieren kannst würdest du eh nicht im AppStore finden, da sie gegen irgendwas von Apple verstoßen oder nicht konform sind.

    Du schädigst Apple nur dann wenn du gecrackte Sachen, welche du sonst im AppStore kaufen würdest, ziehst. Aber da zwingt dich ja keiner zu. Du darfst weiter brav im AppStore einkaufen. Dir wird durch den Jailbreak nix genommen, du bekommst nur Features dazu.

  10. Re: Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: Schlitzauge 20.02.11 - 14:08

    Oh Gott, würk!
    Wie kurzsichtig sind hier einige.
    Sorry, nicht böse gemeint, aber ... ditt geht ja garnicht.

    Zitat:
    "von einem entsperrten Gerät bis zu schwarzkopierter Software ist es nicht weit. So ist es auch beim iPhone."

    Das bringts soweit so ziemlich auf den Punkt. Wer glaubt, dass Jailbreaks nur für die Absichten der Entwickler gemacht sind, sollte mal seine rosarote Brille vom Kopf nehmen und die Dinge realistisch betrachten. Sicher mag es den Jailbreak-Entwicklern und allen anderen Entwicklern wirklich um was ganz anderes gehen, aber das insteressiert den Otto-Normal-Verbraucher einen Scheiß. Ich behaupte einfach mal, dass 80% aller Jailbreaker, auch Schwarznutzer/-kopierer sind, weitere 10% jailbreaken, um die Funktionen ihres Gerätes mit Software zu erweitern, die durch Hersteller-Richtlinien, nicht offiziell zu haben sind oder die vorhandene aber deaktivierte technische Funktionen, scharf schalten. Die letzten 10% sind dann noch die Entwickler (wobei ich auch da glaube, dass 0,01% Entwickler=>Hacker mit bösen Absichten sind).
    In meinem Umfeld haben sehr viele Leute iPhones / Geräte, wo se gejailbreaked haben, um kostenlos an die Vielfalt, sonst kostenpflichtiger Tools zu kommen, sei es aus Unterhaltungsgründen oder weil viele Tools (insb. offiziell im AppStore Vertretene) im Grunde genommen, auch zahlreiche Funktionalitäten nachrüsten (ob legal oder illegal erworben, sei erstmal dahingestellt).
    Ich wette auch um hundert Kröten, dass jeder hier, der herum meckert, dass Jailbreaks und Berichte über Jailbreaks, den Unternehmen schaden, mind. eine illegale Datei auf seinen mobilen und heimischen Geräten hat und sei es eine einfache MP3-Datei. Im Grunde genommen, macht sich auch jeder strafbar, der urheberrechtlich nicht abgesegnete Inhalte, via Streams empfängt.

    Zitat:
    "Der Sinn des Jailbreak ist es aber nicht "gecrackte" Apps auf iOS zu spielen.
    Wenn das jemand macht ist das ehr ein schlechter Nebeneffekt und sollte nicht von den Hauptziel der Entwickler ablenken."

    Da der Endverbraucher ja auch immer ein Entwickler ist. Wers glaubt! ^^
    Der jailbreakende Endverbraucher, jailbreaked bestimmt nicht nur, um in Eigenregie Software zu entwickeln. Klar, schaltet ein Jailbreak vorhande Funktionen frei, aber die Verlockung an die schier unendliche Fülle an guter bis sehr guter, aber sonst kostenpflichtiger Software / Spiele heranzukommen, verlockt dann doch sehr die Meisten. Das, was früher Software-Cracks sind, sind heute auch die Hardware-Cracks, zumindest aus Sicht des jailbreakenden Endverbrauchers.

    Zitat:
    "Inwiefern wird Apple dadurch geschädigt wenn man Apps zum laufen bringt die man nicht über den App-Store beziehen kann?"

    Apples Software-Geschäftsmodell beruht darauf, durch Einnahmen aus dem App-Store zu gewinnen (zur Zeit 30%). Würde jetzt jeder Software aus anderen Quellen beziehen, würde Apfel daran auch nichts einnehmen.

    Zitat:
    "Bös gesagt: Apple wird nicht gleich Pleite gehen und Wirtschaftlich lohnt es sich
    Vllt. gibt es auch Leute die sich das iPhone holen weil Sie wissen das diese Funktion "nachrüstbar" ist und sonst auf ein Android Gerät zurückgreifen würden.
    Das wäre dann Gewinn FÜR Apple aber trotzdem nur ein Nebeneffekt :)"

    Natürlich wird Apple nicht glei daran Pleite gehen. Den App-Store gab es auch erst seit dem iPhone 1. Was war davor? Neben dem App-Store, hat Apple noch weit aus mehr, lukrativere Haupt-Einnahme-Quellen (Hardware => iPhone, iPod, iPod Touch, iTV/2, iMacs, Mac-Books (Air´s); Medien: iTunes, iBook). Selbst wenn Apfel seine Produkte von Haus aus mit Jailbreaks versehen würde, würden die immernoch Mrd. durch den reinen Verkauf ihrer Hardware-Produkte, einschließlich dem iPhone, verdienen. Die meisten vergessen bei dieser Diskussion auch immer gerne den von der Musik- und Film-Industrie gefürchteten iTunes-Store.
    Leute, die sich ein iPhone holen, weil sie wissen, dass es solche nachrüstbaren Funktionen (Jailbreaks) gibt, bescheren Apple trotzdem Mrd. Doller an Einnahmen. Apfel-Produkte sind technisch freilich nicht die besten und wenn, dann gleichauf zur Konkurrenz, dafür aber auch zu den höchsten Preisen, die es in der IT-Branche so gibt. Apfel-Produkte holt man nicht wegen Jailbreaks, sondern wegen des immensen Kult-Status.

    Zitat:
    "Dank euch wird auch der letzte Dorfdepp mit der Nase auf den Jailbreak gestoßen und bekommt verklickert wie einfach es ist sein iPhone zu knacken. Damit seid ihr indirekt an vielen Schwarzkopien beteiligt und schädigt andere Unternehmen, in diesem Fall Apple."

    Absoluter Unfug oder Bullshit, wie Jay Kahn sagen würde ^^.
    Auch jeder Dorf-Depp mit 64K-Leitung weiß, dass es sowas gibt.
    Jetzt, bitte aufpassen. Ein absoluter Geheimtipp:
    Windows und Software kann man hell machen!!! Aber pssst, verratet es keinen weiter. Wer mir nicht glaubt, hier die Quellen:
    http://www.google.de
    http://www.bing.de
    http://l*****r.to
    uvm.
    Aber bitte Leute, es ist nicht der Sinn der Entwickler! Also bitte nicht machen! Es schadet sonst nur den Mrd.-Schweren Großkonzernen! XD
    Eine negative Kritik hätte ich aber auch noch anzumerken. Ich meine, mir isses scheißegal, aber meines wissen her ist es rechtlich bedenklich, offiziell Links zu solchen Seiten zu setzen. Kann mich aber auch irren. Zumindest war es in den letzten Jahren so. Glaube da gab es letztes Jahr aber ein Gerichtsurteil, welches die Grenzen wieder ein wenig gelockert hat. An die Redaktion: lasst es sicherheitshalber mal von Eurer Rechtsabteilung prüfen.

    Zitat:
    "Selbst wenn man mal von den hypothetischen Folgen absieht finde ich es unseriös über solche Hacks zu schreiben. Der Grund warum diese Artikel geschrieben werden ist ein hohes Ranking in den Suchmaschinen und sonst nichts. Dieses Thema ist nunmal populär."

    Hier hat wohl jemand den Sinn und Zweck eines guten Journalismus nicht richtig verstanden. Es ist wohl die wichtigste Aufgabe einer jeden Redaktion / des Journalismus, so viele Leute, wie nur möglich zu erreichen. Ich finde es deshalb sehr wichtig, gerade über solche populären und meist gefragtesten Themen zu berichten. Eine Redaktion, die nur über Themen berichtet, die keinen interessieren, würde in kürzester Zeit untergehen. Ich meine, stellt Euch mal vor, jemand würde über einen umfallenden Sack Reis berichten. Also bitte. Erst Denken, dann sprechen!

    ----------------------------------------------------------------

    So, letztendlich bleibt noch zu sagen: Danke Golem für diesen Artikel. Macht bitte weiter so. Und wegen Jailbreaks an sich: JA, sie sind was Gutes! Umgehen diese doch technische Beschränkungen, die eigentlich schon seit Jahren zum Standard gehören, Apfel diese jedoch wegen seines iTunes-Monopols bewusst beschränkt. Genauso sind Jailbreaks aber auch ein Tor und Segen für Schwarzkopierer/-nutzer. Ich meine, wirklich seriöse Jailbreaks, gänzlich ohne böse Absichten, schalten auch nur technische Beschränkungen frei. Ich zumindest werde mein iPhone 4 auch jailbreaken, sobald meine Garantie abgelaufen ist. Ich habe das Gerät legal erworben und mitlerweile 120 Teuro für Apps ausgegeben, die mein iPhone um Funktionen jeglicher Art erweitern. Bis auf eine sehr gute Navi-App (Navigon, TomTom), kann mein iPhone jetzt bereits jeden erdenklichen Scheiß, den man sich nur so vorstellen kann. Das Einzige, was mich derzeit stört, ist, dass man gewisse Musik- und Video-Dateien nicht per Mail / MMS oder Bluetooth verschicken kann (Umkonvertierungen mal ausgeschlossen) oder das man selbige auch nicht von anderen Handy-/ Smartphone-Nutzern empfangen kann (Insb. was Bluetooth angeht, wirklich sehr ärgerlich. Konnten es doch bereits Handy´s von vor 10 Jahren). Meines Wissens her steht es in Deutschland Jedem frei, mit einem legal erworbenen Produkt machen zu können, was man will, solange es >privat< bleibt. Ich meine, sonst könnten Die per AGB´s noch verbieten, gekaufte Produkte aus dem Fenster zu schmeißen oder mit dem Auto drüber zu fahren, da ja auch das im Grunde genommen Modifikationen sind. Es gibt zwar diese Kopierschutz-Klausseln, aber ein Kopierschutz wird nur dann anerkannt, wenn dieser technisch aktuell konform ist. Alte Kopierschutzverfahren, die schon seit Jahren geknackt worden sind, werden auch Heute nicht mehr von Gerichten anerkannt, da diese technisch nicht mehr aktuell genug sind. Genau so betrachte ich auch diese fragwürdigen Schutzvorrichtungen in Hardware-Produkten.

    Grüße

    Schlitzauge :-)

  11. Re: Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: 476f6c656d 20.02.11 - 16:27

    >Da der Endverbraucher ja auch immer ein Entwickler ist. Wers glaubt! ^^
    >Der jailbreakende Endverbraucher, jailbreaked bestimmt nicht nur, um in Eigenregie Software zu entwickeln. Klar, schaltet ein Jailbreak vorhande Funktionen frei, aber die Verlockung an die schier unendliche Fülle an guter bis sehr guter, aber sonst kostenpflichtiger Software / Spiele heranzukommen, verlockt dann doch sehr die Meisten. Das, was früher Software-Cracks sind, sind heute auch die Hardware-Cracks, zumindest aus Sicht des jailbreakenden Endverbrauchers.

    Zunächst wurde garnicht behauptet das jeder Jailbreaker ein Entwickler ist, es wurde lediglich behauptet, das die Absichten die die Entwickler damit haben, nicht unbedingt auch mit dennen der User zutun haben müssen.
    Wobei ich kaum noch glaube, das es bei den geringen Preisen noch großartig schwarz kopiert wird. 500MB in einzelnen Paketen von Rapidshare laden von irgendwelchen unseriösen Links, keine Programmupdates, des weiteren jedes mal manuell nach einem iOS Update die Apps installieren... gibt sicher noch viele weitere Probleme, vs 79cent App mit Updates und ohne Stress. Von Geiz kann da wohl kaum noch eine Rede sein, eher von zu viel Zeit :p


    > Apples Software-Geschäftsmodell beruht darauf, durch Einnahmen aus dem App-Store zu gewinnen (zur Zeit 30%). Würde jetzt jeder Software aus anderen Quellen beziehen, würde Apfel daran auch nichts einnehmen.

    Der Punkt bei der ganzen Geschichte (wie schon in vorherigen Threads erwähnt) das eben solche Apps es im AppStore niemals geben wird! Apple will mit diesen Apps also kein Geld verdienen, weil sie die wissentlich ablehnen...
    Desweiteren wenn jeder die Apps wo anders beziehen würde hätte Apple auch weniger Kosten mit dem AppStore!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.11 16:28 durch 476f6c656d.

  12. Re: Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: kn3cht 20.02.11 - 19:35

    ... euch jailbreak-kritikern ist schon klar,
    dass es ohne den break viele funktionen im iOS nicht geben würde?

  13. Re: Super Sache - Dank Golem weiß jeder immer über den neuesten Jailbreak Bescheid

    Autor: Treibholz 20.02.11 - 20:32

    Ein solcher Jailbreak hat nichts mit Raubkopien zu tun. (wegen 2€ macht sich wahrlich keiner den Stress...) Es geht darum, mit der Hardware Dinge zu tun, die Apple nicht will, daß man sie tut. Und wenn ich > 300€ für ein Telefon bezahle, dann lasse ich mir nicht vorschreiben, welche Software mir der Hersteller gnädigerweise erlaubt zu verwenden.

    Ich persönlich wüsste jetzt nicht, was das beim iPhone wäre (ausser vielleicht normales Routing um die sinnlos überteuerten Tethering-Gebühren zu sparen oder Backup per rsync oder GPL-Software.)

    Ich persönlich finde den AppleTV 2 sehr interessant, aber will das aber ohne iTunes-Account haben und die Filme auf meiner NAS per SMB/NFS abspielen. Und zwar ALLE. Auch die, die in Formaten gespeichert sind, die Apple nicht mag (OGG, FLAC, OGM, WEBM, usw.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bandstahl Schulte & Co. GmbH, Hagen
  2. Analytic Company GmbH, Hamburg
  3. iNDAT Robotics GmbH, Ginsheim-Gustavsburg
  4. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops, Monitore, Fernsehern uvm.)
  2. (u. a. Viewsonic VX2718 27 Zoll Curved WQHD 165Hz für 253,99€, Samsung G7 27 Zoll QLED Curved...
  3. (u. a. Raspberry Pi 400 Mini-PC für 71,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 139,90€, Biostar...
  4. (u. a. Akku-Bohrhammer für 306,99€, Akku-Winkelschleifer für 193,30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme