1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adhocracy: Bundestag gegen…

"wegen hoher Kosten von 80.000 Euro"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "wegen hoher Kosten von 80.000 Euro"

    Autor: Anglizismus 21.02.11 - 23:15

    Das ist jetzt schon echt peinlich. An jeder Ecke Milliarden rauswerfen für Bürgergängeltechniken und dann nicht mal einen Bruchteil für dieses Projekt haben.

  2. Re: "wegen hoher Kosten von 80.000 Euro"

    Autor: p14nk41ku3hl 21.02.11 - 23:21

    Jedem einzelnen dieser Säcke sollte man öffentlich eine Klatschen, dass die Backe leuchtet wie ein Feuerwehrauto!

  3. Re: "wegen hoher Kosten von 80.000 Euro"

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.11 - 08:29

    Sehr geehrte Frau Merkel,

    wenn Sie einen Monat fuer das Volk auf Ihr Gehalt verzichten wuerden, haben Sie sogar am Ende noch was uebrig...

  4. Re: "wegen hoher Kosten von 80.000 Euro"

    Autor: Nemorem 22.02.11 - 09:10

    Bei dem Zitat kann ich auch nur die Hände über dem Kopf zusammen schlagen.

    Wenns um ein paar Milliarden für Bankenrettungen oder Autoindustriestütze geht fackelt man nicht lange, da denkt keiner von denen zwei mal nach. Aber bei 80.000 € für die Bürger wollen Sie einem dann plötzlich den verantwortungsbewussten Umgang mit Steuergeldern vorgaukeln? (Und gründen die 10te Kommission, die wieder 200.000 € kostet.)

    Politicians. Curing the disease, one bullet at a time!

  5. Re: "wegen hoher Kosten von 80.000 Euro"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.02.11 - 09:13

    Die vergessen halt, dass DIE für UNS da sind. Das ist nur leider überhaupt niemandem mehr bewusst. Gewählt wird - wenn überhaupt - nur der Form halber, bewegt wird dabei nichts. Echt ein lächerliches Schauspiel. Die machen "da oben" ihr eigenes Spielchen und haben völlig die Beziehung zum Volk verloren. Würde mich nicht wundern, wenn es hier in nicht allzu ferner Zukunft auch mal richtig knallt. Vermutlich denken die noch, dass sie im Bundestag sicher sind, denn eine Demokratie kann ja nicht gestürzt werden. Da bin ich ja mal gespannt.

  6. Re: "wegen hoher Kosten von 80.000 Euro"

    Autor: Anglizismus 22.02.11 - 14:21

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die vergessen halt, dass DIE für UNS da sind. Das ist nur leider überhaupt
    > niemandem mehr bewusst. Gewählt wird - wenn überhaupt - nur der Form
    > halber, bewegt wird dabei nichts. Echt ein lächerliches Schauspiel. Die
    > machen "da oben" ihr eigenes Spielchen und haben völlig die Beziehung zum
    > Volk verloren. Würde mich nicht wundern, wenn es hier in nicht allzu ferner
    > Zukunft auch mal richtig knallt. Vermutlich denken die noch, dass sie im
    > Bundestag sicher sind, denn eine Demokratie kann ja nicht gestürzt werden.
    > Da bin ich ja mal gespannt.

    Das nennt man Plutokratie. Hat man aus den Vereinigten Staaten importiert, weil die es dort als "Demokratie" angepriesen haben.

  7. Re: "wegen hoher Kosten von 80.000 Euro"

    Autor: DannyBauer 25.02.11 - 13:17

    "Sehr geehrte Frau Merkel,

    wenn Sie einen Monat fuer das Volk auf Ihr Gehalt verzichten wuerden, haben Sie sogar am Ende noch was uebrig... "

    lol?! Soviel verdient sie vielleicht im halben Jahr, aber nicht in einem Monat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. HITS gGmbH, Heidelberg
  3. VIVAVIS AG, Koblenz, Ettlingen
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG 55NANO806NA Nanocell 55 Zoll für 549€, LG 65NANO806NA Nanocell 65 Zoll für 749€, LG...
  3. (u. a. DiRT 5 - Day One Edition für 29,49€, Frostpunk für 6,49€, Firefighting Simulator - The...
  4. 44,99€ (statt 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen