Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM unterstützt Open-Source-Java

War ja klar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War ja klar...

    Autor: Tropper 22.07.05 - 11:23

    Es war ja irgendwie klar das IBM das Projekt unterstüzen wird. Allein schon um Sun zu ärger müssen die ja da mitmischen. ;)

    Ich bin mal gespannt was da am Ende rauskommt, aber wenn nun IBM mitmischt bin ich sehr zuversichtlich das es irgendwas brauchbares wird.

  2. Re: War ja klar...

    Autor: Anony Maus 22.07.05 - 11:53

    Tropper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es war ja irgendwie klar das IBM das Projekt
    > unterstüzen wird. Allein schon um Sun zu ärger
    > müssen die ja da mitmischen. ;)
    >
    > Ich bin mal gespannt was da am Ende rauskommt,
    > aber wenn nun IBM mitmischt bin ich sehr
    > zuversichtlich das es irgendwas brauchbares wird.

    Ich denke es war auch aus anderem Grund zu erwarten, da IBM ja stark bei Apache involviert ist und das ein Apache Projekt ist.

  3. Re: War ja klar...

    Autor: kaito_sindbad 22.07.05 - 11:57

    abgesehen davon ist ibm schon von erster stunde an ein grosser java fan gewesen. schau dir nur mal die viele java projekte von ibm über die jahre an...

  4. Re: War ja klar...

    Autor: Heiko 22.07.05 - 12:16

    Mich interessiert eigentlich nicht, was dabei rauskommt. Ich bin mit der Sun Implementierung sehr zufrieden. Mit dem was IBM zum Teil im Bereich Java abliefert, kann man auch nicht immer Lobeshymnen gen Himmel jagen. Es geht doch hier wirklich nur um Macht und Geld. Da ich aber mit dem Ergebnis von Sun und insbesondere mit dem JCP zufrieden bin, sehe ich keinen Grund IBM zu unterstützen.

    Tropper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es war ja irgendwie klar das IBM das Projekt
    > unterstüzen wird. Allein schon um Sun zu ärger
    > müssen die ja da mitmischen. ;)
    >
    > Ich bin mal gespannt was da am Ende rauskommt,
    > aber wenn nun IBM mitmischt bin ich sehr
    > zuversichtlich das es irgendwas brauchbares wird.


  5. Re: War ja klar...

    Autor: Heiko 22.07.05 - 12:17

    Wow, und einen ganzen Entwickler stellt IBM ab. Da sollte man vorsichtig sein, dass dies nicht in die Pleite führt.

    Heiko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mich interessiert eigentlich nicht, was dabei
    > rauskommt. Ich bin mit der Sun Implementierung
    > sehr zufrieden. Mit dem was IBM zum Teil im
    > Bereich Java abliefert, kann man auch nicht immer
    > Lobeshymnen gen Himmel jagen. Es geht doch hier
    > wirklich nur um Macht und Geld. Da ich aber mit
    > dem Ergebnis von Sun und insbesondere mit dem JCP
    > zufrieden bin, sehe ich keinen Grund IBM zu
    > unterstützen.
    >
    > Tropper schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es war ja irgendwie klar das IBM das
    > Projekt
    > unterstüzen wird. Allein schon um Sun
    > zu ärger
    > müssen die ja da mitmischen. ;)
    >
    > Ich bin mal gespannt was da am Ende
    > rauskommt,
    > aber wenn nun IBM mitmischt bin
    > ich sehr
    > zuversichtlich das es irgendwas
    > brauchbares wird.
    >
    >


  6. Re: War ja klar...

    Autor: boogey 22.07.05 - 12:20

    Tropper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es war ja irgendwie klar das IBM das Projekt
    > unterstüzen wird. Allein schon um Sun zu ärger
    > müssen die ja da mitmischen. ;)
    >
    Äääähm, kleine Korrektur. IBM und Sun haben grade ihren Vertrag auf Zusammenarbeit in Bezug auf Java verlängert, von daher ist wohl kaum davon auszugehen, dass IBM Sun damit ärgern will.
    Ausserdem sollte man dabei auch immer eins im Auge behalten: Wenn diese freie Implementierung fertig ist, dann ist das reguläre JDK warscheinlich schon längst bei Version 6 oder 7 angekommen und damit das OS-Teil dann obsolet und nicht mehr vollständig kompatibel und die Firmen, die komemrziell mit JAVA arbeiten, werden wohl kaum darauf warten, dass Apache endlich fertig wird. Wenn man bedenkt, dass andere Projekte schon Jahre nur für die Version 1.1 gebraucht haben...

    Naja, es ist eigentlich auch egal, warten wir mal und schauen uns das an.

    Gruss
    Boogey


  7. Re: War ja klar...

    Autor: Rincewind 22.07.05 - 12:41

    ...
    > Wenn diese freie Implementierung fertig
    > ist, dann ist das reguläre JDK warscheinlich schon
    > längst bei Version 6 oder 7 angekommen und damit
    > das OS-Teil dann obsolet und nicht mehr
    > vollständig kompatibel und die Firmen, die
    > komemrziell mit JAVA arbeiten, werden wohl kaum
    > darauf warten, dass Apache endlich fertig wird.
    > Wenn man bedenkt, dass andere Projekte schon Jahre
    > nur für die Version 1.1 gebraucht haben...
    >

    Das ist zu hoffen.
    Dumm nur das solche Projekte immer wieder teilweise Zeit, Arbeitsleistung, aber auch Geld von Projekten abzieht, die zu unterstützen sinnvoller wäre. Java fehlt zum Beispiel dringend eine gute MediaApi. Hier bietet Sun nur JMF 2.1.1e und das ist deprected. Mit allen Konsequenzen. Was IBM da abgeliefert hat ist von noch lausigerer Qualität, weil es auch nicht mehr gepflegt wird und/oder nicht plattformunabhängig ist.
    Nur eines von vielen Beispielen. Wo man gute arbeitet bedankt sich Sun und das offizielle Java durch Aufnahme in das JDK.(siehe XML etc.)

    Ich möchte mal wissen, wie die Entwickler die Patente in Java sinnvoll umgehen wollen. Einfach ignorieren ist nämlich keine Option.


  8. Re: War ja klar...

    Autor: boogey 22.07.05 - 13:08

    Rincewind schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    > Das ist zu hoffen.
    > Dumm nur das solche Projekte immer wieder
    > teilweise Zeit, Arbeitsleistung, aber auch Geld
    > von Projekten abzieht, die zu unterstützen
    > sinnvoller wäre. Java fehlt zum Beispiel dringend
    > eine gute MediaApi. Hier bietet Sun nur JMF 2.1.1e
    > und das ist deprected. Mit allen Konsequenzen. Was
    > IBM da abgeliefert hat ist von noch lausigerer
    > Qualität, weil es auch nicht mehr gepflegt wird
    > und/oder nicht plattformunabhängig ist.
    > Nur eines von vielen Beispielen. Wo man gute
    > arbeitet bedankt sich Sun und das offizielle Java
    > durch Aufnahme in das JDK.(siehe XML etc.)
    >
    > Ich möchte mal wissen, wie die Entwickler die
    > Patente in Java sinnvoll umgehen wollen. Einfach
    > ignorieren ist nämlich keine Option.
    >
    Full ACK, Herr Zauberer
    Und allen ein schönes WE
    boogey

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. UDG United Digital Group, Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17