1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikindustrie: Vorstoß für…

Sony-Manager

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony-Manager

    Autor: Replay 24.02.11 - 11:10

    Der Sony-Manager hat wohl das einzig wahre Wort gesprochen. Den meisten Leuten ist es wirklich egal, wie es klingt. Wie sonst erklärt es sich, daß 98 % der CDs dynamikkomprimiert daherkommen und das ganze mit 5-Euro-Stöpsel oder winzigen Brüllwürfelchen gehört wird? Der Obergipfel ist dann der scheppernde Lautsprecher eines Telefons.

    Im Gegensatz zu so vergurkten Aufnahmen und qualitativ unterirdischen Schallwandlern klingt jede sauber von einer LP aufgenommene Audiokassette auf gutem HiFi-Equipment geradezu audiophil und straft die Musikindustrie Lügen.

    Ob das nun in 24 Bit bei 96 kHz oder bei 8 Bit mit 12 kHz dynamikkomprimiert ist, ist nun wirklich egal. Die Musikindustrie nutzt ja klanglich nicht mal die Möglichkeiten von 16 bit und 44,1 kHz aus. Die können sich ihre Heuchelei mit der Klangqualität behalten (und die wohl dadurch zu erklärenden höheren Preise gleich mit).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: Sony-Manager

    Autor: Tiggah 24.02.11 - 12:29

    Mal ganz im ernst, was hat der Brüllwürfel oder der 5 Euro Stecker damit zu tun? Nicht jeder kann und will mehrere 1000 Euro für gutes Musikequipment ausgeben.
    Und 95% der heute erhältlichen Musik klingt auch auf der besten Hardware nach Müll. Ob da jetzt die Rohdaten noch was retten können bezweifel ich mal ganz stark.

  3. Re: Sony-Manager

    Autor: Replay 24.02.11 - 12:35

    Man braucht keine 1000 Euro ausgeben. Einen durchaus ordentlichen Kopfhörer bekommt man mit dem Porta Pro schon für schlappe 35 Euro. Und wer ernsthaft an Musik interessiert ist, leistet sich auch ein besseres „Hörgerät“. Ab 100 Euro wird es schon ziemlich gut. Und ein guter Player kostet nicht die Welt, die Sonys klingen sehr anständig und stellen auch höhere Ansprüche an den Klang zufrieden, ebenso die iPods mit einem Cirrus-DA-Wandler (z. B. der Classic ab dem 120 GB-Modell).

    Da aber die meisten Leute mit billigen Stöpseln, der Handyquäke oder bestenfalls mit PC-Lautsprechern Musik hören, wird deutlich, daß den meisten Leuten der Klang schlicht wurscht ist. Wie eben der Sony-Mensch sagte.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webentwickler/Web Developer (w/m/d)
    ProLeiT GmbH, Herzogenaurach
  2. IT-Prozessmanager (m/w/d)
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  3. Software Entwicklungsingenieur*in (d/m/w)
    OSRAM GmbH, Paderborn
  4. Koordinator (m/w/d) IT-Infrastructure & -Services
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
NFTs
Pyramidensystem für Tech-Eliten

NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
Von Evan Armstrong

  1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
  3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform