Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PS3 Jailbreak: Sony droht Blogs und…

HD ueberhaupt rechtlich zulaessig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HD ueberhaupt rechtlich zulaessig?

    Autor: Jonas Kevlar 26.02.11 - 12:33

    Also es geht nicht um ein Kapitalverbrechen, sondern bestenfalls um einen Urheberrechtsfall oder den vaagen Vorwurf des Umgehens eines Kopierschutzes. Es besteht weder Gefahr im Verzug, weder Verdunklungsgefahr, auch keine Fluchtgefahr. Was rechtfertigt da eigentlich die Durchsung einer Privatwohnung und moeglicherweise die Beschlagnahme von Computern und Datentraegern?

  2. Re: HD ueberhaupt rechtlich zulaessig?

    Autor: book 26.02.11 - 12:45

    Jonas Kevlar schrieb:

    > Was rechtfertigt da eigentlich
    > die Durchsung einer Privatwohnung und moeglicherweise die Beschlagnahme von
    > Computern und Datentraegern?

    Die Strafprozessordnung.

  3. Re: HD ueberhaupt rechtlich zulaessig?

    Autor: Jonas Kevlar 26.02.11 - 12:50

    Da steht drin man darf Wohnungen belagern bei zweifelhaft ausreichender Begruendung dafuer? Also an fuer sich sollten die Anforderungen um in eine private Wohnung eindringen zu duerfen recht hoch liegen, das Wort "Strafprozessordnung" (steht da ueberhaupt ein Strafprozess an?) ist kein Freibrief. Deshalb nocmal die Frage: Wo soll in dem Fall die Sachlage ausreichend schwer wiegen um das zu rechtfertigen?

  4. Re: HD ueberhaupt rechtlich zulaessig?

    Autor: Shadow27374 26.02.11 - 17:41

    Die Durchsuchung war natürlich nicht gerechtfertigt aber Geld ist mehr wert als ein Gesetz.
    2005 gab es z.B. in ganz Deutschland illegale Hausdurchsuchungen wegem dem reinen Verdacht auf Verstoß gegen das SprengG. Dabei war und ist der Erwerb von Chemikalien für volljährige Personen vollkommen legal und rechtfertigt keine aus dem Stand gegriffenen Anschuldigungen.
    Allerdings regiert bei uns die CDU und sie erzeugt Terrorhysterie. Diese muss genährt werden und genau dafür eignen sich solche illegalen Handlungen.

    So wird es auch bei Sony sein. Sie haben viel Geld und damit kaufen sie sich Macht. Die Urheberrechtsdebatte ist ja extrem potent und wirkliche jedes kleines Unternehmen will etwas vom Kuchen abhaben.
    Da werden ettliche sinnlose P2P-Jäger Unternehmen geründet und es landet Geld bei den Politikern damit sie Gesetze verschärfen etc.

    Also das diese Durchsuchung illegal war ist klar.

  5. Re: HD ueberhaupt rechtlich zulaessig?

    Autor: Trockenobst 26.02.11 - 19:19

    Jonas Kevlar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freibrief. Deshalb nocmal die Frage: Wo soll in dem Fall die Sachlage
    > ausreichend schwer wiegen um das zu rechtfertigen?

    Nun, jeder kann an seiner Box rumschrauben und machen was er will.

    Sie _öffentlich_ machen, kann unter Umständen Produktionsgeheimnisse/
    Wirtschaftsspionage betreffen.

    Vereinfacht gesagt: er kann ja glauben das er "nur" Dinge reengineert.
    Wenn aber ein Chinese damit einen USB-Stick baut und damit Geld verdient,
    fällt das genau in diese Kiste hinein. OpenSource oder nicht.
    Ob man das gut findet oder nicht spielt nur juristisch eine Rolle.

    Es gibt Router, sobald jemand dafür einen LinuxISO gebaut hat, wird
    die Produktion eingestellt und ein anderer Chip/Layout verwendet.
    Die wollen das halt nicht und es gibt ja inzwischen Alternativen
    die das sogar begrüßen. Sony kann das nicht und deswegen wird
    draufgeschlagen was geht.

    In ihrer Sichtweise müssen sie ihren Markt schützen. Die Leute
    investieren 50 Millionen+ für PS3 Games und wollen nicht zum
    Rapidshare Deppen werden. Ob diese Panik Sinn macht steht auf einem
    anderen Blatt.

    Unser Office wurde mal vor Jahren durchsucht, weil wir angeblich eine
    kommerzielle DLL mit ausgeliefert haben die einer anderen Firma gehört.
    Hat uns 1 1/2 Tage Arbeitsausfall gekostet. Und ein neues Schloß weil
    die Polizei schon um 6.30 im Office stand. War ein "Missverständnis".

    Ab einem Gewissen Streitwert alleine gibt es immer eine Durchsuchung.
    Und Sony kann ja beweisen, dass es Chinabuden gibt die mit dem
    Stick richtig Geld verdienen, oder?

    Wie immer: voted doch mit euerem Geldbeutel. Das ist das einzige was
    funktioniert. Und es ist ja nicht so, dass es nicht funktionale,
    freie Alternativen gibt wo man sich nicht in die Nesseln setzt.

  6. Re: HD ueberhaupt rechtlich zulaessig?

    Autor: Donnerstag 27.02.11 - 10:14

    Jonas Kevlar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da steht drin man darf Wohnungen belagern bei zweifelhaft ausreichender
    > Begruendung dafuer? Also an fuer sich sollten die Anforderungen um in eine
    > private Wohnung eindringen zu duerfen recht hoch liegen, das Wort
    > "Strafprozessordnung" (steht da ueberhaupt ein Strafprozess an?) ist kein
    > Freibrief. Deshalb nocmal die Frage: Wo soll in dem Fall die Sachlage
    > ausreichend schwer wiegen um das zu rechtfertigen?


    Gefahr im Verzug. Er könnte schließlich alle Beweise vernichten. Ist doch logo.

  7. Re: HD ueberhaupt rechtlich zulaessig?

    Autor: Golum 28.02.11 - 09:37

    Fällt das nicht eher unter Verdunkelungsgefahr?

    Gruß,
    Golum

  8. Re: HD ueberhaupt rechtlich zulaessig?

    Autor: Mister Tengu 28.02.11 - 10:15

    Das wissen nur die beteiligten Parteien. Wir hier können nur mutmaßen. Bei Gefahr im Verzug kann durchaus auch bei kleineren Straftaten eine Hausdurchsuchung angeordnet werden. Die kommen ja nicht mit dem SEK und treten die Tür ein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34