1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera 8.02 wird keine BitTorrent…

Schade

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade

    Autor: Heinz Heizer 25.07.05 - 13:18

    Ich dachte schon ich könnte meinen Bittorando-Client bald deinstallieren. Jez muss ich noch ein bisschen warten. ;_;

  2. Re: Schade

    Autor: Ricky 25.07.05 - 13:36

    Heinz Heizer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich dachte schon ich könnte meinen
    > Bittorando-Client bald deinstallieren. Jez muss
    > ich noch ein bisschen warten. ;_;

    Operas Torrentunterstützung ist Welten davon entfernt einen BT Client ersetzen zu können. Bei BT geht es nicht darum mal eben was kleines zu laden und dann weg damit aus der Liste... für sowas kann man weiterhin http/ftp Downloadlinks nehmen und muss nicht auf BT setzen. Wer wirklich auf BT setzt braucht demnach auch nach Opera 8.10 einen richtigen BT Client.

  3. Re: Schade

    Autor: J.D. 26.07.05 - 01:29

    Ricky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Heinz Heizer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich dachte schon ich könnte meinen
    >
    > Bittorando-Client bald deinstallieren. Jez
    > muss
    > ich noch ein bisschen warten. ;_;
    >
    > Operas Torrentunterstützung ist Welten davon
    > entfernt einen BT Client ersetzen zu können. Bei
    > BT geht es nicht darum mal eben was kleines zu
    > laden und dann weg damit aus der Liste... für
    > sowas kann man weiterhin http/ftp Downloadlinks
    > nehmen und muss nicht auf BT setzen. Wer wirklich
    > auf BT setzt braucht demnach auch nach Opera 8.10
    > einen richtigen BT Client.
    >

    Full ACK. Das wäre eh das erste mal, daß Opera etwas vollwertig ersetzen könnte. Ich habe es lange Zeit genutzt und bin wieder davon abgekommen. Desto mehr man es kennenlernt, desto unausgereifter erscheint einem Opera, desto mehr Bugs entdeckt man, desto mehr Webseiten findet man, die nicht dargestellt werden können, desto öfters stürzt er ab, desto willkürlicher werden persönliche Daten bei Updates überschrieben, desto mehr Probleme verursacht es bei Encodings ... eigentlich sehr schade, weil er an und für sich recht komfortabel und innovativ ist.

    Nur bevor die Entwickler nicht endlich mal die zahlreichen Kinderkrankheiten ausmerzen, sollten sie lieber die Finger von neuen Sachen lassen. Die Voice Funktion ist ein Hohn, weil sie irgendwie fast nichts versteht (selbst die c't hat sich auf einem einseitigen Artikel darüber lustig (!!!) gemacht). Man gucke sich mal die Gopher Unterstützung an --> juhu, extra ein HTML Proxy eintragen, damit so ein uraltes Protokoll unterstützt wird (lächerlich), man google mal nach diversen Problemen beim Update von der 7.54 auf die 8.0 und lese sich die ganzen Postings über zerstörte Inboxen an, man schaue mal im Usenet und in Foren nach Hilfeschreien, weil Opera bei Abstürzen so eben mal alle Lesezeichen und Notes gelöscht hat, man schaue sich den Kummer mit den search.inis an, die beim Update einfach überschrieben werden ... wobei ich schon beim nächsten Punkt bin: Warum zahlt man Geld für den Browser und bekommt dafür zig Werbelinks in die Bookmarks gepflanzt?! Nicht daß man sie nicht schnell löschen könnte, es geht hier mehr ums Prinzip, daß man eine teuere Lizenz kauft und sich dann mit so nem Müll rumärgern muß.

    Daher frage ich mich, wann endlich der Operakunde ernst genommen wird und etwas AUSGEREIFTES für sein Geld bekommt, denn eines ist sicher: Bei der Arbeit setzen wir mittlerweile kein Opera mehr ein, weil die Probleme schlicht weg überhand genommen haben...

  4. Re: Schade

    Autor: ashura 26.07.05 - 12:33

    J.D. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Full ACK. Das wäre eh das erste mal, daß Opera
    > etwas vollwertig ersetzen könnte.

    Die Frage ist, ob Opera ASA das überhaupt will.

    > Ich habe es
    > lange Zeit genutzt und bin wieder davon
    > abgekommen.

    Bedauerlich.

    > Desto mehr man es kennenlernt, desto
    > unausgereifter erscheint einem Opera, desto mehr
    > Bugs entdeckt man,

    Welcher Browser hat keine Bugs?

    > desto mehr Webseiten findet
    > man, die nicht dargestellt werden können,

    Dies liegt aber in 90% der Fälle an den Seitenautoren.
    Dementsprechend ist zu erwarten, dass die Websites auch in Geckos nur mühselig dargestellt werden.

    > desto
    > öfters stürzt er ab,

    Ja, das hat bedauerlicherweise zugenommen. :-(

    > desto willkürlicher werden
    > persönliche Daten bei Updates überschrieben,

    Ich hatte bisher keine Probleme.
    filter.ini, search.ini gesichert und drüberinstalliert.

    > desto
    > mehr Probleme verursacht es bei Encodings ...

    Bitte? Das ist mir vollkommen neu.
    Was genau meinst du?

    > eigentlich sehr schade, weil er an und für sich
    > recht komfortabel und innovativ ist.

    Eben. Opera ist für manche schon ein Lebensgefühl.
    Er gibt einem das Gefühl, den Anderen voraus zu sein. Er hat Features von Haus aus, die im FF erst wieder per Extension nachgerüstet werden müssen, sofern überhaupt verfügbar.

    > Nur bevor die Entwickler nicht endlich mal die
    > zahlreichen Kinderkrankheiten ausmerzen, sollten
    > sie lieber die Finger von neuen Sachen lassen.

    Da gebe ich dir in mancher Hinsicht Recht.

    > Die
    > Voice Funktion ist ein Hohn, weil sie irgendwie
    > fast nichts versteht

    Wer Englisch kann... ;-)
    Egal, ich nutze zu 90% die Mausgesten.

    > man google mal nach
    > diversen Problemen beim Update von der 7.54 auf
    > die 8.0 und lese sich die ganzen Postings über
    > zerstörte Inboxen an,

    Mit M2 konnte ich noch nie etwas anfangen. (TB-Nutzer)

    > man schaue mal im Usenet und
    > in Foren nach Hilfeschreien, weil Opera bei
    > Abstürzen so eben mal alle Lesezeichen und Notes
    > gelöscht hat,

    Ist mir auch neu.

    > man schaue sich den Kummer mit den
    > search.inis an, die beim Update einfach
    > überschrieben werden ...

    Ein bisschen Eigeninitiative sollte doch wohl zu erwarten sein.
    Opera ist nun einmal kein Rundum-Sorglos-Paket, wie es der IE ist. Hier sollte man schon ein wenig nachdenken, _was_ man macht.

    > wobei ich schon beim
    > nächsten Punkt bin: Warum zahlt man Geld für den
    > Browser und bekommt dafür zig Werbelinks in die
    > Bookmarks gepflanzt?!

    * Opera Lizenz kaufen (Eimaliger Besuch, wenn überhaupt)
    * Opera Community (Nützlich)
    * Opera herunterladen (Sinnlos, womit surfe ich gerade?)
    * Opera WebMail (Für mich sinnlos -> TB)
    * Support Desk (Nützlich)

    Und wo sind nun die "zig Werbelinks"?

    > Nicht daß man sie nicht
    > schnell löschen könnte, es geht hier mehr ums
    > Prinzip, daß man eine teuere Lizenz kauft und sich
    > dann mit so nem Müll rumärgern muß.

    Warum ärgerst du dich? Bei mir sind diese Lesezeichen noch immer existent und stören mich in keinster Weise.

    > Daher frage ich mich, wann endlich der Operakunde
    > ernst genommen wird und etwas AUSGEREIFTES für
    > sein Geld bekommt,

    Wenn du Mängel, Bugs oder Defizite entdeckst, steht es dir frei, den Bugtracker zu füttern. Meckern kann jeder.

    > denn eines ist sicher: Bei der
    > Arbeit setzen wir mittlerweile kein Opera mehr
    > ein, weil die Probleme schlicht weg überhand
    > genommen haben...

    Bedauerlich


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUSY Technologies Germany AG, Stuttgart
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim
  3. Hirschvogel Umformtechnik GmbH, Denklingen
  4. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4€
  2. 10,49€
  3. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme