Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KOffice mit verbesserter…

KOffice - instabiler gehts nimmer .....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: Stiffler 26.07.05 - 09:28

    ... oder benutzt jemand KOffice produktiv mit komplexen Dokumenten ?!
    Ich hatte bei jedem Versuch schon nach kuerzester Zeit immer mit Abstuerzen zu kaempfen .....

    MfG Stiffler

  2. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: LaTeX-Träger 26.07.05 - 09:42

    Selber Schuld, wenn Du für komplexe Dokumente irgendwelche Office-Programme benutzt...

  3. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: HeinZ 26.07.05 - 09:45

    LaTeX-Träger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Selber Schuld, wenn Du für komplexe Dokumente
    > irgendwelche Office-Programme benutzt...

    schoen das du das gesagt hast.

    [KOffice]
    das ist bisher in der tat sehr instabil gewesen. wie die neue version aussieht weiss ich nicht.
    es gibt ja zum glueck genug alternativen


  4. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: DrJaegermeister 26.07.05 - 09:47

    Stiffler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... oder benutzt jemand KOffice produktiv mit
    > komplexen Dokumenten ?!
    > Ich hatte bei jedem Versuch schon nach kuerzester
    > Zeit immer mit Abstuerzen zu kaempfen .....
    >
    > MfG Stiffler

    Bei der Version die Suse 8.2 pro beiliegt hatte ich mal einen Text erstellt und abgespeichert: der war nicht da (45min. im Arsch). Ein zweites mal getestet: war immer noch nicht da. Seitdem habe das Teil nie wieder gestartet (auch nicht bei neueren Distros).

  5. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: Stiffler 26.07.05 - 10:08

    LaTeX-Träger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Selber Schuld, wenn Du für komplexe Dokumente
    > irgendwelche Office-Programme benutzt...
    >

    Was sollte ich denn dann Deiner Meinung nach benutzen ?! LaTex ??

    Na klar, ich nehme kein LaTex mehr. Meine Dokumente, welche ich vor 10 Jahren mit Tex/LaTex geschrieben haben, kann ich heute auf den Mist schmeisssen oder mit viel Aufwand an die neueren Versionen anpassen. Danke. Word-Dokumente kann ich heute noch lesen .....
    Das gleiche gilt fuer LyX-Dokumente ....

    Ausserdem lassen sich Tex-Dokumente auch hervorragend als Austauschdokumente verwenden. Gib mal nem Kunden eine Dokumentation im Tex-Format und warte dann mal auf Dein Geld ....

    Träum weiter ....


    Stiffler

  6. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: Anonymous 26.07.05 - 10:22

    > Bei der Version die Suse 8.2 pro beiliegt hatte ich mal einen Text

    SUSE 8.2? Die ist über zwei Jahre alt und die Software darauf noch älter...

  7. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: LaTeX-Träger 26.07.05 - 10:25

    > Na klar, ich nehme kein LaTex mehr. Meine
    > Dokumente, welche ich vor 10 Jahren mit Tex/LaTex
    > geschrieben haben, kann ich heute auf den Mist
    > schmeisssen oder mit viel Aufwand an die neueren
    > Versionen anpassen. Danke. Word-Dokumente kann ich
    > heute noch lesen .....
    > Das gleiche gilt fuer LyX-Dokumente ....
    >
    > Ausserdem lassen sich Tex-Dokumente auch
    > hervorragend als Austauschdokumente verwenden. Gib
    > mal nem Kunden eine Dokumentation im Tex-Format
    > und warte dann mal auf Dein Geld ....
    >
    > Träum weiter ....
    >
    > Stiffler
    >
    LaTeX ist abwärtskompatibel und daher lassen sich auch 10 Jahre alte Dokumente noch übersetzen, und Dokumantationen übersetzt man üblicherweise ins PDF oder PS Format, bevor man sie an Kunden weitergibt.


  8. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: DrJaegermeister 26.07.05 - 10:33

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Bei der Version die Suse 8.2 pro beiliegt
    > hatte ich mal einen Text
    >
    > SUSE 8.2? Die ist über zwei Jahre alt und die
    > Software darauf noch älter...

    Das ist jetzt auch 'ne Zeit lang her und soll nur beschreiben warum ich Koffice nie wieder genutzt habe auch nicht bei neueren Distros (Ich brauch ein Office Packet höchstens 3 bis 4 mal im Monat). Der Rechner ('ne alte Gurke) läuft übrigens immer noch mit Suse 8.2 weil ich zu faul bin was neues zu installieren (verzichte halt auf Koffice).

  9. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: Da-M 26.07.05 - 11:11

    DrJaegermeister schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anonymous schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Der Rechner ('ne alte Gurke) läuft übrigens immer
    > noch mit Suse 8.2 weil ich zu faul bin was neues
    > zu installieren (verzichte halt auf Koffice).

    Ich sage nur Ubuntu! Open Office ist dabei. Alles stabil & sicher! Mehr braucht kein Mensch. Und alle Pakete aktualisieren sich fast automatisch, sobald was neues in den Quellen ist.

  10. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: Stiffler 26.07.05 - 11:15

    LaTeX-Träger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Na klar, ich nehme kein LaTex mehr.
    > Meine
    > Dokumente, welche ich vor 10 Jahren mit
    > Tex/LaTex
    > geschrieben haben, kann ich heute
    > auf den Mist
    > schmeisssen oder mit viel
    > Aufwand an die neueren
    > Versionen anpassen.
    > Danke. Word-Dokumente kann ich
    > heute noch
    > lesen .....
    > Das gleiche gilt fuer
    > LyX-Dokumente ....
    > > Ausserdem lassen
    > sich Tex-Dokumente auch
    > hervorragend als
    > Austauschdokumente verwenden. Gib
    > mal nem
    > Kunden eine Dokumentation im Tex-Format
    > und
    > warte dann mal auf Dein Geld ....
    > > Träum
    > weiter ....
    > > > Stiffler
    >
    > LaTeX ist abwärtskompatibel und daher lassen sich
    > auch 10 Jahre alte Dokumente noch übersetzen,

    so, so, schon gemacht?
    [ ] Du bist Dir da 100% sicher, weil Du kennst alle Pakete und Marcos

    > Dokumantationen übersetzt man üblicherweise ins
    > PDF oder PS Format, bevor man sie an Kunden
    > weitergibt.

    Na klar, die kann dann der Kunde auch super weiterbearbeiten .....


    Stiffler


    >


  11. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: Stiffler 26.07.05 - 11:17


    > Ich sage nur Ubuntu! Open Office ist dabei.

    Und was bitte hat Ubuntu mit OpenOffice zu tun ?!

    In Bezug auf Openoffiv´ce gebe ich Dir recht, das laeuft so ziemlich stabil ....


    Stiffler

  12. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: LaTeX-Träger 26.07.05 - 11:26

    Stiffler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LaTeX-Träger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Na klar, ich nehme kein LaTex mehr.
    >
    > Meine
    > Dokumente, welche ich vor 10 Jahren
    > mit
    > Tex/LaTex
    > geschrieben haben, kann
    > ich heute
    > auf den Mist
    > schmeisssen oder
    > mit viel
    > Aufwand an die neueren
    >
    > Versionen anpassen.
    > Danke. Word-Dokumente
    > kann ich
    > heute noch
    > lesen .....
    > Das
    > gleiche gilt fuer
    > LyX-Dokumente ....
    >
    > > Ausserdem lassen
    > sich Tex-Dokumente
    > auch
    > hervorragend als
    > Austauschdokumente
    > verwenden. Gib
    > mal nem
    > Kunden eine
    > Dokumentation im Tex-Format
    > und
    > warte
    > dann mal auf Dein Geld ....
    > > Träum
    >
    > weiter ....
    > > > Stiffler
    > >
    > LaTeX ist abwärtskompatibel und daher lassen
    > sich
    > auch 10 Jahre alte Dokumente noch
    > übersetzen,
    >
    > so, so, schon gemacht?
    > [ ] Du bist Dir da 100% sicher, weil Du kennst
    > alle Pakete und Marcos
    >
    > > Dokumantationen übersetzt man üblicherweise
    > ins
    > PDF oder PS Format, bevor man sie an
    > Kunden
    > weitergibt.
    >
    > Na klar, die kann dann der Kunde auch super
    > weiterbearbeiten .....
    >
    > Stiffler
    >
    [ ] Du hast schon mal versucht 10 Jahre alte Word-Dokumente mit einer aktuellen Version zu bearbeiten
    [ ] Du hast vor 10 Jahren mit Word versucht, Dokumente mit +500 Seiten zu schreiben
    [ ] Du weisst, dass bei der Entwicklung neuer LaTeX-Versionen 100%ige Abwärtskompatiblität gefordert ist
    [x] Du bist selbst Schuld, wenn Du nicht Unterstützte 3rd Party Makropakete benutzt

    PS: Eure Kunden müssen Eure Dokumentationen bearbeiten können?
    [x] Irgendwas ist mit Euren Dokumenationen nicht in Ordnung



  13. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: Schreiberling 26.07.05 - 11:56

    Stiffler schrieb:
    > Was sollte ich denn dann Deiner Meinung nach
    > benutzen ?! LaTex ??

    Na klar. Wenn ein text wirklich zehn Jahre alt ist, und in der Zwischenzeit nie angefasst wurde, ist er entweder wertlos (bei IT) oder künstlerisch (ein Buch oder so). Unabhängig davon kann man auch heute noch ältere Versionen von Dokumentklassen/typen und Paketen mit den aktuellen TeX-Versionen einsetzen und ctan hält auch die meisten neuesten Versionen von vor der 2e-Umstellung vor.
    Abgesehen davon, bei großen Dokumenten ist 99% Text und der Rest zum größten Teil selbstdefinierte Makros die man, wenn ordentlich gearbeitet wurde, zentral in der Präambel definiert. Da ist die Anpassung nicht allzu schwer. Es sei denn, man hat heftig am Layout gedreht und gefrickelt aber dann stellt sich die Frage, ob es überhaupt sinnvoll war, LaTeX zu benutzen, wenn man nicht gerade ein Buch über La/TeX geschrieben hat.
    Eigene Erfahrung: meine Diplomarbeit von 1991 kann ich noch heute mit make ps ; gv ex.ps ansehen. Meine Doktorarbeit von 1995 ebenso, obwohl die schon mit 2e geschrieben wurde und ich viel an Text übernommen habe. Word? Kann ich nichts zu sagen, da nie benutzt, aber wenn ich mir Writer, Abiword oder auch KWord ansehe, komme ich mir sehr eingeschränkt und behindert vor. Vor allem langsam, jedes Mal zur Maus zu greifen, nur um eine Aufzählung oder eine abgesetzte Formel einzufügen, daher zu lange, besonders wenn man fürs Schreiben bezahlt wird.
    Fazit: Abgesehen von plain Text oder bereits begonnenen DocBooks benutze ich für alles LaTeX. Natürlich fange ich nicht jedes Mal von vorne an, ich habe inzwischen weit über einhundert Vorlagen, zum Tel auch als eigene Dokumentklassen für die verschiedenen Zwecke. Macht sich besonders gut, wenn man an irgendwelche Behörden oder öffentlichen Stellen schreiben muss, denn das macht keinen Spaß und muss daher schnell gehen.

  14. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: Stiffler 26.07.05 - 12:26

    LaTeX-Träger schrieb:


    > [ ] Du hast schon mal versucht 10 Jahre alte
    > Word-Dokumente mit einer aktuellen Version zu
    > bearbeiten

    Ja, geht .....

    > [ ] Du hast vor 10 Jahren mit Word versucht,
    > Dokumente mit +500 Seiten zu schreiben

    nein, habe ich nicht ....

    > [ ] Du weisst, dass bei der Entwicklung neuer
    > LaTeX-Versionen 100%ige Abwärtskompatiblität
    > gefordert ist

    hmm, da muss ich wohl was falsch gemacht haben ....

    >
    > PS: Eure Kunden müssen Eure Dokumentationen
    > bearbeiten können?
    > Irgendwas ist mit Euren Dokumenationen nicht in
    > Ordnung

    Viele Kunden verlangen bei der Ausscheibung die Dokumentenformate als Forderung an. Wer dies nicht macht, ist von vorn herein raus, oder wuerdest Du dann auf den Auftrag verzichten und lieber kein Geld verdienen ???

    Der "Quelltext" der Dokumente (Office, CAD, ...) ist deshalb wichtig, da bei späteren Änderungen an Anlagen/Objekten die dann evl. von den Kunden selber oder von anderen Firmen übernommen wird. Und daher ist diese Forderung auch legitim.

    Stiffler

  15. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: Stiffler 26.07.05 - 12:34

    Schreiberling schrieb:
    -------------------------------------------------------

    sehr viel.

    Hmm, eine sehr eingeschrenkte Sichtweise, oder wuerdest Du dein Wissen dann allen Leuten, welche ein Textdokument schreiben wollen Dein Wissen "zumuten" wollen, um endlich ordentliche kompatible Dokumente zu schreiben.

    Ich habe nie behauptet, das LaTex schlecht waere, das Ergebnis ueberzeugt auf jeden Fall, aber zu welchen Kosten.
    Meine Diplom-arbeit habe ich noch mit Word-Star geschrieben, kann ich glaube ich auch nicht mehr lesen.....
    Eine Doktorarbeit wuerde ich evl. auch mit LaTex schreiben.

    Meine Dokumente, welche ich für Kunden schreibe, kann ich nicht und will ich auch nicht mit LaTex schreiben.

    Und meine Dokumente, welche 10 jahre alt sind, waren irgendwelche betriebsinternen techn. Dokumentationen, also veraltet, ich brauche sie nicht mehr. Wenn ich aber mal testweise heutzutage dies auf ner z.B.: SuSE 9.2 versuche zu übersetzen, bekomme ich Fehlermeldungen - Punkt.

    Stiffler

  16. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: LaTeX-Träger 26.07.05 - 12:45

    Stiffler schrieb:
    >> [ ] Du hast schon mal versucht 10 Jahre alte
    >> Word-Dokumente mit einer aktuellen Version zu
    >> bearbeiten
    >
    > Ja, geht .....

    Also hiesige Versuche alte MS Word Dokumente (Version 6 für Windows) mit Word 2003 zu bearbeiten sind mit extremen Aufwand verbunden. Formatierungen sind hinfällig, Bilder sind rote "x", Tabellen unbrauchbar, sofern sich das Dokument überhaupt importieren (!) läßt. Zum Glück ist es nur noch in extrem seltenen Fällen nötig, solche alten Kamellen zu öffnen. Ähnliche Probleme gab es im Übrigen bei fast allen Versionssprüngen.

    >
    > Viele Kunden verlangen bei der Ausscheibung die
    > Dokumentenformate als Forderung an. Wer dies nicht
    > macht, ist von vorn herein raus, oder wuerdest Du
    > dann auf den Auftrag verzichten und lieber kein
    > Geld verdienen ???
    >
    > Stiffler

    Wenn von dem Kunden .doc als Format gefordert wird, ist die Diskussion ohnehin überfällig. Bei uns ist das zum Glück nicht der Fall.


  17. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: Stiffler 26.07.05 - 13:01


    > Wenn von dem Kunden .doc als Format gefordert
    > wird, ist die Diskussion ohnehin überfällig. Bei
    > uns ist das zum Glück nicht der Fall.

    Wo arbeitest Du, noch eine Stelle frei ? ;-)

    Stiffler

  18. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: LaTeX-Träger 26.07.05 - 13:05

    Stiffler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wo arbeitest Du, noch eine Stelle frei ? ;-)
    >
    > Stiffler

    In einer mittelgroßen Firma, die auftragsbezogen hydroakustische Systeme (Sonar) herstellt. Mehr sag ich nicht ^^.


  19. Re: KOffice - instabiler gehts nimmer .....

    Autor: gast 27.07.05 - 01:14

    Stiffler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Ich sage nur Ubuntu! Open Office ist dabei.
    >
    > Und was bitte hat Ubuntu mit OpenOffice zu tun ?!
    >
    > In Bezug auf Openoffiv´ce gebe ich Dir recht, das
    > laeuft so ziemlich stabil ....
    >
    > Stiffler


    An sich rein gar nichts. Ist halt standartmäßig dabei und läuft ohne weiteres zutun ...

    mfg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Swiss Life Deutschland Holding GmbH, Hannover
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. 289€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
      SK Telecom
      Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

      Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

    2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
      Elektromobilität
      Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

      Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

    3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
      Linux
      Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

      Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


    1. 15:24

    2. 15:00

    3. 14:42

    4. 14:15

    5. 14:00

    6. 13:45

    7. 13:30

    8. 13:15