1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Eingabegeräte

Wacom PenPartner - Stift-Steuerung für Notebooks

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wacom PenPartner - Stift-Steuerung für Notebooks

    Autor: Golem.de 20.04.04 - 11:16

    Der Grafiktablett-Hersteller Wacom will mit seinem Stift-Tablett "PenPartner" eine Ergänzung zu den integrierten Eingabegeräten in Notebooks bieten. Nicht nur das Navigieren soll damit einfacher werden als mit dem üblichen Mausersatz, sondern auch handschriftliche Notizen, Unterschriften und Zeichnungen erstellt werden können.

    https://www.golem.de/0404/30885.html

  2. Re: Wacom PenPartner - Stift-Steuerung für Notebooks

    Autor: pennbruder 20.04.04 - 11:47

    Golem.de schrieb:
    >
    > Der Grafiktablett-Hersteller Wacom will mit
    > seinem Stift-Tablett "PenPartner" eine
    > Ergänzung zu den integrierten Eingabegeräten in
    > Notebooks bieten. Nicht nur das Navigieren soll
    > damit einfacher werden als mit dem üblichen
    > Mausersatz, sondern auch handschriftliche
    > Notizen, Unterschriften und Zeichnungen erstellt
    > werden können.
    >

    halte ich für sinnvoll - die pads der meissten notebooks empfinde ich als graus - besonders, wenn das pad auf druck reagiert und dadurch klicks ausgelöst werden. eine maus
    lässt sich unterwegs im zug o.ä. nicht nutzen - also wieso
    nicht ein stift?

  3. Re: Wacom PenPartner - Stift-Steuerung für Notebooks

    Autor: wurm 20.04.04 - 11:56

    das problem ist wie mit dem tastaturlayout:

    es ist verdammt schwer, sich umzugewöhnen, wenn man jahrelang ein mausbeweger war/ist.

    hab einer graphikdesignstudentin so ein pad gekauft, sie kommt gut damit klar (hatte null computervorahnung) und ich dagegen verzweifle jedesmal wegen der absoluten positionierung. echt ungewohnt.

    das man schneller ist mag sein, aber auch ungenauer, da die pad-fläche schon ziemlich klein ist. da muss man ganz präzise zielen, um z.b. ein fenster zu schliessen.

  4. Re: Wacom PenPartner - Stift-Steuerung für Notebooks

    Autor: aZra3L 20.04.04 - 14:37

    wenn's des jetzt noch für Laptops intern gäbe...

    Da heißts wohl abwarten.

  5. Re: Wacom PenPartner - Stift-Steuerung für Notebooks

    Autor: no_matter 20.04.04 - 18:29

    war auch mein erster gedanke...

    da muss man aber sicher noch was an der ergonomie machen, schließlich ist ein notebook 1-2-3 centimeter hoch. und schreiben tut man ja im allgemeinen auch auf ner planen oberfläche.

  6. Re: Wacom PenPartner - Stift-Steuerung für Notebooks

    Autor: zeko 21.04.04 - 04:42

    Also ich hab das blaue (etwas grössere) von Wacom.
    Bei dem kann man einstellen ob man es mit oder ohne "absolute" Positionierung haben will.

    Wenn man sich an das eine gewöhnt hat mag man das andere nicht. Welche Einstellung für mich besser ist, weiss ich (noch) nicht.

  7. Re: Wacom PenPartner - Stift-Steuerung für Notebooks

    Autor: FunkyTob 21.04.04 - 09:30

    Habe das Graphire 2 von Wacom und bin absolut zufrieden damit. Die Umstellung auf absolute Positionierung ist schnell überstanden. Allerdings gönne ich mir den Luxus, meine Logitech Funkmaus parallel weiter zu betreiben. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Wer aber einmal in einem Bildbearbeitungsprogramm mit dem Stift gearbeitet hat, will das Ding nie wieder her geben. Schön wäre noch die neue Graphire 3 Studio XL Variante (die Fläche ist doppelt so groß)... *träum*

    Grüße
    FunkTob.

  8. Re: Wacom PenPartner - Stift-Steuerung für Notebooks

    Autor: adrx 06.10.05 - 17:23

    beim kleinen partner kann man auch zwischen absoluter und maus-ähnlicher positionierung umschalten. ich habe mich schnell an das gerät gewöhnt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  3. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  4. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ (zzgl. Versand)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.

  2. TSX Asynchronous Abort (TAA): Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke
    TSX Asynchronous Abort (TAA)
    Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke

    Intel hat seit April 2019 von Zombieload v2 alias TSX Asynchronous Abort (TAA) gewusst, dennoch sind neue CPUs wie Cascade Lake SP als geschützt beworben worden. Hinzu kommt mit Jump Conditional Code (JCC) ein Bug, dessen Microcode-Fix selbst in Spielen die Leistung reduziert.

  3. Spielebranche: Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    Spielebranche
    Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen

    Die weitere Förderung der deutschen Spielebranche klappt offenbar doch - und das sogar bis 2023. Einem Medienbericht zufolge sind im Haushalt jedes Jahr rund 50 Millionen Euro eingeplant.


  1. 10:02

  2. 09:45

  3. 09:32

  4. 09:20

  5. 08:31

  6. 08:03

  7. 23:10

  8. 19:07