Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Eingabegeräte

A4 Tech: Drahtlose optische Maus ohne Batterie

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. A4 Tech: Drahtlose optische Maus ohne Batterie

    Autor: Golem.de 26.11.04 - 09:56

    Das US-Unternehmen A4 Tech hat mit der "NB-30 BatteryFREE" eine drahtlose optische Maus vorgestellt, die ohne Batterie oder Akku auskommt. Den notwendigen Strom bezieht die Maus stattdessen per Induktion aus einem speziellen Mauspad.

    https://www.golem.de/0411/34890.html

  2. Sieht gar nicht mal schlecht aus...

    Autor: wurst 26.11.04 - 10:03

    ...das Angebot. Und für 20 Euro werd ich das Teil in Erwägung ziehen, wenn die Maus am Zweitrechner abraucht...

  3. innovativ, aber...

    Autor: Alex 26.11.04 - 10:04

    Eigentlich eine recht innovative Idee, aber wird mit dem kabelgebundenen zwangsweise zu verwendenden Mauspad nicht die Idee der kabellosen und damit unabhängigen Maus untergraben?
    Ich sehe außer der Innovation und dem Nachweis einer technischen Machbarkeit keinen praktischen Sinn bei einer solchen Variante, oder?

  4. @Golem.de > Schreibfehler

    Autor: Sascha Joswig 26.11.04 - 10:07

    >> was im Umkehrschluss aber bedeutet, die Mais funktioniert nur auf ihrem speziellen Mauspad.

    > was im Umkehrschluss aber bedeutet, die Maus funktioniert nur auf ihrem speziellen Mauspad.

  5. Re: A4 Tech: Drahtlose optische Maus ohne Batterie

    Autor: Hiamoto 26.11.04 - 10:07

    Was passiert eigentlich wenn ein Metal-Kugelschreiber oder eine Armbanduhr in dieses Induktions-Feld kommt? Wirds dann warm?

    -> Kaffeetasse aus Edelstahl hält Inhalt länger warm, cool...

  6. Re: A4 Tech: Drahtlose optische Maus ohne Batterie

    Autor: Dreckfuhlerteufel 26.11.04 - 10:08

    >
    > was im Umkehrschluss aber bedeutet, die Mais funktioniert nur auf
    ^^^^

    ;-)

    So long

  7. Re: innovativ, aber...

    Autor: Tantalus 26.11.04 - 10:11

    Alex schrieb:
    >
    > Eigentlich eine recht innovative Idee, aber wird
    > mit dem kabelgebundenen zwangsweise zu
    > verwendenden Mauspad nicht die Idee der
    > kabellosen und damit unabhängigen Maus
    > untergraben?

    Das sehe ich nicht ganz so. Das Mauspad liegt ja meist eh immer am selben Platz, zumindest bewegt es sich nicht während ich am PC arbeite. Die Maus völlig frei bewegen zu können bringt da auch einiges an Freiheit.

  8. Aehm aber ...

    Autor: blamen 26.11.04 - 10:12

    ich kann mir die nich kaufen :), da ich recht häufig (bin ein Tollpatsch) Getränke über mein Mauspad kippe :D *bzzzz

    have a nice day
    blamen

  9. Re: A4 Tech: Drahtlose optische Maus ohne Batterie

    Autor: dulux 26.11.04 - 10:13

    Denn doch lieber ein Graphik-Tablett. Maus UND Stift vorhanden (z.B. Fa. Wacom (www.wacom.com)). Auch über USB-Mauspad mit Strom versorgt.

    Gruß
    Dulux

    PS Ich weiß das es teurer als 20 € ist

  10. Re: A4 Tech: Drahtlose optische Maus ohne Batterie

    Autor: der minister 26.11.04 - 10:14

    Dreckfuhlerteufel schrieb:
    >
    > >
    > > was im Umkehrschluss aber bedeutet, die Mais
    > funktioniert nur auf
    > ^^^^
    >
    > ;-)
    >
    > So long

    kombiniert mit dieser frage,
    https://forum.golem.de/phorum/read.php?f=5&i=2704&t=2700

    wird popcorn draus.... :oD

  11. Re: innovativ?

    Autor: jo 26.11.04 - 10:14

    was ist daran innovativ?

    Wacom setzt diese Technik seit über einem Jahrzehnt in seine Grafiktabletts, die auch Pucks (Art Mäuse haben ein). Darauf haben die sogar ein Patent. Sollte A4 dieses nicht von Wacom lizensiert haben, ist es eine Frage der Zeit, bis die Ihr Ding hübsch incl. Kompensation vom Markt nehmen dürfeen ...

  12. gibs schon - also nicht innovativ

    Autor: ding dong 26.11.04 - 10:15

    siehe wacom - ist nur teurer (hat aber dulux schon geschrieben)

    oder gilt hier ein niedriger preis schon als innovativ?

  13. Re: innovativ, aber...

    Autor: Alex 26.11.04 - 10:18

    Tantalus schrieb:
    >
    > Alex schrieb:
    > >
    > > Eigentlich eine recht innovative Idee, aber wird
    > > mit dem kabelgebundenen zwangsweise zu
    > > verwendenden Mauspad nicht die Idee der
    > > kabellosen und damit unabhängigen Maus
    > > untergraben?
    >
    > Das sehe ich nicht ganz so. Das Mauspad liegt ja
    > meist eh immer am selben Platz, zumindest bewegt
    > es sich nicht während ich am PC arbeite. Die
    > Maus völlig frei bewegen zu können bringt da
    > auch einiges an Freiheit.
    >
    Das kannst du doch mit ner "normalen" Funkmaus heute auch schon?! Da bin ich aber nicht an ein Pad gebunden. Und damit kannst du die Maus eben nicht "völlig frei" bewegen, sondern nur über das Pad. M. M. nach ist das eher eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit und keine Erweiterung.

  14. Re: innovativ?

    Autor: Alex 26.11.04 - 10:19

    jo schrieb:
    >
    > was ist daran innovativ?
    >
    > Wacom setzt diese Technik seit über einem
    > Jahrzehnt in seine Grafiktabletts, die auch
    > Pucks (Art Mäuse haben ein). Darauf haben die
    > sogar ein Patent. Sollte A4 dieses nicht von
    > Wacom lizensiert haben, ist es eine Frage der
    > Zeit, bis die Ihr Ding hübsch incl. Kompensation
    > vom Markt nehmen dürfeen ...
    >
    Ha. Wusste ich gar nicht. Na dann viel Glück, A4...

  15. Re: innovativ?

    Autor: FloydDread 26.11.04 - 10:19

    Wenn die das Patent schon über ein Jahrzent haben, dann ist es wohl bald ausgelaufen.
    Desweiteren beutzt A4 RFID-Technik - somit wahrscheinlich zumindest buzzword-technisch eine andere (nicht aptentierte) Technik als Wacom ;-)

  16. Re: innovativ, aber...

    Autor: Bulle Roth 26.11.04 - 10:20

    Das sehe ich genauso. Das ist doch grade der Vorteil von optischen Funkmäusen, dass man sie fast auf allen Oberflächen benutzen kann. Hier ist man aber an das Pad gebunden, was nicht viel Freiheit bietet. Mal eben die Maus auf dem Oberschenkel benutzen oder sonst was fällt da flach. Schade...

  17. Re: innovativ, aber...

    Autor: :-) 26.11.04 - 10:25

    Es gibt auch Spiegeltablos und dazu passende Mäuse (mit Lichtquelle und einem optischen Sensor). Legt man die Maus auf den Rücken und benutzt das Tablo als Maus, dann wärs inovativ :-)

  18. Re: A4 Tech: Drahtlose optische Maus ohne Batterie

    Autor: Oger 26.11.04 - 10:39

    ich habe mir 2 A4 Tech Mäuse gekauft (selbe Model) und beide gingen nach ca 1 Jahr kaputt.
    Ich hatte die mir gekauft, weil sie schön flach waren und so meiner Hand nicht so weh tat wie meine alte riesen M$ Maus.

    Komischerweise - nachdem die 2 Maus kaputt ging - ist seit dem mit meinem Nforce2 Board (MSI) irg. nicht in ordnung - also mit der Maus.
    Ich hab hier ne 800dpi Maus und der Mauszeiger macht ab und zu Geisterbewegungen und der Mauszeiger spackt manchmal -jetzt könnte man denken, ja, Mauskugel dreckig - ich hab aber ne optische Maus :/

  19. Die sollen mal 'nen Dynamo einbauen

    Autor: Frhr. Heribert von Grafenstein 26.11.04 - 10:51

    Dann könnte man mit der ganzen Schieberei noch selber Strom erzeugen und womöglich gleich die Tastatur mitversorgen. Man könnte natürlich auch in die Tastatur so einen Mechanismus einbauen, der die Bewegungsenergie - also den Tastendruck - in elektrische Energie umwandelt. Damit könnte man gleich den Monitor mitversorgen. Wenn der sich die Energie speichern könnte, ... dann könnte man den Bildschirmschoner praktisch über die Energieversorgung durch Maus und Tastatur steuern. Ach, es gibt viele Möglichkeiten.

  20. Re: A4 Tech: Drahtlose optische Maus ohne Batterie

    Autor: B.Ugurlu 26.11.04 - 11:17

    Tja, da komme ich ungezwungen darauf, dass nicht die Mäuse, sondern das MB das Problemkind ist..

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  4. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48