1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Eingabegeräte

Wacom stellt neues Grafiktablett mit Maus vor

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wacom stellt neues Grafiktablett mit Maus vor

    Autor: Golem.de 17.08.01 - 12:05

    Wacom, ein Hersteller von Grafiktabletts, stellt sein neues Graphire2 Maus- & Pen-Set vor, das sich an den Heimanwender richtet. Das Set kommt komplett ohne Batterien aus, Maus und Stift arbeiten drahtlos. Eine USB-Schnittstelle verbindet das Grafiktablett mit dem Computer.

    https://www.golem.de/0108/15386.html

  2. Re: Wacom stellt neues Grafiktablett mit Maus vor

    Autor: [MsG]Martin 18.08.01 - 19:04


    Hab mir das Vorgängermodell für 160 DM (USB) gekauft und bin vollendends zufrieden.

    Guter Preis, gute Hardware und gute Software bei ...



    Da kommt kein Aiptek mit dem Hyperpen ran :-)

  3. Re: Wacom stellt neues Grafiktablett mit Maus vor

    Autor: Sampaguita 27.08.01 - 23:24

    Bei der Größe des Grafiktabletts bleibt mir der Sinn doch irgendwie verschlossen. Unter DIN A4-Format ist ein Grafiktablett wenig sinnvoll, erst ab DIN A3 macht es wirklich Spaß...

  4. Re: Wacom stellt neues Grafiktablett mit Maus vor

    Autor: Paula 02.10.01 - 23:49

    Daß der Einsatz eines Tabletts erst ab dem A3-Format sinnvoll sein soll, halte ich für eine unhaltbare These. Schon ab A6 macht der Einsatz Sinn und die absolute Positionierung (die aktive Tablettfläche wird dabei 1:1 auf die Bildschirmanzeige projiziert) erlaubt ein richtig zügiges Arbeiten gerade auch weil die Fläche nicht so groß ist. Daneben eröffnet die Druckempfindlichkeit neue Eingabemöglichkeiten, da geht schon auf kleinen Tabletts eine Menge! Ein A3-Tablett im absoluten Modus erfordert lange Wege bei der Eingabe, auf die Dauer führt das zu RSI (u.a. auch unter Karpaltunnelsyndrom, Mausarm oder Tennisarm bekannt). Nur bei eher speziellen Anwendungen wie etwa bei Papiermenüs zur schnellen Bedienung von komplexen CAD-Programmen macht der Einsatz eines großen Tabletts wirklich Sinn, außerdem ist das ja auch eine Preisfrage.

    Ich selbst setze schon länger ein Intuos A5-Tablett ein (für Bildbearbeitung, Illustration und Webdesign), für mich persönlich der ideale Kompromiß zwischen verfügbarem Platz auf dem Schreibtisch, ausreichender Eingabefläche und verfügbarer Funktionalität. In den meisten Agenturen, für die ich arbeite werden auch hauptsächlich Intuos A5-Tabletts benutzt und keiner möchte es jemals missen. Vor dem Intuos A5 hatte ich ein PenPartner A6 (auch Wacom, ich glaube der Vorgänger vom Graphire), schon das hat mir bei o.g. Anwendungen gute Dienste geleistet. Der Treiber bei Tabletts von Wacom ist übrigens hervorragend, alles ist frei konfigurierbar und programmierbar.

    bei Interesse: http://www.wacom-europe.com/de/

  5. Re: Wacom stellt neues Grafiktablett mit Maus vor

    Autor: Bauernfeind 27.01.02 - 15:14

    Kann mir jemand sagen, ob es Alternativen zum Wacom Cintiq 15x gibt? Im speziellen habe ich Interesse an einem größeren Bildschirm ( z.B. DIN A3 Format).
    Vielen Dank!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. RAYLASE GmbH, Weßling
  3. Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin, Berlin
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. ab 1€
  3. (-57%) 12,99€
  4. 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro