1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…

Yahoo setzt auf PHP

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Yahoo setzt auf PHP

    Autor: Golem.de 30.10.02 - 10:56

    Yahoo stellt einen großen Teil seiner Webseiten auf PHP um, das kündigte Michael J. Radwin auf der PHP-Con 2002 an. Yahoo will dabei vor allem seine proprietären Systeme durch die Open-Source-Scriptsprache ersetzen.

    https://www.golem.de/0210/22390.html

  2. Servletts

    Autor: isegal 30.10.02 - 11:16

    "Servletts"

    tsts

  3. Re: Servletts

    Autor: Sonstwer 30.10.02 - 11:29

    Hat mal jemand eine servlette für mich?

  4. gute Entscheidung

    Autor: Braunbaer 30.10.02 - 12:28


    PHP ist schnell - nicht nur in der Ausführungszeit (sofern als Apache-Modul) sondern vor allem auch in der Entwicklung von Anwendungen. Hier liegt der größte Vorteil von PHP - und spart tausende EUR von Entwicklungskosten ein.

    Wer schon einmal den Fehler in einer JSP-Seite gesucht hat, weiß wovon ich rede. PHP ist einfach nur genial.

    Braunbär

  5. Re: gute Entscheidung

    Autor: jemand 30.10.02 - 13:08

    Naja, genial ist PHP beileibe nicht - mehr ein gewachsenes Konglomerat von Funktionen.

    Gerade bei mittleren bis großen Projekten würde ich eine Java Lösung vorziehen. Die (notwendige) Objektorientierung von Java halte ich für einen großen Vorteil gegenüber PHP.

  6. Re: gute Entscheidung

    Autor: Stratege 30.10.02 - 13:24

    Hallo ,

    und schon wieder die Diskussion. Java oder nicht. Viele Dinge in der Entwicklung, ob Java oder PHP oder irgendetwas anderes kranken daran, das zuerst einmal die Lösung und dann das Konzept erstellt wird.

    Auf betriebeswirtschaftlicher Sicht und um die geht es nun auch in der Softwareentwicklung ist PHP einfach günstiger und die "Programmierer" gibt es. Diese Entwicklung hat sich fern ab von der kommerziellen Markt (wenn man es so nennen darf) ergeben. Derzeit gibt es sehr wenige professionelle Lösungen in PHP, was aber daran liegt, dass die Entwicklung bzw. PHP aus der Produktsicht jetzt Ihre Marktreife erreicht hat. Natürlich gab es auch früher schon Entwicklungen in PHP, aber der Entwicklung hilft nun, dass die Plattformunabhängigkeit von Java Ihren Nimbus verloren hat und diese auch eine eher untergeordnete Rolle spielt, wenn die Plattform kostenlos ist.

    Auch wenn ein Java's (Java-Entwickler) PHP als Ansammlung von Funktionen bezeichnen, dann mag das grundsätzlich richtig sein. Fakt ist aber, vergleichbare Funktionen in Java und kostenlos gibt es nicht. Dieses Argument gilt es zu schlagen. Und wer das Argument nicht schlägt, der sollte erst vor seiner eigenen Tür nach sehen.

  7. Re: gute Entscheidung

    Autor: Axel Schweiß 30.10.02 - 13:30

    Stratege schrieb:
    > Auf betriebeswirtschaftlicher Sicht und um die
    > geht es nun auch in der Softwareentwicklung ist
    > PHP einfach günstiger und die "Programmierer"
    > gibt es. Diese Entwicklung hat sich fern ab von

    Also wenn du hier schon einen auf Betriebswirtschaft machst, dann mach das wenigstens richtig. Jeder BWL-Student ab dem 2. Semester wird ja wohl nicht mehr den Fehler machen, den du hier machst, nämlich völlig einseitig die Kosten zu betrachten. Dann ist es nämlich besser, überhaupt nichts zu programmieren - das kostet null.

  8. Re: gute Entscheidung

    Autor: hedrik 30.10.02 - 13:32

    was hält dich von oop mit php ab?

  9. Re: gute Entscheidung

    Autor: OKX 30.10.02 - 13:37

    Hmm, die Aussagen unseres PHP Freunds zeigen eigentlich nur die eigene Borniertheit ....
    ... Java Programierer gäb es nicht ....

    ... freie Funktionsbibliotheken für PH P gäbe es en masse, aber nicht für Java ?!?!?

    das erste ist seblsterklärender Schwachsinn, das zweite eine schlichte Unwahrheit,
    oder gibt es einen Interbase Datenbanktreiber für Php, der ohne selber compilieren geht ?
    AFAIK nicht, und das nur so als erstes Beispiel, von echten lib's mal ganz zu schweigen.
    (jpeg-transfrom,SSL-libs,EJB's aller arten,.....)

    nee da gibt es einfach zu viele Sachen nur in Java als freie Lib. um da PHP als besser anzusehen,
    nur html kann JSP sicherlich nicht so gut wie PHP, und das zählt bei Yahoo sicherlich am meisten,
    daher sichelich eine gute Entscheidung.

    Für diese Situation, sobalt Datenbanken und Abstahierte-Geschäftprozesse kommen nichtmehr, siehe Together 5.

    Gruß

  10. Re: gute Entscheidung

    Autor: OKX 30.10.02 - 13:38

    wenn du sohedrik schrieb:
    >
    > was hält dich von oop mit php ab?
    Together kann kein PHP generieren, und PHP Ide's können meine UML's nicht lesen.

  11. Re: gute Entscheidung

    Autor: OKX 30.10.02 - 13:39

    na das ist mal ein Argument

  12. Re: gute Entscheidung

    Autor: Jenny 30.10.02 - 13:41

    PHP hat nur ein Problem... es ist und bleibt eine simple Scriptsprache. Egal ob als Apache modul oder nicht. D.h das script wird jedesmal durch den Interpreter geschickt.

    Ich prophezeie jetzt schon das Yahoo ist echten Alltag bei Volllast damit ne Bruchlandung erlebt. (oder 10^x $ in zusätzliche Hardware stecken muss, x ist dabei nicht zu klein anzusetzen...)

    Auch Gesamtwirtschaftlich dürfte PHP damit nicht die günstigste Lösung sein (auf Dauer)

    Besser wär native Programmierung gewesen oder J2EE.
    Oder auch um den Aspekt des RAD zu berücksichtigen, Scriptsprachen die in nativen Code automatisch umgesetzt werden, wie zum Beispiel ASP.NET oder JSP.

    Beide bringen mehr Features und Funktionen mit von denen PHP träumt.
    Und sind im Gegensatz zu PHP professionell und keine Studentenhomepage-Ûberarbeitungen.
    (das PHP von nem Hobbybastler kommt wisst ihr ja)

    Jenny

  13. Re: gute Entscheidung

    Autor: jemand 30.10.02 - 13:41

    Vor allem aber sind PHP Programmierer "günstiger" zu bekommen als Java Programmierer...

    Und natürlich hast Du Recht was die Planung und Konzeption von Projekten angeht.

    Mein Standpunkt aus rein technischer Sicht ist nur der, daß ich in Java gezwungen werde strukturierter zu arbeiten als mit PHP. Dieser Effekt macht sich später bei der Wartung und Pflege eines Projektes bemerkbar. Es ist aber nicht so, daß ich das nicht auch mit PHP hinbekommen könnte. Nur muß ich dazu mehr Selbstdisziplin aufbringen.

    Ach ja, wieso redet eigentlich niemand mehr von Perl? Wieso nimmt die Welt nicht Perl anstatt von PHP? Wie dem auch sei, jedenfalls ist PHP nicht wrklich genial. Ruby mag genial sein, Objective-C ist genial - immer unter bestimmten Gesichtspunkten.

  14. Re: gute Entscheidung

    Autor: faustus 30.10.02 - 13:47

    Endlich ein neuer prominenter gast in der reihe, die java satt haben um weblösungen umzusetzen.

    Der umgang hier mit java ist schon fast übertrieben und nicht gerechtfertigt.

    Ich kenne keinen fall was internetseiten betrifft, der nicht mit php umgestetzt werden könnte. Selbstverständlich mag es exotische datenbanken typen oder andere dinge geben, worum sich in php noch keiner gekümmert hat.

    Prinzipiell sehe ich die aufwandsersparnis deutlich im gegensatz zu java oder jsp - egal ob kosten für system, entwicklungswerkzeuge, entwickler-ausbildung oder zeiteinsparung bei der umsetzung.

    Außerdem empfinde ich diese diskussion um java oder php völlig naiv - wenn es um die business schicht von applikationen geht z.b. spricht nichts gegen java. Das webfrontend kann trotzdem mit php jederzeit angebunden werden.

    Gratulation an yahoo. Ich hoffe das gibt php einen weiteren kick nach vorne.

  15. Re: gute Entscheidung

    Autor: Björn Schotte 30.10.02 - 14:01

    Jenny schrieb:
    > PHP hat nur ein Problem... es ist und bleibt
    > eine simple Scriptsprache. Egal ob als Apache
    > modul oder nicht. D.h das script wird jedesmal
    > durch den Interpreter geschickt.

    Bytecode-Caching per PHP Accelerator oder ZendAccelerator

    > Beide bringen mehr Features und Funktionen mit

    Welche z.B.?

    > (das PHP von nem Hobbybastler kommt wisst ihr ja)

    Komisch dass dieser "Hobbybastler" (Rasmus Lerdorf) nun bei
    Yahoo arbeitet und unter seiner Leitung die Umstellung durchgeführt
    wird.

  16. Re: gute Entscheidung

    Autor: jemand 30.10.02 - 14:06

    Ganz zu schweigen von Application-Servern. Ich habe in den letzten Monaten Erfahrung mit sowas sammeln dürfen.

    Es ist schon toll wenn ich im laufenden Betrieb eine neue Programm Version installieren kann, an die dann alle neuen Anfragen geleitet werden.

    Die alten Instanzen laufen parallel dazu weiter und werden - sobald keine laufenden Sessions mehr vorhanden sind - mit der neuen Programmversion neu gestartet.

    Der Anwender merkt also nix von der Aktualisierung. Bestehende Sessions - mit z.B. Kaufvorgängen - werden nicht unterbrochen.

    Das finde ich nett. Mach sowas mal mit PHP oder ähnlichem!

  17. Re: gute Entscheidung

    Autor: alma 30.10.02 - 14:37

    >Ich prophezeie jetzt schon das Yahoo ist echten Alltag bei Volllast damit ne Bruchlandung >erlebt. (oder 10^x $ in zusätzliche Hardware stecken muss, x ist dabei nicht zu klein >anzusetzen...)

    seid wann ist hardware teurer als als entwicklung/administration?
    es ist immer billiger ein paar server mehr hinzustellen als mehrere wochen zusätzlich in entwicklung stecken zu müssen.

    >PHP hat nur ein Problem... es ist und bleibt eine simple Scriptsprache.

    was ist an scriptsprachen simpler?
    dann hast du dir zum beispiel f-script, K, javascript 2.0 noch nicht wirklich angesehen.
    und bei geschickter planung was hardware angeht ist es bei der heutigen rechnerleistung kein problem mehr einen interpreter zu haben.
    ausserdem hast du mit interpretierten sprachen genau die gleiche plattformunabhängigkeit wie mit J2EE... solange du abstrakten webkram machst und nichts mit grafik, etc... wirst du auch keine probleme haben.

  18. Re: Servletts

    Autor: fdgdfgfdg 30.10.02 - 15:12

    Sorry, die kriegen wir erst nächste Woche wieder rein. Nehmen Sie doch lieber unsere Sandalette.

  19. Re: gute Entscheidung

    Autor: fdgdfgfdg 30.10.02 - 15:15

    wenn ich zwei systeme habe, wo gilt:

    features(system1) >= features(system2)

    und wo gilt:

    preis(system1) < preis(system2)

    dann entscheidet man sich für system1.

  20. Schlechte Entscheidung ...

    Autor: Amsel 30.10.02 - 15:35


    Selbst zusammen mit dem Zend-Optimizer finde ich PHP-Anwendungen viel zu langsam. Für 08/15 Applikationen mag PHP geeignet sein. Sobald man professionelle Lösungen (Performance, Features, Flexibilität) entwickelt, stößt man schnell an die Grenzen mit PHP. Langfristig wird sich diese Entscheidung rächen. Ich spreche aus 15 Jahren Programmiererfahrung! Hier wäre ein JAVA-Applikationserver besser gewesen. Am besten J2EE Server kombiniert mit Coldfusion. Die Entwicklungskosten wären um den Faktor 4 niedriger und man hätte neben der Flexibilität auch die deutlich höhere Performance (Faktor 2).

    Schon mal eine PHP-Lösung auf eine neue Daten portiert? Das ist IMHO der grösste Schwachpunkt bei PHP und zeigt, dass PHP ohne Konzept und damit ohne intelligente API entwickelt wurde. Bei anderen Applikation-Servern ist es möglich ohne Sourcecodeanpassungen die gesamte Anwendung zu portieren!

    Selber Schuld :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager (w/m/d)
    persona service AG & Co. KG, Iserlohn
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 FO
    Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  3. Informatiker / Elektroingenieur (m/w/d) (FH/B.Sc.)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  4. Developer (w/m/d) PIM- / BMEcat-Systeme
    Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
    DJI FPV im Test
    Adrenalin und Adlerauge

    Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Quadcopter DJI Air 2S mit großem Sensor für 5,4K-Videos erschienen
    2. DJI Drohnenhersteller plant offenbar Einstieg ins Autogeschäft
    3. Drohne DJI Air 2s soll mit 20 Megapixeln fliegend fotografieren

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen