Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…

Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: Golem.de 19.04.04 - 09:28

    Microsoft bietet seit kurzem ein "Visual C++ Toolkit 2003" zum kostenlosen Download an. Darin enthalten sind unter anderem die Kommandozeilenversionen von Microsofts optimierendem C/C++-Compiler und Linker sowie die notwendigen Laufzeitbibliotheken, die auch in Microsofts IDE Visual Studio .NET 2003 zu finden sind.

    https://www.golem.de/0404/30848.html

  2. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: Horst Teichhofer 19.04.04 - 09:37

    C00l, Endlich eigene Buffer-Overflows... M$ hab Dank!

  3. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: Firestorm 19.04.04 - 09:44

    Hab mal ne kleine Frage:
    Sorry, ich weiß das gehört nicht hier her, sondern in google oder so, aber ich hab auch nach einer viertel Stunde Suchen nichts seriöses.
    Ich suche (wenns geht)offizielle Daten über Marktanteile von Linux und Windows. Server-mäßig hab ich da was von golem, aber Desktop...
    gibt es da verlässliche Daten und wenn ja, könnt ihr bitte ein Link posten?!?!

    Vielen Dank im Vorraus.
    Gruß Fire

  4. @Golem

    Autor: MosT 19.04.04 - 10:29

    >nichtkommerzielle
    sollte das nicht "kommerzielle" heißen?

  5. Re: @Golem

    Autor: MosT 19.04.04 - 10:29

    Nee sollte es nicht. Jetzt kann ich richtig lesen. Sorry

  6. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: ogi 19.04.04 - 12:06

    Vor allem ohne "make" und somit für den Mülleimer geeignet, über 30 MB Download, den man wirklich nicht braucht.

  7. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: Dulux 19.04.04 - 12:09

    make kriegt man aber woanders her. Das ist nicht so schlimm, wie die andere Einschränkung:

    NICHT für OpenSource-Projecte.

    Gruß
    Dulux

  8. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: Andre Schnabel 19.04.04 - 12:10

    Hast recht .. gehört wirklich nicht hierher ;-)

    "Marktanteile" für Linux auf dem Desktop sind leider schwer zu ermitteln und es gibt meines wissens nach keine (ausser Schätzungen, die man auch mit der Kristallkugel ermitteln könnte).

    Das Problem mit den "Marktanteilen" ist, dass sie für Windows auf Basis der Lizenzzahlen ermittelt werden, die relativ leicht zu ermitteln sind (man frage einfach Microsoft). Da Linux aber in beliebiger Anzahl (ich spreche mal nicht von den "eingeschränkten" distributionen" installiert werden kann, ohne dass man es Lizensieren muss, sind Lizenz / Verkaufszahlen nicht vergleichbar.

    Das einzige, was helfen würde, wäre eine professionelle Studie auf Basis einer Umfrage .. aber bezahl' die mal einer :-(

    Andre
    (der sich solche Zahlen für OpenOffice.org wünschen würde)

  9. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: Andre Schnabel 19.04.04 - 12:13


    > NICHT für OpenSource-Projecte.

    Ich hab mir zwar den EULA noch nicht im Detail durchgelesen, aber üblicherweise beziehen sich diese Klauseln nur auf Beispielcode und von MS beigelegte Bibliotheken, aber nicht auf den Code, den du selber schreibst.

    Das kommt im Artikel leider nciht so genau rüber, wie es sich verhält.

  10. nicht für OpenSource...

    Autor: Otto d.O. 19.04.04 - 12:17

    In meinen Augen ist das insofern kein Problem, als MS keine zusätzliche Einschränkung über die aus der GPL stammende Forderung macht: GPL-ter Code darf nicht mit proprietärem Code gelinkt werden. Die C++-Libraries sind proprietär. Das heisst, selbst wenn MS es nicht erwähnte, dürfte man auch aufgrund der GPL keine GPL-Programme mit den MS-Libs linken und weitergeben. So haben wir zwei Lizenzen, sagen wir A und B, und in A steht: darf nicht mit B gelinkt werden. Und in B steht: darf nicht mit A gelinkt werden. Was ändert sich, wenn man "in B steht: darf nicht mit A gelinkt werden" weglässt? Garnichts.

  11. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: Cygon 19.04.04 - 12:37

    Wahrscheinlich werd ich jetzt hier gekreuzigt für das was ich sage, aber ich sag's trotzdem :P

    Ein exzellenter Compiler, der wahrscheinlich momentan die grösste Konformität zum ANSI-Standard bietet (eine einigemaßen aussagekräftige Beurteilung lässt sich z.B. daran ableiten, wie gut die Compiler mit der Boost-Library, die alle Register von C++ zieht, umgehen können: http://boost.sourceforge.net/regression-logs/) für umsonst und man darf damit sogar kommerzielle Software entwickeln.

    Dass die hochinfektiöse GPL dabei zu kurz kommt stört mich persönlich nicht im geringsten, es gibt genug OpenSource-Lizenzen, welche die freie Verfügbarkeit des Codes und von durchgeführten Änderungen an demselben sicherstellen, ohne dass jedes kleine Unternehmen, welches z.b. eine Bibliothek unter dieser Lizenz einsetzen möchte, gleich sein ganzes Produkt unter eine kompatible OpenSource-Lizenz stellen muss.

    -Markus-

  12. Re: nicht für OpenSource...

    Autor: Makarov 19.04.04 - 14:42

    na, so einfach ist das nun nicht, da dürfte kein Windows-Programm jemals als GPL verbreitet werden. Weil jedes Programm irgendwie mit Systeminternen Funktionen zu tun hat und wenn es nur das speichern von Daten auf die Festplatte oder das Drucken.

  13. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: TheGolem 19.04.04 - 14:57

    Wheee, endlich mal jemand der meiner Meinung über die GPL ist :)

  14. Re: nicht für OpenSource...

    Autor: blubb 19.04.04 - 18:16

    Otto d.O. schrieb:
    > ...
    > aus der GPL stammende Forderung macht: GPL-ter
    > Code darf nicht mit proprietärem Code gelinkt
    > werden. Die C++-Libraries sind proprietär. Das
    > ...

    Das stimmt so nicht, du darfs sehr wohl GPL-Code gegen proprietären Code linken, nur nicht umgekehrt.

    viel interessanter ist hier die Frage, ob so eine Einschränkung, wie hier von MS versucht, überhaupt Bestand hätte.

    blubb

  15. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: ebot 26.06.04 - 07:59

    Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

  16. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: Meier 18.07.04 - 21:20

    Hallo

  17. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: rrrrrrr 23.07.04 - 15:14

    Ich möchte C++ Compiler herunterladen

  18. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: aaaa 03.08.04 - 20:35

    Ich will kostenlos C++ Compiler downloaden

  19. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: Max Kopp 10.09.04 - 11:49

    Ich würde gerne ihren C++ compiler benutzen da ich mich nach langem intensivem programmieren mit anderen sprachen wie Basic , Pascal oder C auseinander auf den gescmack von c gekommen bin:

  20. Re: Microsoft: C++-Compiler kostenlos zum Download

    Autor: B D 13.09.04 - 14:26

    Ich brauch C++ compailer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  3. Valeo Siemens eAutomotive Germany GmbH, Erlangen
  4. ita vero GmbH, Bad Vilbel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  2. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.

  3. Mounts: KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen
    Mounts
    KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen

    Satelliten beobachten die Erde über einen langen Zeitraum und erfassen dabei auch Veränderungen, die auf bevorstehende Vulkanausbrüche hinweisen. Forscher aus Berlin und Potsdam haben ein KI-System entwickelt, das die Daten auswertet und rechtzeitig vor einem Ausbruch warnen kann.


  1. 15:10

  2. 14:45

  3. 14:25

  4. 14:04

  5. 13:09

  6. 12:02

  7. 12:01

  8. 11:33